mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Belegung AVR 6-pin ISP-Stecker einreihig! (2. Versuch)


Autor: snoopy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es eine Standardbelegung der 6-poligen einreigigen Stiftleiste für 
den Programmierstecker bei AVRs oder macht das jeder auf seiner Platine 
wie es am besten passt ?

Viele Grüße,
snoopy

Autor: Dominik Riebeling (bluebrother)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
snoopy wrote:
> gibt es eine Standardbelegung der 6-poligen einreigigen Stiftleiste für
> den Programmierstecker bei AVRs oder macht das jeder auf seiner Platine
> wie es am besten passt ?

es gibt eine festgelegte Belegung für den zweireihigen 6-poligen 
Stecker. Für den einreihigen wird man sinnvollerweise einfach die Pins 
genauso verwenden wie es dem zweireihigen entspricht, aber mir ist nicht 
bekannt dass es da eine Standardbelegung gäbe.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...doch :-)

Ich habe da einen "Hausstandard" für sowas: siehe Bild
(allerdings im 1,27mm Raster)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es:
Vcc
MOSI
MISO
SCK
Reset
GND

Das sind die Pins der Reihe nach wie sie bei einem mega8515 vorkommen.
Da aber wirklich jeder seine eigene Belegung macht, such dir einfach was 
aus, was dir gefällt.

Autor: jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nur 5 stecker :)

MOSI
MISO
SCK
Reset
GND

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lege die Reihenfolge passend zum Typ fest, beim Mega16 liegen sie in 
einer Reihe (siehe Datenblatt), dann kann ich einfach eine Steckleist an 
der Prozessorfassung nehmen ...

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende gern eine 7 poligen Stecker und lasse in der Reihe vor dem 
letzten Pin (+ 5V) einen Leerplatz. Dann ist die Gefahr geringer, falsch 
herum anzuschließen. Ansonsten nehme ich die Reihenfolge ,die durch das 
IC bedingt ist, erspart vias oder Brücken auf dem Druckstock.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Standard ist auch 5-polig:

1. MISO
2. SCK
3. MOSI
4. RESET
5. GND

Vtarget nehme ich nicht mit ´rüber, ist sicherer ;-). Verpolen hat noch 
nie geschadet, mit STK500, AVR-ISP und AVR-Dragon gab´s noch keine 
Probleme.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine mechanisch gute Lösung für den Stecker ergibt sich, wenn man in 
Sandwichtechnik zwei Epoxyplatten mit Heißkleber drüberklebt (siehe 
Anhang )
Peter

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze einfach die gleiche Belegung wie am AVR-ISP und Dragon.
Entweder als MikroMatch-6 oder in letzter Zeit eher als 1,27 mm 
einreihig.
Und mit 0,6 mm Durchkontaktierungen muss ich nichtmal eine Buchse 
bestücken, nur kurz zum Flashen halten die Stiftleisten auch so ganz 
gut.

Sich nach dem Controller zu richten würde ja bedeuten immer wieder neue 
Adapter bauen zu müssen, da mache ich das Routing auf der Platine lieber 
ein klein wenig komplizierter.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einreihig, sechspolig benutze ich die Reihenfolge, die sich 
automatisch aus dem Pinout der DIL-40-AVRs (mit ADC) ergibt.

...

Autor: Chrisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, bei mir ist es

1 GND
2 VCC
3 RESET
4 MISO
5 SCK
6 MOSI

alles andere macht keinen Sinn ;-)

Ich schreib das aber nur, um unauffällig eine Frage unterzubringen:

An welchen Pins sind eigentlich Pullups notwendig, damit der Prozessor 
sicher(!) in die normale Betriebsart übergeht? Ich ziehe RESET und SCK 
über 100k nach VCC. Mindestens RESET hat aber eigentlich einen 
eingebauten Pullup, aber es ist nicht klar ersichtlich, ab wann dieser 
Pullup aktiv ist. Normale I/O-Pullups sind ja ab Reset erst mal aus.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal die Belegung vom AVRISP, beim Dragon ist der 6 polige Anschluß 
identisch.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> hier mal die Belegung vom AVRISP, beim Dragon ist der 6 polige Anschluß
> identisch.

