mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ich Stefan, neu hier, mich vorstellen


Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich bin Stefan,
ich bin neu hier und werd mich mal grad vorstellen wie sich das 
gehört(auch wenn noch keiner hier gemacht hat :P)
Also, ich bin 24 Jahre alt und studiere E-Technik im Dualen Studium.
Für alle die es nicht wissen...es gibt nen ing mangel und die 
mittelständler werden in den nächsten Jahren am Pöter sein wenn sie 
nicht genug ings haben, also bilden die mittlerweile ihre ings selber 
aus. Zumindest die Firma in der ich arbeite.....
Für die die das nicht kennen:
Das Duale Studium ist aus meiner Sicht das absolute non+ultra der 
Ausbildungen...ich mache ne IHK Ausbildung zum Elektroniker und 
gleichzeitig das Studium an einer Privaten FH. Ich bin also Azubi und 
Student. Das ganze findet in Blöcken statt immer im 3 Monatswechsel.
Ich habe nen Arbeitsvertrag mit einer Klausel drin das ich mindestns 3 
Jahre bei der Firma nach der Ausbildung arbeiten MUSS!! ;)
Das ganze verbindet also Theorie und Praxis....
Zur Firma:
Den Namen möchte ich nicht nennen....aber die Firma beschäftig 4600 
Leutz davon 3500 in D mit über 200 Azubis, wir arbeiten 35h die Woche, 
sind letztes Jahr um 19% gewachsen und wenn alles gut läuft werden wir 
dieses Jahr das wieder packen. Letztes Jahr kamen 600 neue Kollegen dazu 
400 davon alleine in D..
Wie gesagt die Firma biete das Duale Studium an in dem ich auch tätig 
bin.
Da ich mich zur Zeit in der Praxis-Phase befinde und ziemlich langweile 
hab ich mir vorgenommen nen kleines Projekt zu starten, welches über die 
Ausbildungzeit von 3,5 Jahren fertig werden soll..dazu später mehr in 
nen anderen Topic.
Soviel erstmal zu mir...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist "Leutz" ?


Peter

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter oder Stefan, willkommen im besten Forum wo gibt!

Ja, das duale studium ist super. War leider zu doof zum Abi, jetzt muss 
ich erst Ausbildung machen und das Studium danach anhängen (verlängert 
die Ausbildungszeit, in der man keine Steuern zahlen kann, nur unnötig).

Ein kleines Projekt dauert keine 3,5 Jahre. Bin ja mal gespannt was du 
vor hast :)

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leutz ist die Mehrzahl von Leute ;-)

Autor: DualesStudiumIstKacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da lernt man nichts gescheites.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für alle die es nicht wissen...es gibt nen ing mangel

An was man so alles glauben kann, wirklich merkwürdig.

Nein, es gibt keinen Ingenieursmangel, es gibt nur einen Mangel an 
25-jährigen Ingenieuren mit 10 Jahren Berufserfahrung und 
Gehaltsvorstellungen bis 18K Brutto (pa).

Andere Ingenieure findet man derzeit zu Hauf auf dem "Arbeitsmarkt", 
aber die sind halt viel zu alt (über 30) und haben noch die merkwürdige 
Ansicht, daß Arbeit sich auch lohnen muss (also etwas andere 
Gehaltsvorstellungen).

Und die werden dann natürlich nicht eingestellt ...

Autor: Super-Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Zeit werden nur billige Ossis mit fragwürdiger Qualifikation 
eingestellt, die katastrophale Arbeit abliefern. So einen Dreck habe ich 
in zehn Jahren noch nicht gesehen. Ein Ossi hat z.B. nicht einmal eine 
Ausbildung geschweige denn ein Studium und vorher im Schlachthof 
gearbeitet. Trotzdem ist dieser Dummbeutel eingestellt worden weil er 
billig und willig ist. So schaut es nämlich aus!!!!

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus
Ich möchte nicht endlos diskutieren aber: Deine Aussage oberhalb 
enttäuscht mich sehr. Ich bin mir anderes von dir gewöhnt. Es werden 
sicher nicht junge Leute ausgebildet (was viel kostet, sehr viel), weil 
die Älteren teurer sind.
Alles in allem rechnen sich die Älteren durchaus da sie mehr wissen und 
viel merh Erfahrung haben. Das hat mir ein personaler gesagt.

Autor: ich Freitag, auch nix deutsch können (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da lernt man nichts gescheites.

