mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Pro7, Freitag, 18.05. Galileo Mystery 22:45 - 23:40


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die 
Menschheit':

Neil Armstrong und Buzz Aldrin betraten am 20. Juli 1969 als erste
Menschen den Mond....?

Oder war alles Betrug und nur eine gut inszenierte
Propagandamaßnahme des Kalten Kriegs ?

Dies behauptet zumindest Bill Kaysing, Zeitzeuge
und Insider des Mondlandungsprogramms!

Aiman Abdallah und sein Team werten seine Aussagen aus:

Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond ?

Direkt nach StarWars:

Pro7, Freitag, 18.05.  Galileo Mystery   22:45 - 23:40

Bin gespannt ob ich recht hatte..........:-)



Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pro7 Galileo kann ein normaler Mesch nicht als sachliche Quelle ernst 
nehmen!

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht doch nix. Theo kann man ja auch nicht ernst nehmen...

Autor: Gugu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Theo,

guter Tipp, werd ich mir anschauen.

mfg

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galileo Mystery hat noch nie Fakten genannt, dies ist bloss ein 
schlechter Zusammenschnitt. Daran ist nichts wissenschaftliches oder 
journalistisches, danach weiss man nichts mehr. Ich habe diese Sendungen 
bereits gesehen und war stets enttäuscht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>danach weiss man nichts mehr.

Oha, man wird sozusagen geblitzdingst?

>Ich habe diese Sendungen bereits gesehen und war stets enttäuscht.

Zu spät, und ich wollte noch sagen: tu das nicht! Da du nun also nichts 
mehr weißt, brauchst du ja auch nichts mehr hier zu schreiben. Danke.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:

> Dies behauptet zumindest Bill Kaysing, Zeitzeuge
> und Insider des Mondlandungsprogramms!

Zeitzeuge: ja
Insider: Nein

Kaysing war Schreiber und Bibliothekar bei Rocketdyne
einer Zulieferfirma der Nasa, die Raketen fertigte.
Er verliess Rocketdyne 1963, also lange bevor Apollo
in die spannende Phase eintrat.

http://www.clavius.org/kaysing.html

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich nicht geschrieben sondern Pro7!
Wegen Zeitzeuge usw.

>Kaysing war Schreiber und Bibliothekar bei Rocketdyne
>einer Zulieferfirma der Nasa, die Raketen fertigte.
>Er verliess Rocketdyne 1963, also lange bevor Apollo
>in die spannende Phase eintrat.

>http://www.clavius.org/kaysing.html

>Galileo Mystery hat noch nie Fakten genannt, dies ist bloss ein
>schlechter Zusammenschnitt. Daran ist nichts wissenschaftliches oder
>journalistisches, danach weiss man nichts mehr. Ich habe diese Sendungen
>bereits gesehen und war stets enttäuscht.

Die Frage ist was wissenschaftlich ist ?

z.B. kann man eine Wissenschaftlichkeit vortäuschen wie es 
Schulmediziner mit 100.000 Fremdwörtern für relativ einfache 
Sachverhalte tun, wobei sie dann 5000 ++ Hypothesen aufstellten, die bis 
heute nicht bewiesen wurden!

z.B. der Ausdruck: "Colon-Hydro-Therapie"

Auf Deutsch := Schlauch in den Arsch und Wasser Marsch!!!!

Im "Popperdeutsch" nennt man es ete-patete "Dickdarmspülung"

Selbiges in Mathe:

Prof. Joos + Prof. Richter, bei Autoren des Buches höhere Mathe im 
Verlag Harry Deutsch:

http://www.amazon.de/H%C3%B6here-Mathematik-Georg-...

Sie schreiben im Vorwort bezüglich Funktionentheorie:
{
"Wir wollen nicht den Versuch machen und alten Wein in neue Schläuche 
giessen........"
}

Ich habe das Buch und deren Grund ist:
Weil in anderen Werken mengentheoretisch hochtrabend rumgelabert wird, 
denn Funtionentheorie iss nix anderes als komplexe Analysis und diese 
wiederum Differential und Integralrechnung mit komplexen Variablen, 
wobei die geltenden Differentations- und Integration-Regeln aus den 
reellen Zahlen bestehen bleiben, und nur die 4 spezialisierten 
Grundrechearten komplexer Zahlen zu berücksichtigen sind!

Ausserdem hatte Mysterie schon unsere Kalenderzeit entlarft, denn wir 
leben im Jahre 1710 und eben nicht in 2007, deswegen nicht, weil ein 
mittelalterlicher Papst 297 Jahre dazu log um sich damit weitreichende 
Geltung und andere Vorteile zu verschaffen!


Na ja....Die lukrativen Lügen der Wissenschaft..........:-)



Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne Leute Bauxid ließ die Türme einstürzen...

Autor: albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Szenenschnitt und die Kameraführung bei Galileo Mytery  sind extrem 
hecktisch und ätzend, wenn ihr mich fragt. (ja, ihr fragt mich eh nicht)
Auch wenn es nette Unterhaltung ist, kann ich einfach nicht lange 
zusehen - schon gar nicht, wenn der Fernsehr mal die einzige 
Lichtqqueelle im raum ist.
Da brennts einem die Glubscher weg.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesem Fred gebe ich höchstes noch 6 Stunden bis zu seiner Reise nach 
/dev/null

Bis dahin ein wenig "Spass" mit dieser Meldung wenn es das nächste mal 
zum Walmart geht

http://www.sueddeutsche.de/,tt5m3/panorama/artikel...

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man in den USA 4 mal mit Alkohol am Steuer erwischt wird, wird man 
lebenslang gnadenlos eingelocht. Unglaublich, aber es stimt!!!!!!!!!!

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen muss das mit dr Apollo mission auch stimmen, andernfalls würden 
alle Kritiker aus dem Weg geräumt, um die Warheit nicht ans Licht kommen 
zu lassen

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wusstet ihr schon, dass die NASA für über eine Million Dollar einen 
Kugelschreiber entwickeln lies, der auch unter Weltraumbedingungen 
funktioniert? Die Russen haben dafür einen einfachen Bleistift verwendet 
:-)

Autor: Theo-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond ?

Definitiv nicht.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem Thema ob die Amerikaner oben waren oder nicht gibt es bessere 
Dokumentatinen als auf Pro7.
BBC hat diese schon mehrfach in den 3.Programmen gezeigt, die sind 
wirklich sehr beeindruckend und man kann sich eine Meinung bilden.
Mal recherchieren!!

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit die russische Raumfahrt nicht mehr geheim ist und Reporter diese 
auch interviewen dürfen, sind diverse Zweifel an der Mondlandung 
aufgekommen, wobei man fairer Weise sagen muss, dass die Russen nie 
sagen, dass die Amerikaner nicht auf dem Mond gelandet sind, sondern nur 
sagen, das es diverse Punkte bei der Mondlandung gibt, für die die 
Russen (bis heute) keine Lösung gefunden haben.
Seither wartet alles sehr gespannt auf die Japanische Raumsonde die den 
Mond demnächst umkreisen und hochauflösend fotografieren soll, denn da 
müßten dann die zurückgelassenen Moonlander und der Moonrover zu sehen 
sein.*
Ausserdem geben Sie zu, dass sie sich vom Westen blenden ließen, denn 
diverse Wissenschaftler auch aus dem Raumfahrtprogramm wurden damit 
beauftragt, die Ausrüstung eines Herren Bond nachzubauen. Im Gegenzug 
ist den Amerikanern immer wieder die Kinnlade runtergefallen, wenn sie 
mal an die Ausrüstung eines russischen Spions kamen, so dass sie ein 
eigens Museum dafür gegründet haben.
Das Thema, obschon von Theo angestoßen könnte also, wenn nicht gerade 
von Pro7 aufgearbeitet, noch interessant werden.
Etwa ebenso wie die Akten des Kennedy-Attentats, aber die sind ja wegen 
der Anschläge vom 11. Sep. mit den neuen Gesetzen für die Nationale 
Sicherheit kurz vor ihrer öffentlichen Zugänglichkeit in  den 
Aktenvernichter verlagert worden, warum immer auch ein 40 Jahre altes 
Dokument die nationale Sicherheit gefährden könnte. Ach ja, George W 
Senior wird angeblich eine sehr aktiv Betätigung beim Geheimdiest 
nachgesagt, als Kennedy ermordet wurde und Verschwörungstheoretiker 
sagen dem Gemeimdiest wieder ein beteiligung am Kennedy Attentat nach. 
Ein paar Jahre später war er sogar der Chef der CIA. Ein Schelm wer 
arges dabei denkt.
* Komischer Weise mussten die Amerikaner der extremen Temperaturen wegen 
ihre ganze Ausrüstung auf der erdabgewandten Seite des Mondes 
runterbringen wogegen man die russische Mondsonde Lunachod mit 
entsprechendem Equippment wohl von der Erde aus sehen kann.
;-)

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Seither wartet alles sehr gespannt auf die Japanische Raumsonde die den
> Mond demnächst umkreisen und hochauflösend fotografieren soll, denn da
> müßten dann die zurückgelassenen Moonlander und der Moonrover zu sehen
> sein.*
Wozu warten? Die Apollo Missionen haben diverse Reflektoren auf der 
Mondoberfläche zurückgelassen um Laser Entfernungsmessungen vornehmen zu 
können. Oder hat die böse NASA einen Satelliten entwickelt der das 
wieder alles nur vortäuscht, oder sind sämtliche Astronomen wieder 
einmal Mitglied in einer global Verschwöhrung????
Und noch der übliche Link:
http://www.apollo-projekt.de/

Zum Thema Galileo:
Die Dokus sind doch unter aller Kanone, sowas braucht man sich nicht 
reinziehen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Thema, obschon von Theo angestoßen könnte also, wenn nicht gerade
>von Pro7 aufgearbeitet, noch interessant werden.

Warum sollte Pro7 einen bestimmten Zusammenhang schlechter 
recherchieren, als z. B. die Redakteure von BILD oder Spiegel?

Eure Argumentation erinnet mich so bisschen an den Spruch: "Bin letzte 
Woche aus Prinzipgründen auf Linux umgestiegen..."

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg
Du wirst zugeben müssen, das solche Reflektoren nicht notwendiger Weise 
von einem Astronauten aufgestellt werden müssen, den man, im Gegensatz 
zu einem Roboter, wieder zur Erde zurückbringen muss und der deutlich 
weniger Strahlungsresistent ist, als sein mechanischer Kollege.
Ich sage nicht, dass die Mondlandung vorgetäuscht waren, vielleicht 
hatten die Amerikaner, wie sie selber sagen, einfach nur Glück.
Aber bei so vielen glücklichen Zufällen, Zweifeln und Ungereimtheiten 
sollte es gestattet sein, zumindest noch einmal genau nachzuschauen.
Ganz nebenbei würde es mich nicht wundern, wenn die nächste 
Richtungsänderung in der amerikanischen Politik noch ein paar 
Neuigkeiten über den 11. September zu Tage fördert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko wrote:
> Wusstet ihr schon, dass die NASA für über eine Million Dollar einen
> Kugelschreiber entwickeln lies, der auch unter Weltraumbedingungen
> funktioniert? Die Russen haben dafür einen einfachen Bleistift verwendet
> :-)

Urban legend.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelschreiber#Wissenswertes

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> * Komischer Weise mussten die Amerikaner der extremen Temperaturen wegen
> ihre ganze Ausrüstung auf der erdabgewandten Seite des Mondes
> runterbringen wogegen man die russische Mondsonde Lunachod mit
> entsprechendem Equippment wohl von der Erde aus sehen kann.
> ;-)

Was immer du rauchst, du solltest damit aufhören.
Es vernebelt deine Wahrnehmung.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> @Jörg
> Du wirst zugeben müssen, das solche Reflektoren nicht notwendiger Weise
> von einem Astronauten aufgestellt werden müssen, den man, im Gegensatz
> zu einem Roboter, wieder zur Erde zurückbringen muss und der deutlich
> weniger Strahlungsresistent ist, als sein mechanischer Kollege.

Richtig.
Die Reflektoren sind in der Tat ein eher schwaches Argument.

> Aber bei so vielen glücklichen Zufällen, Zweifeln und Ungereimtheiten
> sollte es gestattet sein, zumindest noch einmal genau nachzuschauen.

Dann bitte sieh genau nach.
http://www.apollo-projekt.de

Wenn du dann noch von 'Ungereimtheiten' sprichst, dann ist dir
wahrlich nicht zu helfen. Es gibt nämlich keine Ungereimtheiten
bzw. es gibt sie nur in den Köpfen von ein paar Spinnern, die
von Physik, Technik allgemein und Photographie nicht die
geringste Ahnung haben. Was sie allerdings nicht daran hindert
Bücher zu schreiben von deren Verkauf man ganz gut leben kann.

Ich hör sie schon schreien. Wenn die Japaner die bewussten
Stellen fotographieren: "Den Japsen kann man nicht trauen,
die stecken mit den Amis unter einer Decke. Auch deren Photos
sind gefälscht"

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo, von wem lässt du dich noch alles anstecken. Illig (Phantomzeit), 
Kaysing,...
Du solltest nicht so leichtgläubig sein und jeden Unsinn glauben.
Die Apollo-Mission hat Spiegel auf den Mond gebracht, die zur 
Enfernungsmessung per Laser verwendet werden. Und Illig wird 
mittlerweile bei jeder Veranstaltung so gnadenlos zersägt, der ist schon 
lange nicht mehr tragbar...

Gruß Elektrikser

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Theo

Du traust dich ja immer noch, irgendeinen Sch*** zu posten! Beleg 
erstmal deine alten Aussagen!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrikser

Eigentlich nennt man Menschen dieses Schlages nicht leichtgläubig 
sondern einfältig.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrikser

>Theo, von wem lässt du dich noch alles anstecken. Illig (Phantomzeit),
>Kaysing,...Du solltest nicht so leichtgläubig sein und jeden Unsinn
>glauben. Die Apollo-Mission hat Spiegel auf den Mond gebracht, die zur
>Enfernungsmessung per Laser verwendet werden. Und Illig wird
>mittlerweile bei jeder Veranstaltung so gnadenlos zersägt, der ist schon
>lange nicht mehr tragbar...


Glauben tue ich nix, sondern ich lasse mich gerne mit Beweisen belehren, 
sofern diese schlüssig sind. Und Spiegel als tote Materie auf den Mond 
bringen ist faktisch nicht unbedingt ein großes Kunststück, wenn man 
sieht das die Russen "Lunochot" dort hingebracht haben.

Was da anstößt, sind die widrigen Bedingungen, unter denen es das Leben 
der Astronauten zu erhalten ging. Dann die Berechnungen der Flugbahn 
unter Bezug der Newtonschen Axiome OHNE die materielle Zusammensetzung 
des Mondes zu kennen um damit bezüglich der dadurch beeinflussten 
Schwerkraft hinreichend genaue Resultate zu bekommen!

