mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Feldberechnung


Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lässt sich das Feld um eine z.b. Spitze Platte anordnung manuell 
ausrechnen ? Klar es geht mit entsprechender Software aber die gabs vor 
20 Jahren wohl noch nicht. Hat jemand online vielleicht einen link oder 
ähnl. ?

Autor: Differentialgleichungsmeista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie lässt sich das Feld um eine z.b. Spitze Platte anordnung manuell
>ausrechnen ?

Indem man die Maxwellgleichungen löst. Wenn du mir erklärst, was eine 
Spitze Platte anordnung ist (eine spitze Platte??), kann ich dir die 
Lösung hinschreiben.

>Klar es geht mit entsprechender Software aber die gabs vor
>20 Jahren wohl noch nicht.

Vor 20 Jahren gab es auch noch keine Meista. Da konnten die Menschen 
noch denken. Und nicht nur plenken.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehts um das elektrostatische Feld?
Erst mal sehn was Wikipedia hat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrostatisch
unten ein Verweis auf ein Wikibook
Das wird ziemlich schnell sehr höher mathematisch. Div rot grad und 
Integrale. Ob sich das für einfache Fälle vereinfachen läßt?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns doch Software sein darf:
http://www.ansoft.de/downloads.cfm?&vflash=y
die heißt schon "Maxwell SV" (Studentenversion, kostenlos)

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spitze Platte, könnte 2d sein.


Aber eine(!)
Platte <-> Feld = ?


Bei elek.statik hat man oft 2 Potentiale (or more)


Ansonsten Stichwort:
  Möbiustransformation


Vor 20 Jahren gab es entsprechende Software.

Autor: Mitschüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenns doch Software sein darf:
>http://www.ansoft.de/downloads.cfm?&vflash=y

Der Meista schrieb doch, er muss seinem Lehrer den Rechenweg vorlegen, 
sonst bekommt er keine Punkte. Die numerische Lösung hilft ihm da nicht 
weiter. Nebenbei gesagt, das Ergebnis interessiert ihn gar nicht.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei
MEEP
FREEFEM
...
nach.


unter wiki...  die engl. site !!
unter fdtd
sind entl. programme angegeben.
ob 2d or 3d

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konforme Abbildung könnte noch ein Stichwort sein.
Aus den obigen Daten kann ich aber die
 "elek. Fragestellung"
nicht erkennen.


Eventuell reicht es ja die Max. Gl in Kugel-(Zylinder-)koordinaten
anzuwenden, da dann das Problem ggf. einfacher wird.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So allg. frag ich m. .... ob Chr. mögl?

-> Inkontinenz ?

   wg. zusammenhängender Frag?Mente .

Beitrag unklar; möglw. kaputt Tastat. =??

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ich einem helfen möchte mit
 z.B. Stichworten
und 2 sich darüber aufregen,
dann steht es 1:2  und das ist in Summa
  kontraproduktiv, sollte man ja nicht sein.
=> besser keine weitere Kommentare verfassen, ;-)

Bye,
c.

p.s.:
bin übrigens Nichtraucher und mit der Tastatur
habe ich öfters Probleme - ich wechsel zwischen Rechnern.

Autor: Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruf., da könnt. du recht habn!

Od. er benutzt einen spez. Compress.algo...

google stichworte:
  aküfi hyperakt. ......

Anscheinend ist der algo komb. mit einem private key.

Or it is a wo-Kompr. (nur-schreib-Kompr.) dann aber mit suboptim. effiz.

M.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LoL also erstmal danke für die schnellen und vielen antworten. Schön zu 
wissen das hier alle soviel Humor haben :-)

@ Differentialgleichungsmeista

Könntest du mir mal deine Emailadresse geben ? oder dich bei mir melden.
Mit einer spitze - Platte Anordnung ist einfach das Elektrische Feld 
zwischen einer Spitze und einer Platte ( rund ) gemeint.
Mir fehlen einfach die ansätze.


@ Christoph Db1uq

Ja maxwell kenne ich. Es gibt auch das tool quickfield. Allerdings will 
ich es ja bewußt manuell sehen und nicht durch entsprechende software 
lössen lassen. Die kann sich ja auch mal irren und dann weiss ich nicht 
wie ich beweisen kann ob es richtig oder falsch ist.

