mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abschirmung anschließen, aber wie?


Autor: Ralf P. (ralfp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle.

Ich bin gerade dabei, mir eine kleine Temperaturregelung mit AVR zu 
bauen.
Diese soll mit 230VAC betrieben werden.

Nun meine Frage:
Werden Abschirmflächen auf der LP bzw. die Abschirmung des 
Temp.fühlerkabels nun richtigerweise an GND der 5V-Seite oder an PE der 
230V-Seite angeschlossen?

Danke für Eure Antworten.

Gruß Ralf

Autor: Ralf P. (ralfp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner da, der mir sagen kann wie ich es richtig machen muß?

Gruß Ralf

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin kein Elektriker, aber würde mal vermuten, daß die Schirmung an GND 
gehört...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen was wird auf der LP die Signalspannung des Temperaturfühlers
gemessen?

Gegen PE? Dann musst du die Abschirmung mit PE verbinden.

Gegen GND? Dann musst du die Abschirmung mit GND verbinden.

Wahrscheinlich geht das Signal in den ADU des AVR. Der ADU misst gegen
das GND des AVR. Dieses GND ist wahrscheinlich mit GND der
5-V-Versorgung verbunden. Also: Abschirmung an GND.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und der GND-Knotenpunkt evtl. an PE, falls nicht schutzisoliert.

Autor: Ralf P. (ralfp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Erst mal "Danke Jungs" für Eure Antworten.

Anscheinend ist der Anschluß an GND (so wie ich es auch schon realisiert 
habe) schon richtig.

Ich erklär Euch jetzt mal, wie ich auf diese Frage gekommen bin:

Sollte ich mir über die Abschirmung des Temperaturfühlers Störungen 
einfangen und diese dann an den GND-Knotenpunkt führen, dann hab ich sie 
ja genau dort, wo ich Sie eigentlich gar nicht haben will. Verseuchen 
diese Störungen dann nicht das komplette GND-Netz und somit die 
Grundlage für genaue A/D-Wandlungen? Oder unterliege ich da gerade einem 
Denkfehler?

Für aufklärende Stellungnahmen zu meinem (gedachten) Problem wäre ich 
Euch dankbar.

Gruß Ralf

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schirmungen von kabeln werden grundsätzlich wenn man probleme mit 
niederfrequenten störungen hat nur auf einer seite des kabel effktiv auf 
masse oder gnd gehängt, handelt es sich aber um hochfrequente 
störsignale, dann auf beinden...

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>handelt es sich aber um hochfrequente störsignale, dann auf beinden

Der nachteil von beidseitigen Grounding ist, dass daurch wieder eine GND 
Schleife entsteht in der man sich durch EMI Netzbrummen einfängt.

Ein besserer Variante ist das sog. Hybrid Grounding mit einer Seite 
direkt, die ander Seite über ein C nur HF mässig an GND legt und dadurch 
die Vorteile beider Varianten vereinigt. Siehe Anhang.

Autor: Ralf P. (ralfp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schubs nach oben...

Ich zitiere mich jetzt mal selbst:

> Sollte ich mir über die Abschirmung des Temperaturfühlers Störungen
> einfangen und diese dann an den GND-Knotenpunkt führen, dann hab ich sie
> ja genau dort, wo ich Sie eigentlich gar nicht haben will. Verseuchen
> diese Störungen dann nicht das komplette GND-Netz und somit die
> Grundlage für genaue A/D-Wandlungen? Oder unterliege ich da gerade einem
> Denkfehler?
>
> Für aufklärende Stellungnahmen zu meinem (gedachten) Problem wäre ich
> Euch dankbar.

Vieleicht findet sich ja doch noch jemand, der zu meiner Frage eine 
Antwort weiß.

Gruß Ralf

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schirm schließt man dann auf beiden Seiten großflächig an Masse, 
wenn verhindert werden soll, dass Störungen aus dem Kabel heraus 
kommen (z.B. Kabel vom Frequenzumrichter zum Motor).

Die Ausgleichsströme kompensieren dann das Störfeld.

Für ganz hartnäckige Fälle gibt es Kabel mit 2 getrennten Abschirmungen.

Richtig Abschirmen ist ein heikles Thema.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn GND, durch welche Ursache auch immer, potentialmässig quer durchs 
Universum geschleudert wird, so stört das deine Schaltung zunächst 
überhaupt nicht da V+ durch deine Block und Stützkondensatoren bei gutem 
Design AC mässig mit GND kurzgeschlossen ist.

V+ und GND schwingen damit synchron gegenüber dem Rest der Welt und die 
Differenz zwischen V+ und GND ist konstant und sauber.

Alles was dein ADC sieht ist diese Differenz und das Potential deines 
Sensors bezogen auf GND, eine Oase der Stille inmitten des Chaos.

Wird jedoch durch eine unvollständige Schirmung von Kabel oder Schaltung 
oder unsymetrische Einkopplung am Sensor/Kabel/Schaltung deine Schaltung 
an einem zweiten Punkt AC mässig (unsymetrisch) mit dem Rest des 
Universums  gekoppelt, gilt dies jedoch nicht mehr.

Autor: Ralf P. (ralfp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, vielen Dank für Eure Antworten.

Jetzt bin ich (dank Euch) wieder ein weing schlauer als vorher.

Grüße an alle, Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.