Davon ab, Hawkins labert was von imaginärer Zeit, das ist genauso ein 
Schwachfug. Aber offensichtlich brauchen das die meisten Kleinhirne auf 
diesem Planeten, irgend einen der mittels Blah die Idiotenhorde anführt, 
und sei es mit dem größten Schwachsinn. Hawkins macht das nach was 
Einstein einleitete, obwohl Gotthard Barth Einstein mathematisch 
vollständig auseinander genommen hat, so das von diesem 
Relativitäts-Unsinn nix mehr übrig bleibt.

Ich bin mal gespannt wann der nächste Schwachfugler was von 
Quaterinionen-Zeit erzählt. Na ja, jeder hat das Recht auf
freie Phantasie, sofern diese nicht Milliarden an Steuergeldern kostet.


@Timo

>Du traust dich ja immer noch, irgendeinen Sch*** zu posten!

Warum nicht ?
Du bist ja unser erhabener Alleswisser........schön wärs.....
Deinen Aussagen zu folge wohl ehr ne kleine von den Jusos ?

>Beleg erstmal deine alten Aussagen!

Ich habe dir gesagt das ich mich nebenbei darum kümmere, nur zaubern 
kann ich nicht. Aber manchmal reicht es nur abzuwarten bis was 
auffliegt.
Allerdings in dem bezeichnete Fall dürften dann auch Köpfe im physischen 
Sinne rollen!

Außerdem werde ich solange weiter posten wie es mir passt und dieses 
nicht von deiner großen Klappe abhängig machen!


Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> obwohl Gotthard Barth Einstein mathematisch
> vollständig auseinander genommen hat, so das von diesem
> Relativitäts-Unsinn nix mehr übrig bleibt

Aha.

Glaubst Du an L. Ron Hubbard? Deine ... "Argumente" klingen ziemlich 
genauso wie die gequirlte Scheisse, die aus dieser Ecke über den Teich 
schwappt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:
>
> Glauben tue ich nix, sondern ich lasse mich gerne mit Beweisen belehren,
> sofern diese schlüssig sind.

Und dann glaubst du diesen Scharlatanen wie Kaysing oder Sibrel
oder Geise? Ts, ts.

Im übrigen: Nicht die Nasa muss irgendwas beweisen, sondern die
VT-ler muessen das. Nur sind deren angebliche 'Beweise' derartig
schwach, dass sie jeder physikinteressierte Hauptschüler
auseinandernehmen kann.

Die Nasa kann im übrigen gar nicht beweisen, dass sie dort war.
Genausowenig, wie du beweisen kannst, dass du im letzten Urlaub
in Italien warst. Schliesslich könnten deine Photos von Theo
am Strand ja alle vor einer Phototapete gemacht worden sein.
Aber: Es gibt Millionen von Indizien, dass die Nasa tatsächlich
dort war. Jedes einzelne Photo, alle Techniker die ein
flugfähiges Raumschiff gebaut haben, alle Techniker die ein
landefähiges LEM gebaut haben, Astronauten die jahrelang
auf diesen Tag hintrainiert haben, tausende Menschen entlang
der Küste, die den Aufstieg gesehen haben, Hobbyastronomen
die Apollo auf dem Flug zum Mond beobachtet haben, die
Mitschnitte des Funkverkehrs (nicht zuletzt auch bei den Russen),
die mitgebrachten Steine
....

Alle diese Indizien lassen nur einen Schluss zu: Sie waren
tatsächlich dort.

> Und Spiegel als tote Materie auf den Mond
> bringen ist faktisch nicht unbedingt ein großes Kunststück, wenn man
> sieht das die Russen "Lunochot" dort hingebracht haben.

Aha. Die Russen waren also dort. Nehmen wir das mal als Fakt
von dir.

>
> Was da anstößt, sind die widrigen Bedingungen, unter denen es das Leben
> der Astronauten zu erhalten ging.

So wiedrig sind die auch wieder nicht. Die verhergehenden Sonden
hatten Messinstrumente mit mit denen schon abgeschätzt werden
konnte, ob das überhaupt geht. Und das Risiko einer Sonneneruption,
das nahm man in Kauf. Ein bischen Glück muss man auch haben.

> Dann die Berechnungen der Flugbahn
> unter Bezug der Newtonschen Axiome OHNE die materielle Zusammensetzung
> des Mondes zu kennen um damit bezüglich der dadurch beeinflussten
> Schwerkraft hinreichend genaue Resultate zu bekommen!

Da frag ich mich doch glatt, wie dann die Russen ihren
Lunochod rauf gebracht haben, wenn die 'Berechnung der Flugbahn
ohne die materielle Zusammensetzung' zu kennen so wahnsinnig
schwierig ist. Und vor allen Dingen: Wozu braucht man da
die materielle Zusammensetzung? Ich dachte immer Newton gilt
unabhängig von der materiellen Zusammensetzung. Ja ich bin
mir ganz sicher: Im Gravitationsgesetz nach Newton kommt
nur die Masse der beteilgten Körper vor, unabhängig davon,
wie sich diese Masse konkret zusammensetzt. Und die Masse
lässt sich aber vergleichsweise einfach bestimmen: Du nimmst
eine der Einschalgsonden, die Jahre zuvor zum Mond geschossen
wurde, misst (zb. mittles Dopplerverschiebung) wie die Sonde
in Bezug auf den Mond beschleunigt wird und bestimmst daraus
die Masse. Wenn das auf ein paar Prozentchen genau genug
ist, dann reicht das schon: Ob das Mondorbit von dem der
Abstieg beginnt nun 150km oder 155km hoch ist, spielt keine
allzugrosse Rolle. Und für die letzten paar Meter: da macht
man das was jeder Pilot macht: es geht solnage runter, bis
der Boden da ist. Dazu braucht ein Astronaut genausowenig
einen Newton wie ihn ein Pilot einer 747 braucht.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> obwohl Gotthard Barth Einstein mathematisch
vollständig auseinander genommen hat, so das von diesem
Relativitäts-Unsinn nix mehr übrig bleibt.

> Dann die Berechnungen der Flugbahn unter Bezug der Newtonschen Axiome OHNE die 
materielle Zusammensetzung des Mondes zu kennen

Au haua ha ...!    Lustig, hier zu lesen!

Erkenntnisgewinn allerdings in einer Epsilonumgebung um 0! Respekt vor 
denen, die mit ernsthaften Argumenten die Autoren von Blüten wie oben 
widerlegen wollen.

Intergalaktischer Gruß aus den (natürlich fiktiven) Tiefen des Raums 
(aber bitte jetzt nicht zu Netzer wechseln ..)

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da frag ich mich doch glatt, wie dann die Russen ihren
>Lunochod rauf gebracht haben, wenn die 'Berechnung der Flugbahn
>ohne die materielle Zusammensetzung' zu kennen so wahnsinnig
>schwierig ist.

Lunochot ist heute noch dort oben!
Werf mal einen Stein in einen See, wo das Wasser sehr tief ist.
Und dann versuch ihm mal trockenen Fusses wieder heraus zu holen.
So kann man das etwa vergleichen. Wenn du mir jetzt weis machen willst 
das die Amis die besseren Mathematiker hatten gibts nur nen leichtes 
Grinsen.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Davon ab, Hawkins labert was von imaginärer Zeit, das ist genauso ein
>Schwachfug. Aber offensichtlich brauchen das die meisten Kleinhirne auf
>diesem Planeten, irgend einen der mittels Blah die Idiotenhorde anführt,
>und sei es mit dem größten Schwachsinn. Hawkins macht das nach was
>Einstein einleitete, obwohl Gotthard Barth Einstein mathematisch
>vollständig auseinander genommen hat, so das von diesem
>Relativitäts-Unsinn nix mehr übrig bleibt.

Theo'logie ist wieder am gedeihen!

Einstein ist also "Unsinn" und Hawkins ist "Schwachfug". Mal abgesehen 
von dieser grotesk-dummen Aussage, die nur von einem 'Theo' kommen kann, 
soviel Grips hast DU doch selbst nie besessen, um so einer Aussage Boden 
zu verleihen. Welche wissenschaftlichen Publikationen hast DU denn 
selbst bisher über diese Sachgebiete veröffentlicht, um hier überhaupt 
den Mund aufzumachen? Mehr als unbewiesene Behauptungen hast Du doch 
selbst nie erbracht und über Postings in Foren bist DU doch nie hinaus 
gekommen. Also hier den Mund aufzureißen und Einstein anzugreifen ist 
sowas von anmaßend, dass man es unverschämt benennen kann.

Theo, deine Spielwiese sind Behauptungen, Verleumdungen, wirre Texte und 
speudowissenschaftliches BlaBla, bestenfalls noch in der Qualität eines 
L. Ron Hubbard, wobei es letzterer immerhin auf 100 Sachbücher und über 
220 Romane gebracht hat und Du wohl auf kaum mehr als auf einen Haufen 
überflüssiger Forenpostings.

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Pro7 Galileo kann ein normaler Mesch nicht als sachliche Quelle ernst
nehmen!"

Wer sagt denn, das Theo normal ist?

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo's grundsätzliches Problem ist, er versteht viele Sachzusammenhänge 
einfach nicht und stellt sich deshalb selbst ständig Fragen 'warum ist 
dies so und warum ist etwa jenes so'. Dann fängt Theo an nach 
Erklärungen zu suchen, aber anders als jeder "normale Mensch". Jegliche 
allgemein anerkannte Information wird von Theo als grundsätzlich 
"inszeniert, intrigiert und als bewusst falsch" angenommen und von 
vorneherein deswegen verworfen. Theo sucht dann verzweifelt nach einer 
Gegenmeinung zur "offiziell" geltenden Sichtweise und .. wird natürlich 
fündig. Das Netz liefert ihm zu wirklich JEDEM Sachverhalt mindestens 
EINE Meinung, die genau das Gegenteil dessen annimmt, was allgemein 
anerkannt und als wahr betrachtet wird. Jetzt kommt Theo's eigene 
Schlussfolgerung .. "ERGO kann an der offiziellen Haltung was nicht 
stimmen" sagt er sich, es steht doch schliesslich hier auf der 
(unbekannten) Webseite geschrieben. Theo freut sich nach dem Motto 
"siehste .. ICH hab's doch gewusst! Nix als Lügenpropaganda was da in 
den Büchern drinsteht". Mit dem Hinterfragen der Nicht-Mainstream-Info 
nimmt es Theo nicht so genau, das ist ihm auch egal. Hauptsache er kennt 
wieder ein paar neue Zeilen, die irgendeine offizielle Quelle in Frage 
stellen. Theo freut sich jetzt schelmisch und glaubt wieder mal den 
Maintreamern eine Nase vorraus zu sein. Flux macht er sich dann dran, um 
sein "neuerliches Wissen" in Foren anderen unter die Nase zu reiben, 
schliesslich kennt er (Theo) ja jetzt DIE WAHRHEIT und die soll doch 
schliesslich schnell unter das Volk gebracht werden.

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer sagt denn, das Theo normal ist?

Das hatten wir oben schon!

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl heinz Buchegger
Ich sehe keinen Grund für Deinen giftigen Angriff und Deine 
herablassende Art.
Ich habe nicht behauptet das die Amerikaner nicht auf dem Mond waren.
Es gibt aber ein paar Argumente die nicht ganz so einfach vom Tisch zu 
wischen sind und das sind z.B. die kosmische Strahlung.
Ich suche nicht in Büchern von Verschwörungstheortikern nach Hinweisen.
1. Die Amerikaner hatten einen gewaltigen Rückstand in der 
Raumfahrttechnik, darum konnte Juri vor Ihnen im All rumkurven.
2. Die Russen hatten 11 Jahre lang eine Raumstation im Orbit.
3. Die Russen melden Zweifel an der Mondlandung an, weil das verlassen 
des magnetischen Gürtels problemtisch für Techik und besonders für die 
Menschen ist. So vermeidet man es nach Möglichkeit, die Pole der Erde zu 
überfliegen, wegen eben dieser Strahlung und sie ist dort noch lange 
nicht so hoch, wie ausserhalb des Feldes.
4. Die Amerikaner machen uns gerne mal ein X für ein U vor, wenn es 
Ihren politischen Zielen nützlich ist, oder ist es Dir entgangen, dass 
sie keine Massenvernichtungswaffen im Irak fanden, wo das doch der 
Hauptgrund für den Krieg gewesen war?
Ergo. Es besteht die Möglichkeit dass die Amerikaner auf dem Mond waren. 
Diverse Argumente sprechen dafür. Es könnte aber auch sein, dass Sie mit 
einem kleinen Zaubertick ihre Position im kalten Krieg etwas 
aufgebessert haben, und das wäre ja nicht das erste und einzige Mal 
gewesen. Wissen tun wir von den Malen, wo es nicht ganz nach Plan 
klappte.
Die Amerikaner müssen nicht beweisen dass sie auf dem Mond waren, aber 
ich muss es nicht vorbehaltlos glauben, sondern habe das Recht es zu 
bewundern wenn es tatsächlich so war, aber auch etwas Skepsis 
anzumelden.
Vor nicht all zu langer Zeit war das Weisse Haus gerade wieder in der 
Kritik, weil Biographien von Politikern im Wikipedia "etwas" geschönt 
wurden, oder ist das etwa auch wieder nur eine böse Unterstellung von 
Verschwörungstheoretikern?

Autor: Itchie und Scratchie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Ok, Ok...

Bei den ganzen Schimpftiraden kann man ja mal was übersehen.

Autor: Mitleidender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex

Ich fand KHB nicht herablassend. Warum so empfindlich?


@alle

Ich frage mich schon immer, was hätten wir davon wenn es rauskäme und 
die Mondlandung war gelogen? Gehen dann wieder alle Computer kaputt oder 
werden Jungfrauen schwanger?

Ich meine: Die amerikanische Regierung hat die Verschwörungstheorie 
selbst unters Volk gebracht um die Masse über Jahrhunderte im Bodensatz 
zu versenken.

Prost!

Autor: Mitleidender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist es Dir entgangen, dass
>sie keine Massenvernichtungswaffen im Irak fanden, wo das doch der
>Hauptgrund für den Krieg gewesen war?

Ich könnte auch keinen Giftangriff von KHB gegenüber Dir bezeugen

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex,

also da hat Theo doch mehr Format als Du. Er steht wenigstens konsequent 
zu seinen kruden 'Theo'rien, während Du es nur zu 
Wischi-Waschi-Statements bringst a la

"...aber ich muss es nicht vorbehaltlos glauben, sondern habe das Recht 
es zu bewundern wenn es tatsächlich so war, aber auch etwas Skepsis
anzumelden."

Und immer das Fähnchen schön in den Wind halten.

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich hab eh den besten Beweis dafuer das die Jungs niemals auf dem Mond 
wahren und zwar betreue ich einige Amerikanische Maschinen, selbst wenn 
die Konstruktion der Apollo 100mal besser durchgeführt wurde, waeren die 
niemals da angekommen :-)
Da ist mir selbst französische oder italienische Ingenieurskunst lieber.

gruß,
Bjoern


Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich Walter (selbst Astronaut gewesen) hat sich mit den Mythen und 
Verschwörungstheorien in der Raumfahrt auch schon beschäftigt und sie 
ALLE amüsiert zerpflückt.

http://www.lrt.mw.tum.de/de/interessierte/faszinat...