Autor: Differentialgleichungsmeista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ Differentialgleichungsmeista
>
>Könntest du mir mal deine Emailadresse geben ? oder dich bei mir melden.

Klar doch, ich habe dir eine Email geschrieben.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)
entschuldige meine Emailadresse: xlatebrax@gmx.de
Wär nett wenn du dich meldest kann dir ja mal ne skizze schicken. Im 
Prinzip geht es mir um das allgemeine verständniss aber später mehr :-)

Autor: Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sowas (rotationssymmetrisch um r=0)?

|
|
|
| Spitze(U1)



------------ Platte (U0)
r=0        r=R


Einfach die partiellen Differentialgleichungen in Zylinderkoordinaten 
aufschreiben (theta fällt weg wegen ist nicht), und es kommt ein 
2D-Problem heraus, das du mit den Randbedingungen auf der Spitze 
(Potential=U1) und der Platte (Potential=U0) einfach analytisch lösen 
kannst.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Differentialgleichungsmeista = Maxwell ?

@Maxwell habe schon probleme mit dern DGL !

Autor: Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Maxwell habe schon probleme mit dern DGL !

Dann lern erstmal DGLen zu lösen, bevor du hier nach der Lösung eurer 
Übungsaufgabe fragst. Es ist halt noch kein Meista vom Himmel gefallen. 
Auch der Differentialgleichungsmeista scheint nicht wirklich den Plan zu 
haben.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Maxwell

ich kann DGL lösen. Allerdings fehlt mir der Ansatz ein inhomogenes feld 
zu berechen !

Einfache felder zwischen Ladungen etc.. sind aus dem Grundstudium 
bekannt. Aber wie genau ist der Ansatz die vorgehnsweise wenn man 
Anordnungen hat die von den Lehrbüchern wohl nicht behandelt werden.

Jeden den ich frage sagt mir Maxwellgleichungen und wenn ich dann frage 
aber wie sind alle ruhig.

Kannst du dich denn mal melden ? Mich interessiert es wirklich und 
Differentialgleichungsmeista meldet sich nicht !

Autor: Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Meista

>ich kann DGL lösen.
Du meinst, du kannst eure Beispiele nachvollziehen?

>Allerdings fehlt mir der Ansatz ein inhomogenes feld
>zu berechen !
das widerspricht aber "ich kann DGL lösen."

>Einfache felder zwischen Ladungen etc.. sind aus dem Grundstudium
>bekannt. Aber wie genau ist der Ansatz die vorgehnsweise
anfangen selbst nachzudenken.

>wenn man Anordnungen hat die von den Lehrbüchern wohl nicht behandelt >werden.
Du sollst die Beispiele nicht nur nachkauen, sondern verstehen. Dann 
kannst du auch andere "Anordnungen" berechnen.

>Jeden den ich frage sagt mir Maxwellgleichungen und wenn ich dann frage
>aber wie sind alle ruhig.
Das heißt, du verstehst die Maxwellgleichungen und hast im Bereich der 
analytischen Lösungsmethoden von partiellen Differentialgleichungen 
promoviert? Da in dem Bereich also keine Schwierigkeiten bestehen, 
erkläre doch bitte, an welchem Punkt du hängst.

Weißt du, jeder, den ich nach Kernfusion frage, sagt mir hoher Druck und 
Temperatur, und wenn ich dann frage aber wie, sind alle ruhig.

>Kannst du dich denn mal melden ? Mich interessiert es wirklich und
>Differentialgleichungsmeista meldet sich nicht !

Stell doch einmal eine konkrete Frage, sonst sehe ich keinen Sinn darin, 
mich zu melden. Da du anscheinend selbst PDG-Experte bist, bezweifele 
ich auch, dass ich überhaupt helfen kann.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um DGL zulösen gibt es einige Ansätze allerdings krieg ich die dgl für 
meine beschriebene Anordnung schon garnicht aufgestellt. Deswegen frag 
ich ja. Weil ich es einfach nicht kann.

Und die Antwort : " anfangen selbst nachzudenken " ist wirklich die 
beste.

