mikrocontroller.net

Forum: Platinen Massefläche


Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in unserer projektarbeit haben wir als Aufgabe eine Laborplatine mit 
Eagle zu layouten. Wir sind leideer alles totale Eagleanfänger und haben 
momentan große Probleme mit dem verlegen der Leiterbahnen.Über ein paar 
nützliche tips würden wir uns sehr freuen.

Desweiteren haben in verschiedenen Foren etwas über Masseflächen 
gelesen. wann werden diese verwendet und würde es in unserem Fall sinn 
machen eine zu benutzen?

Danke schonmal für eure Hilfe.


Grüße Mike

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Häng bitte das ganze als pdfs an. Nicht jeder benutzt Eagle ;-)
Um was für ein Projekt ahndelt es sich? Gibts irgendwelche besonderen 
Anforderungen?

mfg SChoasch

Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hier noch das Board als Pdf.
Das Board soll möglichst klein werden, und es darf nur der Top und 
Bottom Layer verwendet werden. Desweitern soll der Analogteil einen 
eigenen Ground (VAGND) erhalten.

Grüße Mike

Autor: Elektro Gandalf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht ja heiß aus, was soll das denn werden.
Habe leider auch keinen Plan von Eagle.

Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Masseflächen haben mehrere Gründe. Zum einen benutzt man 
unterschiedliche Massen für Leistungsteile und Signalteil. Signale und 
Messsignale werden auch getrennt. Dann kommts noch auf die Frequenz 
an(Xc=1/(2*pi*f*C)). Schaut euch mal die Seiten von verschiedenen 
Leiterplattenhersteller an. Die geben Anleitungen zum Verlegen, 
Abstände(sehr wichtig bei hoher Spannung) usw.

Zum Routen braucht man Übung und Verstand.
Es ist sinnvoll nach einer Top-Down System zu arbeiten.
Das bedeutet, ihr erstellt aus eurem Schaltplan ein Blockdiagramm. 
Dieses erhält Ein- und Ausgänge. Jeder dieser Blöcke hat dann mehrere 
Bauteile. Diese Blöcke werden geroutet, mit einem fest definiertem Ort 
für die Anschlüsse. Dadurch verringert sich die Anzahl von sehr vielen 
auf einige wenige Bauteile. Das ist dann auch für normal denkende 
Menschen zu schaffen.
Diese Blöcke werden dann zum nächstgrößeren Block zusammengefasst.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Lage und Ausrichtung der Steckerleisten so vorgegeben,
oder habt ihr da Spielraum?
Wenn ja: Dann fang mal an die Steckerleisten zu verschieben
(und zu drehen), bis ein Grossteil der Überkreuzungen verschwindet.
Je mehr ihr davon wegkriegt umso leichter wird das Routen.
Das kann durchaus sein, dass ihr euch mit der Platzierung
1, 2 Stunden die Zeit vertreibt :-)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die lage der Steckerleisten am Rand ist so vorgegeben. Auf die in der 
Mitte wird ein Board der Firma Phytec aufgesteckt. Leider werden die 
Überkreuzungen beim drehen des Boards nicht weniger>:-(

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze grundsätzlich nur Masseflächen wenn ich mit höheren 
frequenen arbeite (einige MHz)
ich geh jeweils hin, und vertausche nach mötlichkeit noch einige bins 
(was die sache extrem vereinfacht) falls das nicht möglich ist, wird 
wohl nix überrigbleiben als als stur mit x-via's anzufangen, wobei der 
zeitaufwand recht hoch ausfallen wird... (wobei dies für die erste 
platine die man routet schon sehr happig ist...)

p.s. auf den ersten blick sehe ich keine störschutzkondensatoren, wür 
ich empfehlen...

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L2 kanste du rauswerfen,
die hängt auf beiden Seiten an GND :-)


nitraM

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.