mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche Bestückungsautomaten zu kaufen


Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche gebrauchten Bestückungsautomaten zu kaufen.

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte alles anbieten was mindestens 0805 bestücken kann (gerne natürlich 
besser..)!

Kurzfristige Selbstabholung möglich.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einigen Wochen gab es hier ein Angebot

http://www.mikrocontroller.net/topic/67289#new

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die bisherigen Antworten..

Falls mich jemand direkt kontaktieren möchte kann er mich unter

AndreasA1969@gmx.net

erreichen.

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das gibt's doch nicht ;-)

Hat keiner von Euch eine solche Kiste im Keller rumstehen die eh' nur 
Platz wegnimmt?

Falls mir jemand einen günstigen Bestückunsgautomaten vermittelt und es 
zum Kaufabschluss kommt bin ich bereit 2 Kisten richtig gutes 
Schwarzwälder Tannenzäpfle-Bier springen zu lassen (oder den Gegenwert 
in Bar wenn's zu weit weg iss zum Anliefern) :-)

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ich hab sowas früher mal beruflich gemacht, deshalb drängen sich mir da 
ein paar Fragen auf:

Was genau verstehst Du denn unter einem Bestückautomaten?
Um welche LP-Stückzahl geht es denn? Wieviele Bauteile willst Du wie 
schnell bestücken?
Wieviel willst Du max. ausgeben?

Und: Mit dem Bestücker ist es ja nicht getan. Du musst ja auch noch 
irgendwie die Lötpaste auf die Leiterplatte bringen und einen Ofen 
brauchst Du auch noch (und da geht nicht irgendein alter Backofen oder 
sowas, da sollte man schon Temperaturkurven mit fahren können).
Wenn du Serie produzieren willst brauchst Du auch noch eine Möglichkeit 
die fertig Bestückte LP hinterher zu testen.

Und zu guter letzt: Den Prozess im Griff zu haben ist nicht ganz ohne. 
Immer gleich gute Ergebnisse zu haben ist nicht selbstverständlich.

Gruß,
Loup

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Loup,

Pastendrucker und Ofen hab ich, funktioniert auch ganz gut (ohne ROHS). 
Bisher hab ich die Prototypen von Hand bestückt. Mittlerweile sind die 
Boards komplexer geworden. Wenn's mal 200..300 Stk. 0805er und noch an 
die 50 andere Bauteile sind hast Du hinterher ganz schön die Nase voll 
von Hand.

Muss kein Chipshooter sein. Mir geht's weniger um Bauteildurchsatz 
sondern darum, dass ich die komplexeren Prototypen nicht outsourcen muss 
um flexibler zu sein.

Ich bin momentan noch nicht ganz schlüssig was ich mach:

Variante A: billiger Automat ab ~Bj. 1998, der mir das ganze 
Hühnerfutter platziert, die TQFPs und TSSOPs bestück ich von Hand nach.

Variante B: "vernünftiger" Automat ab ca. BJ. 1992 möglichst mit Vision 
System.

Preiskategorie mach ich davon ab was mir vors Visier läuft. 4 stellig 
wenn's nicht ne ganz alte Klitsche der Kategorie A ist :-)

Kommt ein bisschen drauf an, was mir vor's Visier läuft..



Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde was vernünftiges mit Vision System nehmen. Kann ja sein, 
dass Du auch mal nen Finepitch oder einen BGA bestücken willst.

Ob es sowas aber noch im vierstelligen Bereich gibt kann ich Dir nicht 
sagen, ich hab die nur eingerichtet und gewartet.

Mit einem neuen Automaten mit gutem Durchsatz (je nach Betrachtungsweise 
;-) und hoher Bestückgenauigkeit wirst Du eher beim Preis eines großen 
Autos oder eines Einfamilienhauses sein!

Ich würde warscheinlich zu einem Lohnbestücker gehen, so viel länger 
werden die ja auch nicht brauchen. Wenn Du's selber machst musst Du ja 
auch erst das Bestückprogramm schreiben, Maschine einrichten usw...

