mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Mikrocontroller für Beamer-Projekt


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

Ein Kumpel und ich bauen derzeit je einen Eigenbau-Beamer. Der Beamer 
besteht grob gesagt aus TFT, Natriumdampflampe, diversen optischen 
Linsen und Objektiven. Für die Steuerung haben wir vor,
 einen Mikrocontroller einzusetzen, der folgende Aufgaben erfüllen kann:


*  Temperaturmessung mit 2 Sensoren (DS1820?)
*  entsprechende Regelung von bis zu 4 Lüftern per PWM
*  einstellbarer Lüfternachlauf
*  Temperaturanzeigen
*  Betriebsstundenanzeige (Lebensdauer der Lampe)
*  Ansteuerung von 2 Servomotoren (zur halbautomatischen 
Trapezkorrektur)
*  einfache Konfiguration per Infrarot-Fernbedienung

Die Werten sollen primär über ein LCD-Display angezeigt werden. 
Weitergehend planen wir ein Menü, dass über das angeschlossene TFT (über 
VGA)direkt auf die Leinwand projeziert wird.

Was meint ihr? Lässt sich sowas einfach realisieren? Welchen µC sollte 
man nehmen? Sind beide Elektrotechnikstudenten im 6. Semester, haben 
Java, C und VHDL Grundkenntnisse, die jedoch nicht über das UNI- Leben 
herausreichen.

Achja zu erwähnen ist noch, dass wirs (wer hätte es gedacht) so günstig, 
wie möglich haben wollen gg


Gruß

Martin


P.s.: mehr infos über Beamerbau unter www.diy-community.de

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Anforderungen scheinen sich ja in Grenzen zu halten:

paar Sensoren und paar Aktoren. Sollte mit dem hier gerne eingesetzten 
AVR für 5€ + Kleinkram möglich sein.

Allerdings würde ich an eurer Stelle dazu tendieren, sich erst etwas 
einzuarbeiten in die Arbeit mit den µCs. Angefangen vom 
HelloWorld-Blinken einer LED bis hin zu eurem Projekt.

Da ihr studiert, sollte euch die strukturierte Herangehensweise an 
große/kleine Projekte halbwegs eigen sein. Bringt euch mehr (auch für 
das spätere Berufsleben) als drauf los basteln.

Also was ihr braucht ist:
- Controllerboard (Eigenbau ist bei AVRs sehr einfach - DIP-Gehäuse)
- Programmer um eure Programme in den Controller zu laden
- Entwicklungsumgebung (bspw. AVRStudio von Atmel mit Assembler oder 
WinAVR als C-Compiler)
- die Sensoren und Aktoren
- etwas Zeit, um sich in die Sachen einzuarbeiten (Datenblätter lesen 
lernen!!!) - alternativ fertige Sourcen aus dem Netz ziehen und 
einsetzten (obwohl das gerade am Anfang auch nicht sehr einfach wird, 
wenn doch Fehler auftreten)
- ordentliche Spannungsversorgung (zu Beginn vielleicht ein 
Labornetzteil mit STrombegrenzung aus der Uni...)

Und auf die Gefahr hin mich zu wiederholen - lesen lesen lesen, einfach 
nachbauen bringt auf Dauer nichts (spätestens wenn ihr was machen wollt, 
wo ihr keine Quellen im Netz findet, wird es hakelig)

Torsten.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einblenden vom Menü im Beamer-TFT wird vermutlich der schwierigste 
Teil werden.

Früher gabs da Ein-Chip-Lösungen für, eigentlich für Videotext im 
Fernseher gedacht, aber die sind inzwischen nicht mehr erhältlich, und 
für höhere Auflösungen eh nicht brauchbar.

Da wirds wohl nen FPGA oder CPLD brauchen. (Eingehendes VGA-Signal 
analysieren, und in den richtigen Momenten das Menü überlagern)

/Ernst

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Natriumlampe gefällt mir nicht so recht. die emittiert ein 
Linienspektrum, mit Farbe ist da nix (außer gelb natürlich).

Guck mal da:  http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumdampflampe
und da:       http://info.dimmer.de/inf-farbwiedergabe.htm

Autor: He Ro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwecks "Menü einblenden" gibt es u.a. von Freescale Chips mit 
OSD-Funktion (vermutlich für PC-Monitore)

Ich habe selbst schon mit einem 68HC908LD64 gearbeitet - allerdings ohne 
die OSD-Funktionen zu nutzen. Ich weiß allerdings nicht, wo man an die 
Chips drankommt - wir hatten damals IIRC bei Spoerle bestellt, 
allerdings 840Stück, Tendenz steigend.

Datenblätter gab es damals online.

MfG, Heiko

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du eh ein LCD hast, mach doch die Einstellerei erstmal darüber. On 
Screen ist doch Luxus.

Autor: Thomas Pototschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

vielleicht hilft dir meine kleine Beamersteuerung weiter:
http://www.pcb-dev.com/showsite.php?open=0bc26d27b...

Ist OpenSource mit Manual und allem drum und dran und ein Video gibts 
auch davon.

Mfg
Thomas Pototschnig

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.