mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Verkuerzung der Ausbildung


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand erfahrungen mit der Verkuerzung der Lehrzeit. Es wäre schön 
wenn ihr da ein paar erfahrungen posten könntet und mir die Entscheidung 
evt leichter machen könntet.
Gruß
Peter

Autor: Yilw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitmaschine ? Schon nach einem Jahr an die Abschlusspruefung ? Was ist 
das Problem ? Du moechtest keine 4 Jahre oder so danmit verbringen weil 
es trivial ausschaut und Du schon nach 2 Tagen alles weisst ? Worum 
geht's ? Hast Du schon angefangen ? Wielange sollte es dauern ?

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter:

Nein, ich habe die vollen 3 Jahre gemacht, kenne aber das System:

Lehrzeitverkürzung von 3 Jahren auf 2,5 Jahre, das kannte ich von meiner 
Ausbildung 1975 bis 1978. Wie es heute ist, weiß ich nicht, wir haben 
immerhin 30 Jahre später.

Bei kleineren Unternehmen, die mit der Anwesenheitszeit des Azubi 
rechnen müssen, wird das sicher ein Problem, da der Azubi voll 
mitarbeitet. Ich war Azubi bei einem großen Unternehmen: Deutsche 
Bundespost, heute Telekom.

Ab einem bestimmten Notenschnitt der Zwischenprüfung nach 2 Jahren, ich 
glaube es war 2,0, konnte man die Lehrzeit verkürzen. Da wurde das 3. 
Ausbildungsjahr so ausgelegt, daß die wichtigsten Ausbildungsabschnitte 
im ersten Halbjahr lagen. Dann erfolgte für die Verkürzer nach einem 
halben Jahr die Abschlußprüfung.

Für die Azubi mit vollen 3 Jahren, gab es am Ende, als die Verkürzer weg 
waren, zunehmend Prüfungsvorbereitung.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter:

Für eine Lehrzeitverkürzung spricht, daß man ein halbes Jahr früher das 
Gesellengehalt hat. Wenn man für die Firma ein ausgezeichneter 
Mitarbeiter ist, spricht sicher nichts dagegen.

Andererseits, sitzt man vielleicht ein halbes Jahr früher auf der 
Straße???

Eine Lehrzeitverkürzung ist aber auch ein Plus in einer Bewerbung.

Ich gehe mal davon aus, daß du gerade vor der Vollendung des 2. 
Ausbildungsjahres bist: Formalitäten, rechtzeitige Anträge zur 
Verkürzung, sind sicher wichtig. Da informiert dich am besten dein 
Arbeitgeber, oder die Handwerkskammer.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Webmaster!

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel "k":

>Habe meine Beiträge selber gelöscht!

Welche Beiträge???

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel "k":

Welche Posts???

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel "k":

>Deswegen habe ich es gelöscht.

Ich glaube nicht, daß ein Forums-User hier was löschen kann, hier können 
nur Webmaster etwas löschen.

Da standen auch beleidigende Inhalte, wie auch in vergangener Zeit in 
anderen Threads schon mal.

Also, liebe Webmaster, unterhalb meiner sachlichen Beiträge, ich wäre 
euch stets sehr verbunden, das Forum sauber zu halten.

Autor: Nilpferd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grade meine Ausbildungsverkürzung (von 3,5 auf 3 Jahre) 
genehmigt bekommen. Das Ganze läuft so:

