mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Taschenlampe mit drei Leuchtfunktionen auf Tiny-Basis?


Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe µC und Elektronik Gemeinde,

ich nehme mal an einjeder von Euch kennt diese netten kleinen 
Taschenlampen, bei denen man einmal auf's Knöppchen drückt und eine 
Glühlame aufleuchtet. Beim zweiten Drücken leuchten dann LEDs, beim 
dritten Male blinken die LEDs und beim vierten Knöpfchendruck ist die 
Taschenlampe wieder aus.

In meinen Augen ist das eine wirklich nette Aufgabe für einen ATtiny - 
zumal man sich hierbei hinsichtlich Stromsparmodi so richtig austoben 
könnte.

Ehe ich nun aber mit "Tiny"-Kanonen auf Spatzen schieße, würde mich mal 
interessieren, ob jemand so etwas ähnliches schon einmal diskret (und 
wirklich stromsparend!) aufgebaut hat, oder ob jemand einen einfachen 
und billigen Baustein für diese oder ähnliche Anwendungen im Einsatz 
hatte.

In diesem Sinne: Seid fruchtbar und mehret die Forumsbeiträge! Amen.

Vielen Dank schon mal vom

Gunter

Autor: Peter U.D. Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In diesem Sinne: Seid fruchtbar und mehret die Forumsbeiträge! Amen.
Ist das unterhaltsam?


Als Schaltregler

http://www.speleogroup.org/attinya.html
http://cq.cx/smps.pl

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entprelltes Signal auf einen Zähleric(zB cmos 4017) geben und an den 
jeweiligen Ausgängen selbigens Lampen/LEDs/AMV anschliessen.
Fertig.

Autor: DKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal die Photon Freedom Miniaturtaschenlampe an, z,b. hier
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_...
(hoffe der Link funktioniert)

Ich hab das Teil und bin begeistert:

LED ein / aus, Dimmen, Stroboskp, Blinklicht, SOS-Funktion

alles mit nur einem Taster.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunter wrote:

> Ehe ich nun aber mit "Tiny"-Kanonen auf Spatzen schieße, würde mich mal
> interessieren, ob jemand so etwas ähnliches schon einmal diskret (und
> wirklich stromsparend!) aufgebaut hat

Umgekehrt ist richtig, diskret wäre mit Kanonen auf Spatzen.

Einfacher als mit nem 8-Pinner (z.B. ATtiny25) gehts nicht.


Peter

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt evtl. auch LED-Treiber die die gewünschten Funktionen bereits 
implementiert haben.


MfG
Karsten

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Mist gerade aus meiner Taschenlampe ausgebaut. Es ist 
einfach fürchterlich, 3 mal drücken zu müssen, bis man die Lampe 
ausgeschaltet hat. Gerade wenn man irgendwo dran rumbastelt und ab und 
zu mal kurz die Taschenlampe braucht, nervt das oder man vergisst gar, 
sie wirklich auszuschalten, weil man nur einmal draufgedrückt hat.

Insofern: Wenn, dann zusätzlicher Taster oder intelligentere Steuerung 
mit einem Taster.

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich gebe Winfried recht!
Ne Taschenlampe (-leuchte??) geht nur an oder aus, alles andere würde 
ich mit einem zweiten Taster lösen.

Wie oft brauche ich eine SOS-Funktion? und wenn, dann nur mit Reißleine!

@karsten : ich wage zu bezweifeln, dass ein Tiny+Software billiger ist, 
als ein fertig integrierter LED Treiber mit SOS-Funktion. Genau aus dem 
Grund gibt's sowas wahrscheinlich auch nicht

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst einmal vielen Dank für Eure Beiträge!

Ich persönlich frage mich auch, wozu eine Taschenlampe mehr als eine 
Funktion benötigt - aber Ihr wisst ja: Der Kunde ist König!

Nun – wie lässt sich also das Problem des Königs lösen?

1.) ASIC: Die Entwicklung und Fertigung würde bei der Abnahme von
    50000 Stück ca. 3,50 Euro je Chip kosten – ups!
2.) PAL: Der billigste programmierbare Logikschaltkreis kostest z.B. bei
    Reichelt 0,89 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Entwicklung und
    Programmierung.
3.) ATtiny: Stückpreis bei Reichelt 0,58 Euro. Ebenfalls müssen hier die
    Kosten für die Entwicklung und Programmierung berücksichtigt werden.
4.) CMOS-Counter: Reichelt-Stückpreis 0,18 Euro (CD4017) + Leistungs-
    treiber + diskrete Kippstufe (alles für noch mal 0,16 Euro)
5.)

Ein dickes Danke @jemand! - Manchmal sieht man den Analogwald vor lauter 
µC-Bäumen nicht!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunter wrote:

> 4.) CMOS-Counter: Reichelt-Stückpreis 0,18 Euro (CD4017) + Leistungs-
>     treiber + diskrete Kippstufe (alles für noch mal 0,16 Euro)

Mal doch erstmal ne fertige Schaltung, ehe Du irgendwleche 
Mondkalkulationen  hervorzauberst.

Du wirst mit diskreten Bauteilen nicht unter 10 Bauteile kommen 
(Entprellung, Zeitglieder, logische Verknüpfungen, Zählerverkürzung 
usw.).

D.h. der ATtiny ist preislich nicht zu toppen durch ne diskrete 
Schaltung.


Peter

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in meiner Taschenlampe war einfach ein 3-Stufen Druckschalter, also 
mit jedem drücken schließt er den nächsten Kontakt. Insgesamt 3 Kontakte 
und eine Ruhestellung. Ich denke, dass ist die billigste Lösung, wenn 
man von Stückzahlen um die 50.000 redet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.