mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmer für Atmega8535 von Pony Prog auf funktion testen


Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi all ich hab mir einen Programmer von Pony Prog gebaut für den 
Atmega8535...
Weiß allerdings nicht ab der funktioniert, hab zwar mal mit Pony Prog 
vom µC gelesen (is natürlich leer also lauter 0en) abetr da kahm ein 
fehler dann hab ich ignore gemacht und dann klahm der status balken und 
nachher der HEX-code.

Muss vorweg sagen bin totaler anfänger was µC anbelagt... computer und 
elektronik kentnisse sind allerdings grob vorhanden...
Will eigentlixch mit dem Tutorial anfangen, aber dass ich nachher 
feststellen kann ob ich einen fehler gemacht habe und was ich flasch 
gemacht habe, denke ich ist es besser erst einmal sicher zu stellen, das 
mein equipment auch funktioniert... xD
Ich nehme mal an, dass in der schatung ein fehler drinnen ist, da diese 
nicht viel aufwand gemacht hat, hab ich auch kein problem eine neue 
aufzubauen, falls da jemand nen schaltplan hat, für diesen µC:
-Es soll nicht nur ein programmer, sondern eine Art testboard oder wi 
man dazu sagt, das heißt die perepherie, die ich dann nach und nach zum 
testen und erlernen der Sprache anhänge will ich dann auf ein steckbrett 
eubauenb und dann mit einem kabelbaum von dem steckbrett auf mein Test 
board wo sich der Atmel und seine beschaltung (braucht ja glaub ich 
immer den Quarz als Tacktgeber) befinden...
So was in der Art wie auf dem Tutorial... nur halt für den µC, den ich 
hab...

Ich hoffe man kann oben rauslesen, was ich meinte...

P.S. softwarevorschläge, mit denen ich dann den programmer ansprechen 
kann wären auch nichtbschlecht, oder kann ich jeden programmer mit jeder 
software ansteuern???

So das wars soweit mal^^

Vielen Dank schonmal im Voraus!

mfg
ZeRo-Cool

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (is natürlich leer also lauter 0en)
Dann stimmt was nicht. Leerer Speicher enthält lauter FFs (also Einsen 
in binär)...

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aso ok ne hab mich schon gewundert, denn das programm gibt mir auch das 
selbe aus, wenn gar kein programmer dran hängt, deswegen wäre mir eine 
neue schltung in form eines testboards lieber...
wenn da jemand was hätte... (vorallem ich weiß ja nicht, welche pins da 
später wichtig sind, da ich wie gesacgt keine ahnung hab)

mfg
ZeRo-Cool

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte hier mal meinen Vorschalg beschrieben, wie man das 
schrittweise in Gang bekommen sollte.

Beitrag "Problem mit Mega32"

Ohne die Diskussion um Pony und die ISPs wieder anzuheizen. ;)
Pony und ein STK200-Dongle laufen absolut stabil selbst mit fragwürdigen 
Steckbrettaufbauten, zusätzlicher Peripherie an den SPI-Pins wie 
LED-Stellentreiber, LCD-Display, Tasten (die man während des 
Programmierens natürlich drücken sollte...). Diese Kombi hat mir noch 
nie irgendwelche Fuses ungefragt verdreht oder sonstigen Unfug 
getrieben.

Alles unter der Bedingung, daß man eine zuverlässig funktionierende 
Kombination gefunden hat und bei jeder kleinsten Unregelmäßigkeit 
Ursachenforschung betreibt und das nicht einfach ignoriert.

Vielleicht hilft es Dir ja etwas weiter.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://bascom-forum.de/index.php/topic,10.0.htmlhier ist ein kleiner 
lehrgang in bascom

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Danke für die Antworten...
Leider hab ich jetzt nicht wirklich was dabei rauslesen können...
am besten wären vieleicht ein plan für den ISP und ein plan für die 
Platine mit dem ATMEL drauf wo die ganzen Steckklemmen bezeichnet sind, 
für was die sind, und was die einzelnen Pins sind... (ALso zum beispiel 
eine kölemme mit outputs (10pin) und da sind dann die Pins bezeichnetz 
mit Out_1, Out_2 usw...)