Zuerst bei der für Dich zuständigen Handwerkskammer melden und einen 
Antrag zuschicken lassen. Auf dem mußt Du eine persönliche Stellungnahme 
schreiben, warum, wiso und weshalb Du eher auslernen willst und was Dich 
auf die Idee bringt, das auch zu schaffen. Dein Chef muß dort ebenfalls 
einen Text schreiben und angeben ob er die Verkürzung befürwortet oder 
nicht. Dann geht der Antrag zur Berufsschule, die tragen die aktuellen 
Noten ein und müssen auch eine Stellungnahme liefern, ob Du aus 
schulischer Sicht den Abschluß schaffen könntest. Danach ist der 
Prüfungsauschuß dran und zuletzt wird in der Handwerkskammer selbst 
innerhalb einer Ausschußsitzung entgültig entschieden, ob Du nun darfst 
oder nicht. Es lebe die deutsche Bürokratie!
Ist der Antrag angenommen, bekommst Du ein Bestätigungsschreiben und 
bald darauf die Prüfungstermine.
Frist für Abgabe des vollständig ausgefüllten Antrags mindestens 1/2 
Jahr vor dem Prüfungstermin, aber je eher, desto besser. 
Notendurchschnitt in allen prüfungsrelevanten Fächern 2 oder höher.
Bei mir wars ganz lustig, Chef, Schule, Prüfungskommision, alle haben 
zugestimmt und die HWK hatte dann ein Riesenproblem, ich bin der erste 
Fernmeldeanlagenelektroniker, der so einen Antrag bei der HWK Gera 
abgegeben hat, dadurch hatten sie keine Erfahrungswerte und wußten 
nicht, was eigentlich mit den ganzen Lehrgängen werden soll, die ich 
eigentlich noch hätte haben sollen. Im Endeffekt fallen die jetzt weg, 
aber die HWK hat bald vier Monate für diese Entscheidung gebraucht.

Entscheiden, ob Du's machst, das mußt Du selber. Wenn Du weißt, daß Du 
übernommen wirst, klar, gibt ein halbes Jahr eher Geld und im Lebenslauf 
sieht das auch gut aus. Zu Bedenken ist aber, die Endprüfung wird nicht 
geändert. Die Fragen kommen so, als hättest Du die vollen 3,5 Jahre 
incl. aller Lehrgänge gehabt. Wenn Du was nicht weißt, ist das Dein 
Problem, geschenkt gibts nix. Andererseits, wenn Du mit der Materie 
klarkommst und Dir noch ein paar Bücher besorgst, mit denen Du lernen 
kannst, seh ich da keine Probleme. Drück Dir auf jeden Fall die Daumen!

Gruß,
Nilpferd

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel "k":

>Achne? Dann schaue doch mal in deinen Post rein! Was steht ganz unten
>rechts in der Ecke? ANTWORT ; ANTWORT mit Zitat oder LÖSCHEN!

Nee, was einmal gesendet ist, ist gesendet!

Ich habe hier nur 2 Buttons: VORSCHAU und ABSENDEN.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber nach dem Absenden! Schau doch mal in deinen Post wenn du ihn 
gesendet hast!


Marcel

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin!

wirst du von der HWK oder der IHK geprüft? Bei der IHK ist es dann etwas 
einfacher. Ich hab etwa Ende Januar die Vorzeitige Prüfung beantragt und 
im Sommer meine Prüfung abgelegt.

Voraussetzung ist, dass der Notenschnitt (der Hauptfächer, glaub ich) 
nicht schlechter als 2,5 ist. Wenn die Berufsschullehrer zustimmen und 
der Ausbilder geht das klar, eine Begründung mußt du nicht schreiben.

Die Prüfung läuft dann ganz normal ab. Wenn du vorhast zu studieren oder 
Fachabi nachzumachen kannst du so schnell ein Jahr sparen.

viel Erfolg!

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nilpferd und Peter:

Also doch ein Riesen-Bürokratiemonster, da war meine etwas ältere 
Beschreibung vorhin noch eher harmlos.

Niemals Panik vor Bürokratie:

Es gilt dann jetzt, es durchzubekommen, auch wenn man der Einzige ist, 
und genau deshalb.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja aber nach dem Absenden! Schau doch mal in deinen Post wenn du ihn
>gesendet hast!

Nee, da ist nix, ich habe Internet Explorer, vielleicht geht noch was 
auf anderen Explorern.

Das wäre ja auch noch schöner, wenn man getätigte Dinge wieder 
rückgängig machen könnte. Alles Banane, oder?!?

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Achne? Dann schaue doch mal in deinen Post rein! Was steht ganz unten
>rechts in der Ecke? ANTWORT ; ANTWORT mit Zitat oder LÖSCHEN!

An alle Forumsbesucher:

Was ist hiermit gemeint?

Kann ich gesendete Beiträge nachträglich löschen???