Autor: Mitleidender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus dem vorigen LINK:


"Der immerhin schon 72 jährige Aldrin tat das, was manch andere in 
dieser absurden Situation wohl auch getan hätte, er versetzte ihm 
einfach einen Kinnhaken, ohne ein Wort für eine Antwort zu 
verschwenden."

Wären wir nicht im elektronischen Kommunikationszeitalter...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> @ Karl heinz Buchegger
> Ich sehe keinen Grund für Deinen giftigen Angriff und Deine
> herablassende Art.

Es tut mir leid. Aber bei diesem Thema sehe ich einfach rot.

Wenn Leute jahrelang für ein Ziel arbeiten; wenn ganz bestimmte
Leute mit besonderen Fähigkeiten, jahrelang für ein Ziel
trainieren und dieses Ziel dann auch erreichen; wenn sich
Leute auf ihre vier Buchstaben setzen und nach Lösungen für
Probleme suchen von denen andere noch nicht mal wissen, dass
es dieses Problem gibt und dann kommen ein paar Nasenbohrer
daher, die nachweislich von tuten und blasen keine Ahnung
haben, die noch nicht mal die simpelsten Zusammenhänge begreifen
(Geise ist angeblich gelernter Photograph und hat von Perspektive
nicht die Spur einer Ahnung), die noch nicht mal mit wirklich
einfacher Physik klarkommen, die sich noch nicht mal die Mühe
machen in den Archiven zu recherchieren, aber dafür diejenigen
aufs gröbste beschimpfen die sich 10 Jahre ihres Lebens oder noch
länger einem Ziel verschrieben haben, dann sehe ich tatsächlich rot.

(*)

> Ich habe nicht behauptet das die Amerikaner nicht auf dem Mond waren.
> Es gibt aber ein paar Argumente die nicht ganz so einfach vom Tisch zu
> wischen sind und das sind z.B. die kosmische Strahlung.
> Ich suche nicht in Büchern von Verschwörungstheortikern nach Hinweisen.
> 1. Die Amerikaner hatten einen gewaltigen Rückstand in der
> Raumfahrttechnik, darum konnte Juri vor Ihnen im All rumkurven.

Die Amis haben in den 60-er jahren eine gewaltige Menge Dollar
in die Raumfahrt gepumpt. Und so gewaltig war der Rückstand dann
auch wieder nicht.

> 2. Die Russen hatten 11 Jahre lang eine Raumstation im Orbit.

Was hat das mit Apollo zu tun.
Die Amis haben sich noch während Apollo entschieden ein Shuttle
zu bauen. Die Russen begannen mit einer Raumstation. Und?

> 3. Die Russen melden Zweifel an der Mondlandung an,

Dafür hätte ich gerne einen Beleg.
Das die Russen Zweifel an der Landung haben ist was ganz was
neues.

> weil das verlassen
> des magnetischen Gürtels problemtisch für Techik und besonders für die
> Menschen ist. So vermeidet man es nach Möglichkeit, die Pole der Erde zu
> überfliegen,

Apollo ging nicht über die Pole.

> wegen eben dieser Strahlung und sie ist dort noch lange
> nicht so hoch, wie ausserhalb des Feldes.

Die Strahlung ausserhalb des Van Allen Gürtels ist bei weitem nicht
so hoch wie du denkst. Gefährlich ist der Van Allen Gürtel, weil
dort die Teilchen konzentriert werden. Aber durch diesen Gürtel
sind die Apollos schnell durchgeflogen.

Lies doch mal hier nach.
http://www.clavius.org/envrad.html

Und zum Thema: das Verlassen des magnetischen Gürtels ist problematisch
für Mensch und Maschine:
Lange vor Apollo gab es andere unbemannte Sonden. Nach Apollo
kamen wieder andere Sonden. Einige wagten sich bis zur
Merkurdistanz an die Sonne ran. Andere waren jahrelang im
Sonnensystem unterwegs ohne gröbere Probleme durch Strahlung.
Aber ausgerechnet bei Apollo wäre das problematisch für die
Technik gewesen.


> 4. Die Amerikaner machen uns gerne mal ein X für ein U vor, wenn es
> Ihren politischen Zielen nützlich ist, oder ist es Dir entgangen, dass
> sie keine Massenvernichtungswaffen im Irak fanden, wo das doch der
> Hauptgrund für den Krieg gewesen war?

Auch das hat nichts mit Apollo zu tun.
Du argumentierst hier ala: Mein Nachbar hat kürzlich einen Hund
getreten. Also der wird auch Ausländer zu Tode hetzen.

> Ergo. Es besteht die Möglichkeit dass die Amerikaner auf dem Mond waren.
> Diverse Argumente sprechen dafür.

Nicht: diverse


(*) Ich meine da jetzt nicht dich persönlich damit, sondern die
Leute die den Blödsinn angezettelt haben.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehmen wir mal einen Moment an das die Landung wirklich ein Fake war. 
Wie haben die das gemacht? Wie haben sie es geschafft das über 
Jahrzehnte niemand von den hunderten wenn nicht sogar tausenden 
beteiligten je ein Sterbens Wörtchen über die größe Täuschungsaktion der 
Weltgeschichte verraten hat? Wie viel Milliarden Dollar muss man 
jemanden als Schweigegeld anbieten das er für immer und wenig dich hält? 
Und wie haben sie es geschafft das es keinerlei Beweise für den Fake 
gibt? Es ist ja fast unmöglich wirklich jedes kleinste Detail zu 
berücksichtigen.
Ich meine: Eine (bzw. mehrere) vorgetäuschte Mondladung wäre aufwendiger 
und teurer gewesen als sie tatsächlich durchzuführen.

Autor: Mitleidender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie haben die das gemacht? Wie haben sie es geschafft das über
>Jahrzehnte niemand von den hunderten wenn nicht sogar tausenden
>beteiligten je ein Sterbens Wörtchen über die größe Täuschungsaktion der
>Weltgeschichte verraten hat? Wie viel Milliarden Dollar muss man
>jemanden als Schweigegeld anbieten das er für immer und wenig dich hält?

Haben SIE ja nicht. Die Beteiligten verdienen ihren Teil doch gerade mit 
dem ausplaudern von Details der 'Täuschungsaktion'. Ich weiss nicht ob 
von Pro7 und den Pendants aus der gedruckten Welt schon Milliarden 
zusammenkommen, aber gelohnt hat sichs in jedem Falle. Die Landung ist 
nicht gelogen und trotzdem lohnt sichs die Verschwörungstheoretiker zu 
bedienen. Klar wohin das führt?

Hier übertreffe ich wohl sogar den verhetzten Theo aber ich setzte einen 
drauf und behaupte es gibt einen gefakten Fake. Dabei gebe ich zu das 
der wiederum aus den ersten Landungsfake-Geschichten in Zeitnähe der 
Apollo-Mission entstanden sein könnte. Die 'Handhabe' der Sache scheint 
mir aber genial.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Theo

Meine Güte, bist du eine arme Wurst!

Das Thema ist wohl gegessen, man wird deine unbelegten Theorien weiter 
ertragen müssen, Nachfragen werden von dir ignoriert.

Naja, schönes Leben noch!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
> Nehmen wir mal einen Moment an das die Landung wirklich ein Fake war.
> Wie haben die das gemacht? Wie haben sie es geschafft das über
> Jahrzehnte niemand von den hunderten wenn nicht sogar tausenden
> beteiligten je ein Sterbens Wörtchen über die größe Täuschungsaktion der
> Weltgeschichte verraten hat? Wie viel Milliarden Dollar muss man
> jemanden als Schweigegeld anbieten das er für immer und wenig dich hält?

Noch viel schlimmer:
Er darf das Geld dann noch nicht mal ausgeben. Würde ja
auffallen wenn tausende Amerikaner über Nacht stink reich
geworden wären.
Ev. könnte man noch einen "Betriebsausflug nach Las Vegas"
vorschieben. Nur blöd wenn die Casi-nos in Vegas dann nichts
über derartige Auszahlungen wissen.
Kein Problem: Der Kreis der Verschwörer wird schon wieder größer ....


> Und wie haben sie es geschafft das es keinerlei Beweise für den Fake
> gibt? Es ist ja fast unmöglich wirklich jedes kleinste Detail zu
> berücksichtigen.
> Ich meine: Eine (bzw. mehrere) vorgetäuschte Mondladung wäre aufwendiger
> und teurer gewesen als sie tatsächlich durchzuführen.

Vor allen Dingen wenn man berücksichtigt, dass ja alles
da war. Die Hardware war da, getestet und einsatzfähig. Die
Leute waren da, geschult bis zum geht nicht mehr.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@KHB
<<Was hat das mit Apollo zu tun.
Die Amis haben sich noch während Apollo entschieden ein Shuttle
zu bauen. Die Russen begannen mit einer Raumstation. Und?  >>
Ich denke dass die technische Herausforderung einer Raumstation 
technologisch gleicher Maßen anspruchsvoll ist, wie die Entwicklung des 
Shuttle
aber beide haben den Van Allen Gürtel nie überschritten.
Die Russen meinen aus ihren Erfahrungen mit der Raumstation, dass es mit 
den bekannten Mitteln unwarscheinlich ist, einen Menschen zum Mond und 
heil wieder zurück zu bringen.
Die Frage die sich stellt ist, ob ein Betrug möglich wäre und da ist die 
peinliche Antwort nun mal ganz einfach: ja
Erstaunlich ist, dass sich der Aufwand dafür sogar in Grenzen hält, 
denn, sollte es ein Fake gewesen sein, werden kaum mehr als 30 - 40 
Leute davon wissen.
Würden die das über all die Jahre verheimlichen?
Alle, die darüber Bescheid wissen müssten, sind aus der Army zur NASA 
gekommen und gehören dieser seltsamen Gruppe Mensch an, die sich für 
Onkel Sam auch zu Hamburgern verarbeiten lassen, also vermutlich ja.
Wenn es ein Fake wäre, hätten aber Tausende daran mitgearbeitet ohne es 
zu wissen.
Das wäre übrigens nicht das erste Mal in der Geschichte der Menschheit.
Wenn Du denkst das wäre unmöglich weil viel zu groß und zu beobachtet, 
dann erinnere Dich daran das David K. vor den Augen von über 200 Zeugen 
die Freiheitsstur verschwinden ließ

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> @KHB
> <<Was hat das mit Apollo zu tun.
> Die Amis haben sich noch während Apollo entschieden ein Shuttle
> zu bauen. Die Russen begannen mit einer Raumstation. Und?  >>
> Ich denke dass die technische Herausforderung einer Raumstation
> technologisch gleicher Maßen anspruchsvoll ist, wie die Entwicklung des
> Shuttle
> aber beide haben den Van Allen Gürtel nie überschritten.

> Die Russen meinen aus ihren Erfahrungen mit der Raumstation, dass es mit
> den bekannten Mitteln unwarscheinlich ist, einen Menschen zum Mond und
> heil wieder zurück zu bringen.

Nochmal.
Kannst du das mit einem Link belegen.

Die russischen Raumfahrttechniker schliefen während Apollo
wahrscheinlich mit einem Ohr am Funkgerät. Sie hätten 1969
alles dafür gegeben, wenn sie Apollo verhindern hätten können.
Sie wären zu 'Helden der Sowietunion' ernannt worden und
hätten mit ihren Familien auf Lebenszeit Urlaub auf der Krim
machen können, wenn es ihnen nur gelungen wäre die Amis in
dieser Sache lächerlich zu machen.
Und in dieser Zeit kam von russischer Seite: nichts.
Absolut, rein gar nichts. Kein Vorwurf, noch nicht mal das
leiseste Anzeichen, dass sie dachten einem Fake aufgesessen
zu sein. Sie hatten die notwendige Technik um den Flug zu
verfolgen, um die Gespräche abzuhören.

> Die Frage die sich stellt ist, ob ein Betrug möglich wäre und da ist die
> peinliche Antwort nun mal ganz einfach: ja

was ist daran peinlich?
Da ist nichts Peinliches. Man kann prinzipiell nicht beweisen,
ob ein Ereignis der Geschichte so stattgefunden hat oder nicht.
Kannst du beweisen, dass Napolean quer durch Europa gezogen ist
oder war das alles nur eine Verschwörung? Wurde Cäsar im
ermordet oder ist die Geschichte nur gut erfunden? Hat JFK
tatsächlich gelebt, oder ist das nur eine gute Story?

> Erstaunlich ist, dass sich der Aufwand dafür sogar in Grenzen hält,
> denn, sollte es ein Fake gewesen sein, werden kaum mehr als 30 - 40
> Leute davon wissen.

Ehrlich. Das denkst du? 30 - 40 Leute.
Wie stellst du dir das vor: Da sitzen alleine mehr als 40
Techniker im Kontrollzentrum und beobachten Instrumente, die
irgendwelche simulierte Daten anzeigen und niemand merkt was.
Es muss Leute geben, die die Simulation gefahren haben.
Die Astronauten sind in die Rakete gesteiegen, die hat auch
abgehoben. Nur: Irgendjemand muss diesen Flug überwacht haben.
Wo sind diese Leute? Wie haben die Astronauten es geschafft,
sich gleichzeitig mit der nichts ahnenden Besatzung des Haupt-
kontrollzentrums zu unterhalten während sie mit dem 'Backup-
Zentrum' den tatsächlichen Flug durchgezogen haben. Ist schon
ein bischen aufwändig, oder nicht?
Aber waren sie wirklich oben. Die VT sagen ja: Nein, das wurde
im Studio gemacht. OK. Wer hat das Studio aufgebaut. Es muss
Maler geben, die die Kulissen gemalt haben, wo sind sie.
Es gibt Dekorateure, die den gefakten Mondboden aufgebaut
haben. Wo sind sie? Es ist ja nicht so, dass die NASA Manager
das heimlich in der Nacht gemacht haben. Wie ist das überhaupt
zugegangen: Die Astronauten fahren mit dem Lift nach oben, im
Lift wartet schon ene Ersatzmannschaft, die statt dessen in
die Kapsel klettert und die Turmmannschaft kriegt das nicht
mit (sind schon wieder ein paar Leute mehr die Bescheid wissen
müssen). Selbiges bei der Bergung der Kapsel: Das halbe
Bergungsschiff hat die Kapsel niedergehen sehen, der Hubschrauber
fliegt raus und holt 3 Leute ab. Die steigen aus der Kapsel
aus und sind .... die falschen. Schon wieder hast du ein
paar hundert Mann mehr, die die Klappe halten muessen. OK,
anderes Szenario: Amstrong und ko waren schon am Bergungsschiff
und wurden im Hubschrauber für die tatsächlich geflogene Crew
eingewechselt. Da muss die Hubschrauberbesatzung Bescheid wissen,
der Captain des Schiffes muss Bescheid wissen, und die 3 armen
Teufel dürfen die ganze Zeit ihre Kabine nicht verlassen. Aber:
Sie muessen auch was essen, brauchen Kleidung, muessen mal aufs
Klo. Irgendjemand muss sie versorgen. Wie sind sie überhaupt an
Bord gekommen? An der Wache vorbei? Was ist mit der Crew die
tatsächlich geflogen ist. Die muss das selbe Geheimhaltungsspielchen
bei der Fahrt nach Hause machen.
Seltsam auch, dass niemand, aber auch absolut niemand die 3
Astronauten gesehen hat, während eine Ersatzmannschaft rund um
die Erde kreiste und die 3 im Fensehstudio ihre Show abzogen.
Kein Wachpersonal, kein Polizist, keine Wäschefrau, kein
Koch, der plötzlich ein paar Portionen Essen extra in ein
Gebäude bringen muss, in dem vorher niemand war und in das
man ihn nicht hineinlässt.
Was ist mit den Kameraleuten, mit den Beleuchtern, mit den
Regisseuren die den Flugplan durchkauen und entscheiden was
als nächstes passieren muss (damit das dann auch auf die Sekunde
genau als Simulation in das Hauptkontrollzentrum eingespielt
werden kann).

