mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wespenschredder


Autor: Picknicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, inspiriert durch den Tauben-Thread ist mir eingefallen: Ich 
habe auch manchmal eine Ungeziefer-Plage, und zwar wenn ich im Sommer 
draußen frühstücke - Wespen! Wer will schon mit der (schonmal benutzten) 
Fliegenklatsche aufs Marmeladenbrötchen oder die Kaffeetasse hauen?

Eine elegantere Lösung muß her. Ich dachte an eine "Kanone", also ein 
Stück Rohr so fingerdick, in dem innen irgendwie ein Luftballon oder 
Kondom nach Vorn hin gespannt ist, und wenn man abdrückt, gibt man ihn 
frei und er zieht sich schlagartig wieder zusammen - und durch den 
plötzlichen starken Sog kriegt man (wenn man gut zielt) evtl. die Wespe 
ins Rohr und kann sie dort schreddern? Was meint Ihr? In der Saison 
werde ich mal ein paar praktische Tests machen :-)

Autor: PeterL (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das wäre meine Idee dazu
wenn Lichtschranke Insekt detektiert, Walzen einige Sekunden an

Autor: Der wahre Absager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was meint Ihr?

Pass aber auf, dass der Naturschutzbund das nicht mitbekommt, sonst hast 
du gleich ne Anzeige am Hals.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Staubsauger.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, Staubsauger ... Aber hinterher die Düse verstopfen ... sonst 
versuchen die Wieder rauszukriechen. Vieleicht könnte man einen 
Häckselaufsatz für den Staubsauer bauen.

Autor: Picknicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Walzen ist schon nicht schlecht, sofern man die Viecher dazu 
kriegt, statt auf dem Marmeladenbrötchen lieber auf den WQalzen zu 
landen lach

An Staubsauger hab ich auch schon gedacht, hab damit auch schon Mücken 
gefangen - ok die sind nicht so schnell. Also mobiler Staubsauger: 
offenes Rohr mit einem mörder-potenten Lüfter hinten dran, ein 
Racing-Pack als Stromversorgung - da muß ich nur noch darauf achten, 
wohin mein Ventilator zeigt, und das Schreddern erledigen die 
Lüfterblätter - na lecker! :-)

Wieso übrigens Naturschutzbund - stehen Wespen jetzt unter Naturschutz??

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Asien habe ich solche Teile an Raststätten gesehen. Auf dem Kopf 
gestelltes L förmiges Rohr (dia. ca 200mm). Der kurze Schenkel zeigte 
zur Parkplatzbeleuchtung (dia ca 500mm kugegeförmig) und am anderen Ende 
war ein saugender Ventilator installiert und ab ging die Post. Das Teil 
hätte in Deutschland keine 5 Minuten gestanden.

Autor: marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wespen gehören zu den geschützten Arten und sind übrigens sehr nützlich.
Wenn man ein Wespennest in der Nähe hat, ist die Mückenplage wesentlich 
geringer, denn Wespen sind hauptsächlich Fleischfresser. Man kann sich 
mit ihnen nicht immer arrangieren, aber wenn man nicht groß rumfuchtelt, 
bleiben sie meist friedlich. Ich hatte einen Sommer lang ein Wespennest 
im Rolladenkasten am Schlafzimmer und hatte keine Probleme mit den 
Untermietern.

Autor: Picknicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin, Du bist ein wahrer Tierfreund, nicht jeder schläft gern in der 
Nähe eines Wespennests.. :-) Aber daß die geschützt sind wunder Wespen 
gibt es doch - gefühlt im Sommer - Millionen?

Ich mag sie eben auch nicht, wenn sie friedlich an der Marmelade 
mümmeln, und da ist kein Fleisch drin :-)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Picknicker wrote:
> und da ist kein Fleisch drin :-)

Da wäre ich mir nicht so sicher..... ;)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wespen sind eine Plage. Wespen sind penetrant und aggresiv. Ausser 
Mücken vernichten sie noch die nützlichen Bienen.

Die Idee mit den beiden Rollen ist so schlecht nicht. Evtl. reicht es, 
wenn sich die Rollen einfach nur langsam drehen und die Wespen so 
kontinuierlich zwerquetscht werden.

Aber es gibt auch recht gute Chemie gegen Wespen.

Autor: rempädsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kinder ihr labert zuviel Dünnes! Dann sind also die ganze 
Insektenschredder und -griller beim Bäcker illegal? Man kann es mit dem 
Naturschutz auch übertreiben!

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rempädsch wrote:
> Dann sind also die ganze
> Insektenschredder und -griller beim Bäcker illegal?
Die sind IMHO nur innerhalb von geschlossenen Räumen erlaubt.

Autor: Mücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was sehr Effektiv ist, ist eine UV-Lampe mit Hochspannungsgitter.
Das brutzelt swar heftig, aber ist die effektivste Lösung.

Ich hab auch mal versucht mit mich mit den Wespen anzufreunden. Nach
zwei Stichen gab es ne chemische Keule für die Biester und es war Ruhe!

