mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Job gesucht im Bereich (Bio-) Medizintechnik


Autor: Biomed82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin Dipl.-Ing. der Biomedizintechnik und bin derzeit auf der Suche 
nach einem Job. Ich habe mich schon bei insgesamt 46 Firmen beworben, 
doch bisher leider ohne Erfolg. Der Hauptabsagegrund ist meist die 
fehlende Berufserfahrung. Doch wo soll man als Hochschulabsolvent diese 
hernehmen. Ich hatte letzte Woche 3 Bewerbungsgespräche, die sehr gut 
gelaufen sind und wo das Ergebnis noch auf sich warten läßt.

Jetzt meine Fragen an Euch:

- Was kann man als Hochschulabsolvent der Medizintechnik für ein 
Einstiegsgehalt angeben?

- Könnt ihr mir Firmen nennen, die nicht so einen großen Wert auf 
Berufserfahrung legen und wo man auch als Hochschulabsolvent gute 
Einstiegsmöglichkeiten hat.

- Sollte man sich, wenn es bei Firmen nicht klappt, mal bei 
Krankenhäusern bewerben. Doch wie ist da die Bezahlung, berufliche 
Entwicklung...?

- Oder sollte man nochmal die Schulbank drücken, seinen Master oder 
Doktor machen und dann nochmal auf Jobsuche gehen. Wobei das sicherlich 
danach auch nicht einfacher wird mit der Jobsuche? Vielleicht ist man 
dann auch zu überqualifiziert.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Schönen 1.Mai ;)

MfG.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, lieber sofort in den Job. Ohne Berufserfahrung kriegst Du auch mit 
Dr. nichts anders, als einen Verwaltungsjob. Könntest Du Dir vorstellen, 
im Ausland zu arbeiten ?

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, der Biomed82 hat wohl schon was, weil er sich nicht mehr meldet.

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Focas in Irland hat sehr gute Industriekontakte:
http://focas.dit.ie/
Einfach mal Hugh eine eMail schreiben. Kann Dir leider nicht sagen, ob 
die auch Industriekontakte zu deutschen Firmen haben.

Autor: Erklärbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Biomed82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne hab noch nichts gefunden. Leider. Trotzdem erst mal danke für eure 
Statements.

Ich suche eine Stelle als Ingenieur entweder im Servicebereich oder in 
der F&E. Habt ihr denn nicht noch paar super Kontakte für 
Hochschulabsolventen?

Danke. MfG.

Autor: Dr. Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nobbie sucht noch immer Praktikanten: solarjob@gmx.net

Vielleicht  bezahlt er sogar eine Aufwandsentschädigung, und 
möglicherweise winkt nach einem Jahr eine Festanstellung.

Autor: Biomed82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

hab von GE jetzt eine Zusage bekommen. War ja vor gut einem Monat dort 
beim Bewerbungsgespräch.

Hat jemand schon Erfahrungen mit GE als Arbeitgeber. Wenn ja, welche? 
Ist es eine super Firma? Sind ja bestimmt nicht umsonst Weltmarktführer 
in Sachen Medizintechnik.

Wie sieht es sonst so aus mit Bezahlung, Urlaub, anderen Leistungen ...?

Vielen Dank.

MfG.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du warst beim Bewerbungsgespräch und hast jetzt eine Zusage aber immer 
noch keinerlei Ahnung über die Rahmenbedingungen dieses 
Arbeitsverhältnisses und fragst das jetzt hier im Forum? Irgendwas 
machst du falsch!

Wäre der richtige Weg nicht deinen potentiellen zukünftigen Arbeitgeber 
diese Fragen zu stellen (-gestellt zu haben?)?

Autor: Thorsty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich, die Informationen müsstest du doch bereits haben. Als 
"Aussenstehender" kann ich nur sagen das GE von der Homepage her, auf 
mich einen sehr guten Eindruck macht. Und ich meine auch irgendwo 
gelesen zu haben, das man als Berufseinsteiger bei GE, 41K/Jahr erwarten 
kann. Also das klingt doch nicht schlecht...

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist es {GE] eine super Firma?

Ganz sicher! Firmen mit amerikanischem Management sind immer super 
strukturiert. Sie liegen in derselben Liga, wie die von Schweizern oder 
Schweden geführten Firmen. Das Dumme ist nur, daß es vor Allem den 
Firmen finanzielle gut geht und nicht notwenigerweise den Mitarbeitern!

