mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Step Up 5V -> 9V bei 100mA Kaskade!?


Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich benötige ca 100mA bei 9V Dc und habe nur eine 5V spannung bis 
maximal 500mA (USB) zur hand.

kann man das noch mit einer Kaskade erschlagen?

ein kontroller ist vorhanden, damit könnte ich ein rechteck signal 
herstellen, platz für Bauteile sollte auich ausreichend vorhanden sein.

ich suche nach einer lösung, die möglichst einfach und kostengünstig 
aufgebaut werden kann.

damit schließe ich dc dc konverter usw.. erstmal aus...

mehr etwas das man mit etwas hühnerfutter aus der allgemeinen 
bastelkiste lösen kann... falls es soetwas gibt. so kam ich auf eine 
kaskadenschaltung...

ich habe mal eine schaltung gesehen, in der eine spule, eine diode, ein 
kondensator und ein bc typ transistor als step up völlig ausreichten, 
doch leider nicht bei dem strom, zumal ich den link nicht wieder 
finde...

dank euch,
maddin

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das reicht auch bei dem strom schon aus.

Du brauchst nur eine ordentliche Spule (keine die aussieht wie ein 
Drahtwiderstand) und einen ordentlichen Transistor (FET mit niedrigen 
widerstand). Als diode am besten eine Schottky diode

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...naja, ich mache mir etwas sorgen um die störungen die ich damit 
rückwärts einstreue... zumal so ein gebilde - solang nicht berechnet - 
doch wirklich sehr schwankt in der ausgangsspannung in abhängigkeit vom 
strom.... es hängen NUR Relais daran, also von der seite her, wäre es 
schon in ordnung, da sie eine "must operate" spannung von 6,75V haben...

ein relais benötig ca 14mA bei 9V es werden bis zu 7 gleichzeitig 
eingeschaltet...

ich könnte natürlich das ganze etwas überdimensionieren und das ganze 
abschließend mit einer 10ner diode etwas stabilisieren.... hmmm

spricht was gegen eine kaskadenschaltung - hab ich bis jetzt nur in der 
theorie kennen gelernt...

maddin

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Leistung her sollte das mit USB reichen, allerdings hast Du 
nicht unbedingt wirklich 5V - kann auch weniger sein...

Vielleicht war das die Schaltung die Du nicht wiedergefunden hast
http://www.romanblack.com/smps/conv.htm

Ansonsten würde ich mal schauen, ob man die 0,25 € für einen MC34063A 
nicht doch ausgeben könnte.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,
der MC34063A
 fällt noch in die begriffreihe "hühnerfutter".

kann man aus dem ding denn so eine leistung raus holen!?bei 1,5A switch 
current hört sich ja im ersten moment erstmal recht heftig an, aber wenn 
ich da an stromspitzen denke, anders herum gedacht - wären stromspitzen 
einer schaltung am usb - die diesen wert übersteigen eh schon mehr als 1 
mal tödlich...

wie sind die erfahrungen mit dem ding - was dieses verhalten 
angeht...wie dimensioniere ich das ganze?

den link hatte ich zuvor mit der suche hier auch schon entdeckt, die 
schaltung ist etwas komlplexer aber das geht in die richtung...

maddin

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maddin wrote:
> wie dimensioniere ich das ganze?
OK, mein Fehler... normalerweise hänge ich den Link immer direkt mit 
dran :)
http://www.nomad.ee/micros/mc34063a/index.shtml

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn da steht 1,5A switch current, dann heist das nicht das er soviel am 
Eingang an strom zieht, sondern was der interne Transistor maximal 
schalten kann. Was der MC34.. dann im Endeffekt zieht hängt von der Last 
ab, die an im hängt.

Diemensionierung -> Datenblatt

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, da ist ein 'e' zu viel.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab mal speziell für 9V den fest eingestellten step-up-Schaltregler 
TL496
http://www.datasheetarchive.com/search.php?q=TL496...
aber der war für 1 bis 2  1,5V-Zellen gedacht.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ein klasse link - fast schon peinlich einfach.

ich habe einmal folgende werte angegeben:

Vin    5V
Vout    9V
Iout    100mA
Vripple   200mV(pp)
Fmin    10kHz

ergebnis war folgende ausgabe:

Ct=2095 pF
Ipk=420 mA
Rsc=0.714 Ohm
Lmin=499 uH
Co=236 uF
R=180 Ohm
R1=1k R2=6.2k (9V)

ich schätze Ipk ist der der peak strom, damit kann USB sowie der chip 
selbst ja erstmal leben, einen versuch ist es auf jeden fall wert.
eine klasse lösung,

danke,
maddin

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre vlt auch 'ne Idee kondensatoren am eingang zu setzen, so das der 
peak strom nicht direkt vom usb gezogen wird ;)

Am besten low ESR kondensatoren, oder einen normalen elko und parallel 
einen etwas größeren keramik

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

hört sich interessant an, tja, wenn er die andere lösung in der 
beschaffbarkeit und im preis noch schlagen kann...

das datenblatt liest sich etwas holperig... zu viel chinesisch... und R 
will ihn auch nicht kennen, was ja nichts heißen soll - dennoch wollte 
ich spezielleren lösungen in diesem fall eher aus dem weg gehen -  wenn 
ich für mein kleines projektchen nachher bei 7 verschiedenen 
versandhäusern bestellen muss - hat das nichts mehr mit basteln zu tun 
:-)

gruß,
maddin

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marius,

gute idee - der hinweis auf die low esr typen steht ja eh schon überall 
- aber das soll ja nicht das problem sein...

meint ihr also eine kaskade wäre zu fummelig!?

maddin

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine ausgangsspannung kann der MC34063A denn maximal?

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..moment ich sehe mal nach...

ich habe gerade festgestellt das bei einem strom von 350mA, meine 
bedingungen von oben beibehlaten, der grenzwert des mc erreicht wird, 
der ipeak also 1,5A übersteigt...

maddin

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo maddin
hab jetzt erst wegen "chinesich" nachgeschaut, ich hatte das englische 
mit 149 kByte zum TL496C angeschaut. Ja ich fürchte, der ist lange 
ausgestorben, war damals als Ersatz für die schwachen 9V-Akkus gedacht, 
mit einer Mignonzelle.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der eingangsbereich erstreckt sich von 3 bis 40volt...

über den ausgangsbereich konnte ich so ad hoc nichts entdecken..

emitter switch voltage ist auch 40V ich schätze dort liegt dann auch die 
obere grenze....

@c

schade!

dennoch würde mich eine lösung mit einer kaskade zudem interessieren, 
nur ich sehe im strom dann ein problem, die kondensatoren werden schon 
etwas dicker ausfallen... oder!?

maddin

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ích habe jetzt hier noch das:

http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smps/aww_smps.html

gefunden. dies ist die schaltung die ich damals gesehen habe, hier sogar 
noch mit integriertem rechner.

maddin

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Link hätte ich Dir auch noch geben können... Dachte aber Du meintest 
eine Schaltung die ihren Takt selbst erzeugt. Hier brauchst Du ja wieder 
einen µC oder was auch immer um den FET anzusteuern...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.