mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Li-Po Akku 7,4 Volt auf 6Volt regeln


Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal!

Habe einen Lipo Akku (7,4V, 10C, 2,2Ah) der max. 22A abgeben kann. Damit 
moechte ich 4 Hochleistungs Servo Motoren betreiben, die maximal 3,5A 
pro Stueck "ziehen" koennen. Nach erfolgloser Suche nach einem 
geeigneten Spannungsregler auf 6Volt, poste ich nun in das Forum und 
frage, ob ich einfach eine z.B. 1,5V Zener-Diode in Serie schalte und 
danach die Motoren parallel? Traue mich nicht das auszuprobieren, da die 
Motoroen relativ teuer sind!

Kann mir jemand einen Tipp geben? oder Link zu einem geeigneten 
Spannungsregler!

Danke
Julia

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich würde keine Zener- Diode nehmen, die müßte wenn parallel zum 
Akku sein, es würden sich zwei "normale" Si- Dioden anbieten, die du in 
Reihe schaltest (in Durchlassrichtung) an denen fällt dann jeweils 0,7 V 
ab, also insgesammt 1,4

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du die Hochleistungs-Servomotoren ohne jeglichen Regler an einem 
LiPo-Pack betreiben?
10C Entladerate bedeuten außerdem eine max. sinnvolle Laufzeit von ca. 
4min. (theoretisch 6min., aber bei der Belastung sollten LiPo-Akkus max. 
zu 60-80% entladen werden, sonst halten sie nicht lange).
Ein LiPo-tauglicher Regler / Steller schützt auch den Akku vor Schaden.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Willst du die Hochleistungs-Servomotoren ohne jeglichen Regler an einem
LiPo-Pack betreiben?

Die Servos werden von einem Mikrocontroller Atmega8 gesteuert. Ich 
wuerde am liebsten einen 7806 mit 3A Ausgangsstrom fuer jeden Servo 
einzeln verwenden. Problem ist, dass ich keinen 7806 finde! Oder weiss 
jemand etwas?

>> 10C Entladerate bedeuten außerdem eine max. sinnvolle Laufzeit von ca.

Naja, die Servos werden sicher nie dauerhaft 3,5A ziehen. Im Schnitt 
vielleicht 1A -> 3Servos -> 3A, Der Akku hat 2,2Ah. Eine halbe Stunde 
sollte also drinnen sein!?

Bitte um Korrektur, falls ich mich irre!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LT1083/1084/1085 können 7,5A/5A/3A und sind low-drop-Regler
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...
Preis allerdings z.B von Reichelt:
LT 1084 CP  Spannungsregler, TO-3P  7,90 €
http://www.reichelt.de/?SID=28cnOJt38AAAIAAB@WhXo9...

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll der Atmega die Motoren nur schalten, oder wird auch eine 
Drehzahlregelung bzw. Steuerung vorgenommen?
Der Atmega könnte doch über PWM einen FET pro Motor ansteuern, damit 
kannst du dir einen separaten Spannungregler sparen.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> LT1083/1084/1085 können 7,5A/5A/3A und sind low-drop-Regler

Ja, aber die regeln ja auf 5V. Um volle Leistung der Servos zu erhalten, 
muesste ich sie mit 6Volt betreiben!.

>> Soll der Atmega die Motoren nur schalten, oder wird auch eine
Drehzahlregelung bzw. Steuerung vorgenommen?

Der Atmega steuert nur die Position der Servos! Keine Drehzahlregelung. 
Der Atmel wird ebenfalls ueber eine eigene Spannungsversorgerung 
betrieben!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LT1084-1086 gibts auch "adjustable" mit zwei Widerständen 
einstellbar

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoher Strom und nur sowenig Drop, wird schwierig.
Mit schaltregler alá MAX1745 brauch ich wohl bei Modellbaufreunden nicht 
kommen, oder? Damit täte das gehen. Ist aber nichts für den 
"Küchentisch" zum nebenher mal schnell zusammenlöten.

Dann ruhig für jeden Servo einen LowDrop 5V regler und direkt an den 
MassePin eine Diode. Dann hast 5.5 bis 5.7V, je nach Diode.

Ich hatte hier einen 3.3V Regler am AVR und brauchte dann zum Test 
5Volt.
Statt den Regler wieder auszulöten habe ich eine rote LED in die 
Massezuleitung des Reglers gelötet. Ergebnis: 5.3V.

Du kannst Dir den LowDrop Regler aus einem P-Kanal MOSFET geeigneter 
Größe und einem OPV auch selbst "basteln"...

Viel Erfolg
AxelR.

Autor: crm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was es bei Lipo Akkus auch noch zu beachten gilt ist, dass man sie nicht 
unter 2.79V, grob gesagt 3V antladen sollte. Sonst gehts auf Kosten der 
Lebensdauer oder wenn man sie genug tiefentlädt, können sie auch gleich 
ganz den Geist aufgeben.
Also wenn man selbst einen Regler baut sollte der dann auch die ganze 
Sache abschalten wenn die Spannung unter 5.6V fällt (da ein 7.4V 
Akkupack ja 2 Zellen hat)
Flugregler für Lipos haben diese Funktion(Cut-off) ja auch.

Da das ganze ja wahrscheinlich nicht in einem Flugzeug zur Anwendung 
kommt, nehm ich jetzt mal an, und Gewicht deshalb eine kleine Rolle 
spielen dürfte, warum nimmst du dann nicht NiMh Akkus, die sind viel 
unproblematischer in der  Handhabung und auch günstiger, und auch 
weniger empfindlich gegen Tiefentladen, wenn auch nicht ganz 
unempfindlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.