Gruß,
Loup

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vor dem Studium bei einer großen deutschen Elektrofirma mit 
"Familienanschluss" gearbeitet. Zufälligerweise haben sie die Bestücker 
auch gleich selbst hergestellt ;-)

Wir hatten damals die Vorgänger von denen hier:
http://ea.automation.siemens.com/doc/standard.asp?...
War schon 'ne feine Sache, aber wie gesagt preis- und leistungsmäßig 
wohl in einer etwas anderen Dimension.

Gruß,
Loup

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du meinst diese süsse kleine Frickelbude die auch die Hausgeräte 
macht :o)

Ich vermute stark so ne neue Siplace würde den finanziellen Rahmen dann 
doch etwas sprengen...

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loup, für den Fall, dass ich eine Pick&Place gebraucht angeboten bekäme 
und etwas Beratung bräuchte, dürfte ich ein wenig Deiner Zeit in 
Anspruch nehmen? Das Angebot mit dem Bier käme dann natürlich zum tragen 
:-) Falls ja bitte Tel-Nr. oder EMailadresse mailen..danke!

Autor: Stephan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günstige neue Bestücker gibt es bei:

http://www.mechatronika.com.pl/ (ab 18k€ incl. Feeder ab Werk Polen)

http://www.autotronik-smt.de/ (ab 25k€)

http://www.m3electronic.de/ (haben früher die Daum PlaceIt gebaut und 
vertrieben heute Autotronik Händler)

Einfach mal bei den Herstellern anfragen, ob es gebrauchte Maschinen 
gibt.






Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ach Du meinst diese süsse kleine Frickelbude die auch die Hausgeräte
>> macht :o)
Ja, unter anderem auch Hausgeräte. ;-)

>> Ich vermute stark so ne neue Siplace würde den finanziellen Rahmen dann
>> doch etwas sprengen...
Hatte ich ja auch schon vermutet... Kann Dir den Preis zwar nicht genau 
sagen, aber damals wurde mir einer genannt, der durchaus den Bau eines 
netten Häuschens inkl. Grundstück ermöglicht hätte.
Dafür sind die Dinger halt aber auch schnell, leise, sehr flexibel und 
genau (hab gerade gesehen das sie für die neuen Siplace mit der 
Möglichkeit auf 01005 werben).
Hast Du so ne Maschine schon mal in Betrieb gesehen? Wirklich 
sehenswert!

Eine gebrauchte wäre sicher nicht so verkehrt, aber ob man im 
vierstelligen Bereich was anständiges bekommt weis ich wirklich nicht.

Gruß,
Loup


Autor: Brill (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Beobachtung mit diesen Dingern : Es ist ein fulltime Job. Die 
ganze Infrastruktur hat man nicht einfach fuer den Notfall im Keller 
rumstehen. Es gibt immer was dran zu tun.

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Brill,

davon gehe ich auch aus..

Aber falls Du eine im Keller hast die Dich ständig von der Arbeit abhält 
wäre ich bereit sie kosteneffizient verschwinden zu lassen :-)

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Brill: Sehe ich auch so!
Kommt aber wohl drauf an wieviel man damit macht (Ersatzteile), was man 
schon an Infrastruktur hat (Druckluft etc.), wie gut man sich selber 
helfen kann (Kurse...) usw.

Gruß,
Loup

Autor: Stephan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit einigen Jahren einen Bestückungsautomat, so viel arbeit 
macht er nicht. Ich benutze ihn im Monat vielleicht an 5 Tagen, aber 
ständig drum
kümmern muß man sich nicht. Meinen ersten habe ich vor kurzem hier 
verkauft.
Der Automat war Baujahr 1990 vor etwa einem Jahr hatte ich den ersten 
Ausfall, eine Motorsteuerung war defekt. Das Problem ließ sich aber 
schnell beheben, da zu dieser Zeit der Schaltplan noch zur Maschine 
gehörte.

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein kleines Beispiel:
Druckluft für die Vakuumerzeugung (Venturi Prinzip):
Man darf keine großen Druckschwankungen haben, also so'n kleiner 
Kompressor is nicht, und nebendran den Schlagschrauber für die 
Autoreifen auch nicht.
Dann sollte die Druckluft möglichst Ölfrei sein (für normales 
Pneumatikzeug ölt man die Luft extra).