OK. Die Show wurde voraufgezeichnet.
Wie soll das gehen? Die Apollo Crews haben in den Wochen vor
dem Start jede Menge zu tun. Ist ja nicht so, dass die da in
Bars rumhängen und Däumchen drehen. Nur: Wenn die mal am Vormittag
mitten aus dem Training abhauen um mal kurz im Studio neben an
das Filmmaterial zu drehen, denkst du wirklich das fällt keinem
auf? Oder war das eher so: Tagsüber wird trainiert und nachts
wird gefilmt.


Etc. etc. etc. Wenn du mal genauer drüber nachdenkst, kommst
du schnell drauf, dass mit 30 bis 40 Leuten noch nicht mal
ein Anfang da ist. Häng noch mindestens eine 0 hinten drann.

> Würden die das über all die Jahre verheimlichen?
> Alle, die darüber Bescheid wissen müssten, sind aus der Army zur NASA
> gekommen

Army?
Die Astronauten rekrutieren sich zumindest zu einem Teil von
der Navy. Armstrong war Pilot bei der Navy, bevor er seinen
Abschluss an der Perdue machte und später Testpilot wurde.
Jim Lovell kam von der Navy. Bei den anderen hab ich das jetzt
nicht überprüft. Wenn mich mein Gedächtnis aber nicht täuscht
war die Mehrzahl der Astronauten früher Marineflieger.

Das ist so symptomatisch für alle die Verschwörungstheoretiker:
Noch nicht mal die einfachsten Fakten stimmen aber auf der
anderen Seite wird eine kleine vergessene Faser auf einem Photo
zu einer Verschwörung aufgebauscht.

> und gehören dieser seltsamen Gruppe Mensch an, die sich für
> Onkel Sam auch zu Hamburgern verarbeiten lassen, also vermutlich ja.

Quatsch.
Zumindest die ersten Astronauten hätten sich zu Hamburgern
verarbeiten lassen. Für einen Flug ins All.
Und um ehrlich zu sein: Wenn man mir einen Flug zum Mars
anbietet, mit einer 30% Chance für Rückkehr, würde ich nicht
lange überlegen. Wann geht das Training los?

> Wenn es ein Fake wäre, hätten aber Tausende daran mitgearbeitet ohne es
> zu wissen.
> Das wäre übrigens nicht das erste Mal in der Geschichte der Menschheit.
> Wenn Du denkst das wäre unmöglich weil viel zu groß und zu beobachtet,
> dann erinnere Dich daran das David K. vor den Augen von über 200 Zeugen
> die Freiheitsstur verschwinden ließ

Ach komm. David C., Trickbetrüger, kann vielleicht Menschen
täuschen. Das ist nicht weiter schwer. Aber Messinstrumente
kann auch er nicht betrügen. Wenn auf seiner damaligen Platform
eine Guidance-Platform angebaut gewesen wäre und 10 Techniker
die Anzeige dieses Instruments nicht aus den Augen gelassen
hätten, dann wäre er in weniger als 20 Sekunden aufgeflogen.
Abgesehen davon, wie lange hat es denn gedauert,
bis man wusste, wie er es gemacht hat? 1 Woche, 2 Wochen?

Die Apollo-Verschwörungstheoretiker können doch bis heute,
nahezu 40 Jahre danach, noch nicht mal ein einziges, konsistentes,
plausibles Szanerio präsentieren, wie es ihrer Meinung nach
abgelaufen ist.
Und zwar von vorne bis hinten abgelaufen: Von einem Zeitpunkt
2 Wochen vor dem Start bis zum Ende der Quarantäne.
Nur weil sie für einzelne Punkte eine Alternative anbieten
können, heist das noch lange nicht, dass diese Alternative auch
richtig ist. Vor allen Dingen wenn man dann diese Alternative
in den Gesamtkontext einpasst und draufkommt: Das passt alles
hinten und vorne nicht. Die Alternative wirft mehr Probleme
auf als sie aus der Welt schafft. Siehe zb. oben das
Problem mit der Rückholmannschaft.






Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
galileo ist scheisse!
die geben mehr kohle für animationen aus, als fürs recherchieren!
spart euch den kack,das hats nicht mehr mit infotainment, sondern nur 
noch mit entertainment zu tun!

Autor: Tropi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es muss Maler geben, die die Kulissen gemalt haben, wo sind sie.

In Guantanamo!

Gruß aus dem Off

Tropi der Ungewollte

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Theo hat's echt drauf, alle reagieren auf jeden Furz den er von sich 
gibt,
wenn keiner auf den Käse antworten würde, wäre er längst nicht mehr 
unter uns!

Autor: Tropi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> alle reagieren auf jeden Furz den er von sich gibt

Nein, ich nicht!

Gruß aus dem Off

Tropi der Ungewollte

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe davon aus, dass man es schon ein bisschen professioneller 
geplant hätte, wenn man sowas als Betrug hätte durchziehen wollen und 
das wird mehr Zeit, Grips und Sachverstand in Anspruch genommen haben 
als einen Haufen Zeilen in 20 Minuten zu tippeln. Sicher wäre man sich 
des Imageschadens bewusst gewesen und hätte schon diversen Aufwand 
getrieben, dass nicht gleich jeder Amateur dahinter kommt.
Mit den Links muss ich Dich enttäuschen. Ich katalogisiere solche Sachen 
nicht. Das Thema wurde schon in der Vergangenheit häufiger und auch 
augenscheinlich seriös recherchiert. Ich habe erstmals 1994 in einem 
Vortrag eines Sonnenforschers davon gehört. Ich bin mir aber sicher dass 
Du im Internet was findest, wenn Du suchst.
Was die Techniker im Kontrollzentrum betrifft, die überwachen Messwerte 
auf Bildschirmen und jeder Raumflug wird zuvor zig mal simuliert, mit 
simulierten Messwerten und ich bin mir sicher dass auch Du  Dich schon 
einmal von einem Messgerät täuschen liesst. (In anderen Dimensionen 
natürlich)
<< (damit das dann auch auf die Sekunde
genau als Simulation in das Hauptkontrollzentrum eingespielt
werden kann). >>
Sorry, aber sekundengenaue Abläufe sind ja nun wirklich keine Hürde 
besonders nicht beim Militär. (Ja, auch die NAVY ist Militär)
<< OK. Die Show wurde voraufgezeichnet.
Wie soll das gehen? Die Apollo Crews haben in den Wochen vor
dem Start jede Menge zu tun. Ist ja nicht so, dass die da in
Bars rumhängen und Däumchen drehen. Nur: Wenn die mal am Vormittag
mitten aus dem Training abhauen um mal kurz im Studio neben an
das Filmmaterial zu drehen, denkst du wirklich das fällt keinem
auf? Oder war das eher so: Tagsüber wird trainiert und nachts
wird gefilmt.>>
Ich bin nicht ganz wasserfest in dem Filmmaterial vom Mond. Konnte man 
durch die Visiere der Astronauten ihre Gesichter sehen?
Versuch es doch mal anders herum. Wie würdest Du die Sache aufziehen als 
Stabschef, wenn es Dein Job wäre, das Image Deines Landes wieder 
herzustellen und eine Mondlandung zu simulieren?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Mit den Links muss ich Dich enttäuschen. Ich katalogisiere solche Sachen
> nicht. Das Thema wurde schon in der Vergangenheit häufiger und auch
> augenscheinlich seriös recherchiert. Ich habe erstmals 1994 in einem
> Vortrag eines Sonnenforschers davon gehört. Ich bin mir aber sicher dass
> Du im Internet was findest, wenn Du suchst.

Ah. Die übliche VT Taktik:
Ich hab mal gehört dass, weis aber nicht mehr wo. Aber auf jeden
Fall ist es wahr.

> Was die Techniker im Kontrollzentrum betrifft, die überwachen Messwerte
> auf Bildschirmen und jeder Raumflug wird zuvor zig mal simuliert, mit
> simulierten Messwerten

Richtig: Aber das hilft dir herzlich wenig wenn vom EECOM
dir Anweisung kommt einen Schalter zu bewegen. Der EECOM kann
kontrollieren, ob die Anweisung ausgeführt wurde. Diverse
andere Kontroller interessieren sich für Werte aus dem
Bordcomputer, die per Funk abgefragt werden.

Deine Prämisse war: 30 bis 40 Leute reichen. Das tun sie aber
nicht. Es muss eine Mannschaft geben, die die Simulation fährt,
während eine komplette Kontrollermannschaft samt Craw damit
beschäftigt ist, ein Raumschiff im Orbit unbemerkt von der
Haupt-Kontrollermannschaft am Leben zu halten. Alleine das
sind gut und gerne ca. 100 Mann.

> << (damit das dann auch auf die Sekunde
> genau als Simulation in das Hauptkontrollzentrum eingespielt
> werden kann). >>
> Sorry, aber sekundengenaue Abläufe sind ja nun wirklich keine Hürde
> besonders nicht beim Militär. (Ja, auch die NAVY ist Militär)

Aber die NASA ist nicht Militär.
Wenn du je beim Bund warst, dann wirst du wissen, dass sekundengenaue
Abläufe besonders beim Militär ein absolutes Problem darstellen.
Vor allem wenn das über einen Zeitraum von 7 oder 8 Tagen ablaufen
muss.

> << OK. Die Show wurde voraufgezeichnet.
> Wie soll das gehen? Die Apollo Crews haben in den Wochen vor
> dem Start jede Menge zu tun. Ist ja nicht so, dass die da in
> Bars rumhängen und Däumchen drehen. Nur: Wenn die mal am Vormittag
> mitten aus dem Training abhauen um mal kurz im Studio neben an
> das Filmmaterial zu drehen, denkst du wirklich das fällt keinem
> auf? Oder war das eher so: Tagsüber wird trainiert und nachts
> wird gefilmt.>>
> Ich bin nicht ganz wasserfest in dem Filmmaterial vom Mond. Konnte man
> durch die Visiere der Astronauten ihre Gesichter sehen?

OK. Punkt für dich. Die Visiere konnte man zwar hochklappen, aber
bei der Qualität der Übertragung vom Mond hätte man da Gesichter
wahrscheinlich nicht zweifelsfrei erkennen können. Nichts desto
trotz: es gab ja auch noch Übertragungen auf dem Weg vom und
zum Mond. Und dann bleibt da natürlich noch der Ton. AUch wenn
man Gesichter nicht erkennen kann, Stimmen kann man gut identifizieren.

> Versuch es doch mal anders herum. Wie würdest Du die Sache aufziehen als
> Stabschef, wenn es Dein Job wäre, das Image Deines Landes wieder
> herzustellen und eine Mondlandung zu simulieren?

Ich würde gar nichts simulieren.
Die Hardware ist da und einsatzfähig.
Die Leute sind da, sind geschult und brennen darauf das Ding
duchzuziehen.
Das einfachste ist: Augen zu und durch.
Im schlimmsten Fall gibt es eine grosse Trauerparade am Broadway und
Amerika hat 3 Helden mehr.

Autor: Tropi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Deine Prämisse war: 30 bis 40 Leute reichen.

Was sind 30 bis 40 Leute gegen 5 Milliarden Idioten? Das merkt keiner!

Und der Milliarde Chinesen wurde der Betrug ja verschwiegen.

Noch Fragen?

Grüße aus dem Off

Tropi der Ungewollte

Autor: Gestoerter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond ?

>Definitiv nicht.

Gehts noch?

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sich selbst gestört nennt und dazu auch noch in den USA sitzt kann 
nichts anderes sagen.
Ich übrigens auch nicht.

Autor: Gestoerter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich lebe nicht in den drecks USA sondern in Dresden-Town in Saxen
Dieses USA Land brauche ich nicht wirklich.

Trotzdem ist es eine so derb schwachsinnige Idee, so zu denken... ich 
komm grad gar nicht drüber hinweg... wie kann man so eine Gehirnwurst 
entwickeln??

Genau so ein Scheiss wie mit dem angeblich falschen 9/11.

Die Dinosaurier gab es übrigens auch nie. Die Knochen wurden von 
irgendwelchen Lausebengels eingegraben um die Wissenschaft zu verwirren.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestoerter wrote:

> Die Dinosaurier gab es übrigens auch nie. Die Knochen wurden von
> irgendwelchen Lausebengels eingegraben um die Wissenschaft zu verwirren.

Sooooooo kann man das aber nicht sagen.
Du musst sagen, dass DIE (es ist wichtig DIE gross zu schreiben)
nicht wollen, das wir die Wahrheit erfahren und daher haben
DIE eine Verschwörung angezettelt. Niemand weiss wer DIE eigentlich
sind, alle sind sich aber darüber einig, dass DIE uns alle kurz
halten wollen, weil SIE an der Macht bleiben wollen.

Im Falle der Dino Knochen ist das allerdings ganz anders.
Die wurden von Gott vor etwas mehr als 5000 Jahren vergraben,
damit unsere Wissenschafter was zu tun haben. (Siehe:
Kreationisten)


Autor: QUIRX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond ?

Ist das denn nicht egal, gebracht hat es für die Menschheit sowieso 
nichts. Ausserdem sollte ihr einmal auf eurem Planeten alles erforschen 
und ins Reine bringen. Denn ich bin jetzt seit über 142 Jahren hier und 
fühle mich als wäre ich auf einer physisch-geistigen Mühlhalde.

Grüße von QUIRX aus der 7. Galaxie des Epsilon-Quadranten.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe Beweise dafür, daß tex ein Fake von Theo ist.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Ah. Die übliche VT Taktik: >>
Lieber Karl Heiz!
Zum x-ten mal und extra für Dich:
Ich gelaube nicht an eine Verschwörung und ich sage nicht dass die 
Amerikaner nicht auf dem Mond waren. Darum brauche ich auch keine 
übliche VT-Taktik!
Erbärmlich finde ich dass Du selten mit Argumenten dafür ständig mit 
persönlichen Anfeindungen versuchst zu argumentieren.

