mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auto: Rückleuchten/Bremsleuten via PWM ?


Autor: Radfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Rückleuchte am Auto ist wohl an 12V Dauerplus geschalten.
Da es einen Faden in der Lampe für Lucklicht & Bremslicht gleichzeitig 
gibt, muss man dort ja die Leuchtkraft regulieren können.
Es wird wohl über PWM gemacht, die den Glühdraht dann frequentiert gegen 
Masse zieht.

Sehe ick das richtig?

Autor: marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, wie alt Dein Auto ist. Bei Glühfadenlampen hab ich das 
bislang noch nicht gesehen, dass Rück- und Bremslicht über einen Faden 
laufen, meist ist es eine Doppelfadenbirne oder die Leuchten sind 
komplett voneinander getrennt.
An Dauerplus ist eigentlich ungewöhnlich, üblicherweise hängen die 
Verbraucher an Dauermasse - nämlich der Karosserie - und bekommen dann 
Plus durchgeschaltet.

Bei moderneren Wagen sieht das wieder anders aus: Da habe wir dann ein 
Bus-System, das die Lampensteuerung übernimmt. Da wäre das mit dem 
Dauerplus dann plausibel.

Würde mich mal interessieren, an welchem Fahrzeug solche Verdrahtungen 
existieren.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Rückleuchte am Auto ist wohl an 12V Dauerplus geschalten.

Du kannst sie nicht ausschalten?

> Da es einen Faden in der Lampe für Lucklicht & Bremslicht gleichzeitig
> gibt, muss man dort ja die Leuchtkraft regulieren können.

Was meinst du mit "Faden in der Lampe für Lucklicht & Bremslicht 
gleichzeitig"?

> Es wird wohl über PWM gemacht, die den Glühdraht dann frequentiert
> gegen Masse zieht.

Wieso?

Autor: Radfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dat sind alles Tatsachen die ich von jemandem habe. Es ist also so.

Der Dauerplus ist natürlich nur an einem Pol der Lampe. Die Verbindung 
nach Masse schließt den Kreis. Diese Verbindung wird aber laut Quelle 
via PWM realisiert.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann er sie ausschalten, es wird nur nicht auf der Plusseite 
sondern auf der Masseseite geschalten.

Wenn du schreibst da ist nur ein Faden für eine Funktion wird das 
sicherlich über PWM gemacht, anderst hätte man ja einige Watt an 
Wärmeverluste zu verkraften.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dat sind alles Tatsachen die ich von jemandem habe. Es ist also so.

Das ist natürlich ein unschlagbares Argument.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilf noch mal mit der Marke und Modell.... Vielleicht hat ja jemand 
anders einen Schaltplan zu seinen/deinem Auto...

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist genau so! Macht heute fast jeder "Autobauer". Alles an plus und 
ein Steuergerät (bei VW zB Bordnetzsteuergerät) schaltet per Mosfets und 
PWM jede einzelne Lampe nach Masse an. Da wird über den Rds sogar der 
lampenstrom überwacht wenn du dann die falsche Lampe einbaust und ein 
unplausiebler strom fließt schaltet er die erst garnicht ein bzw nimmt 
bei mehrfachbestückung einfach eine andere Lampe zb als Bremslicht (20W 
Lampe ist auf 5W schlußlicht gedimmt, beim Bremsen dann volle 20W 
ansteuerung)
Deswegen kann man auch keine Anhängerverkabekung mehr einfach hinten an 
den Kabelbaum anknüppern!

Gruß Willi

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dat sind alles Tatsachen die ich von jemandem habe. Es ist also so.

Im Rücklicht sitzt ein Zwerg mit einer Öllampe, und der dreht die immer 
passend hin. Ist auch eine Tatsache, die ich von jemandem habe. Es ist 
also so.

Scherz beiseite: Bei den LED-Rücklichtern wird's auch so gemacht. Da 
kann man es bei vielen Autos sogar aus dem Augenwinkel noch flimmern 
sehen, weil die PWM-Frequenz zu niedrig ist.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der niedrigen Frequent ist mit Absicht gemacht worden. Dadurch 
wird man eher auf das Fahrzeug aufmerksam und reagiert auch schneller 
beim Bremsen. Dazu gibt es Studien. ==> Google...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das mit der niedrigen Frequent ist mit Absicht gemacht worden. Dadurch
> wird man eher auf das Fahrzeug aufmerksam und reagiert auch schneller
> beim Bremsen.
Naja, der Witz ist ja gerade, dass beim Bremsen die Lampen mit 100% PWM 
angesteuert werden - also effektiv nix mit PWM oder flimmern. Das 
Flimmern tritt nur im Rücklichtbetrieb auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.