mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Blitze fangen und speichern


Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs wenn wir einfach mal die Blitze am Himmel einfangen und als 
Energiespeicher nehmen? Ist das Problem, diese Energie zu speichern?
Ich meine, damit wär das Energieproblem auf der Welt gelöst... :-)

Autor: Donner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne mal nach, dann weißt du warum es nicht gemacht wird.

Autor: Dr. Frankenstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wir können Tote wieder zum Leben erwecken !!

Igor, bereite schon mal mein Labor vor ...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Speichern ist kein Problem, nur Tantals sind dafür ungeeinet wegen dem 
hohen Stromstoß.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da braucht man gar nicht mit dem rechnen anzufangen.
Gründe:
0.)Wie wahrscheinlich ist es das ein Blitz immer wieder in den gleichen 
Blitzableiter fährt? Wenn du deine "Blitz Batterie" alle 100 Jahre 
aufladen kannst ist klingt das nicht sonderlich praktikabel.
1.)In einem Blitz steckt zwar Energie, diese wird aber auf dem Weg zur 
Erde verbraten. Der Blitzkanal ist nichts anderes als ein Widerstand.
2.)Die Isolationsabstände bei 100 Million Volt DC sind ziemlich groß.
Der Isolationsabstand Wolke->Erde ist ja schon zu klein.
3.) Jetzt doch mal rechnen. Ein Blitz hat 250kWh. Soviel strom stellt 
eine eine mittlere Windturbine in einer Stunde her.
4.) Selbst wenn es eine Möglichkeit gäbe, jede Stunde einen Blitz 
einschlagen zu lassen würden sich die Leute über die Lärmbelästigung 
beschweren.

Autor: Blitzbirne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mal, wenn wir nicht Blitze sondern Freds einfangen?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war schon Thema in einem Science-Fiction-Roman von 1937 
"Himmelskraft"
http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Dominik
Der natürlich geniale deutsche Erfinder verwendete soweit ich noch weiß 
Kondensatoren aus Transuran-Elementen, und ultraleichte Seile ebenfalls 
aus neuen Materialien um die in 8km Höhe an Ballons aufgehängten 
"Antennen" zu halten.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe erst letztens einen Blitz gefangen.
Es war zwar nicht einfach, aber nun lässt er sich sogar füttern.

Autor: Donner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och Süß! Was bekommt der denn so ? Vegetarisch ?

Donner

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er bekommt Kirchtürme, Dachstühle, ab und zu einen Serverraum... ganz 
schön hungrig, mein Funki.

Autor: Volltroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe erst letztens einen Blitz gefangen.
>Es war zwar nicht einfach, aber nun lässt er sich sogar füttern.


Aber pass bloß auf, es gibt 3 Regeln die Du unbedingt beachten musst:
    * Blitz nie dem Sonnenlicht aussetzen
    * Blitz nicht nass werden lassen
    * Blitz nicht nach Mitternacht fressen lassen
Ansonsten verwandelt er sich in ein chaos bringendes Monster!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal gehört, dass Blitze unheimlich gut wachsen, wenn man ihnen 
Döner zu fressen gibt! Probier das doch mal aus...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte, die müssten feucht gehalten werden?!

Aber zum thema: es gibt tatsächlich forscher, die sich mit genau dem 
thema beschäftigen. in amerika gibt es, meine ich, auch ein valley, in 
dem regelmäßig gewitter sind, dort wurden unterschiedliche versuche 
installiert. aber bei soviel energie auf einem fleck (das sogar die luft 
anfängt zu leuchten) haben die natürlich noch kleinere probleme...

War nen TV-Bericht, is aber schon sehr lange her.

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitze einfangen...

Ich werd noch bekloppt...

Autor: Lightning Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin das letzte mal vor 3 Tagen auf einem Blitz geritten, der 
Muskelkater ist immer noch deutlich spürbar!

Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich dachte mehr an den Regenwald-Raum. Dort blitzt es ja ständig. 
Wenn man nur mal ein paar Antennen auf einige Mamutbäume installiert, 
könnte sich das schon lohnen.
Gleich neben dem Baum ein Bunker mit vielen Kondensatoren bauen. Da 
lässt sich die Energie puffern.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hör auf, es reicht. rofl

Autor: VollTroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mutter
Es geht nicht weil die spannung VIIIIEL zu groß ist, die zig tausend 
Volt würde kein Kondensator der Welt überleben, geschweigen den eine 
Batterie - Und mal schnell eben so einen Kondensator erfinden ist halt 
auch nicht so leicht.
Ausserdem wäre der Aufwand in keiner Relation zum Ergebniss, die Kosten 
für sowas würden sich NIE auszahlen - deshalb ist ein Windkraftwerk 
effizienter - Das wurde aber bereits alles hier im Thread gesagt.

@HariboHunter
wo hälts Du deinen Blitz - hast Du nen Käfig oder ist das ein 
Freilauf-Blitz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool Mutter,

Du fängst den Blitz ein und ich bereite schonmal meinen Fluxkompensator 
vor. Aber ich brauche große Blitze mit mindestens 1.21 Gigawatt um in 
die Vergangenheit zu reisen und Deine Eltern am Beischlaf zu hindern....

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nochmals: Ein Blitz hat trotz seiner imposanten Erscheinung nur 
sehr wenig Energie. Der groesste Teil wird noch dazu ueber die gesamte 
Blitzstrecke verbraten, ansonsten koennte sich ja die Luft nicht 
erhitzen und es wuerde kein Donner entstehen. Selbst wenn man all die 
technischen Probleme mit dem Blitz-Einfangen loesen koennte und 
regelmaessig einen Blitz einschlagen liesse, so wuerde dies absolut 
nichts bringen.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-P

http://www.dietrich-drahtlos.de/kap2f.htm

"Ausgiebige" Anleitung zum Blitze einangen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Drahtlos Link. Der ist toll.

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt noch einen kleinen Geniestreich:

Man kann die Blitze oder was auch immer ganz oben in der Atmosphäre 
einfangen (mit irgendwelchen Fluggeräten) die Energie in Mikrowellen 
umwandeln, diese dann zur Erde senden und die Mikrowellen auf der Erde 
wieder in Energie umwandeln.

Da die Sonnenenergie oben viel intensiver ist als auf der Erde müsste 
das gleiche Prinzip auch mit Solarkollektoren funktionieren.

Mikrowellen beeinflussen natürlich den Datenverkehr auf der Erde, aber 
die Hauptsache ist doch die Energieversorgung von moregen ist gesichert!

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zitat: Ein zu großer Kondensator wäre dabei eher ungünstig,
> weil er sich bei gegebener Ladung auf eine geringere Spannung
> aufladen würde. Die gewonnene Energie steigt aber mit der Spannung.

Aua!

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre doch sicherlich besser die Energie abzuleiten und zu nutzen 
BEVOR ein Blitz entsteht.

Autor: VollTroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es wäre doch sicherlich besser die Energie abzuleiten und zu nutzen
>BEVOR ein Blitz entsteht.

Ich denke das wäre mal ein guten Ansatz! - in dem Moment wo ein Blitz 
entsteht wird ja die ganze Energie quasi als gigantischer Überschlag 
zwischen Wolke und Erde verbraten.

Man bräuchte nur einen betrunkenen Piloten der verrückt genug ist in 
eine Unwetterwolke zu fliegen! ^^

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@HariboHunter
>wo hälts Du deinen Blitz - hast Du nen Käfig oder ist das ein
>Freilauf-Blitz

Na hoffentlich Freilaufend. Gefangenschaft ist nicht artgerecht für 
Blitze.
Denn sonst kommt der Blitzschutzverein und nimmt ihn dir weg!

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, einfach durch die Gewitterwolke fliegen und einen Eimer in den 
Elektrischen Strom halten. Die aufgefangenen Elektronen kann man dann 
Zuhause in seine Glühbirne füllen.

Autor: DKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf

Ich hab mich weggeschmissen vor Lachen, als ich die Geschichte mit der 
Mistförderschnecke gelesen hab.....:))))

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So fängt man einen Blitz:
1. Man packt folgende Gegenstände in die Werkzeugkiste:
   1 Pfeffermühle
   1 Salzstreuer
   1 leeren Joghurtbecher
   1 Taschenlampe
   2 gebrauchte Paar Socken, ungewaschen
   13 Schwefelschnitten
   1 Feuerstein
   1 Stück Feuerschwamm
   1 Gebetbuch
   TroPis Anleitung "So flucht man kunstgerecht"
   1 Stück Hundekuchen

2. Auf den Leiterwagen lädt man einen Faraday-Käfig (ohne Kanarienvogel!)

3. Dann wartet man, bis der Hochsommer kommt.
   Wem das zu lange dauert, der kann auch die Heizung hochdrehen,
   bis es kracht. Allerdings muß man vorher unbedingt dafür sorgen,
   daß der Haussegen schief hängt!

