mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bandbreite


Autor: Scratschy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

ich hab die Suche bereits hier genutzt und auch Google konnte mir nicht 
großartig weiterhelfen.

Ich hab in der Berufsschule (ich lerne Elektroniker) letztens in einem 
Test beantworten sollen wie man die Bandbreite eines 
Parallelschwingkreises meßtechnisch bestimmt. Ich habe bisher weder 
praktisch damit gearbeitet, habe mir aber überlegt mit einem 
Spektrumanalyer und einem Wobbler müsste ich doch sowohl die 
Mittenfrequenz als auch die beiden Grenzfrequenzen sehen können.

Leider hab ich weder einen Spektrumanalyer noch einen Wobbler zur 
Verfügung fällt irgendwem eine andere methode ein wie man das 
meßtechnisch ermitteln könnte.

Ich hab mir überlegt den Wobbler könnte man ja durch einen einfachen 
einstellbaren Oszillator ersetzen den man einfach von Hand um die 
Mittenfrequenz einstellen kann. Mir fällt allerdings nicht ein wie ich 
mir das Signal mit einem einfachen analogen Standardoszilloskop angucken 
kann.

Oder ist die Lösung einfach in der Form zuerst Mittenfrequenz einstellen 
und dann solange die Frequenz verringern bis nur noch 70% von der 
Mittenfrequenzamplitude vorhanden sind und danach soweit erhöhen bis 
wieder nur noch 70% von der Amplitude vorhanden sind.

Das wäre das einzigste was mir jetzt einfällt.

Wenn mir irgendjemand einen Tipp geben könnte wäre mir schon sehr 
geholfen

Vielen Dank

PS.: Normalerweise schreibe ich im Forum unter einem real Name, bitte 
entschuldigt aber diesmal das ich einen Nickname benutze, weil ich 
vermute das mein Berufsschullehrer auch ab und zu in dieses Forum 
schaut.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst noch einen Widerstand, von dessem hängt dann auch die 
Bandbreite ab. Wenn du den Parallelschwingkreis nämlich so an den 
Wobbler mit sehr niedrigem Innenwiderstand hängst, wirst du nicht viel 
Signaländerung haben. Ansonsten klingt das was du oben schreibst (-3db 
Punkte bei 70% suchen) ganz vernünftig.

Gruß
Roland

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Scratschy

>Test beantworten sollen wie man die Bandbreite eines
>Parallelschwingkreises meßtechnisch bestimmt. Ich habe bisher weder

>Ich hab mir überlegt den Wobbler könnte man ja durch einen einfachen
>einstellbaren Oszillator ersetzen den man einfach von Hand um die
>Mittenfrequenz einstellen kann.

Du verstellst die Frequenz in angemessenen Schritten und misst jeweils 
den Strom, der vom Parallelschwingkreis aufgenommen wird, am besten mit 
einem kleinen Widerstand in Reihe.

> Mir fällt allerdings nicht ein wie ich
>mir das Signal mit einem einfachen analogen Standardoszilloskop angucken
>kann.

Eben mittels des oben genannten Widerstandes, welcher den Strom in eine 
Spannung wandelt, welche man sehr leicht mit dem Oszi anschauen kann.

>Oder ist die Lösung einfach in der Form zuerst Mittenfrequenz einstellen
>und dann solange die Frequenz verringern bis nur noch 70% von der
>Mittenfrequenzamplitude vorhanden sind und danach soweit erhöhen bis
>wieder nur noch 70% von der Amplitude vorhanden sind.

Genau.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.