mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ätzgerät im Selbstbau - wirre Idee


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Da ich nun mein UV - Belichtungsgerät fertig haben und das Projekt 
abgeschloßen ist packte mich wieder die Lust nach einer 
Herrausforderung. Ich bin auf ein Projekt im Internet bezüglich einer 
Ätzmaschiene gestoßen. Der Autor hat eine "Arbeitsschale" genommen, wie 
sie bei zB. Conrad erhältlich ist. An die Schale hat er von Unten eine 
Aluplatte angebracht. An diese wurde eine Heitzfoloie (Spiegelfolie fürs 
KFZ) angebracht. Die Idee fand ich super und preiswert. Klar geht dass 
alles auch einfacher, aber ich fand die Idee gut.

Ich habe mir dazu auch noch Gedanken gemacht:

Es klingt komisch, aber Gedankenspiele dürfen dass finde ich. Wenn ich 
in die Schale einen Schwamm (GEsichtsschwamm oder so ... also flach) 
reinlege habe ich den Effekt, dass meine Säure aufgesogen wird. Somit 
wird diese gebunden. Ich möchte damit erreichen, dass die Säure länger 
"frisch" bleibt. Dass dass Kupfer ein wenig im Schwam gebunden wird.


Sinnlose Idee ?

Autor: 3spaces . (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heizen? Wofür? Hab noch nie in meinem Leben die Ätzlösun beheizt, wäre 
mir viel zu viel Arbeit.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, dass Timo mit NaPS ätzen will. Da geht ohne erhitzen nicht 
viel!

Autor: Stone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was sorgt für Bewegung im Bad ?

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sinnlose Idee ?

Auf jeden Fall!

Das Ätzmittel wird durch die Reaktion mit dem Kupfer verbraucht, es
entsteht ein Kupfersalz, was soll der arme Schwamm denn machen?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupferschwamm :)

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jack Braun
> was soll der arme Schwamm denn machen?

sich auflösen warscheinlich was das ätzbad noch mehr verbraucht.

@Timo

hört sich nicht schlecht an aber das mit der alu platte ich glaub die 
löst sich auf in der säure.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schwamm Idee ist total für die Tonne. Damit erreichst du dass nur 
eine kleine Menge deiner Ätzlösung an das Kupfer kommt. Wenn die 
verbraucht ist, hat der Schwamm oben eine blaue Schicht und das wars. Du 
solltest dir eher Gedanken machen wie du Bewegnung ins Becken bekommst.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIe waere es mit folgender Idee fuer ne selbstbuaanlage (wenn es mal was 
anderes werden soll)? Einfach ne Aetzschale an einer stelle den Boden 
aufsaegeg (so 4x4 cm) und dann mit Silikon ne Glas (oder wenn Edelstahl 
geht Edelstahl) Platte reinkleben. Dadrunter dann ne Kerze, oder nen 
kleine Spiritusbrenner. Durch die ungleiche erwaermung koennte eine 
Koncektionsstroemung entstehen und du brauchst keine Pumpe.

Das ganze ist absolut billig. (Auf ueberhitzung achten!!!)

Ich hab das mir jetzt gerade ausgedacht, aber so schlecht kanns doch 
eigentlich nicht sein. Oder?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding habe ich auch irgendwo schon im Netz gesehen.
Die Bewegung des Mediums wurde dabei durch einen Exzenter erzeugt, der 
die Schale bewegte.

Eine Kerze unter ein Glasplatte würde ich nicht ausprobieren, da Glas 
ungleichmässige Erwärmung nicht besonders mag...

Autor: Stefan Pauliuk (pauli003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Seit ein paar Wochen ätze ich auch mit einem selbstgebauten Gerät. (Mit 
Eisen-III-chlorid)

Anlaß war eine alte elektrische Luftpumpe, die ich im Schrott fand.

Schaut's euch doch mal an:

http://www.pauliunterstrom.de/haupt/elektro-div/Pl...

Grüße,

        Stefan.

Autor: sb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Pumpe ist wohl eher für ne Großanlage geeignet!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol die Luftpumpe hat 300W... Vllt etwas oversized aber ok.

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,
in Roboternetz RN-Wissen-Bauanleitung, ist eine einfache Anlage
beschrieben.Ich bin mit zufrieden.
Mit einer Schale, würde ich nicht empfehlen, da die Wärme nach oben
wandert und eine grosse Fläche zum Abkühlen vorhanden ist.

wigbert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eine Schale nehmen und an der einen Seite ein Servo 
drankleben. Es reicht ja wenn die eine Seite um ein paar mm angehoben 
wird.  Ein kleiner µC bewegt das Servo dann etwas.

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es unbedingt eine Schale sein soll,stell ein Lautsprecher mit
der Öffnung nach oben und darauf die Schale.Lege 1-2V Wechselspannung
an den Lautsprecher und Du hast Deine Zirkulation.
So haben wir mal vor vielen vielen Jahren geäzt.Aber es funktioniert.


Wigbert

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich in die Schale einen Schwamm (GEsichtsschwamm oder so ... also
> flach) reinlege habe ich den Effekt, dass meine Säure aufgesogen wird.

Ich würde einen Sack Zement kaufen und den mit dem Ätzmittel anrühren.

Die Vorteile:
- Das Ätzmittel ist stapelbar
- spritzt nicht in der Gegend herum
- wenn man keine Lust mehr hat, kann man sich ein Haus draus bauen

Wie man damit ätzen kann muß ich mir noch überlegen - oder vielleicht 
hat jemand eine Idee?

Gruß aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich meine ich keinen normalen Schwamm. Sorry verschrieben. Ich 
meine einen "Schwamm", welcher als Kathalisator dient und die Reaktion 
schneller ablaufen lässt und außerdem das ätzen effizienter macht. War 
nur ne Idee. Wir können die Idee abschließen. Ich habe ein Ätzbad billig 
erworben, wie es bei reichelt angeboten wird.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde einen Sack Zement kaufen und den mit dem Ätzmittel anrühren.
>
> Die Vorteile:
> - Das Ätzmittel ist stapelbar
  ( ... )

Der ist gut... muss ich mir merken ;)

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, jetzt habe ich die Idee, wie man den Ätzbeton scharf machen kann:

  Man betoniert je ein Bild von Dieter Bohlen und Paris Hilton mit ein.

Gruß aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Jiro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist so eine ätzanlage mit einer schale
http://www.avr-projekte.de/aetz.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.