Autor: Nilpferd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Ausbildungsverkürzung ist ein bürokratisches Monster, aber ist 
zu schaffen. Mein Antrag ist ja auch durch. Viel interessanter fand ich 
zu Beginn meiner Lehre den Antrag, gleich im zweiten Lehrjahr 
einzusteigen, da ich Abi hab und ein Studium mit u.a. Schwerpunkt 
Elektrotechnik angefangen (allerdings nicht beendet, ET-Prüfung aber mit 
2 bestanden) hatte. Antwort HWK: Nöö, machen wir nicht. Na gut, ab ins 
erste Lehrjahr, in meiner Berufsschulklasse war jemand, der hatte das 
Abi angefangen und nach 1/2 Jahr abgebrochen, dem haben sie ohne Anfrage 
seinerseits den Einstieg im 2. Lehrjahr angeboten. Das versteh einer...

@Rumpelstilz

Die Löschfunktion gibts warscheinlich nur bei angemeldeten Nutzern, 
Gäste haben das nicht.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Rumpelstilz

>Die Löschfunktion gibts warscheinlich nur bei angemeldeten Nutzern,
>Gäste haben das nicht.

Da kann also ein angemeldeter Nutzer hier beliebig sein Unwesen treiben, 
und Leuten wie mir auf den Sack gehen??? Wenn ich mich nicht täusche, 
wurde doch aus ähnlichem Grund überhaupt erst die Anmeldung eingeführt?

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nilpferd:

Studium Elektrotechnik: Na, das kannst du nach der Ausbildung immer 
wieder aufnehmen.

Ich hatte es erst mit 35 begonnen, und es ging gut, da hast du sicher 
noch ein paar Jahre Bedenkzeit:-)

Autor: Dennis Nitschke (nilpferd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rumpelstilz

Nee, kann ich nicht wirklich. Ich hab sechs Semester studiert gehabt und 
wurde dann Lieblingszielscheibe des BWL-Profs. Hab mich wegen seiner 
menschenverachtenden kapitalistischen Grundeinstellung mit ihm angelegt 
und seitdem hat er mich ganz doll liebgehabt. Er hat mich dann auch 
prompt mittels ganz toller Prüfungsfragen aus dem Studium gekickt. 3x 
durchgefallen - und tschüß. Dann keine Lehrstelle gefunden und noch zwei 
Semester Maschinenbau drangehängt um nicht auf der Straße zu stehen. 
Wenn ich nochmal anfangen wollte, müßte ich 500Eus wegen Langzeitstudent 
zahlen und da hab ich weder Bock noch das Portemonaie zu.

Zu Problem Löschen, ich hab mich jetzt angemeldet und hab bei meinen 
Beiträgen den Lösch-Button, nicht bei den anderen. Editieren und 
rausschmeißen kann ich also nur meinen eigenen Kram.

Gruß Nilpferd

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rumpelstilz hattest du da keine Matheprobleme? Soll ja nicht so ohne 
sein im Studium und wenn man das schon viele Jahre nicht mehr gemacht 
hat... Wo hast du denn studiert?

Autor: Dennis Nitschke (nilpferd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie mans nimmt, wären die vier Jahre Studium nicht gewesen, hätt ich 
meinen jetzigen Job nicht, der mir unglaublichen Spaß macht, die Stelle 
ist nämlich zufällig nach den zwei Sem. Masch.bau freigeworden, vorher 
war da nix, dümmer bin ich dadurch auch nicht geworden (behaupte ich 
jetzt einfach mal), also was solls.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius:

>Rumpelstilz hattest du da keine Matheprobleme? Soll ja nicht so ohne
>sein im Studium und wenn man das schon viele Jahre nicht mehr gemacht
>hat... Wo hast du denn studiert?

FH Trier.

In der Tat, es gab bei mir einen Lebensabschnitt von gut 15 Jahren ohne 
große Lernphasen.

Nun ja, Mathe ist in TR nach wie vor die Abschußrampe zum Aussieben, 
daran sterben die meisten.

Nee, also ich gehöre mit Sicherheit nicht zu den Überbegabten...

Aber über 70 und senil bin ich auch noch nicht...

Mit 42, letzte Klausur, hab ich das ganze Semester nochmal so richtig 
mit einer 1,0 in TET (Theoretische Elektrotechnik, manche sagen dazu 
auch Mathe 3) als Bester versägt. Mann, waren die vielleicht sauer auf 
so nen alten Sack!!!