Vielen Dank mfg ZeRo-Cool

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AL Programmer dachte ich vielcht an das hier:
http://www.lancos.com/e2p/si-prog-v2_2.pdf

Also nur den rechten tzeil (oben) mit dem Atmega8535 dabei unda auch nur 
die eine DIP 40 Fassung, den rest brauch ich ja im mom nicht...

Und als ISP das hier:
http://www.lancos.com/e2p/betterSTK200.gif

Allerdings will ich mich da nicht festhalten, falls jemand hier 
vieleicht was besseres hat...
Und bei dem Programmer is ja nur die Grundfunktion drauf, da fehlen dann 
noch die klemmen, das ich die perepheri dranhängen kann...
und versorgung is schätze ich auch mal sinnvoller nen 9V block zu nehmen 
(mit 7805) statt alles über pc zu versorgen (den großen regler deshalb, 
denn dann kann ich auch die perepherie (leds oder so damit versorgen)
Da ich kein richtiges netzteil verwenden will...

Ich weiß nicht, aber vieleicht bringt euch das was zum dran aufbeuen...


Vielen Dank schonmal!
mfg
ZeRo-Cool

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannste für 12 euro bei roboshop kaufen

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo wills mir aber selbst bauen, damit ich die nächsten tage damit 
anfangen kann...
Oder anderst rum gefratgt, kann mir jemand zu der pin belegung sagen, 
was ist für was wichtig, also welche pins sollte ich als stecker mit auf 
die platine bestücken um was anzuschließen, welche brauch ich für den 
ISP und welche brauchen mich vorerst, also bis ich mal die 
assemblersprache einigermassen behersche, nicht??

Also am besten wärs, wenn jemand ne kleine tabelle postet mit den ganzen 
40pins und dazu ein komentar:
-was ist es (zb output_01)
-brauch ich ihn vorerst?
-und auch die, die ich direkt auf dem testboard an irgendwas anschließen 
sollte...
-und vieleicht noch ne gruppe also, weclhe ich auf einen stecker legen 
sollte)

P.S:würde ich ja selbst machen aber da 0 Ahnung weiß ich auch ned, was 
ich in zb 2ochwen oder wenn ich halt mal n bissle weiter bin noch so 
alles brauch...

Vielen DAnk schonmal...!

mfg
ZeRo-Cool

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm kann mir da niemand ne antowrt drauf geben??
hab nämlich vorgehabt, dass ich heut noch anfang...

Autor: ZeRo-Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm kann mir die frae hier niemand beantworten??
muss doch jemand wissen...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZeRo-Cool wrote:
> hmm kann mir die frae hier niemand beantworten??

Hast Du Michaels Link und die darin enthaltenen weiterführenden Links 
alle schon durchgearbeitet?

> muss doch jemand wissen...

Das wurde hier im Forum alles bereits erschöpfend diskutiert und kann 
nachgelesen werden. Der Link von Michael ist eine "heiße Spur". Warum 
sollte sich jemand die Mühe machen, das alles nur für Dich 
höchstpersönlich nochmal aufzuschreiben?

Wenn Du das bereits Geschriebene nicht verstehst, dann lies es nochmal, 
lies auch im Datenblatt unter Memory-Programming quer, um 
Missverständnisse zu vermeiden. Verstehst Du es absolut nicht, dann ist 
es vermutlich das falsche Hobby. Das ist jetzt nicht bös' gemeint, aber 
der Umgang mit Mikrocontrollern erfordert doch etwas andere Talente als 
z.B. der Umgang mit dem MP3-Player.

Traust Du nur Deinem Eigenbau nicht, dann kauf' was Fertiges, wo die 
Funktion garantiert ist. Oder den Bausatz von Pollin, der funktioniert 
auch mit den Mega8535.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.