Scheint so. Jedenfalls ist von edison24 nichts Brauchbares zu erwarten. 
Wer nicht mit seinem Pseudonym klarkommt und pseudointelligent von 
seiner Ausbildungsform schwärmt, ist hier sowieso untendurch. Aber er 
kann sich ja einen neuen Namen ausdenken und versuchen, sich beim 
nächsten mal weniger lächerlich zu machen.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Rufus
Wir suchen z.Z. z.B. einen Hardwareentwickler (gern auch jenseits der 
40) finden aber keinen geeigneten der nicht schon durch jahrelange 
Tätigkeit in einem Großkonzern "verbeamtet" ist. Auch aus anderen Firmen 
hier in der Region (BaWü, ländliche Region mit vielen mittelständischen 
und kleinen Betrieben) ist zu vernehmen das es diesen Mangel wirklich 
gibt. Und das ist nicht der Mangel an 25 jährigen Absolventen (die 
werden eh von den Konzernen abgezogen).

Matthias

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
>> Für alle die es nicht wissen...es gibt nen ing mangel
>
> An was man so alles glauben kann, wirklich merkwürdig.
>
> Nein, es gibt keinen Ingenieursmangel, es gibt nur einen Mangel an
> 25-jährigen Ingenieuren mit 10 Jahren Berufserfahrung und
> Gehaltsvorstellungen bis 18K Brutto (pa).
>
> Andere Ingenieure findet man derzeit zu Hauf auf dem "Arbeitsmarkt",
> aber die sind halt viel zu alt (über 30) und haben noch die merkwürdige
> Ansicht, daß Arbeit sich auch lohnen muss (also etwas andere
> Gehaltsvorstellungen).
>
> Und die werden dann natürlich nicht eingestellt ...



Och Leute,
seid doch nicht immer so negativ!!!!!
Natürlich git es nen Mangel, vielleicht nicht an frustrierten aber an 
EXORBITANT guten motivierten und passend ausgebildeten 
Leuten...zumindest bei uns inner Firma.
Übrigens war ich neulich aufer Hannover Messe...am Stand von AUDI, an 
dem, an dem sie Azubis ings. usw. rekrutieren....der Kerl da meinte in 
Ingolstadt fehlen über 70 Ings. ... da hab ich mal so getan als würde 
ich meine Ausbildung schon fertig haben...er meinte er würde mir 
43000-47000€ zahlen!!! als einstiegsgehalt! klingt nicht schlecht nach 
dem was ich hier gelesen habe..... aber auf die Frage, weshalb die nicht 
selber das Duale Studium anbieten meinte er nur: "Die Leute kommen auch 
so zu uns!"
Das nenne ich doch mal dreckige ***** .
Es mag sein das es viele Ings gibt die keine Stelle finden, aber nicht 
weil die zu alt sind, sondern weil die Firmen sich wehement weigern die 
Leute auszubilden bzw. weiterzubilden.
Auch das ist bei uns in der Firma anders, Leute die Erfahrungen in 
ähnlichen Bereichen haben, werden geschult, nicht weil die Firma so nett 
ist, sondern um
1. Die leute langfristig zu binden
2. Weil man die Leute braucht und es sowieso keine passenden am 
Arbeitsmark gibt
Und 3. Weil aus und weiterbildung eines der erklärten Ziele und 
aushängeschildder Unternehmensphilosophie sind.

Die Firma ist im Gegensatz zu Audi und co. keine AG sondern ne GmbH und 
familiengeführt.
Mitarbeiter werden nicht entlassen sondern, wenn sie in der Abteilung 
nicht mehr gebraucht werden geschult und in andere Abteilungen versetzt.

Ich weiss zwar nicht was mach einer hier schon für erfahrungen gemacht 
hat, aber es stört mich ungemein, das alles immer über einen Kamm 
geschert wird.

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias Weißer
100% meine Ansicht. Ich arbeite in meinen Ferien regelmässig in einer 
Firma. Dort sind zur Zeit 3 Ing stellen unbesetzt.
Und nein, die fordern keine unmenschlichen Arbeitsbedingungen, absolut 
nicht. Die Firma ist in meinen Augen top, dort möchte ich mal arbeiten.

Autor: Freitag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geh doch wo du wohnst! Und kau uns hier kein Ohr ab. Du willst dich 
nicht vorstellen (kriegst du ja eh nicht gebacken, du Mulski-Stefan!), 
sondern du willst rumlabern.

