mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wärmebildkamera


Autor: Gast10 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm mal schauen, ob jemand damit was anfangen kann.

Was für Sensoren werden bei den Wärmebildkameras verwendet.....

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärmebildsensoren.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was für Sensoren werden bei den Wärmebildkameras verwendet.....
Sensoren weiß ich nicht. Das Objektiv (die Linse) ist das Besondere, ist 
aus Germanium (glaub ich) und sauteuer. Jedenfalls bei der Fa. FLIR.
Und im Inneren ist eine Referenz, die wird auf -160°C gekühlt, bei 
neueren Kameras auf -80°C oder so. Deshalb kostet so 'ne PAL-Kamera auch 
60.000€ :-(

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, mittlerwile gibt's die auch ungekühlt:
http://www.infratec.de/de/irtm/thermografie-infrar...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die älteren Kameras enthalten meistens Zeilensensoren aus 
Quecksilber-Cadmium-Tellurid, die mit füssigem Stickstoff gekühlt 
werden. Für eine Bilddarstellung ist noch ein Ablenkspiegel notwendig.

Aktuelle Geräte haben oft Flächensensoren 320*240 Pixel und müssen nicht 
mehr gekühlt werden.

Bespiel 
http://www.industrie.de/industrie/live/infothek/fa...

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Sensoren, die kommerziell 
verfügbar sind:

mikrobolometer (ungekühlt) - für langwelliges Infrarot
MCT (Quecksilber-Cadmium-Tellurid) - für lang- und mittelwelliges IR
QWIP (Quantentopf-Infrarot-Photodetektor) - für lang- und mittelwelliges 
IR
InGaAs - für kurzwelliges IR
InSb - für kurz- und mittelwelliges IR
PtSi - für kurz- und mittelwelliges IR

die meisten Kameras arbeiten heute mit Detektorarrays, die bis zu 
640x512 Pixel Auflösung haben. Daneben gibt es aber auch Zeilensensoren 
und das älteste Thermografieverfahren ist die Scanner-Kamera, bei der 
das Bild mit zwei Spiegeln oder Prismen mechanisch pixelweise auf einen 
einzelnen Sensor gelenkt wird. Diese Kameras erreichten daher auch nur 
Bildraten von maximal 1Hz, wärend mit Matrix-Detektoren bis zu 880Hz bei 
voller Auflösung möglich sind.


im Übrigen Stellt nicht nur FLIR solche Kameras her, es gibt z.B. auch 
Sofradir, CEDIP, Jenoptik, AIM, IRCAM, OPGAL, Wuhan Guide, etc....


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>im Übrigen Stellt nicht nur FLIR solche Kameras her

Ja, schon klar. Wir haben uns halt von denen mal eine angeschafft um die 
Wärmeentwicklung auf Baugruppen (Prototypen) sichtbar zu machen / zu 
dokumentieren. Ist auf Dauer billiger als Garantieansprüchen gerecht 
werden zu müssen. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.