mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platine ätzen lassen - Hilfe!


Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
Nun bin ich endlich fertig mit meiner seit wochen geplanten 
Leiterplatte. doch nun - wie weiter? ich habe bereits eine firma 
gefunden, bei der ich das teil herstellen lassen will. schön günstig und 
alles...
nun: ich habe also mal meine gerberdateien eingeschickt. pro lage eine 
datei, klar. dann noch ein bohrprogramm.
doch nun habe ich post von der firma bekommen.
sie brauchen noch eine "Blendentabelle" (was zum Teufel ist denn DAS?) 
und eine "Werkzeugtabelle" wo drin steht, welches tool welchen 
Durchmesser hat (http://www.db-electronic.com/index.php?nav=5&lang=de).

nun bin ich ziemlich am ende meines lateins - wie mache ich eine 
korrekte blendentabelle? wo hole ich die werkzeugtabelle her? und wie 
erstelle ich eine gerberdatei für den stopplack?

ich verwende OrCAD Layout Plus 10.5.

danke schon im voraus für eure hilfe,
   tobias

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So weit ich weis (und das ist bei dem Gebiet nicht all zu viel ;) ) 
bekomst du diese Dateien mit dem ausgabeformat "extended gerber"!

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ludwig,
ich weiss! man geht auf "Window" -> "Post Process" und klickt dann mit 
der rechten maustaste auf die Tabelle und wählt "Run Batch". dann gibt's 
einen haufen dateien, von denen ich allerdings bei den wenigsten eine 
ahnung habe, wozu man sie braucht.
es gibt zum beispiel dateien wie *.bot (Bottom Layer) oder *.top (Top 
Layer) - die sind mir klar. dann thruhole.tap - das ist das 
bohrprogramm. aber es gibt auch noch *.gtd, *.drd... dateien - welche 
brauche ich denn jetzt?
ich habe zwar schon mal leiterplatten selber gemacht, das waren 
allerdings gefräste. nichts im vergleich zu geätzten platten! doch als 
anfänger auf dem gebiet findet man offensichtlich reichlich wenig hilfe 
im internet (und auch die hilfe von orcad ist nich besonders 
benutzerfreundlich).

Autor: Macc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man beim Gerber prozess irgendwas mit X74 oder so ankreuzen. Es 
gibt die Methode eines Extended Gerbers, das die Blendentabelle als 
Vorspann oder so enthealt, oder eine zusaetzliche Gerberdatei. Moderner 
ist extended Gerber. Include Apperture, X74 oder sowas. Sorry, habe kein 
Orcad.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,
ich habe es jetzt rausgefunden was man alles braucht.
Für alle, die es interessiert (2lagige leiterplatte):

*.TOP-Datei (Top Layer)
*.BOT-Datei (Bottom Layer)
*.SMT-Datei (Soldermask Top)
*.SMB-Datei (Soldermask Bottom)
*.DRD-Datei (Drill Drawing)

dann auf Spreadsheets, Apertures gehen und "Write Aperture Data" wählen, 
*.App-Datei speichern -> die brauchts auch noch.

gruss
   tobias

Autor: Unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Extended-Gerber ist die Blendentabelle integriert
Viele Grüße vom Unwissenden

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.