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich Freitag, auch nix deutsch können wrote:
>>Da lernt man nichts gescheites.
>
> Scheint so. Jedenfalls ist von edison24 nichts Brauchbares zu erwarten.
> Wer nicht mit seinem Pseudonym klarkommt und pseudointelligent von
> seiner Ausbildungsform schwärmt, ist hier sowieso untendurch. Aber er
> kann sich ja einen neuen Namen ausdenken und versuchen, sich beim
> nächsten mal weniger lächerlich zu machen.


Komm mal runter,
es ist doch wohl nichts falsch daran sich mal vorzustellen, wenns dir 
nicht passt mußte es doch nicht lesen.
Nur weil man mal nen bischen locker von der hand schreib mußte ja nicht 
gleich auf dummheit schließen.
Un mein Nick ist halt nur nen Nick mehr nicht.
Und die Ausbildung ist nun mal gut, da sie Therorie und Praxis 
verbindet. Da gibts nix zu meckern.
Achso wenn ich bei dir untendurch bin, kannst bei mir mal hinten rein :P
Vielleicht kommste dann ja mal auf nen anständiges Niveau und machst 
nicht gleich jeden der neu ist dämlich von der Seite an.

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wette, es dauert nicht mehr lange und der Fred wird gelöscht. Danke 
an die "Menschen" die hier ihren Frust auslassen. Schade und Schade um 
die "Menschen".

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> An was man so alles glauben kann, wirklich merkwürdig.

Nun, die Medien erzählen das. Was soll man machen, wenn man keine andere 
Referenz hat, wie du?

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
>> An was man so alles glauben kann, wirklich merkwürdig.
>
> Nun, die Medien erzählen das. Was soll man machen, wenn man keine andere
> Referenz hat, wie du?

Is in der Firma in der ich arbeite nicht anders, wenns Dir als Referenz 
reicht!

Autor: Freitag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wette, es dauert nicht mehr lange und der Fred wird gelöscht. Danke
>an die "Menschen" die hier ihren Frust auslassen. Schade und Schade um
>die "Menschen".

Wer hier seinen Frust abläßt, ist der Fredstarter. Du beschwerst dich, 
daß er, indem er jammert, für das Löschen seines Jammerns verantwortlich 
ist? Sei's drum. Was ist daran schade?

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,
ich finde Deine Beiträge interessant, weil sie eine reale Situation 
beschreiben. Lass Dich von einigen Beiträgen nicht irritieren.
Viel Erfolg beim weiteren Lernen ..

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Schmidt wrote:
> Leutz ist die Mehrzahl von Leute ;-)

In welchem Land ?

Nicht jedenfalls im deutschsprachigen Raum:

Suchergebnis für „leutz”

Oder meinten Sie: Leut, Leute, Lutz, letz ?

0 Treffer in der Duden-Suche


Peter

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch, Peda, jetzt iss aber auch mal gut oder gutz.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Prinzip:
  Topf - Deckel

Natürlich wird es immer offene Stelle geben - nur wie lange?
Was für ein Kollege kommt drauf?

Das es arbeitslose Ing-s gibt, wird wohl kaum jemand bestreiten.
Das es passende(!) offene Stellen gibt wohl eher, ;-)
Warum:
1. die Anforderungen wandeln sich
2. wer stellt einen 50 jährigen ein?

Ich bin dafür, dass jeder arbeitslose Ing. sofort
an eine Univ./FH muss - zumind. angeboten.
Da kann der gleich in die "Vollen Gehen" bzw. weitermachen.

Warum?
  forschen, aktuelles Wissen aneignen. etc.
  aber auch Wissen liefern!

Dass das nicht ohne Spannung abgeht - ;-).

Ein heikles Thema.
Aber der Eindruck ist schon da, das ab 30/40 Jahre ein anderes
Verhalten an den Tag gelegt wird.
Diese diskriminierenden Aussagen macht sogar der Staat -
ich würde jedem mal raten, stellenanzeigen vom Staat zu lesen:
  ab 50 ist man da 2. Wahl - andere Stelle/Bezahlung:
  nix Beamte o.s.: Angestellt -oft



Zum dual-Studium:
gut, wird sogar mehr werden: Studie-gebühren
aber:
 zum Grundlagen-Forschen ungeeignet, warum: 3 jahre Firma
 selten, das Firma gute Grundlagenforschung machen
(ja IBM, ... - aber kaum der oben genannte)

Es ist halt ein anwendungsorientiertes Vorgehen - und das ist gut,
wenn man das vorab weis & will!