Autor: Sebastian Dingler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mondlandung hat nie stattgefunden, das ist doch logisch! Wie jedes 
Kind weiß, ist der komplette Mond selbst nur ein riesengroßer Schwindel 
von DENEN.


Autor: Gestoerter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Erleuchteter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also... ICH glaube ja nicht an Verschwörungstheorien - alles Mist!

Gerne würde ich das jetzt näher erklären, aber ich muss schnellstens
weg - SIE haben mich gefunden und sind hinter mir her!

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Erbärmlich finde ich dass Du selten mit Argumenten dafür ständig mit
>persönlichen Anfeindungen versuchst zu argumentieren.

Das ist natürlich schon eine beachtliche Leistung, die geschätzten 12.8 
Millionen Zeilen Argumente, die Karl Heinz aufgeführt hat, nicht zur 
Kenntnis zu nehmen. Wo Du außerdem die persönlichen Angriffe siehtst, 
will sich mir irgendwie auch nicht so ganz erschließen, aber vielleicht 
bist Du da  etwas sensibel. Macht den Eindruck als wärst Du einfach 
beleidigt, da die besseren Argumente auf der anderen Seite stehen...

Autor: Jonathan Swift (psihodelia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann jemand bitte ein Torrent machen oder auf video.google.com das Video 
uploaden ?

Autor: Jonathan Swift (psihodelia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
All Films:
Language: English
Duration: > 13 hours


http://video.google.com/videoplay?docid=9099963025139335412
Assignment: Shoot the Moon 1967

http://video.google.com/videoplay?docid=4166049933953240830
Flight of Apollo 11. Eagle Has Landed 1969

http://video.google.com/videoplay?docid=1535324572487804641
Apollo 11 Post-Fly Press Conference 1969

http://video.google.com/videoplay?docid=4135126565081757736
Man didnt land on the moon 2001

http://video.google.com/videoplay?docid=5278489814268946247
Was it only a paper moon?

http://video.google.com/videoplay?docid=-7251089776146839385
What Happened on the Moon - 1 of 2

http://video.google.com/videoplay?docid=8585273531105072202
What Happened on the Moon - 2 of 2

http://video.google.com/videoplay?docid=-2265515730495966561
Did we really land Men on the Moon?

http://video.google.com/videoplay?docid=740357581314190967
A Funny Thing Happened on the Way to the Moon

http://video.google.com/videoplay?docid=-73731341583788062
Apollo 11 - Classified NASA Video

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Duration: > 13 hours

Kein Wunder. Die Leute haben einfach zu viel Zeit. Da kommt man 
natürlich auch aberwitzige Ideen, wenn man sonst nichts sinnvolles zu 
tun hat.

Mein Tip: Sucht euch ein Hobby im Freien. Z.B. Wandern oder so. Der 
Sauerstoff tut euren Gehirnen gut und ihr bekommt wieder einen klaren 
Kopf, nachdem ihr die Stoffwechselabfälle der Drogen ausgeschwitzt 
habt...

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich fänds toll,
wenn die nicht da oben gewesen wären.
Dann könnte ich ja der erste sein.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem ich viele Seite im Internet gesehen habe die von einem 
Apollo-Mond-Lande-Fake gesprochen haben und ich auf diesen Seiten 
diverse Ungereimtheiten gefunden habe (von den "aufklärern" angeblich 
Parallel eingezeichnete Linien in die Fotos etc), bin ich noch auf eine 
Seite gestoßen wo dieser Verschwörungstheorien auseinander genommen 
werden.

Link -> Google ist Euer Freund

Auf jeden Fall habe ich ein paar Dinge Fotos nachgestellt und nachdem es 
auch von 1969-1972 keine einzigen Hinweis gibt das die Russen zweifel an 
der Mondlandung hatten, bin ich zu dem Schluß gekommen das es nur eines 
gibt was mir an der Mondlandung übel aufstößt:

Ich war noch nicht dort und leider wird es so schnell bei Tui kein 199.- 
Euro Wochenende auf´m Mond geben.

Aber wahrscheinlich wird beim ersten Fotobeweis der Japaner die 
Verschwörungsgemeinde aufschreien und den Japanern unterstellen das die 
Fotos gefaked wurden...

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@123: Die Sichtweise ist Ok! :-)

Ich wäre gerne der erst Bernd auf dem Mond...

Autor: ManInBlack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehirnverwurschtelblitzdings auspack und BLITZ

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann nicht mal einer den Theo blitzdingsen?

dann werden vielleicht dessen Gehirnwindungen wieder in der richtigen 
Reihenfolge angeordnet und er schafft es wieder brauchbare Texte 
abzulassen, vielleicht so wie früher, als er noch ein durchschnittlicher 
Schüler war

Autor: WarAuchNochNichtAufDemMond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der die URL des Forum vergißt, reicht das doch völlig :-)

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... ich auf diesen Seiten diverse Ungereimtheiten gefunden habe (von den 
>"aufklärern" angeblich Parallel eingezeichnete Linien in die Fotos etc)

Stimmt es, daß an den Fotos rummanipuliert wurde ? Wenn ja, warum ???
Hab die Galileo Sendung leider verpaßt.

> und nachdem es
> auch von 1969-1972 keine einzigen Hinweis gibt das die Russen zweifel an
> der Mondlandung hatten, bin ich zu dem Schluß gekommen das ...

Ja sicher, ein Argument das immer wieder auftaucht - vielleicht sind ja 
Devisen geflossen oder irgendein anderer Deal - die Russen halten 
sicherlich die Klappe, wenn es sich damals gelohnt hat.
Das Ganze war schließlich nur ein Prestigeobjekt für beide Seiten.
Interessant ist die Frage mit den Fotos da schon viel eher.
Außerdem müßten ja noch Spuren in der jeweiligen Landezone der 
Apollomissionen existieren und das wär dann ein Beweis.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smörre wrote:
>> ... ich auf diesen Seiten diverse Ungereimtheiten gefunden habe (von den 
>"aufklärern" angeblich Parallel eingezeichnete Linien in die Fotos etc)
>
> Stimmt es, daß an den Fotos rummanipuliert wurde ? Wenn ja, warum ???
> Hab die Galileo Sendung leider verpaßt.

Kein Wunder.
Sie beginnt ja erst um 22:45

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na also! Sämtliche Verschwörungstheorien über die Mondlandung sind 
überzeugend widerlegt worden!

Es war eben doch nur .. Theo'logie

Autor: Gestoerter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so einfach :-)

Coole Idee mit dem Spiegel isses schon gewesen.

Autor: Nene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist Cool?

Der Spiegel?

Den kann man ohne Menschen dorthin schicken und Aufstellen!

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Spiegel?

>Den kann man ohne Menschen dorthin schicken und Aufstellen!

Das musste ja kommen :)

Bischen teuer für ne bloße Inszenierung damals, 25 Milliarden Dollar für 
ein paar schlechte und fehler behaftete Filmaufnahmen auszugeben (oder 
waren 24,9 Milliarden davon Schweigegeld :-))) und warum schreiben 
Verschwörungstheoretiker eigentlich immer Bücher, die sich ganz gut 
verkaufen? Oder spenden sie ihre Bucheinnahmen etwa wohltätigen Zwecken?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann gar keine Mondlandung gegeben haben.

Warum?

Das liegt doch auf der Hand:

- es gibt gar keinen Mond, das ist nur Massenpsychose

- und Amerika gibt es auch nicht. Das hat bereits Peter Bichsel ein für 
allemal bewiesen*

Da es also weder den Mond, noch Amerika gibt, können die Amerikaner auch 
gar nicht auf dem Mond gelandet sein, weil das ja klar ist.



*) 
http://www.kiepenheuer-medien.de/data/kiepenheuer_...

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kein Wunder. Sie beginnt ja erst um 22:45

Tja, dann hab ich mich im Datum vertan - jetzt hab ich die Sendung 
leider wirklich verpaßt und stattdessen diesen seltsamen David Lynch 
Film auf 3sat gesehen. Gibt's noch ne Wiederholung?

Was haben die denn zu den angeblichen Fotomodifizierungen gesagt?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mitleser

>>Davon ab, Hawkins labert was von imaginärer Zeit, das ist genauso ein
>>Schwachfug. Aber offensichtlich brauchen das die meisten Kleinhirne auf
>>diesem Planeten, irgend einen der mittels Blah die Idiotenhorde anführt,
>>und sei es mit dem größten Schwachsinn. Hawkins macht das nach was
>>Einstein einleitete, obwohl Gotthard Barth Einstein mathematisch
>>vollständig auseinander genommen hat, so das von diesem
>>Relativitäts-Unsinn nix mehr übrig bleibt.


>Theo'logie ist wieder am gedeihen!

Besser "Theologie" als die lukrativen Lügen der Wissenschaft!

http://18040.rapidforum.com/topic=100175539939


>Einstein ist also "Unsinn" und Hawkins ist "Schwachfug". Mal abgesehen
>von dieser grotesk-dummen Aussage, die nur von einem 'Theo' kommen kann,
>soviel Grips hast DU doch selbst nie besessen, um so einer Aussage Boden
>zu verleihen. Welche wissenschaftlichen Publikationen hast DU denn
>selbst bisher über diese Sachgebiete veröffentlicht, um hier überhaupt
>den Mund aufzumachen? Mehr als unbewiesene Behauptungen hast Du doch
>selbst nie erbracht und über Postings in Foren bist DU doch nie hinaus
>gekommen. Also hier den Mund aufzureißen und Einstein anzugreifen ist
>sowas von anmaßend, dass man es unverschämt benennen kann.


Es kommt nicht auf Quantität an, sondern auf die Qualität!
Einstein leugnete auch die Existens des Äthers, etwa 20 Jahre später 
revidierte er dann an der Uni in der holländichen Stadt "Leiden".
Aber die nachplappernden Kleinhirne wollten davon nichts wissen!
Dann die Raumkrümmung alles nur reines Formelwerk nach dem Motto was 
nicht
passt wird passend gemacht. Das es seinerzeit nur wenigen vorbehalten 
war dabei Lunte zu riechen lag daran, das sich die ComputerAlgebraSystem 
erst in den späten 60ern etabliert haben, um diesen Formelwust 
gegeneinander auszutesten. Ausserdem, woher wollte Einstein wissen, das 
die Masse unendlich wird wenn man in einer Raumkapsel gegen die 
Lichtgeschwindigkeit konvergiert ?  Hat er das ausprobiert ? 
Offensichtlich hatte er auch 2 Söhne den älteren hat er hochgeschossen 
und der kamm natürlich mathematisch geplant jünger als der eigendlich 
jüngere Bruder zurück......BINGO!


>Theo, deine Spielwiese sind Behauptungen, Verleumdungen, wirre Texte und
>speudowissenschaftliches BlaBla, bestenfalls noch in der Qualität eines
>L. Ron Hubbard, wobei es letzterer immerhin auf 100 Sachbücher und über
>220 Romane gebracht hat und Du wohl auf kaum mehr als auf einen Haufen
>überflüssiger Forenpostings.


Ich hatte auch niemals beabsichtigt es mit Hubbart auf zu nehmen. 
Allerdings es ist schon fragwürdig wenn Millionen an Steuergeldern 
verballert werden, um die Scientology als böse Sekte zu diffamieren, 
besonders in Deutschland. Dabei würde es den zensiert Mediengläubigen 
sicher mal gut tun das Wort "Scientology" zu übersetzen.

Noch ein bischen Theologie wenn wir schon dabei sind!


Was ein HF-Ingenieur zur Neuen Medizin sagt, seine eigene Geschichte:

http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Erfarung/200606...


Hier eine Seite wo man frei ohne Volksverdummung medizinische Berichte 
über  verschiedenste Mittel auch aus der Naturheilkunde lesen kann:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?DB=pubmed


Und hier die heilige Schrift, die JEDER in seinem Regal haben sollte!!!!

http://www.fotos-informationen.de/lm/389478699X-2.htm





Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5:1 für die NASA -Das habe ich erwartet!

Was auffällt ist, das es auf einmal plausibelste Erklärungen für alles 
und Jedes gibt, sogar die Auslöser der Kamera. Wunderlich nur das die 
diese scheinbaren Beweise nicht chon vor 30 Jahren raus getan haben ?

Was an dem Filmbericht fragwürdig erscheint ist das die originalen Filme
nicht mehr auffindbar sind ?

Ein Jahrhundertereignis in Bild und Ton von der NASA verschlampt - HALLO 
?

Dann fliegt die Landefähre 4 Monate vor dem geplanten Mondflug in die 
Luft.
Klaro und in 4 Monaten hat man dann ein 100% ausgereiftes Gerät!
Wers glaubt......

Und was am meisten ausfällt ist, das von den russischen Experten keiner 
zu Wort kam. Besonders aus der Perspektive das sie ja wie oben zu lesen 
zgaben für bestimmte Probleme bis heute keine Lösung gefunden zu haben.

Abstruse Erklärungen Hubble könne das nicht auflösen, aber Hubble kann 
locker 15.000 Lichtjahre ins All sehen und macht eine Lichtsekunde vor 
der Haustür schlapp.......klaro!

Und da man ja jüngst von den Amis Sonden zwecks Wassererspähung zum Mond 
hoch geschickt hat, könnte man mit den Spionagekameras die ansonsten 
Streichholzschachteln auf der Erde erkennen können, doch sicher auch die 
Platform der Landefähre erkennen oder ?

Das klingt mit den verschlampten Filmen bei der Nasa doch recht seltsam.





Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smörre wrote:
>> Kein Wunder. Sie beginnt ja erst um 22:45
>
> Tja, dann hab ich mich im Datum vertan - jetzt hab ich die Sendung
> leider wirklich verpaßt und stattdessen diesen seltsamen David Lynch
> Film auf 3sat gesehen. Gibt's noch ne Wiederholung?
>
> Was haben die denn zu den angeblichen Fotomodifizierungen gesagt?

Genau das gleiche was du auch auf jeder noch sie miesen
WebSite, die sich mit dem Thema MoonHoax beschäftigt in
wesentlich klarerer und ausführlicherer Weise nachlesen
kannst.

Schau doch endlich mal dort nach.
zb.
http://www.apollo-projekt.de
http://www.clavius.org

oder irgendendeine andere der Tausenden WebSites die
von einem Hauptschüler zusammengestellt wurde und die
Geise und Co mit Leichtigkeit widerlegt.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Abstruse Erklärungen Hubble könne das nicht auflösen, aber Hubble kann
>>locker 15.000 Lichtjahre ins All sehen und macht eine Lichtsekunde vor
>>der Haustür schlapp.......klaro!