Die Biester haben von Natur aus eine Stechreflex. Auch wenn sie schon
(fast) tot sind fährt bei denen der Stachel raus, wenn man denen zu Nahe
kommt. Und wenn sich dann so ein Teil mal in einen Schuh verirrt, weil
desorientier, halbtot oder grad am abnibbeln, dann gibts ne schöne 
Stachelakkupunktur. Obwohl die Wespe sowieso ein paar Minuten später
das zeitliche Segnen würde.

Auch wenn man mal ne tot Wespe sieht, ist meistens der Stachel draussen.

Also ich würde die nicht in meiner Nähe dulden. Bei mir werden ab sofort
alle Wespennester ausgeräuchert.
Und wenn ein Naturschützer muckt, dann kriegt er ne Tüte gesammelter 
Wespen über'n Schädel, damit er weiss wie sich ein paar Stiche anfühlen!
(nach meinem zweiten Stich war mein Unterarm ne Woche lang geschwollen, 
trotz Salbe und Antihistaminikum, das hat gereicht!)

Natürlich werden die nur ausgeräuchert, wenn die sich dort einnisten, wo
täglich jemand vorbeikommt. An "abgelegenen" Orten sind mir die egal!






Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch wenn sie schon (fast) tot sind fährt bei denen der Stachel raus

Das ist bei dir genauso.

Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wespennester stehen eindeutig unter Naturschutz. Wenn man eins hat, muss 
man einen Antrag stellen, dass es verlegt werden soll. Dann kommt ein 
Fachmann und "baut" es ab und es wird woanders wieder "aufgebaut". 
Selber bei einem Nachbarn erlebt. Die haben kleine Kinder, und da ist 
das ganze natürlich prekär. Was das ...amt nicht davon abhält, Gebühren 
für die ganze Aktion zu verlangen, ich glaube es bewegte sich gerade 
noch im 2-stelligen Eurobereich.

Autor: Olaf Stieleke (olaf2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich gehören Wespen zu den geschützten Tierarten, sie einfach 
abzumurksen ist strafbar. Es gibt da bessere Möglichkeiten, zum Beispiel 
einfach mal Googlen und dabei lernen, das die Tierschützer gern 
herbeieilen und das Wespennest entfernen (um es irgendwo inner Pampa 
wieder aufzuhängen). Die Feuerwehr sollte man damit nicht beauftragen, 
das wird teuer.

Im übrigen bemerkt man eine Wespenplage erst, wenn es schon längst zu 
spät ist. Sie leisten einem da schon wochenlang Gesellschaft.

Als nächstes sei noch anzumerken, das das gesamte Wespenvolk komplett im 
Oktober/November abstirbt und die Königin mit einer winzigen Anzahl 
Arbeiterinnen davonzieht. Das verlassene Nest wird nie wieder benutzt, 
auch nicht von einem anderen Volk.

Woher ich das habe ? Ich hatte selbst vorletztes Jahr ein Erdwespenvolk 
im Garten...

BTT:

Ob ein Dyson-Staubsauger was wäre ? Im Staubgefäß dieser Teile werden 
die Biester wie innem Tornado herumgewirbelt und dabei 
Beschleunigungskräften von über 100G ausgesetzt. Sollte doch reichen, um 
einen Chitinpanzer zu knacken, oder ?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erdwespen sind nicht lustig. Mein Nachbar ist letztes Jahr mit dem 
Freischneider in eines reingeraten. Nach 10 Tagen und einer kleineren 
allergischen Reaktion konnte er seine Finger wieder bewegen. Danach gab 
es aber auch keine Gnade für die Süßen kleinen  Tierchen. Das Nest hat 
fast einen ganzen Tag lang gebrannt :-)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wespennester stehen eindeutig unter Naturschutz. Wenn man eins hat,
> muss man einen Antrag stellen, dass es verlegt werden soll.

   [...]

> Was das ...amt nicht davon abhält, Gebühren
> für die ganze Aktion zu verlangen,

Siehste, es ist wie immer: Der ehrliche ist der Dumme.

Wenn Du das Nest einfach selbst vernichtest, kräht kein Hahn danach und 
selbst 99,9999% der Nachbarn freuen sich, dass die Wespen weniger 
geworden sind.

Ausserdem sind die Kosten geringer, Du brauchst keinen Termin machen und 
wirst nicht von irgendwelchen Wespen-Ökos belehrt, wie toll die 
Mistviecher doch sind.


> Danach gab es aber auch keine Gnade für die Süßen kleinen Tierchen.

Das kann ich verstehen. War hier vor einigen Jahren ähnlich. Beim Rasen 
mähen von diesen Mistviechern angegriffen worden. Es war zwar "nur" 4 
Stiche, aber das Nest wurde danach auch umgehend vernichtet.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ein Hornissennest hat soll angeblich keine Probleme mehr mit Wespen 
haben... und Hornissen sind angeblich nicht so scharf auf Süßes. (Aber 
Vorsicht: Eine Hornisse kann sieben Pferde töten oder so ;))

Das Wespen Bienen fressen... beleg das mal. Bienen können sich auch 
wehren.