Gruss
C.

p.s.: ja, es gibt nicht den Staat: Land, Stadt, Bund ...
alles andere Tarife - warum = ?
Und das macht die Industrie halt auch.





Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und jetzt bitte nochmal auf Deutsch.

Autor: Bonz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Mulski aka Stefan,

3 Jahre Verpflichtung nachher ist etwas viel. Ist der Lohn wenigsten 
progressiv, zB jedes Jahr 50% mehr ?

Es ist in der Tat so, dass die aelteren Arbeitnehmer viel teurer und 
dreister sind. Ich zB muesste den Lohn des Oberbosses als Referenz 
haben. Wenn der 20% mehr bekommt, muss ich die auch haben. Weil ich auch 
mindestens soviel drauf hab. Wenn ich mir's genau ueberlege - eigentlich 
das doppelte, 40%

Autor: Junker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe nen Arbeitsvertrag mit einer Klausel drin das ich mindestns 3
>Jahre bei der Firma nach der Ausbildung arbeiten MUSS!! ;)

Ist dieser Passus Gerichtsfest? Ich meine, die Leibeigenschaft gibt es 
nicht mehr.

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als azubi geht man auch einen Vertrag ein in dem man sich für die 
Ausbildungszeit dem Ausbildungsbetrieb verpflichtet... nur wenn man nen 
triftigen Grund hat kann man kündigen oder gekündigt werden.

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär´s mal mit einem ordentlichem Deutsch, sollte ja für die hier 
anwesenden Ingenieure kein Problem sein, oder?

@ Stefan
Auch du solltest an deinem Deutsch einiges Verbessern, denn Ing und ein 
Deutsch wie von einem Hauptschüler passt irgendwie nicht zusammen und 
tut dem Ruf des Ing´s auch nicht gerade gut.

Autor: Inderwahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, zeigt es ihm richtig... höhöhöhöhöhö

Autor: Inderwahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher sind die Schlechten rausgeprüft worden, aber heutzutage meint es 
jeder schaffen zu müssen. Das kann nicht gutgehen!!!!

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früer wuste ich nich, wie man "Ingenieur" schreipt; häute bin ich selpst 
einen! ;-)

Erwin

Autor: Bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, da muss ich doch mal ein paar Anmerkungen machen.

1. Audi ist kein schlechter Arbeitgeber. Die tun einiges für ihre 
Arbeitnehmer. Und allgemein steht man in vielen großen Konzernen gar 
nicht schlecht da. Klar, in einem kleinen Betrieb mit familiärer 
Atmosphäre machts mehr Spaß als in so einer "Behörde" - es kann aber 
auch ganz anders laufen, wenn der Chef ein Arsch ist oder nichts drauf 
hat.

2. Bei uns werden auch Leute ohne Ende gesucht. Ich weiß echt nicht, wie 
man drauf kommt, dass es keinen Ing.Mangel gibt. Aber gut, 
Süddeutschland steht da ja eh gut da. Und ich kann mir schon vorstellen, 
dass viele ältere Ingenieure zu hohe Ansprüche haben oder ganz einfach 
seit ihrem Diplom nichts mehr dazulernen wollten. Wie es ein Vorredner 
so schön gesagt hat: "verbeamtet".

3. Die Klausel von wegen "du musst nach der Ausbildung noch 3 Jahre im 
Betrieb bleiben" ist nichtig. Wenn man nicht bleiben möchte, hindert 
dich keiner dran. Wenn man bleiben möchte ist es natürlich gut, weil es 
quasi eine Übernahmegarantie ist.

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rrrrrrriiiiiiiccchhtig um die deutsche Sprache noch mehr in den Dreck zu 
ziehen.