Prima, Thomas...

Es ging aber um den EINREIHIGEN Anschluss, nicht um den zweireihigen.

...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:
> Thomas O. wrote:
>> hier mal die Belegung vom AVRISP, beim Dragon ist der 6 polige Anschluß
>> identisch.
>
> Prima, Thomas...
>
> Es ging aber um den EINREIHIGEN Anschluss, nicht um den zweireihigen.
>
> ...

Thomas' Belegung findet man auch in der Wiki:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_ISP#Pinbelegung

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, da die Atmel-Tools alle sechs-polig 2-reihig auf 2,54 mm Raster
so belegt haben:

1 MISO
2 VCC
3 SCK
4 MOSI
5 RESET
6 GND

Benutze ich genau diese Reihenfolge 1-reihig mit 1,27 mm Raster.

Pfosten-Stecker 2x3 2,54, Flachkabel, Stiftleiste 1x6 1,27
Nichts gedreht und fertig.

Kann man ja vielleicht besser machen, hat Atmel aber eben nicht anders 
gemacht...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso es gibt hier einfach um das Zielsystem, ich würde Vorschlagen beim 
2reihigen Standart zu bleiben.

Ich habe mir fürs Steckbrett einige einreihige Adapter, für die Typen 
gemacht, die ich nutze. Im Bild z.b. für den AT90S8535 und ATMega16, da 
man auf den Steckbrett ja nur einreihig arbeiten kann, auf den Platinen 
nutze ich allerdings gleich den 2x5 Standart um ohne Adapter 
auszukommen. Vergießen kann man das ganze auch gut einfach nen Streifen 
Tesafilm drum und mit 2 Komponenntenkleber oder Gießmaße reinlaufen 
lassen. Aber mit Wannenstecker und Pfostenbüchse macht das doch eh den 
besseren Eindruck auf dem Board.

Im STK500 und im AVRISP gibts ja beides 2x3 und 2x5, im Dragon ist ja 
nur noch 2x3 vorhanden. Wenns also überall passen soll dann eher 2x3 
nehmen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> Achso es gibt hier einfach um das Zielsystem, ich würde Vorschlagen beim
> 2reihigen Standart zu bleiben.

Nenne mir einen vernünftigen Grund, warum ich jede AVR-Platine mit einem 
zweireihigen ISP-Anschluss ausstatten sollte.

Bei den Mega16-Pinkompatiblen liegen alle 6 benötigten Pins direkt 
nebeneinander, da nehme ich meist einen 6er Streifen Buchsenleiste und 
habe ein Adapter mit Stiftleiste 2x3 und 6 dünnen Stiften in einer 
Reihe. Für alle anderen DIL-AVRs habe ich Aufsteckadapter, die ich von 
oben auf den AVR aufstecke. Da brauchen die Platinen überhaupt keinen 
ISP-Anschluss. Ein Beispiel für 8- und 28-polige AVRs ist im Anhang.

...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dir schon ein paar Gründe nennen, aber das soll jeder machen wie er 
selber mag. Wenn die Pins am AVR schon neben einander liegen ist das 
natürlich ne feine Sache davon bin ich aber vorhin noch nicht 
ausgegangen da es bei den kleinen Typen meist nicht so ist.

Mir persönlich gefällt ein Wannenstecker und Pfostenbüchse am besten so 
das man einfach mit jedem Programmer von Atmel draufkommt.

Autor: Seph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine extreme wichtige Eigenschaft, die ich an einem ISP Stecker haben 
will, ist, dass bei Verpolung nichts kaputtgeht. Selbstredend verwende 
ich daher den 3x2 von Atmel nicht. Bisher hab ich einen 5x2 verwendet, 
und gehe nun zu einem 7x1 ueber. Mein neuer 7x1 schauf so aus :
 MOSI
 nc
 MISO
 GND
 SCK
 Vcc
 Reset
Er ist verdrehsicher.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kan nauch einen Pin abbrechen und in die Pfostenbüchse(bzw. Stecker) 
reinmachen als Verpolschutz sieht man auf meinem Bild wenn man genau 
hinschaut das in der Mitte nur noch ein Stift ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.