Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltung Spannungsverstärkung in -5 - 5V out -50 - 50V ??


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gast (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich suche nach einer Schaltung um eine Eingangsspannung von -5 - +5V auf 
-50 - +50V anzuheben. Ausgangsleistung egal, ein Prinzipschaltbild würde 
auch reichen. Ich steh im Moment irgendwie auf dem Schlauch.

danke

von Jörg B. (manos)


Lesenswert?

Vergiss die -5V und nimm einen Step-Up Regler und statt Spule einen 
Übertrager... Damit kannst du dann theoretisch eine symmetrische 
Spannung erzeugen.

Ich hab irgendwo auch mal eine ein Schaltungsbeispiel dazu gesehen, 
finde es aber derzeit nicht...

von Gast (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ne, das wird nix. Es sollen schon -5 - +5 sein. Und das auf +/-50V. Das 
ganze dann mit maximal 2kHz Sinus. Mein Problem ist eben das ein ganz 
normaler OP reichen würde, der aber keine +/-50V verträgt.

von crazy horse (Gast)


Lesenswert?

am einfachsten wäre das mit einem OP zu erledigen, der auch diesen 
Ausgangsspannungsbereich hat, dementsprechend ca. +/-55V 
Betriebsspannung verträgt.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

Na wenn er keinen OP für 50 V nat, dann bietet sich doch ein Trafo an.

+-5 V - Oszillator - Endstufe - Trafo - Gleichrichter - Siebung - +-50 V

von Gast (Gast)


Lesenswert?

der Trafo überzeugt mich nicht. Ich benötige eine Schaltung in die ich 
vorne einen 2Khz Sinus reingebe mit einer Amplitude von 5V und einem 
offset von 0V. Rauskommen soll der Sinus mit einer Amplitude von 50V.

von Thomas S. (Gast)


Lesenswert?

Nimm einen Audioverstärker....

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Naja, es gibt nicht viele OpAmps die +/- 50 V machen. Der OPA445 ist 
(nur) für +/- 45 V Spezifizert, aber vielleicht hat er genügend Reserve, 
dass er bei Raumtemperatur auch +/- 50 V überlebt? Gemäss "Absolut 
Maximum Raitings" hält er 50V aus.

http://www.selectronic.fr/includes_selectronic/pdf/Burr-Brown/OPA445.pdf

von Marius S. (lupin) Benutzerseite


Lesenswert?

Und genau dafür sind Trafos gedacht. Wenn du einen Sinus hast der so im 
kHz bereich ist dann brauchst du einen Trafo mit Feritkern. Das musst du 
dir dann selber wickeln oder wickeln lassen.

Oder willst du auch gleichspannungen verstärken? Dann musst du halt in 
nen entsprechenden OP investieren.

von crazy horse (Gast)


Lesenswert?

bei apexmicro gibts OPs bis +/-900V Betriebsspannung:-)
Sowas ähnliches wie du vorhast habe ich mal mit einem LM12CLK gemacht, 
aber wenn ich mich recht erinnere, konnte der nur +/-40V.
Trafo an einem Leistungs-OP ist ne gute Lösung. Gegenkopplung von der 
Sekundärwicklung her. Wenn du nur mit einer Frequenz und einem sauberen 
Sinus fährst, hast du auch keinerlei Probleme.

von Currywurst (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mal -+60Volt bei 100kHz mit einen OP und nachgeschalteten 
Transistor AB-stufe erzeugt. Die Transistorstufe hatte eine 
Spannungsverstärkung von -10
womit der OP nur +-6 Volt liefern musste. Eine Gegenkopplung machte die 
Schaltung präzise und linear. Nachteil ist das man die 
Transistorschaltung mit SPICE oder einigem Kopfrechnen optimieren muss. 
Sonst schwingt oder klirrt es.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Reichelt hat ja den LM12 im Programm, (für 45 €), da steht im Datenblatt 
diese Trickschaltung mit schwimmender Spannungsversorgung von +/- 80V

von Jörg B. (manos)


Lesenswert?

Was mich an der Schaltung irritiert ist, dass oben links OUT steht...

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?


von Alexander D. (alexander_d)


Lesenswert?

Jörg B. wrote:
> Was mich an der Schaltung irritiert ist, dass oben links OUT steht...

die Schaltung ist wirklich etwas seltsam gezeichnet, fast schon 
sinnentstellend. Der Ausgang der Schaltung ist der Ausgang des LM12. Die 
Transistoren drumherum dienen nur dazu eine Versorgung von +/-30V für 
den LM12 zu erzeugen, die auf dem Ausgangssignal mitläuft. Dadurch 
bleibt der LM12 innerhalb seiner zulässigen Betriebsspannungsgrenzen und 
kann trotzdem höhere Ausgangsspannungen liefern.

Eine andere WSchaltung, die für dich interesasnt sein könnte, findest du 
bei Linear Technology, Application Note AN18, Seite 7. Dort ist ein 
Kleinsignal-OPV mit einer Leistungsstufe mit Spannungsverstärkung zu 
finden.

Gruß,
Alexander

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Hier das Datenblatt des LM0901A1411090451C mit besserer Auflösung als 
PDF:
http://techpreservation.dyndns.org/beitman/abpr/LM0901A1411090451C%20Nat%20Semi%20%2778%2D8927.PDF

von Joerg K. (sirfrancisdrake)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bereits genannt wurde die Möglichkeit der "schwimmende" 
Versorgungsspannung für den OPAmp. Das Verfahren wird im allgemeinen 
auch als Bootstrapping bezeichnet. Einen wirklich guten Artikel dazu 
findet man bei

http://www.edn.com/contents/images/45890.pdf (siehe Anhang)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.