Es tut mir natürlich sooooo leid, dass (Konjunktiv richtig gebildet!!!)
ich hier nicht immer im perfekten Amts-Deutsch schreibe, aber ich denke 
der eine oder andere wird darüber hinweg sehen können.
- Zur Not könnt ihr ja ne Strafanzeige gegen mich stellen, wegen 
Volksverhetztung

-Jetzt bitte keine Diskussionen mehr über Sprache, auch bitte nicht 
beleidigt sein, seht es einfach nur nen bischen von der lockeren Seite

Zur Klausel im Vertrag:

Die Leutz (Plural von Leute) im Einstellungsgespräch haben sich selber 
verplappert (etwas gesagt was sie eigentlich nicht wollten):

Zitat: "Ja da ist ne Klausel im Vertrag drinne, wir wissen noch nicht 
genau ob die überhaupt Rechtsgültigkeit hat, aber irgendwie müssen wir 
uns ja nen bischen absichern, nehmen sie die bitte nicht zu 
genau.....wie gesagt das wird noch geprüft....wir befürchten aber das 
die keine Gültikeit haben wird, wenn es jemand darauf anlegt....aber es 
ist doch immer gut zu wissen das die Firma einen jetzt schon gerne 
übernehmen würde"

Und so sehe ich es auch.
Ich hab zwar nicht viel Ahung was Gesetzte angeht, aber soweit ich 
weiss, müssen doch den Dingen die im (Arbeits-)Vertrag stehen beide 
Seiten profitieren oder?


@Bla:
Ob AUDI nen guter Arbeitgeber ist oder nicht weiss ich nicht, will ich 
auch nicht wissen....ich weiss nur das die Ings. suchen ohne ende (über 
70) und nicht bereit sind, die selber auszubilden wie es meine Firma 
tut, sonder auch noch völlig dreist sagen: "Die Leute kommen auch so zu 
uns!"
Weiterhin sagte der Kerl da am Stand auch noch, dass das max Alter in 
der Entwicklung 35 ist!!!!! -HALLO?

Autor: Bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Audi nochmal: keine betriebsbedingten Kündigungen seit > 20 Jahren, 
bei Wegfall des A2 wären ca. 1000 Leute arbeitslos geworden, sie wurden 
trotzdem behalten und weitergebildet (bzw. für eine Zeit ins Ausland 
geschickt, als Springer eingesetzt etc.). Jetzt, wo der A5 kommt, werden 
sie halt wieder eingesetzt.

Und Audi bildet sehr wohl Ing. aus, an der Berufsakademie zum Beispiel. 
Da hat dir der an der Messe wohl Mist erzählt.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
>Die Leutz (Plural von Leute)

Wie will man ein Pluraletantum steigern?
"Leutz" könnte höchstens die Mehrzahl von einem/einer "Leut" sein. Dafür 
gibt es aber schon "Leute".
Diese HipHop-Sprache geht mir sowas von auf den Sack!
[/OT]

Zum Ing-Mangel:
Ein Bekannter war bei einem Dienstleister angestellt, konnte sich 
innerhalb eines Jahres mehrere Firmen "angucken" und hätte dort jedes 
Mal auch einen Festvertrag bekommen können. (Mangel ist also doch 
vorhanden).

Mein aktueller Job wurde mir auch angeboten...

Man muß nur erst mal den Einstieg finden und da ist das Alter relativ 
egal (ich bin mit 33 als Ing. eingestiegen), man sollte dann aber einen 
(für Firmen) interessanten Lebenslauf vorweisen können (Bachelor nach 25 
Semestern, 2 abgebrochenen Studiengängen und als Studentenjob "The 
golden arches" vorweisen können, ist nicht wirklich interessant für 
Firmen...)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Leutz (Plural von Leute)

Gott, wie dämlich du doch bist!

>Ob AUDI nen guter Arbeitgeber

Du legst es aber auch drauf an, was? Jeder Ausländer lernt mit Artikeln 
umzugehen, selbst wenn es sie in seiner Muttersprache nicht gibt. Aber 
nein, du muss das coole 'nen' benutzen!

>-Jetzt bitte keine Diskussionen mehr über Sprache, auch bitte nicht
>beleidigt sein, seht es einfach nur nen bischen von der lockeren Seite

Wenn du Deutsch schreibst, kann man aufhören, über die Sprache zu 
diskutieren. Wenn du unbedingt deine eigene Sprache schreiben willst, 
bleibt dir halt nichts anderes, als von den Kommentaren beleidigt zu 
sein.

>Ich hab zwar nicht viel Ahung was Gesetzte angeht,

Ja, das merkt man. Und nicht nur von Gesetzen hast du keine Ahnung.

>aber soweit ich
>weiss, müssen doch den Dingen die im (Arbeits-)Vertrag stehen beide
>Seiten profitieren oder?

Oder!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich würde ja den Neckar bevorzugen. Oder den Nesenbach. Aber 
den kennt hier vermutlich mal wieder keiner.