Wenn das nicht passt fallen einem die Bauteile einfach von Bestückkopf 
runter :-)

Noch besser: Das Fett für alles mit Vakuum ist nicht so normales Zeug 
aus dem Baumarkt. Da gibt es ein spezielles Fett, dass bei Vakuum nicht 
abdamfpt und dir den ganzen Vakuumkreis (Venturidüsen usw.) versaut.

Also wie gesagt: Da hängt schon bischen mehr dran.

Gruß,
Loup

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, ich hoffe ich habe jetzt niemanden zu sehr geschockt.    :o)

Das mag natürlich bei anderen Bestückautomaten anders sein, ich kenne 
halt nur diese Serie.

@Andreas A.
>> Loup, für den Fall, dass ich eine Pick&Place gebraucht angeboten bekäme
>> und etwas Beratung bräuchte, dürfte ich ein wenig Deiner Zeit in
>> Anspruch nehmen? Das Angebot mit dem Bier käme dann natürlich zum tragen
>> :-) Falls ja bitte Tel-Nr. oder EMailadresse mailen..danke!
An welche Adresse hättest Du die Mail denn gerne?

Gruß,
Loup

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Loup,

bitte an AndreasA1969@gmx.net

Autor: Andreas A. (andya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe das wie Stephan. Sicher muss man dafür sorgen, dass eine 
Minimalinfrastruktur vorhanden ist.

Aber wenn die Maschine nicht 3-schichtig betrieben wird fallen auch die 
klassischen Verschleißerscheinungen nicht in's Gewicht.

Die Frage ist doch einfach: viel Kohle investieren für neusten 
Mechatronic-Stand und wenn was hin ist den Service kommen laasen oder 
eine 15..20 Jahre alte Maschine hernehmen und etwas mehr Zeit 
investieren. Wenn halt mal ein Bauteil nicht geht wegen Finepitch etc. 
von Hand nachplatzieren. Bei den kleinen Stückzahlen ist Aufwand ständig 
Lötpaste zu disponieren und die olle Pastendruckkiste zu reinigen doch 
viel nerviger..

Autor: Loup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ich sehe das wie Stephan. Sicher muss man dafür sorgen, dass eine
>> Minimalinfrastruktur vorhanden ist.
Ok, ich wollte nur das dieser Punkt nicht vergessen wird.

>> Aber wenn die Maschine nicht 3-schichtig betrieben wird fallen auch die
>> klassischen Verschleißerscheinungen nicht in's Gewicht.
Full ACK.

>> Die Frage ist doch einfach: viel Kohle investieren für neusten
>> Mechatronic-Stand und wenn was hin ist den Service kommen laasen oder
>> eine 15..20 Jahre alte Maschine hernehmen und etwas mehr Zeit
>> investieren. Wenn halt mal ein Bauteil nicht geht wegen Finepitch etc.
>> von Hand nachplatzieren.
Wenn's wirklich nur um Einzelstücke / Kleinserie geht ist das sicher der
günstigere Weg.

>> Bei den kleinen Stückzahlen ist Aufwand ständig
>> Lötpaste zu disponieren und die olle Pastendruckkiste zu reinigen doch
>> viel nerviger..
Fullest ACK  ;-)

Gute Nacht noch,
Loup

Autor: Richard Lambert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Bin Vertriebsingenieur bei Panasonic Industrial Europe GmbH.

Wir bitten neue Bestückungsautomaten ab 150.000 €

die alles plazieren können.


Gerne besuche ich Ihre Firma um alle zu erklären.


Mfg;

Richard Lambert
Vertrieb

Autor: Richard Lambert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Bin Vertriebsingenieur bei Panasonic Industrial Europe GmbH.

Wir bitten neue Bestückungsautomaten ab 150.000 € die alles

plazieren können.


Gerne besuche ich Ihre Firma um alles zu abklären.


Mfg;

Richard Lambert
Vertrieb

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.