Das Hubble Teleskop ist ein sehr teures Wissenschaftliches Instrument 
und nicht dazu gebaut und finanziert worden um die abstrusen 
Verschwörungstheorien irgendwelcher Napfsülzen zu überprüfen.
Seit seiner Installation im Weltraum wird es dazu benutzt wichtige und 
interessante Fragen zu beantworten. Dieser Quark von einer gestellten 
Mondlandung ist weder wichtig noch Interessant. Zumindest nicht für 
normal denkende Menschen.
Die Welt dreht sich nun mal nicht um dich und die wirren Konstrukte in 
deinem Kopf. Aber genau darum geht es dir ja: Im Mittelpunkt der 
Diskussion zu stehen, egal wie. Egal ob du dich zum Affen machst und 
egal wie idiotisch der Standpunkt ist den du vertrittst.

Du beleidigst nicht nur die Astronauten die ihr Leben riskiert haben nur 
um die Fähigkeiten der Menschheit zu beweisen. Du beleidigt auch die 
Wissenschaftler, Ingenieure und jede Person die bei dem grössten Projekt 
dabei waren, das es je gab. Die haben etwas geleistet und Probleme 
gelöst die du nicht mal im Ansatz kapieren würdest wenn du zehn Jahre 
Zeit hättest um sie zu Studieren.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:
>
> 5:1 für die NASA -Das habe ich erwartet!
>
> Was auffällt ist, das es auf einmal plausibelste Erklärungen für alles
> und Jedes gibt, sogar die Auslöser der Kamera. Wunderlich nur das die
> diese scheinbaren Beweise nicht chon vor 30 Jahren raus getan haben ?

Ach weist du, Theo.
Du wunderst dich über die falschen Dinge. Die Kameras und deren
technische Einzelheiten waren schon immer da und für jeden
einsehbar. Das Problem ist nur, dass die VT Leute nie nachgefragt
haben.

>
> Was an dem Filmbericht fragwürdig erscheint ist das die originalen Filme
> nicht mehr auffindbar sind ?
>
> Ein Jahrhundertereignis in Bild und Ton von der NASA verschlampt - HALLO
> ?

Ach komm.
Die NASA hat riesige Archive. Irgendwo sind die Originale. Ist
nur eine Frage der Zeit bis die wieder auftauchen.

Vom Originalmaterial wurden sofort Kopien in erstklassiger Qualität
gezogen. Von diesen Erstkopien wurden Zweitkopien (ebenfalls
in erstklassiger Qualität gezogen), usw. Als Normalsterblicher
kriegst du höchstens eine Kopie der 5ten oder 6ten Generation
zu Gesicht. Immer noch mit erstklassiger Qualität.
Selbst wenn die Originale verfügbar wären, kannst
du auf eines wetten: Auch Pro7 hätte sie nicht bekommen.

>
> Dann fliegt die Landefähre 4 Monate vor dem geplanten Mondflug in die
> Luft.
> Klaro und in 4 Monaten hat man dann ein 100% ausgereiftes Gerät!
> Wers glaubt......

Noch mal für dich und ganz langsam:
Was da in die Luft geflogen ist, hat mit dem LEM genausoviel
zu tun wie ein 'Kinderfahrad mit Stützrädern' mit einer Renn-Kawasaki.
Nämlich gar nichts.
Dieses Bettgestell war ein Simulator zu Trainingszwecken.
Training sowohl für den Astronauten als auch für die Programmierer
die die Stabilisierungssoftware damit getestet haben.
Ach ja: abgestürzt ist das Ding weil es einen Defekt im Press-Helium
(analogie zu Press-Luft) System gegeben hat. Vorher hat das Ding
aber weit über 100 Flüge ohne gröbere Probleme absolviert.

Hier hat PRO7 einfach nur schlecht recherchiert.
Das Ding hatte doch noch nicht mal entfernte Ähnlichkeit
mit dem LEM, an dem Grumman jahrelang gebaut hat. Das muss
doch sogar dir aufgefallen sein.

>
> Und was am meisten ausfällt ist, das von den russischen Experten keiner
> zu Wort kam. Besonders aus der Perspektive das sie ja wie oben zu lesen
> zgaben für bestimmte Probleme bis heute keine Lösung gefunden zu haben.

Sagt wer?
Ich warte immer noch auf einen Beleg für diese Aussage.

>
> Abstruse Erklärungen Hubble könne das nicht auflösen, aber Hubble kann
> locker 15.000 Lichtjahre ins All sehen und macht eine Lichtsekunde vor
> der Haustür schlapp.......klaro!

Theo.
Informier dich bitte über die Zusammenhänge zwischen
Bildauflösung und Spiegelgröße.
Informier dich auch bitte darüber wie das dann wieder
im Zusammenhang steht mit der Lichtmenge die vom
Spiegel gesammelt wird und was das dann wieder damit zu tun
hat wie weit man ins Universum hinausschauen kann.

Kurz gesagt: Das eine hat mit dem anderen nur bedingt zu tun.
Um mit einem Teleskop weit hinauszuschauen, ist es notwendig
möglichst viel Licht einzufangen. Um aber Details erkennen
zu können, benötigt man eine grosse Winkelauflösung. Beide
Eigenschaften sind von der Spiegelgröße abhängig. Während
aber die Winkelauflösung direkt und unmittelbar vom Spiegel-
durchmesser abhängt, gibt es bei der Menge des gesammelten Lichtes
einen einfachen Trick: Anstatt die Fläche zu vergößern kann
man auch ganz einfach die Sammelzeit länger machen.
Auch mit einem Strohhalm als Zulauf kann man eine Badewanne
füllen. Das Wasser muss einfach nur länger fliessen.


Krasses Gegenbeispiel: Deine Augen.
Wenn du weist wo du suchen musst, kannst du knapp
2 Millionen Lichtjahre in die Ferne sehen. In einer
dunklen Dezembernacht ist es gar nicht so schwer den
Andromedanebel zu sehen, wenn man weis wo man suchen muss.
Und trotzdem kannst du mit denselben Augen auf 15 Meter
Entfernung keine Zeitung mehr lesen.


>
> Und da man ja jüngst von den Amis Sonden zwecks Wassererspähung zum Mond
> hoch geschickt hat, könnte man mit den Spionagekameras die ansonsten
> Streichholzschachteln auf der Erde erkennen können, doch sicher auch die
> Platform der Landefähre erkennen oder ?

Erkundige dich oder lies nach.
1) Es gibt keine Photos die von Satelliten aus Autokennzeichen
   sichtbar machen würden. Derartige Photos werden immer noch
   von SPionageflugzeugen aus gemacht.
2) Ein Teleskop, bei dem die Unterstufen grade noch erkennbar
   abgebildet werden, müsste einen Spiegeldurchmesser von rund
   75 Metern haben. Die größten Spiegel die wir haben haben grade
   mal 15 Meter.

>
> Das klingt mit den verschlampten Filmen bei der Nasa doch recht seltsam.

Das ist weit weniger tragisch als einem die VT Leute das weismachen
wollen. Viele Leute vernichten sogar absichtlich ihre Dias und
Super-8 Filme nachdem sie sie in den Rechner eingescannt haben.
Und haben absolut kein Problem damit, dass die 'unersetzlichen
Originale' nicht mehr vorhanden sind. Ist ja schliesslich alles
im Rechner immer noch vorhanden.


Ausserdem: Die Originale sind nicht zerstört. Sie sind
verlegt. Wenn man sich mal anschaut, was in diversen Museen
so alles verlegt wird, dann ist das NASA Malheur wirklich nur
ein kleineres Missgeschick. Und dann bleibt immer noch: Selbst
wenn die Originale in einem Tresor sofort greifbar wären.
Die würde keiner kriegen. Genauso wie du nie an das Original
der Mona Lisa rankommst oder an das Turiner Grabtuch oder ...

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo der "Einsteinkenner"?! Das ích nicht lache, du wirfst anderen 
"Nachgeplapper" vor und machst selbst nicht anderes! Du willst doch 
nicht allen ernstes hier den Leuten vorspielen, du hättest dich jemals 
intensiv und tiefgreifend mit Einsteins Leben und seinen Aussagen 
auseinandergesetzt? Das lieber Theo glaubt DIR hier NIEMAND! Und selbst 
wenn sich Einstein bei ein paar seiner Aussagen geirrt hat, na und? Auch 
er ist kein Gott gewesen! Im Unterschied aber zu den Personen die du 
stets für DEINE "Weisheiten" bemühst, ist Einsteins 
"Signal/Rauschverhältnis" BEDEUTEND besser!

Und der Satz es käme nicht auf Quantität an ist genau so ein Blösinn! 
Kein bedeutender Wissenschaftler hat in seinem Leben ein einziges 
Büchlein herausgebracht. Schau mal was Einstein, Heisenberg, Planck, 
Schrödinger und viele andere alles publiziert haben und vor allem (und 
darauf kommt es an) welche Wertung diese Publikationen in den 
entsprechenden Fachkreisen bis heute erfahren.

Theo wrote:
>Ich hatte auch niemals beabsichtigt es mit Hubbart auf zu nehmen ..

Den Satz glaube ich dir sogar. Mich würde es nicht wundern, wenn 
schwächliche Naturen, derer es viel auf unserer Welt gibt, auf deine mit 
Fragen und Nicht-Antworten gespickten Verschwörungstexte hereinfallen!

Theo wrote:
> .. Allerdings es ist schon fragwürdig wenn Millionen an Steuergeldern
>verballert werden, um die Scientology als böse Sekte zu diffamieren,
>besonders in Deutschland. Dabei würde es den zensiert Mediengläubigen
>sicher mal gut tun das Wort "Scientology" zu übersetzen.

Noch weniger würde es mich persönlich wundern, wenn DU selbst 
Clubmitglied bei Scientologie* wärst. Unsere bunte Medienlandschaft, die 
jeden Menschen täglich mit einem Übermaß an Bildern und Tönen 
reizüberflutet, bewirkt in immer mehr Leuten die Unfähigkeit zwischen 
Wahr und Falsch unterscheiden zu können, da wendet man sich dann 
irgendwann lieber totalitären Organisationen zu, die die einfachen 
Antworten liefern.

Fehlen jetzt nur noch Deine sonstigen üblichen Stichworte und der Thread 
kann getrost gelöscht werden.

Theo schafft jeden Thread zu ruinieren! Er startet ein x-beliebiges 
Thema, nur um mal wieder sein "Zeug" loszuwerden.

*wohl noch nie gehört wie Aussteiger über diesen Verein berichten, 
welche Repressalien sie ALLE erfahren (haben) und wie totalitär dieser 
"Verein" sich verhält?! Mir ist bis heute rätselhaft, wie weltbekannte 
Schauspieler (die ich gerne sehe) freiwillig Mitglied bei einem solchen 
(das Schimpfwort erspare ich dem Forum jetzt) "-Verein" sind. Eine 
Religionsgemeinschaft ist das auf jeden Fall NIE und NIMMER!

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt muss ich mich gerade noch mal selbst zitieren :)

Unsere bunte Medienlandschaft, die jeden Menschen täglich mit einem 
Übermaß an Bildern und Tönen reizüberflutet, bewirkt in immer mehr 
Leuten die Unfähigkeit zwischen Wahr und Falsch unterscheiden zu können. 
Da wendet man sich dann irgendwann lieber totalitären Organisationen, 
Verschwörungstheoretikern oder sonstigen Heil- Quaksalbern* oder 
Kurpfuschern zu, die die einfachen Antworten liefern.

*was keinesfalls gegen alternative Heilmethoden spricht, wohl aber gegen 
den unkritischen Umgang mit selbigen

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mitleser

>Theo der "Einsteinkenner"?! Das ích nicht lache, du wirfst anderen
>"Nachgeplapper" vor und machst selbst nicht anderes! Du willst doch
>nicht allen ernstes hier den Leuten vorspielen, du hättest dich jemals
>intensiv und tiefgreifend mit Einsteins Leben und seinen Aussagen
>auseinandergesetzt? Das lieber Theo glaubt DIR hier NIEMAND! Und selbst
>wenn sich Einstein bei ein paar seiner Aussagen geirrt hat, na und? Auch
>er ist kein Gott gewesen! Im Unterschied aber zu den Personen die du
>stets für DEINE "Weisheiten" bemühst, ist Einsteins
>"Signal/Rauschverhältnis" BEDEUTEND besser!


Da gabs schon leute vor mir die sicher noch nen Tacken cleverer waren.

http://www.helmut-hille.de/barth.html

Eigendlich hätte G. Barth diese Hochachtung verdient......
Und damit brauche ich das Rad nicht notwendigerweise ein 2. mals zu 
erfinden. Davon ab ziegt das Beispiel Barth mal wieder eindrucksvoll das 
der Ehrliche wie üblich der Dumme ist.

>Und der Satz es käme nicht auf Quantität an ist genau so ein Blösinn!
>Kein bedeutender Wissenschaftler hat in seinem Leben ein einziges
>Büchlein herausgebracht. Schau mal was Einstein, Heisenberg, Planck,
>Schrödinger und viele andere alles publiziert haben und vor allem (und
>darauf kommt es an) welche Wertung diese Publikationen in den
>entsprechenden Fachkreisen bis heute erfahren.

Eine Publikationsquote ist kein Qualitätszeugnis, sondern nur ein 
künstlich festgelegter Maßstab der aber rein inhaltlich keine tiefere 
Bedeutung hat:

http://www.ekkehard-friebe.de/Ende-math-Physik.pdf


>Ich hatte auch niemals beabsichtigt es mit Hubbart auf zu nehmen ..

>Den Satz glaube ich dir sogar. Mich würde es nicht wundern, wenn
>schwächliche Naturen, derer es viel auf unserer Welt gibt, auf deine mit
>Fragen und Nicht-Antworten gespickten Verschwörungstexte hereinfallen!


Das ist garnicht mein Absicht, sondern ich sage den Leuten immer sie 
sollen das mal durch ihren logischen Verstand laufen lassen und sich 
selber eine Meinung bilden. Und das ist ein sehr wesentlicher 
Unterschied zu der Sorte die du vertrittst, die Leuten die in der 
Geschichte prockeln und etwas herauskriegen Knast androhen, wenn sie das 
Maul nicht darüber halten!


>>Allerdings es ist schon fragwürdig wenn Millionen an Steuergeldern
>>verballert werden, um die Scientology als böse Sekte zu diffamieren,
>>besonders in Deutschland. Dabei würde es den zensiert Mediengläubigen
>>sicher mal gut tun das Wort "Scientology" zu übersetzen.


>Noch weniger würde es mich persönlich wundern, wenn DU selbst
>Clubmitglied bei Scientologie* wärst.


Bin ich aber nicht!
Aber da bringst du mich auf eine Idee.....


>Unsere bunte Medienlandschaft, die jeden Menschen täglich mit einem
>Übermaß an Bildern und Tönen reizüberflutet, bewirkt in immer mehr
>Leuten die Unfähigkeit zwischen Wahr und Falsch unterscheiden zu können,
>da wendet man sich dann irgendwann lieber totalitären Organisationen zu,
>die die einfachen Antworten liefern.