Autor: Chefingenieur mit hohen Gehaltsansprüchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Duale Studium ist aus meiner Sicht das absolute non+ultra
>der Ausbildungen...ich mache ne IHK Ausbildung zum Elektroniker
>und gleichzeitig das Studium an einer Privaten FH.

sowas nennt sich Berufsakademie, gibt es seit 20 Jahren und wird immer 
noch nicht als voll angesehen - zu Recht, wie ich finde!

>Ich habe nen Arbeitsvertrag mit einer Klausel drin das ich mindestns
>3 Jahre bei der Firma nach der Ausbildung arbeiten MUSS!!

Zu welchem Gelhalt? Einen ähnlichen "Arbeitsvertrag" hatten die Bauer 
der Pyramiden und die römischen Soldaten auch: Sie bekamen Essen, 
Kleidung sogar Weiber - dafür mussten sie für die ägyptischen bzw 
Römischen Herrscher schuften.

>Das ganze verbindet also Theorie und Praxis....

Welche Abgegriffenes Wort. Nenne mir mal irgendwas, von dem, was Du an 
der FH machst, das Du im Job brauchts, das dort eine echte 
Gegenkomponente hat und das man nicht durch praktisches Arbeiten neben 
dem Studium für eine ZAHLENDE Firma auch lernen würde?

Ne, echt nicht (Kopfschüttel) ... ich habe es immer vorgezogen, an der 
Nui zu studieren und mir dann das jeweils lukrativste Industrieprojekt 
an Land zu ziehen, das ich nebenher kriegen konnte. Ich habe mir damals 
mit nichtmal 10h Programmier. und Entwicklungsleistung meinen 
Lebensunterhalt, die Wohnung und das Studium finanziert. Ich hatte immer 
mehr Freizeit, als die depperten, in Watte gepackten BA-Fritzen ....

Autor: Titan Number One (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder den Nesenbach.

Genial! Da der Nesenbach fast überall überbaut ist treffen wir uns quasi 
in der Unterwelt, bei völliger Dunkelheit. Das senkt das persönliche 
Schamgefühl. Da mach ich mit!

Autor: Bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu, jetzt geht wieder das "Wir-Uni-Leute-sind-die-tollsten" gegen BA 
los schonmalchipsrauskram Dabei ist er noch nicht einmal an der BA, 
sondern an einer (Privat)-FH. Aber ok, das steht sicherlich bei euch auf 
der gleichen Ebene :D

So ein Kindergarten. Kein Mensch ist besser, nur weil er eine andere 
Ausbildungsform gewählt hat. Mit solcher Arroganz kommt man aber ja 
leider noch weit genug so wie es ausschaut.

Genauso das Rumgeheule wegen seiner Rechtschreibung. Meine Güte, das ist 
das Internet, da wird nunmal nicht immer 100% Wert auf Sprache gelegt, 
weil man ja auch nicht jeden Beitrag noch dreimal durchliest. Außerdem 
schreibt man da gerne auch mal "Dialekt", was er halt mit seinen "Leutz" 
macht. Aber klar, ihr redet alle hochdeutsch und macht nie einen Fehler.

Aber ihr müsst natürlich den Ruf dieses Forums mal wieder bestätigen.

Autor: DerAllerBeste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten hier können noch nicht einmal richtig deutsch, was tiefe 
Einblicke in ihre intellektuellen Fähigkeiten offenbart. Offenbar 
handelt es sich um Schmalspur-BA-Fritzen.

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eine Private FH, und keine BA.
Und es ist eine AUSBILUNG- ICH BIN AZUBI....
Und es verknüpft sehr wohl Theorie und Praxis......neulich hat nen(!) 
Ing-Neuling ein Netzteil falsch bestimmt, weil er gar nicht bedacht hat, 
das manche Geräte im Einschaltmoment viel Saft benötigen....ich hab 
schon 20 mal nen(!) FI-, Motorschutz usw. -Schalter wiedereinschalten 
müssen genau aus dem Grund und werde sowas mit sicherheit 
berücksichtigen.
Desweiteren arbeiten bei uns nur sehr sehr wenige Leutz(!) die von 
ner(!) UNI kommen, der Pers. Chef meinte, die müsse man erst 24 Monate 
oder mehr einarbeiten, Leutz(!) vonner FH nur 12.....und Leutz die im 
Unternehmen das Duale Studium gemacht haben können sofort loslegen.