Habe aber mal beobachtet, wie eine Wespe eine Stubenfliege zubereitet 
hat -

schnipp schnapp Kopf ab
schnipp schnapp Beine ab
Schnipp schnapp Flügel ab
(und ab).

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Wer ein Hornissennest hat soll angeblich keine Probleme mehr mit 
Wespen
haben... >>
Sagen wir mal so, sie werden deutlich weniger.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber Vorsicht: Eine Hornisse kann sieben Pferde töten oder so

Hmm, ich dachte, sieben Pferde können eine Hornisse töten?

Autor: DrKolossos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[quote](Aber
Vorsicht: Eine Hornisse kann sieben Pferde töten oder so ;))[/quote]

Wikipedia:
Die Hornisse kann durchaus ein wehrhaftes Tier sein, wenn es darum geht, 
ihr Nest zu verteidigen. Die Gefährdung für Menschen und deren Haustiere 
durch die Hornisse wird jedoch in aller Regel übertrieben – sie ist 
wesentlich geringer, als es im Volksmund verbreitet wird (Sprichwort: "7 
Stiche töten ein Pferd, 3 Stiche einen Menschen").

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinen Eltern auf der Terrasse kann man regelmäßig beobachten, wie 
Wespen von Hornissen zu transportablen päckchen verarbeitet werden.

Gruß

Autor: Marvin M. (marvin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich schon oben schrieb: Nicht jeder mag sich mit Wespen arrangieren. 
Ich verurteile auch niemanden, wenn er sie loswerden will...
Aber wenn man sich mal über das Verhalten von Wespen informiert, kann 
man ganz gut mit ihnen auskommen. Ich hatte damals den ganzen Sommer 
über nicht einen einzigen Mückenstich... ;-) (auch keinen Wespenstich). 
Für den Frühstückstisch gibt es auch genügend Hausmittelchen, man muss 
den Tierchen nur etwas gönnen.
In einem Fernsehbericht sah ich mal eine Umsetzung von Hornissen. Der 
Typ machte den Rolladenkasten auf und nahm völlig ohne Handschuhe und 
sonstigen Schutz das Hornissennest nebst 3-4 Hornissen raus. Das Nest 
war nichtmal faustgroß, er meinte, dies könnte er mit Wespen (oder auch 
einem größeren Nest) nicht machen, die wären wesentlich aggressiver....
Eine Hornisse beeindruckt ja schon von der Größe her, vom Stich her ist 
sie aber nicht gefährlicher, als eine Wespe. Ein Bienenstich ist für uns 
wesentlich gefährlicher, aus einem einfachen Grund: Bienengift ist auf 
Säugetiere (=Honigräuber) abgestimmt, während Wespen/Hornissengift eher 
auf Insekten abgestimmt ist. Außerdem bleibt der Bienenstachel in der 
Haut hängen und pumpt weiter Gift, während der Wespenstich nur die Haut 
ankratzt. Der Wespenstachel ist swiw nicht mal hohl, sondern eher wie 
eine Rinne ausgebildet. Sicher ist es schmerzhaft - aber nicht sooo 
schlimm. Tragisch gehts natürlich immer aus, wenn eine Allergie 
vorliegt.
Wespen mögen es garnicht, wenn etwas das Nest erschüttert. Wenn man also 
mit einem Rasentrimmer in ein Erdwespennest gerät, darf man sich über 
Stiche nicht wundern - sie verteidigen nur ihr Nest gegen einen 
Eindringling.


Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bienen (und/oder?) Wespen riechen es, wenn ihre Artgenossen zerdrückt 
werden und handeln entsprechend.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...übrigens: Wußten Sie,daß der Biß eines einzigen Pferdes einer 
Hornisse den Garaus machen kann?  ;-)

MfG Paul

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pferde sind total gefährlich..
Schau mal wieviel Tote jedes Jahr auf das Konto dieser Säugetiermonster 
zurückgehen.
Viele sind nach der Begegnung mit einem Pferd für immer gezeichnet.
Also sollte man sich zunächst um das Pferdeproblem kümmern.
Wie groß müsste ein Pferdeschredder ausfallen?

Autor: Ponyhof Tatar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber HariboHunter,
in der letzten Wendy Ausgabe wurde so ein "Pferde,Pony und Maultier 
Zerkleinerer" beworben. Er ist nur 3x3 meter groß, braucht allerdings 
Drehstrom. Hat einen durchsatz von 3t Rohmaterial die Stunde und soll
gegenüber dem Vorgängermodel nicht mehr so laut sein und in rosa und 
türkies erhältlich sein. Vielleicht könnte man das Gerät auch für 
Stubenfliegen reissende Wespen oder Wildernde Hornissen verwenden?

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://members.aon.at/starchl/neu1200.html

müsste für Pferde usw gehen, für Wespen leider nicht zugelassen.

Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Google Bildsuche alles unter Schredder findet .... tztzt :-)

http://www.lebeninbluejeans.de/nucleus3.22/media/1...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.