Das könnte stimmen und ich würde einfache Antworten sogar begrüßen!!!
Denn wenn Leute Einsteins Quark nicht kapieren, liegt das keinesfalls 
daran das sie zu blöd sind, sondern daran das diese Behauptungen gegen 
den normalen Menschenverstand gehen!

c + v = c - v

Das ist doch der Stein des Anstoßes in dem behauptet wird es sei ein 
Gleichung, obwohl selbst ein 10.Klässler sieht, das es eine UN-Gleichung 
ist! Wie ich bereits sagte was nicht passt, wird passend gemacht!


>Fehlen jetzt nur noch Deine sonstigen üblichen Stichworte und der Thread
>kann getrost gelöscht werden.


Das dürfte sich erledigt haben, denn die Leute mailen sich die passenden 
WEB-Adressen zu um zu erkennen, wie, wo, und wo mit sie verarscht 
werden.


>Theo schafft jeden Thread zu ruinieren! Er startet ein x-beliebiges
>Thema, nur um mal wieder sein "Zeug" loszuwerden.


HALLO ?
Ich habe oben einen Sendetermin angegeben mit dem Text den die dazu 
losgelassen haben!


>wohl noch nie gehört wie Aussteiger über diesen Verein berichten,
>welche Repressalien sie ALLE erfahren (haben) und wie totalitär dieser
>Verein" sich verhält?! Mir ist bis heute rätselhaft, wie weltbekannte
>Schauspieler (die ich gerne sehe) freiwillig Mitglied bei einem solchen
>(das Schimpfwort erspare ich dem Forum jetzt) "-Verein" sind. Eine
>Religionsgemeinschaft ist das auf jeden Fall NIE und NIMMER!

Das Märchen von den bösen Onkelz!!!
Das kennen wir bereits. Denn jedes mal wenn diesem politischen 
Establishment irgend was nicht passt wird es mit allem Mitteln 
diffamiert und das sogar teils auf Steuerkosten. Wunderlich nur das man 
die mit Abstrusitäten Beschuldigten NIE selbst mal zu Wort kommen lässt 
und dem Blödbürger vorgefertigte Meinungen unterjubelt!

Ich hatte ja mal gesagt, wer die Wahrheit liebt, braucht keine 
Diffamierungskampagnen, keine WEB-Adressen zu sperren und etwaigen 
Leuten die zu neugierig in der Geschichte herum "prockeln" Knast an zu 
drohen!
Und das dürfte selbst einem Hauptschüler aus der "Rütli"  einleuchten, 
das so etwas extrem widersprüchlich ist!







Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitleser wrote:
>>wohl noch nie gehört wie Aussteiger über diesen Verein berichten,
>>welche Repressalien sie ALLE erfahren (haben) und wie totalitär dieser
>>Verein" sich verhält?! Mir ist bis heute rätselhaft, wie weltbekannte
>>Schauspieler (die ich gerne sehe) freiwillig Mitglied bei einem solchen
>>(das Schimpfwort erspare ich dem Forum jetzt) "-Verein" sind. Eine
>>Religionsgemeinschaft ist das auf jeden Fall NIE und NIMMER!

Theo wrote:
>Das Märchen von den bösen Onkelz!!!
>Das kennen wir bereits. Denn jedes mal wenn diesem politischen
>Establishment irgend was nicht passt wird es mit allem Mitteln
>diffamiert und das sogar teils auf Steuerkosten. Wunderlich nur das man
>die mit Abstrusitäten Beschuldigten NIE selbst mal zu Wort kommen lässt
>und dem Blödbürger vorgefertigte Meinungen unterjubelt!

>Ich hatte ja mal gesagt, wer die Wahrheit liebt, braucht keine
>Diffamierungskampagnen, keine WEB-Adressen zu sperren und etwaigen
>Leuten die zu neugierig in der Geschichte herum "prockeln" Knast an zu
>drohen!
>Und das dürfte selbst einem Hauptschüler aus der "Rütli"  einleuchten,
>das so etwas extrem widersprüchlich ist!

Es gibt doch überhaupt keine "Diffarmierungskampagne"! Das ist eine pure 
Erfindung die Du und Deinesgleichen auf Euren Verschwörungswebseiten 
behaupten! Was es dagegen gibt ist ein GENAUES HINSEHEN auf solche und 
ähnliche "Vereine". Du nimmst anscheinend wirklich jede obskure 
Organisation in Schutz, nur weil irgend wann mal ein Drogenbeauftragter 
oder jemand von der Kirche vor denen gewarnt hat, was? Glaubst du die 
Kritiker hätten nicht genug eigenen Sachverstand, um zu beurteilen, was 
für eine faschistoide Organisation das ist? Nicht mal Schäuble ist so 
Gefährlich wie dieser "Verein"! Befasse dich erst mal mit diesem Thema, 
bevor du überhaupt dazu den Mund aufmachst! Du hast doch wirklich von 
überhaupt nix eine Ahnung! Du nimmst hier eine Truppe in Schutz die 
nachweislich Menschen psychisch zerstört hat. Eine Psychosekte ist das, 
die Leute mit übelsten psychologischen Techniken überzieht und dafür 
setzt du dich ein, nur weil Theo's Gehirn mal wieder "Diffarmierung" 
wittert! Theo, du bist wie immer auf der falschen Fährte wenn du 
glaubst, hier wird "Diffarmierung" betrieben. Ich finde das wiklich 
unglaublich wie naiv du mit derartigen Themen umgehst.

Aber jetzt kann man dich wieder mit den eigenen Waffen schlagen, Theo 
liegt hier falsch, ergo liegt Theo auch bei ALLEN seinen anderen 
Schlussfolgerungen daneben (denn so denkt Theo nun mal auch stets über 
andere).

Mitleser wrote:
>>Theo schafft jeden Thread zu ruinieren! Er startet ein x-beliebiges
>>Thema, nur um mal wieder sein "Zeug" loszuwerden.

Theo wrote:
>HALLO ?
>Ich habe oben einen Sendetermin angegeben mit dem Text den die dazu
>losgelassen haben!

Selber Hallo! Wer hat denn das Stichwort "Scientologie" genannt? Und 
deinen Chemiker hast du ja auch wieder versteckt angeführt! Das war doch 
alles, was du wolltest und den Namen nennst du natürlich nicht, weil du 
weist was dann passiert!

Mitleser wrote:
>>Unsere bunte Medienlandschaft, die jeden Menschen täglich mit einem
>>Übermaß an Bildern und Tönen reizüberflutet, bewirkt in immer mehr
>>Leuten die Unfähigkeit zwischen Wahr und Falsch unterscheiden zu können,
>>da wendet man sich dann irgendwann lieber totalitären Organisationen zu,
>>die die einfachen Antworten liefern.

Theo wrote:
>Das könnte stimmen und ich würde einfache Antworten sogar begrüßen!!!

Das würde auch zu Dir passen, so sind nämlich deine Postings gestrickt!

Theo wrote:
>Denn wenn Leute Einsteins Quark nicht kapieren, liegt das keinesfalls
>daran das sie zu blöd sind, sondern daran das diese Behauptungen gegen
>den normalen Menschenverstand gehen!

Natürlich sind die Leute nicht zu blöd Einsteins Gleichungen zu 
verstehen, aber ihnen fehlt meist das nötige Hintergrundwissen und so 
ist es doch auch bei dir!

Autor: sb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waren die Amis auf dem Mond?

Das lässt sich einfach sagen, weil wir ja dank dieser Landung im besitz 
sogenanntem Mondgetein sind. Das wurde schon von tausend leuten 
untersucht. (nicht nur aus der USA) Ihr könnt mir also nicht sagen, dass 
es aus gips ist. Vielleichst hilft euch das ja weiter.

>5:1 für die NASA -Das habe ich erwartet!

Das ist auch logisch, der ziel von Galieo ist geld zu machen. Dazu 
braucht man nen kontroverses Thema und Actiongeladene bilder. Was selbst 
gesagt wird ist eigentlich egal. Und sagen, dass die USA nicht auf dem 
Mond war kann keiner, das wäre ja nen rieseskandal.
Bei pro7 Dokus bekomme ich immer den eindruck ich min in nem Actionfilm 
gelandet.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>5:1 für die NASA -Das habe ich erwartet!
Also ich habe eher 6:0 erwartet.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
>>5:1 für die NASA -Das habe ich erwartet!
> Also ich habe eher 6:0 erwartet.

Der 1 Punkt für Kaysing kam ja aus der Rubrik 'Motiv'.
Und Motiv hatten die Amis zweifellos: Sie waren in einem
Wettrennen und sie lagen am Anfang hinten.

Aber ich hätte eher 6:1 erwartet. Gerade Jay Windley
müsste eigentlich wissen, worauf man bei den Bewegungsphotos
achten muss um die Originale von den Fakes zu unterscheiden.
Wahrscheinlich war das für die PRO7 Leute zu subtil.

Autor: Feadi F. (feadi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Smörre:

Ich habe die Sendung aufgenommen, wenn Du interessiert bist schick mir 
einfach mal eine PN.

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute Leute...

betrachtet doch die Sache aus der Perspektive, daß heutzutage die Leute 
nur allzuleicht das glauben was von den Medien suggeriert wird. 
Heutzutage kann man doch mit gutem und geschickten Medieneinsatz die 
Bevölkerung in jede gewünschte Richtung lenken, leider.

Jeder wird sich seine eigene Meinung bilden zur Mondlandung und allen 
anderen  Themen.
Aber: Man sollte auch mal kritisch darüber nachdenken und nicht 
leichtgläubig Ja und Amen sagen.

Meine 2 Cents...

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>betrachtet doch die Sache aus der Perspektive, daß heutzutage die Leute
>nur allzuleicht das glauben was von den Medien suggeriert wird.
>Heutzutage kann man doch mit gutem und geschickten Medieneinsatz die
>Bevölkerung in jede gewünschte Richtung lenken, leider.

Betrachte doch die Sache mal aus der Perspektive, dass heutzutage Leute 
nur allzu leicht statt öffentlichen Quellen lieber verschrobenen 
Webseiten glauben. Hautzutage kann praktische jeder durch geschickten 
Medieneinsatz im Internet alles mögliche behaupten und junge Leser in 
alle möglichen Richtungen lenken, leider.

Nach kritisch kommt krankhaft kritisch und dann kommt .. Theo

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie "öffentlich" sind heutzutage denn "öffentliche" Quellen?

Auch diese lassen sich manipulieren...

Another 2 Cents

Autor: Jonathan Swift (psihodelia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luna-21 entered Lunar orbit on January 12, 1973, and landed on January 
15. The robotic rover, Lunokhod-2 rolled off the landing platform to 
explore the surface of the Moon for about 4 months. Like Lunokhod-1, it 
had two vidicon television cameras for navigational control, and four 
optical-mechanical cycloramic cameras. It returned 86 panoramas and over 
80,000 navigational video pictures.

Luna-21:
http://www.mentallandscape.com/C_Luna21_Horz02.jpg

Apollo-16:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/b6/Apol...

WO SIND DIE STERNE ???

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>WO SIND DIE STERNE ???
Belichtung auf die helle Mondoberfläche eingestellt? Wenn du in einner 
Stadt wohnst und nachts nach oben guckst siehst du die auch fast nicht 
mehr.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> WO SIND DIE STERNE ???
Sieht du tagsüber etwa Sterne?
Eine Kamera hat außerdem nicht die selbe logarithmische Empfindlichkeit 
wie ein Menschliches Auge. Die sieht nur die helle Mondoberfläche und 
sonst nichts.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wie "öffentlich" sind heutzutage denn "öffentliche" Quellen?
>>Auch diese lassen sich manipulieren...
>>Another 2 Cents

Mit öffentlichen Quellen meinst du wahrscheinlich die Bildzeitung und 
öffentliche Toilettenwände. Die meisten anderen Quellen werden ganz von 
selbst kritischer wissenschaftlicher und journalistischer Prüfung 
unterzogen.
Es ist ja nicht so das sich keiner mehr frei in der Welt bewegen kann um 
etwas selbst nachzuprüfen oder ein Experiment nachzubauen. Das gilt 
insbesondere für Journalisten und Wissenschaftler die einen Großteil 
ihrer Zeit nichts anderes machen als die Aussagen und Theorien anderer 
zu überprüfen. Ganz nebenbei erforschen und recherchieren sie noch neues 
und aktuelles.

If I had 2 Cents for every nonsense I read on the Internet I'd be a 
millionaire.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Wolf

>Jeder wird sich seine eigene Meinung bilden zur Mondlandung und allen
>anderen  Themen. Aber:

>Man sollte auch mal kritisch darüber nachdenken und nicht leichtgläubig Ja >und 
Amen sagen.

Den letzten Satz habe ich in diesem ehrenwerten Club schon öfter gesagt, 
oftmals auch in anderer Form, aber das scheint wohl bei den meisten 
Betonköpfen abzuprallen (von Ausnahmen mal abgesehen), denn alles was 
aus Amiland kommt ist ja immer nur alles gute und wer's glaubt wird 
seelig.
Wenn man denen in den 60ern eine Erde als Ei statt als Kugel verkauft 
hätte hätten die das auch geglaubt, denn schliesslich wären das ja echte 
Weltraumfotos gewesen. Wa bei dem PRO7-Report auffiel das die keine 
Russen gefragt haben und vor allem was die technischen Probleme einer 
Mondlandung betrifft. Vor allem weil es weit weniger Aufwand gewesen 
wäre mal in Moskau nachzufragen. Dann die Diskussion ums Teleskop. 
Lassen wir Hubble mal raus und nehmen ein weit schwächeres was also 
Nahziele besser darstellen kann.
Es gibt sicherlich genug Leute die mehr als genug Kohle haben und den 
Einsatz löhnen würden um die Gewissheit zu bekommen.

Andererseits sind oftmals Sonden zu Mond geschickt worden und wenn man 
mit den Kameras wenigstens Autos aus grosser Höhebequem erkennen kann, 
würde man auch die Teile auf dem Mond sehen. Das wäre doch das gefundene 
Fressen, wenn auf der Landeposition nichts zusehen ist. Dann das Problem 
mit der Landefähre. Die Amis haben es nicht fertig gebracht den 
englischen Harrier (1966) nachzubauen. Und dann wollten die in der 
selben Zeit ne perfekte Landefähre hinlegen ?

Was ebenfalls nicht in der Sendung untersucht wurde ist, das es unter 
dem Lam einen kleinen Krater hätte geben müssen, der vom aufgewirbleten 
Staub der Triebwerke hätte verursacht werden müssen, auch dann wenn es 
auf dem Mont keine Atmosfähre gibt.






Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Heutzutage kann man doch mit gutem und geschickten Medieneinsatz die
Bevölkerung in jede gewünschte Richtung lenken, leider. >>
Das funktionierte auch schon vor ein paar Jahrzehnten als ein Hörspiel 
im Radio eine Massenpanik auslöste.
<< allzu leicht statt öffentlichen Quellen lieber verschrobenen
Webseiten glauben. >>
Dazu kommt dummer Weise, dass der überwiegende Teil der öffentlichen 
Quellen von Privaten Betreibern gesponsort wird die gelengentlich ein 
Interesse haben, Ihre Sicht der Dinge zu verbreiten.
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/20053/0/Ma...
<< Die meisten anderen Quellen werden ganz von
selbst kritischer wissenschaftlicher und journalistischer Prüfung
unterzogen.>>
Ich glaube ich habe da mal was von einem Wissenschafter gehört, der sehr 
verwundert darüber war, das er gesgt haben soll, das Hunde?? sprechen 
könnten?
War irgendwie eine schräge Geschichte zumal er ihr zig mal 
wiedersprochen hat und sie noch immer eifrig verbreitet und untersucht 
wird.
Ach ja, Was ist eigentlich aus der 199x?? weltweit bejubelten "Fusion im 
Wasserglas" geworden?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan Swift wrote:
>
> Luna-21:
> http://www.mentallandscape.com/C_Luna21_Horz02.jpg
>
> Apollo-16:
> http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/b6/Apol...
>
> WO SIND DIE STERNE ???

Genau darum gehts zum Teil bei diesen Verschwörungstheorien.
Da werden 12.-klassige Photos mit guten verglichen.
Nimm doch mal dein Lunochod Bild her. Auf diesem Bild sind
soviele weiße Punkte zu sehen, dass man die Punkte in der
schwarzen Fläche unmöglich als Sterne identifizieren kann.
Oder kannst du etwa durch den Mondboden hindurch Sterne sehen?
Schaust du dir allerdings den Mondboden mal genauer an, dann
unterscheidet sich die Dichte der weißen Punkte nicht wesentlich
von der in der scharzen Fläche. Nimmt man noch hinzu, dass Kopierer
(ja das Bild sieht tatsächlich aus, als ob es die Photokopie
einer Photokopie einer Photokopie wäre) gerne mal Fehler in
schwarze Flächen hineinmachen (vor allem in den früheren
Photokopieren war das gang und gebe), dann hast du eine schöne
Erklärung für die weißen Punkte.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn alles was aus Amiland kommt ist ja immer nur alles gute und wer's > glaubt 
wird seelig.
In diesem Fall schon, ja.

> um die Gewissheit zu bekommen.
Die hat man aber eh schon.

> Was ebenfalls nicht in der Sendung untersucht wurde ist, das es unter
> dem Lam einen kleinen Krater hätte geben müssen.....
http://www.apollo-projekt.de/krater.htm

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:
>
> @Michael Wolf
>
>>Jeder wird sich seine eigene Meinung bilden zur Mondlandung und allen
>>anderen  Themen. Aber:
>
>>Man sollte auch mal kritisch darüber nachdenken und nicht leichtgläubig Ja >und 
Amen sagen.
>
> Den letzten Satz habe ich in diesem ehrenwerten Club schon öfter gesagt,
> oftmals auch in anderer Form, aber das scheint wohl bei den meisten
> Betonköpfen abzuprallen (von Ausnahmen mal abgesehen), denn alles was
> aus Amiland kommt ist ja immer nur alles gute und wer's glaubt wird
> seelig.

Das prallt nicht ab.
Aber: kritisch drüber nachdenken heist nicht, dass man alles was
man je über Physik gelernt hat über Bord schmeist.

> Weltraumfotos gewesen. Wa bei dem PRO7-Report auffiel das die keine
> Russen gefragt haben und vor allem was die technischen Probleme einer
> Mondlandung betrifft.

Wozu sollte das gut gewesen sein.
Die Russen waren zu langsam und als sie gemerkt haben, dass sie
es nicht in der Zeit hinkriegen, haben sie ihr Mondprogramm
aufgegeben.

> Dann die Diskussion ums Teleskop.
> Lassen wir Hubble mal raus und nehmen ein weit schwächeres was also
> Nahziele besser darstellen kann.

Theo.
Genau das ist das Problem mit dir. Du bist das was man in
Newsgroups 'merkbefreit' nennt.
Du hast immer noch nicht geschnallt, dass die Sache mit dem
Teleskop kein Problem des Willens sondern ein Problem des
Könnens ist. Es geht hier um Physik, konkret um Optik.
Teleskope werden an den Grenzen ihrer physikalischen Leistungs-
fähigkeit betrieben. Das Stichwort dazu lautet: beugungsbegrenzte
Optik.
Damit man die Hinterlassenschaften auf dem Mond sehen kann, würde
man einen Spiegel mit einem Durchmesser von ca. 75 Metern
brauchen. Sobald der Spiegel kleiner ist, verschwimmt alles
unter einer einer bestimmten Größe. Je kleiner der Spiegel, desto
schlechter wird die Winkelauflösung, desto größer muss die Struktur
sein, die man noch erkennen kann.
Und nein: Wir haben keinen Spiegel in dieser Größenklasse. Das
größte was wir haben sind 15 Meter, keine 75 Meter.


> Es gibt sicherlich genug Leute die mehr als genug Kohle haben und den
> Einsatz löhnen würden um die Gewissheit zu bekommen.

Das ist kein Problem der Kohle(*)
Das ist ein Problem der Technologie. Wir können keinen Spiegel
in der Größe fertigen. Wir können keinen segmentierten Spiegel
in der Größe in der geforderten Genauigkeit in Form halten.
Wir können keinen Spiegel (ob segmentiert oder nicht) so
aufhängen, dass er mit der geforderten Genauigkeit auf ein
Ziel ausgerichtet werden kann.

(*) Stimmt nicht ganz. Natürlich ist es auch ein Problem
der Kohle. Selbst wenn wir einen Spiegel in dieser Größe
hinkriegen würden, würde der immer noch Unsummen kosten.
Aufruf an dich: Besorge einen Sponsor, der die Entwicklung
und den Bau finanziert. Der muss aber richtig Kohle haben.
Die Finanzierung und der Bau der ISS ist dagegen ein Spaziergang.
Mit dem Schlachten deines Sparschweins ist es nicht getan.

>
> Andererseits sind oftmals Sonden zu Mond geschickt worden und wenn man
> mit den Kameras wenigstens Autos aus grosser Höhebequem erkennen kann,
> würde man auch die Teile auf dem Mond sehen.

Auch das können sie nicht.
Auch die Mondsonden haben nicht Optiken an Bord, die dazu notwändig
wäre. War schon schwer genug einen 1.5 Meter Spiegel in die
Umlaufbahn zu kriegen.

> Das wäre doch das gefundene
> Fressen, wenn auf der Landeposition nichts zusehen ist.

Wenn die Optik gut genug auflösen könnte, dann könnte sie sie
sehen.

> Dann das Problem
> mit der Landefähre. Die Amis haben es nicht fertig gebracht den
> englischen Harrier (1966) nachzubauen. Und dann wollten die in der
> selben Zeit ne perfekte Landefähre hinlegen ?

Vom Harriernachbau weis ich nichts.
Wozu sollten die den Harrier nachbauen. Ist doch viel billiger
welche bei den Briten zu kaufen.
Ausserdem: Für ihre Zwecke hat es ein Ospray auch getan.

>
> Was ebenfalls nicht in der Sendung untersucht wurde ist, das es unter
> dem Lam einen kleinen Krater hätte geben müssen, der vom aufgewirbleten
> Staub der Triebwerke hätte verursacht werden müssen, auch dann wenn es
> auf dem Mont keine Atmosfähre gibt.

Es muss keinen Krater geben.
Der Harrier hinterlässt ja schliesslich auch keinen Krater. Und
dessen Triebwerke müssen ein bischen mehr Schub bringen als
das LEM.

Theo: Wenn du glaubwürdig sein willst, dann hör auf den
Verschwörungstheoretikern alles nur blind nachzuplappern.
Lerne Physik und lerne vor allen Dingen die Technik hinter
Apollo kennen. Ich kann dir nur deinen einleitenden Satz
zurückgeben: Man sollte auch mal kritisch darüber nachdenken
und nicht leichtgläubig Ja und Amen sagen.
Dei VT-Leute sind es, die haarsträubende Argunmente ohne sie
zu hinterfragen hervorbringen. Argumente die jeder physikalischen
Erkenntnis Hohn spotten. Ihre Argumente klingen gut, aber schau
mal genauer hin: Da bleibt nichts übrig, was auch nur ansatzweise
haltbar wäre.



Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dieser Thread nicht mal gelöscht werden? Theo postet oben schon 
wieder was von über die "Neue Germanische Medizin" von diesem alten 
"braunen" Arzt.

Fällt doch sehr unter die in diesem Forum nicht gewollte politische 
Diskussion!

Autor: Mitleidender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo:
>Wenn man denen in den 60ern eine Erde als Ei statt als Kugel verkauft
>hätte hätten die das auch geglaubt, denn schliesslich wären das ja echte
>Weltraumfotos gewesen.

Geometrisch ist die Form unseres Heimatplaneten definitif keine exakte 
Kugel. Demnach liegt die Bezeichnung "Ei" auch näher an der Wahrheit.
Folgerichtig stellst Du das dann in Frage. Sehr berechenbar, Theo! Und 
irgendwie albern...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher kürbisförmig, nämlich an den Polen abgeflacht und am Äquator am 
dicksten.

Eier sehen eher nicht so aus, oder die betreffenden Hühner sind sehr 
krank.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"...und daher wissen wir, mein Lehnsherr, dass die Erde bananenförmig 
ist!"

Autor: Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
// Anfang Text Danegger
Vom Harriernachbau weis ich nichts.
Für ihre Zwecke hat es ein Ospray auch getan.
Der Harrier hinterlässt ja schliesslich auch keinen Krater.
// Text Danegger

Gibt es etwas, wovon Du noch weniger Ahnung hast, als vom fliegen? Bei 
dem Schwachsinn, den Du von Dir gibst sollte man meinen das Du dafür 
bezahlt werden würdest.
Wenn man keine Ahnung hat, Herr Danegger, sollte man einfach mal die 
Fresse halten. Vom fliegen verstehts Du so viel wie en Schwein vom 
Stabhochsprung, was den Rest betrifft mache sich jeder sein eigenes 
Bild.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei geeigneter Flugweise hinterlässt fast jedes Flugzeug einen Krater.

Könnte es sein, daß sich hier jemand etwas arg im Tonfall vertan haben 
könnte?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Bei geeigneter Flugweise hinterlässt fast jedes Flugzeug einen 
Krater. >>
IMHO basiert das ehr auf einer unausgereiften Landetechnik. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt im Auge des Betrachters resp. Piloten; manchmal wollen die so 
landen, wie sie es tun.

Autor: Kalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Subbotschaften ;-P

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch mal das angehängt Foto vom Mond an!!!

Das ist heute Nacht entstanden und dabei habe ich etwas unheimliches 
festgestellt!

Unglaublich, oder? Ob sich da ein Mitarbeiter der NASA einen Scherz 
erlaubt hat?

Wahnsinn, oder?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise!

Für ein gutes Argument braucht es keine Beleidigungen! :)

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du natürlich absolut recht, ich hätte eine etwas weniger direkte 
und beleidigende Ausdrucksweise wählen sollen. War nur mal wieder 
typisch, nur rumpöbeln wollen aber nicht mal den richtigen Namen 
zitieren können...

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>IMHO basiert das ehr auf einer unausgereiften Landetechnik. ;-)

Eine Landung ist ein 'kontrollierter Absturz' :-D

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, Theo und andere die logen, reizen mich nun mal zum Keifen.

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mondlandung kann gar nicht stattgefunden haben!
Überlegt mal, was SIE alles in Bewegung gesetzt haben, um uns Menschen 
glauben zu lassen, es gäbe eine Stadt namens Bi*l*f*ld.

Unglaublich, wie konsequent DIE sind.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, mir sind auch schon Leute begegnet, die behauptet haben, da 
herzukommen. Angeblich soll das ja in Ostwestfalen liegen - so ein 
Quatsch, entweder Ostfalen oder Westfalen! Ist ja nicht wie beim 
Kompass, wo man Nordnordwest- oder meinetwegen Südostsüd-Falen haben 
könnte, Ost- und West lässt sich nicht mischen. Nee!

Ja. Habe nach diesen Begegnungen meine Kleidung verbrannt und meinen 
Kopf rasiert - und alle Nasenhaare auch. Ist wohl gerade nochmal 
gutgegangen, denn sonst wären SIE mir auch schon auf der Spur ...

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt gar keinen Mond, das ist nur ein Hologramm!

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So baut man eine Mondlandefähre:

1. Man kauft beim Aldi ein Schlauchboot und eine Packung Lakritze und 
eine Flasche vom billigsten Schnaps.

2. Die Lakritze verpackt man wasserdicht in einer Überlebensschachtel

3. Am Bug des Schlauchbootes klebt man eine kleine Standarte mit einem 
Mondsymbol an, damit man das Ziel nicht aus den Augen verliert.

4. Dann paddelt man los.

5. Auf halbem Weg nimmt man einen Schluck aus der Schnapsflasche

6. Wenn man angekommen ist, steigt man aus dem Boot und ruft in die 
Überlebensschachtel: „That's one small step for man, one giant leap for 
mankind!“ Zur Belohnung gibts ne Lakritzstange und einen Schluck aus der 
Pulle.


So, ihr Schätzkens von der Kontrafraktion: Meint ihr wirklich, Menschen 
seien zu sowas nicht im Stande? Aldi gibts doch fast an jeder 
Straßenecke!

Ich glaub', ihr habt ne Meise!

Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlimmer noch, die gesamte Menschliche Existenz beruht auf einer 
Simulation, die von einer höhere Lebensform am laufen gehalten wird.

Wir sind das Lego einer gelangweilten Superrasse, die bei der 
Organisation von Multiversen sich in einem Universum mal ein wenig Spass 
gönnt, so zwischen Urknall, Expansion, Zusammenfall und wieder Urknall, 
Expansion, Zusammenfall und wieder .. da ist man als Superwesen ja sooo 
gelangweilt, da lässt mans gerne mal krabbeln auf dem ein oder anderen 
Planeten und wundert sich anschliessend, was dabei herauskommt.

Wir sind ein kosmischer Witz!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TroPi - Du klaust Deine Anleitungen bei McGyver. Oder bist Du es 
höchstselbst?!

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem steh ich nicht auf Schweizermesser, sondern auf Gummistiefel!

Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Nene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weltraumfotos gewesen. Wa bei dem PRO7-Report auffiel das die keine
> Russen gefragt haben und vor allem was die technischen Probleme einer
> Mondlandung betrifft.

Wozu sollte das gut gewesen sein.
Die Russen waren zu langsam und als sie gemerkt haben, dass sie
es nicht in der Zeit hinkriegen, haben sie ihr Mondprogramm
aufgegeben.

Blödsinn!!!
Die Russen waren besser!

Sogar heute.

Autor: Erschrockener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt habt Ihrs geschafft. Ich hab mir ein Gitter vorn Monitor
genagelt, nicht das mich vielleicht noch irgend son Übermensch odern 
Perverser ins Internet reinzerrt.

erschrockener..

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.