> Sind ja bestimmt nicht umsonst Weltmarktführer in Sachen Medizintechnik.
Wenn sie es sind, dann sind sie es wegen eines rigorosen Marktetings und 
"optimierten" Kostenstrukturen. Sie dahzu Punkt 1 und Punkt 4. Ich kenne 
übrigens 2 weitere Konzerne, die ebenfalls Weltmarkführer in Sachen MED 
sind , bzw. sein wollen, oder zu sein glauben / behaupten. Die einen 
sparen gerade wieder mal Entwickler weg und lagern alles aus, die 
anderen haben bereits ausgelagert und sparen jetzt teure interne 
Abteilungen weg.

>GE von der Homepage her, auf mich einen sehr guten Eindruck macht.
Wer hat nicht alles schon versucht, mit einer Webseite einen guten 
Eindruck zu machen. Manche taten dis sogar mit Erfolg. Anleger gaben 
ihnen das Geld und kauften deren Aktien. Die optik zählt wohl für den 
"Betrachter von Aussen" sehr viel. Als "Betrachter von Innen" kann ich 
Dir versichern, daß eine gut und aussagefähig aufgemachte Webseite eher 
auf das Gegenteil hindeutet.

> Und ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, das man als
>Berufseinsteiger bei GE, 41K/Jahr erwarten kann.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, daß die durchschnittlichen 
Einstiegsgehälter für FH bei 43k und für Uni bei 46k liegen. Die Besten 
haben knapp 10% mehr. Ein Uniabsolvent kann also sicher mit 50k rechnen, 
wenn er was kann und in eine Firma kommt, die einen Denker haben will, 
bzw groß genug ist, überdurchschnittlich zu zahlen.

>Also das [41k] klingt doch nicht schlecht...
Nö, aber eben auch nicht gut!

Ok, Du kannst aber gerne dort anfangen. Nur: Karrieremäßig ist das nicht 
der Brüller: Wie willst du später mal erklären, daß du ausgerechnet von 
dieser Superfirma weg willst? Man wird dir unterstellen, daß du dort 
nicht zurechtgekommen bist.




Autor: Ronald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratgeber

>Ich kenne
>übrigens 2 weitere Konzerne, die ebenfalls Weltmarkführer in Sachen MED
>sind , bzw. sein wollen, oder zu sein glauben / behaupten. Die einen
>sparen gerade wieder mal Entwickler weg und lagern alles aus, die
>anderen haben bereits ausgelagert und sparen jetzt teure interne
>Abteilungen weg.

Darf ich Dir die indiskrete Frage stellen, welche Unternehmen Du damit 
meinst? Nur Interesse halber.

mfg
Ronald

Autor: Danny Hiebel (danny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philips Medical, Olympus, Dräger Medical, ....

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, Fresenius und Simens, waren gemeint. Die Fresenius hat vor Jahren in 
St. Wendel alles platt gemacht und nach  Bad Nauheim verlagert. Hatten 
auch Entwickler eingestellt, aber einige wieder entlassen. Weil es 
intern imer weniger gibt, die dort was können, vergeben sie Aufträge an 
kleine Firmen, die ihnen die Geräte entiwcklen. Das ist zwar auf den 
ersten Blick billig, führt aber dazu, daß anderen Auftraggebern dasselbe 
Knowhow zur Verfügung steht. Nicht selten krigen sie dann ein ähnliches 
Gerät zu besseren Konditionen, weil die Nachentwicklung für die 
Kleinfirma recht billig kommt und sie gute Preise machen können. 
Zusätzlich lassen sich so Fehler aus dem ersten Gerät für den zweiten 
Kunden weiter reduzieren. Er kriegt damit ergo ein besseres und 
billigeres Gerät, als der Erstkunde, der damit also nichts gespart hat, 
sondern sogar schwerwiegende Konkurrenz hat. Jetzt will Fresenius wieder 
selber mehr machen und suchen für St. Wendel einen Entwicklungsleiter. 
Die ganze Zeit war es so, daß dort z.T. techniker ohne Studium für 
solche Auftragasvergaben zuständig waren - für St. Wendel muss es jetzt 
wieder einer mit Diplom sein. Steht ausdrücklich in den internen 
Stellenausschreibungen.

Bei Siemens ist es so, daß sie immer mehr nach Ungarn und Tschechien 
auslagern - z.T. sogar auch nach Russland und China. In China wollen sie 
ganze Entwicklungsabteilungen aufmachen, um "näher am Kunden zu sein", 
was IMO Unfug ist, da ich von hier aus schon seit Jahren Medizingeräte 
gebaut und auch nahc china verkauft werden. Umgekehrt soll das, was in 
China gebaut werden soll, ja auch in dern Rest der Welt verschippert 
werden. Wo! ich sowas baue, ist ja letztlich Jacke wie Hose. Jedenfalls 
weerden Dokumentationen schon so umgestellt und transferiert, daß ich 
China weiterentwickelt werden kann und in der Siemens laufen immer mehr 
Asiaten rum, die geschult werden.