:---)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nielpferd schrieb:
>Ich hab sechs Semester studiert gehabt und
>wurde dann Lieblingszielscheibe des BWL-Profs. Hab mich wegen seiner
>menschenverachtenden kapitalistischen Grundeinstellung mit ihm angelegt
>und seitdem hat er mich ganz doll liebgehabt.

Selbst Schuld!
Man legt sich nicht mit seinen Profs an!

@Topic: Ich hab auch verkürzt, der Betrieb (genauer gesagt der 
Ausbildungsmeister in einem Industriebetrieb) hat keine Probleme 
gemacht, meine Berufschullehrer in den Hauptfächern haben auch brav ihre 
Noten eingetragen, von der IHK kam schnell die Bestätigung.

Warum ich verkürzt habe? - um ein Jahr zu sparen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du von der IHK geprüft wirst, dann musst du nur den benötigten 
notendurchschnitt in der berufsschule haben, der ausbilder oder 
allgemein der ausbildungsbetrieb hat da nicht mitzureden! ansonsten 
könnten sie die azubis ja das halbe jahr als billige arbeitskräfte 
nutzen.
mein ausbilder war sogar dagegen das ich vorzeitig die prüfung mache, 
konnte es aber nicht verhindern

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Danke schonmal für eure Antworten
der Ablauf ist mir Halbwegs klar Der scheint aber auch von IHK zu IHK 
unterschiedlich zu sein. Ich will auch von 3,5 auf 3 Jahre verkürzen um 
schlussendlich 1 Jahr zu sparen.
Ich wollte eigentlich eher von Verküzern wissen ob sie das gefühl hatten 
das ihnen da was wichtiges fehlt? Vor allem in der Praxis in der Theorie 
sehe ich bei mir wenig probleme.
gruß
Peter

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe energieelektroniker gelernt und verkürzt. fehlen tut da 
nix! ich habe in einer recht großen firma gelernt und da bekommt man vor 
der prüfung alles so eingehämmert das garnix schief gehen kann. und in 
der berufsschule verpasst du auch bestimmt nix. mein rat: auf jeden fall 
machen

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, eine Lehrzeitverkürzung für fleißige und besser begabte Azubi, hat 
nichts mit fehlender Kompetenz zu tun.

Im anschließenden Beruf, relativiert sich das sowieso wieder. Im 
Zweifelsfall, sind aber auch da Verkürzer besser, wenn sie noch so 
motiviert wie in der Ausbildung sind???

Wenn man PISA als Basis nimmt, müßten die doch noch mal 3 Jahre 
anhängen???

Peter:

>Ich will auch von 3,5 auf 3 Jahre verkürzen um
>schlussendlich 1 Jahr zu sparen.

Das ist aber nur ein halbes Jahr, was wurde hier unterschlagen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rumpelstilz,
du "sparst" ein halbes Jahr durch die Verkürung und eine weiteres halbes 
Jahr welches du warten musst damit du mit der Schule weitermachen 
kannst.
Gruß
Peter

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter:

>und eine weiteres halbes Jahr welches du warten musst damit du mit der >Schule 
weitermachen kannst.

Das eine halbe Jahr ist klar.

Welche Schule weitermachen?

Bitte um nähere Erläuterung!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte danahc mit der Berufsoberschule die FH Reife nachholen (habe 
bis jetzt Realschule) und dann nach möglichkeit E-Technik an einer FH 
studieren.... . So ist es zumindestens mal grob geplant.
Gruß
Peter

Autor: netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rumpelstilz:

Wenn du 3,5 Jahre lernst dann bist du gewöhnlich gegen Februar/März 
fertig. Jedoch beginnt das Berufskolleg zum Erwerb der 
Fachhochschulreife erst im September. Daher müsste du ein halbes Jahr 
überbrücken, bis du die FH reife machen kannst um anschließend zu 
studieren.

Wenn du jedoch nur 3 Jahre lernst kannst anschließend gleich im 
Anschluss die FH reife machen und bist damit insgesamt ein Jahr früher 
auf der FH als wie bei der oberen Variante.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jedoch beginnt das Berufskolleg zum Erwerb der
>Fachhochschulreife erst im September.

OK, meine Sekundarstufe zur Erlangung der Mittleren Reife begann im 
Februar, war im Dezember beendet.

Die Fachoberstufe begann im darauf folgenden Februar, das war daher 
etwas unklar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.