Autor: Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, du Meista, du laberst hier herum ohne erkennen zu lassen, ob du mehr 
als die gewöhnliche DGL y'=y integrieren kannst oder ob du irgendeine 
Ahnung hast, wovon du redest. Da du nur diffus von "einigen Ansätzen" 
schreibst, nehme ich mal an, dass die Antwort nein lautet.

Ich lasse mich nun nicht weiter von dir verarschen, kann dir aber noch 
den Tip auf den Weg geben, dass du jede PDG auch ohne jede Idee im 
Fourierraum algebraisch lösen kannst.

Gehab dich wohl, und lerne Frage stellen wenn du Hilfe suchst.

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich anfangen soll.
Wenn ich eine Anordnung habe, wie stelle ich die DGL auf(z.B. bei einer 
Spitze-Platte Anordnung)?

Ich will Dich ja nicht ärgern, sondern ich habe halt keine Ahnung wie 
man solche Feldberechnungen durchführt und wie man sie angeht.

Autor: holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Meista,
also, die DGLn (genauer: PDGn) aufzustellen, ist das kleinste Problem. 
Dieser Schritt ist abgehakt, wenn du die Maxwellgleichungen 
aufschreibst, die du in jedem Buch zur Elektrodynamik findest. Da du 
anscheinend an der Elektrostatik interessiert bist, fallen alle Terme, 
die eine partielle Ableitung nach der Zeit enthalten, weg. Außerdem 
verschwindet das Magnetfeld. All dies müßte auch in deinen Lehrbüchern 
behandelt worden sein.

Nun wird komplizierter, wenn es an die Praxis geht. Die Konfiguration 
deines Aufbaus legt nämlich die Randbedingungen der PDGn fest. Und davon 
hängt ab, ob eine einfache Lösung gefunden werden kann (wie z.B. im Fall 
von zwei Punktladungen). Wie "Maxwell" oben schon schrieb kannst du aber 
in jedem Fall durch eine Fouriertransformation der Randbedingungen das 
gesamte Feld als eine unendliche Reihe ausdrücken.

Erwarte bitte nicht, daß ich diese Schritte im Einzelnen für dich 
durchrechne, da auch ich dafür wohl mindestens eine Stunde bräuchte. Mir 
scheint, daß dir tatsächlich einige Semester Mathestudium fehlen, um 
diese Aufgabe lösen zu können. Ich schlage vor, daß du dich erstmal mit 
den Maxwellgleichungen vertraut machst und dann dein Problem überhaupt 
definierst (Skizze erstellen!). Damit wendest du dich dann an ein 
Mathematikforum und nicht an den Offtopicbereich der AVR-Schubser.

Grüße
holgi

Autor: Meista (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holgi,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Werde morgen gleich noch mal 
in die Bücherrei. Man hört was Felder angeht soviel(Konforme 
Abbildungen, Maxwell, Finite Elemente etc..). Den Einstieg zu finden ist 
leider schwerer als ich dachte.

Trotzdem du hast mir sehr weiter geholfen.

Autor: holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man hört was Felder angeht soviel
du hast echt gar keinen Plan, was du vorhast, kann das sein?

>(Konforme Abbildungen,
die kannst du für deinen einfachen Fall vergessen

>Maxwell
äh, ja,,, das sind die Grundgleichungen, die lösen sich aber halt nicht 
selbst. Jedenfalls nicht auf dem Papier, sondern nur im realen 
Versuchsaufbau.

>Finite Elemente
damit kannst du die numerische Lösung bekommen, die du aber nicht haben 
willst.

>Den Einstieg zu finden ist leider schwerer als ich dachte.
Ich glaube, bei uns war Elektrodynamik im 4. Semester der 
Physikgrundstudiums vorgesehen. Davor hört man 3 Semester Mathematik von 
Zahlentheorie bis Funktionalanalysis, parallel 2 Semester 
Experimentalphysik und einen Abriß von Atomphysik und Quantenmechanik, 
soweit das eben ohne Elektrodynamik geht.
Nicht, daß du das alles brauchst, aber ohne wenigstens 50-90% der 3 
Semester Mathematik verinnerlicht (nicht: überflogen) zu haben, dürftest 
du mit deinem Vorhaben scheitern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.