Autor: Bmed'in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...also irgendwas läuft doch hier falsch. Ich studiere noch im 
Master und weiss daher, was meine Komilitonen so als Einstiegsgehalt 
bekommen habe...und ich muss sagen, dass die Aussage von 46k von oben 
vollkommen utopisch ist. Zwischen 38 und 42k ist bei uns herausgekommen 
und selbst unser Diplom mit Auszeichnung-Mensch ist dazwischen gelandet. 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass über 25 Leute so schlecht verhandelt 
haben. Also würde mich mal interessieren, wo diese Grösse von 46k 
herkommt.

Generell nimmt Stryker gerne Absolventen, aber länger als 2 Jahre sollte 
man laut diverser Internetforen über Stryker da nicht bleiben

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, da liegt der Denkfehler wohl bei mir: Die Gehälter bezogen sich auf 
die Elektroniker und Informatiker, die in der Bio/Medizin/Pharmabranche 
einsteigen. Die Biologen liegen da wohl tatsächlich 10% tiefer. Bei den 
Chemikern scheint es noch weniger zu sein. In diesem Zusammenhang ist 
gfs auch das Gehalt eines Kollegen interessat: Er ist Mitte 30, hat FH 
(Chemiewirtschaftsingenieur), 7 Jahre Berufserfahrung und liegt bei 
jetzt gut 50k. Ein Elektroniker hat da derzeit schon mindestens 60k oder 
noch mehr - bei Uni sind es derzeit 70k.

Aber Chemi-Bio studeirt sich ja auch leichter und schneller.

Autor: Biomed82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe heute auch eine Zusage von Siemens bekommen. Beides, sowohl bei GE 
als auch bei Siemens, sind Stellen im Außendienst als Service-Ingenieur. 
Der Verdienst ist ungefähr gleich.

Doch nun steht die Frage für welche Firma ich mich entscheiden soll.

Hat jemand denn nen Tipp für mich? Oder sagt jemand, dass bei der einen 
Firma die Ausbildung und Aufstiegschancen besser sind als bei der 
anderen? Oder gibt es sonst noch was zu sagen zu diesen beiden 
Weltunternehmen?

Noch mal zu meiner Person: Ich bin gerade mit meinem 
Elektrotechnik-Studium fertig geworden. Hatte mich auf Medizintechnik 
spezialisiert.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

MfG.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stellen im Außendienst als Service-Ingenieur

Da hast du aber was Tolles abgegriffen [Mundwikelverzieh]

Darf man etwas über die Konditionen erfahren? Arbeitszeit / Gehalt ?

Autor: Biomed82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rolf

sowohl bei Siemens als auch bei GE stehen 42,5 Stunden an

über das gehalt äußere ich mich nicht genauer. liegt aber ungefähr auf 
dem selben niveau. so zwischen 39000 und 42000.

und hast du sonst zum thema siemens oder ge was zu sagen?

gruß.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenfrage:

>sowohl bei Siemens als auch bei GE stehen 42,5 Stunden an
Das ist sicher auf Deinen Vertrag bezogen, nicht auf die neue 
Unternehmenspolitik bei Siemens. (oder ?)

>so zwischen 39000 und 42000.
Da Du Dein Gehalt nicht nennen willst, nehme ich mal den Durchschnitt 
von 45.000 an. Bei einer 35h-Woche sind das gerade 33.000. Das ist aber 
gerade mal so der Tarif! Dafür muss man nicht studieren. Das haben bei 
Siemens anderswo die Techniker.

Mann, was sind ja Ausbeuter unterwegs.


Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mich auch mal bei GE beworben. GE hat tolle Karrierechancen, doch 
es hat eine amerikanische Unternehmenskultur. Wofür hast du dich denn nu 
entschieden ich suche auch noch einen tolle Stelle Als 
Elektroingenieur(TU).

Autor: S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann Mir jemand helfen weil ich seit 3 jahe ohne job bin .Überalle habe 
ich mich beworben ohne erfolg jeder sagt das mann beziehung haben sollte 
und ein job zu bekommen stimmt das. Ich bin so frustriert .

Danke

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, Dir ist nicht zu helfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.