PS: :P

Autor: coolio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Desweiteren arbeiten bei uns nur sehr sehr wenige Leutz(!) die von
>ner(!) UNI kommen,

Jetzt reichts aber, du Dummbatz! "Nen" wird nicht dekliniert. Nen dummer 
Azubi geht also weder zu nen Uni, noch zu nen FH, sondern macht nen 
Lehre und entwickelt sich dort weniger als nen Stück Dosenbrot.

Autor: Peter Mulski (Firma: Sorry-No) (edison24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na das wird ja was werden wenn ich mein Projek vorstelle ......

Autor: Nullinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Deutsch ist echt krank. Husch, Husch, zurück auf die Rüttli-Schule.

Autor: Friedhelm Margraf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Ihr Buwe,(hessisch für Buben).

Ich bin 54 und Maschinenmonteur und aus Interesse auf dies Site 
gestoßen.

Was ihr jungen "Pisser", sorry, muß mal raus, hier so ablaßt, ist nicht 
zu

glauben.

Lernt erstmal das Leben und arbeiten, bevor ihr so über euch herfallt.

Wenn jeder von Euch was könnte, bräuchte er so einen Scheiß hier nicht 
zu

schreiben.

Ihr habt scheinbar nur noch Neid, Mißgunst und Arroganz gelernt oder

studiert.

In meinem Berufsleben kam ich mir auch als Ing. - Ausbilder vor. Laufend

wurde ich gefragt, wie wird denn das oder das gemacht. Nach dem Motto:

Frisch von der Schule, aber strunzdumm und trotzdem ne riesen Fresse.

So, meine Herren, das sind ERFAHRUNGEN.

Schöne Grüße und reißt Euch mal am Riemen.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, Mann, erst der gute Christian, jetzt kommt auch noch der Friedhelm 
daher. Was zum Kuckuck macht ihr denn mit euren "Enter"-Tasten???

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber trotz komischem Schreibstil, Recht hat er ja der Friedhelm.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Friedhelm Margraf (Gast)

Das darfst du nicht so ernst nehmen. In so einem Forum tummeln sich 
immer eine Menge (spät-) pupertierender Knallfrösche rum, und wo 
Anonymität möglich ist, da wird geredet wie einem der Schnabel gewachsen 
ist. Gleiches (und noch viel schlimmer) erlebt man übrigens in den 
unteren Semestern an jeder Uni. Frisch von der Schule und wieder auf die 
Schule verdirbt gewissermaßen erstmal den Charakter (der verzogenen 
wohlhabenden Bälger). Wenn man da mit einer absolvierten Ausbildung z.B. 
über den zweiten Bildungsweg "hinein rutscht" und gelernt hat Respekt 
vor anderen zu haben, ist man dann doch erstmal sehr überrascht und 
meint, man befindet sich wieder im Kindergarten. Ständiges Gegiggle und 
Gekicher, Flieger im großen Hörsaal, lautes Gegröle wie in der Kaserne, 
dumme Sprüche den ganzen Tag, sich über "den Mann da draußen sprich 
Arbeitnehmer" lustigmachen (weil Papa ja so viel Kohle hat und einer 
ganz anderen Schicht angehört), Ellenbogen Mentalität usw. usw. Alles 
erstmal schwer zu verdauen, aber es gibt eben auch immer vernünftige 
Leutz ;) darunter und wenn der Stoff anzieht legt sich das (nach dem 3. 
Semester) auch ein wenig (und die Schlauschwätzer werden während dessen 
auch älter und dann meistens etwas erträglicher ;)).

Autor: Friedhelm Margraf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andy
Der Schreibstil, sorry, aber sieht in der Vorschau gut aus. Aber dann 
????
Werd dran arbeiten. (grins)

Ich nehm keinem was übel, bin ja schon älter. (wieder grins), aber 
manche hier schreiben so, als wären sie die größten und putzen die, die 
hier wirklich Hilfe suchen, doch manchmal schwer runter, dafür ist das 
Forum bestimmt nicht gemacht.
Auch wenn manches ein bißchen unverständlich geschrieben ist, oder ein 
E-Student Fragen stellt, bei denen man denkt, das muß er doch wissen, 
muß die "Putzerei" nicht sein.
Auch diese "Brüder" waren mal "doof".

Im übrigen hasse ich Pseudonyme, dafür bin ich zu ehrlich und habe das 
nicht nötig.

In diesem Sinne

Friedhelm Margraf

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.