mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MMC Karte für Datenlogger in ASM ???


Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller-Bändiger, ;-)

ich habe nun so nach und nach immer ein Stück weiter gegriffen und wage 
mich nun an den nächsten Schritt.

Ich habe nun vor mir meinen eigenen Datenlogger zu basteln der mir pro 
Tag meine Daten die ich ermittelt habe in einer Datei ablegt.

Am geeignetsten scheint wohl eine Speicherkarte zu sein, Datenaufkommen 
ist so gering das es eine alte 16MB Karte machen würde.

Am besten so das ich die Karte dann in den Kartenleser stecke und die 
Dateien dann mit dem Editor öffnen kann.

Hier hätte ich noch einen MemoryStick oder aber eine alte SD/MMC Karte.

Hat jemad sowas schonmal in ASM versucht?

Wäre es ein Grund auf C umzusteigen oder bekommt man das auch noch in 
ASM gebacken?

Beschaltung habe ich auf "http://www.ulrichradig.de" gefunden/gesehen.


MfG AVRli...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Daten auf dem PC lesen zu können, musst Du ein Dateisystem zum 
Beschreiben der Karte verwenden, dies ist dann sehr wahrscheinlich 
FAT16.

Und eine Implementierung von FAT16 in Assembler ist definitiv nicht 
trivial; also auf C umsteigen!

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thorsten,

geht den der Umstieg so einfach?
Ich habe bis heute immer mit AVRStudio gearbeitet, was wird der Umstieg 
kosten?

Muß mich da wohl dann auch erst zurecht finden.
Im Moment behersche ich nur ASM und Pascal, C habe ich noch nie gemacht.


MfG AVRli...

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was wird der Umstieg kosten?
Definitiv weniger Zeit als das Programmieren des Dateisystems in 
Assembler

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen Level tiefer geht und 'nur' die Block Read/Write 
Funktionen nutzt wird es weniger aufwändig. Aber selbst das würde ich 
mir nicht in ASM antun. Unter Windows kann man die SD/MMC auch 
Blockweise lesen.

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich werde mir den Weg über C mal ansehen.

Da muß cih wie geschrieben erstmal ein bischen üben, hab da Null-Ahnung.

Aber ich versuche mich erstmal an einem einfacherem "Hello World" ;)

Die Daten die erfasst werden sollten später schon über den normalen PC 
Kartenleser lesbar werden. ;-)


Danke Euch und ich versuche mich am Blinklicht... :-D

Ein einfacher Weg sollte wohl AVR Studio mit WinAVR sein, na mal sehen.



Gruß AVRli...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
<Und eine Implementierung von FAT16 in Assembler ist definitiv nicht
<trivial; also auf C umsteigen!
Warum? Wer es in ASM nicht kann, sollte es nicht in C versuchen.
Wenn du verstanden hast wie FAT 16 funktioniert kannst du es auch in ASM 
schreiben. Das es nicht so schnell geschrieben ist sehe ich ein, aber 
das es nicht geht ist kompletter Unsinn.
Abkupfern (ulrichradig.de) geht natürlich in C besser.

Viel Erfolg, Uwe

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

BlockRead/BlockWrite für MMC habe ich mal für eine Mega8515-Sache für 
MMC-Card geschrieben, wenn Dich das interessiert, kannst Du das gerne 
haben.

Der Code ist nur halbwegs kommentiert, hat per Copy to LPT Drucker-Daten 
vom PC auf die Karte geschoben und auf Knopfdruck auf einem 
Parallelport-Drucker ausgedruckt.

Hruß aus Berlin
Michael

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Assembler ist nur gut solange du Festkommazahlen verarbeitest die 
ungefähr so breit wie die Register sind. Wenn es grösser wird, wirds ja 
schon unbequem. Allein 32bit schieben sind in ASM einige Zeilen. In C 
aber nur ein Befehl. C ist gleichbedeutend mit viel weniger tippen bei 
fast gleicher Leistung und wesentlich besserer Übersichtlichkeit. Es 
lohnt sich für fast jeden die Sprache zu lernen.

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

also ich habe mein HelloWorld fertig, war ja nun nicht so schwer dank 
der WinAVR Anbindung an's AVRStudio.
Ich muß allerdings sagen das ich von englisch/asm auf russisch/c 
umdenken muß. :-)

Um's abkupfern geht's mir primär überhaupt nicht, es geht nur generell 
um das Verwirklichen das ich meine Daten speichern kann und am PC lesen 
kann.
Klar ist das kopieren einfacher als das kapieren. :-D
Ich will immer verstehen was ich mache... das ist schon nicht so leicht. 
;-)

Mich hat nur interessiert ob ich nun an einem Punkt bin wo ich C nehmen 
sollte. Sicher bin ich noch nicht, ganz ehrlich... ich habe noch immer 
den Eindruck das man vlt. hinterher hinkt wenn ein neuer controller auf 
den Markt geworfen wird.

@Michael
Ich glaube wir hatten schon einmal die Ehre, würde mich freuen von Dir 
zu lesen. eMail ist avrli(äät)gmx.de ;-)

Für heute dann gute NAcht... gääähn
Gruß AVRli...

Autor: Horst L. (lai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das ist zwar auf englisch und in C passt aber glaube ich ganz gut zum 
Thema:

http://elm-chan.org/

73
Lai

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.