4. Wenn Schwarze Wolken am Horizont auftauchen, spannt man den
   Rasen-mähähähäää vor den Leiterwagen und fährt dem Gewitter
   entgegen.

5. Ist man angekommen, mahlt man als erstes etwa 1 Kg Mauerpfeffer
   und füllt ihn in den Joghurtbecher

6. Dann morst man mit der Taschenlampe SOS in Richtung der Wolke.
   Das lockt diesen grießgrämigen Wettervorkoster an, denn der hat ja
   bekanntlich mal gesagt:

      "Ich will immer dort sein, wo die Not am größten ist"

7. Als nächstes wedelt man gut sichtbar mit den Socken.
   Der Wettervorkoster steht dann schon fast vor einem und guckt ganz
   übergütig.

8. Dann klemmt man das Gebetbuch unter den Arm, schlägt den Feuerstein
   auf die Deichsel des Leiterwagens und fängt die Funken mit dem
   Feuerschwamm auf. Daran zündet man dann die Schwefelschnitten an.

9. Nun rezitiert man laut und deutlich aus TroPis Anleitung

             "So flucht man kunstgerecht"

   Der Wettervorkoster wird dann fuchsteufelswild, traut sich aber wegen
   des Gebetbuches nicht näher heran. Er beginnt, laut brüllend mit
   Blitzen um sich zu werfen.

10. Jetzt kommt der Salzstreuer zum Einsatz: Man streut einfach Salz auf
    einen Blitz (das muß natürlich schnell gehen!) und wenn man ihn
    getroffen hat, windet er sich winselnd am Boden.

11. Nun muß man nur noch herzhaft zufassen und den jämmerlich heulenden
    Blitz in den Faraday-Käfig sperren.

12. Wenn der Faraday-Käfig voll ist, springt man auf den Bock, holt
    den Joghurtbecher mit dem Mauerpfeffer hervor und reibt ihn dem
    Rasen-mähähähäää unter den Schwanz.
    Dem Wettervorkoster schmeißt man das Stück Hundekuchen vor die Füße
    und feuert den Rasen-mähähähäää ordentlich mit dem Rest aus dem
    Joghurtbecher an.


Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
toll

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann den Mist hier jemand löschen?

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krulli-Schnulli, geh in die Apotheke und kauf dir für 3 Cent Humor - 
dann kannst du als Witzbold gehen!

Aber vergiß die Pappnase nicht!

Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Dostoprimaschitjelnost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steh mehr auf Googleblitze !!!

Dosto...

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man bräuchte nur einen betrunkenen Piloten der verrückt genug ist in
>eine Unwetterwolke zu fliegen!

Frag mal bei türkischen Airlines nach! :)

Ein mittelstarker Blitz entlädt die Energie, die in einem 10-Liter-Eimer 
Benzin gespeichert ist. Ob das den Aufwand wert ist??? ;-)

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Krulli-Schnulli, geh in die Apotheke und kauf dir für 3 Cent Humor -
>dann kannst du als Witzbold gehen!

Du meinst wohl als Blitzbold :)

Ich empfehle Kulli Borat - den hab ich mir heute angetan - auwaia...

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Normale Blitze sind als Haustiere nicht geeignet, die sind viel zu 
lange, und wenn sie mal ausbüchsen, extrem schwierig zum wieder 
einzufangen, weil sie eben blitzschnell sind! Also, lasst lieber die 
Finger davon.

Viel besser geeignet sind Kugelblitze, ich habe mir letzten Sommer einen 
eingefangen. ;o) Der findet bequem Platz in meinem alten Hamsterkäfig, 
den ich natürlich mit einem farradeyschen Schutzgitter versehen habe.

Mein Kugelblitz ist meistens am Abend aktiv und spult dann stundenlang 
in seinem Hamsterrädchen... Zum füttern gebe ich ihm uC-Boards, PIC's 
mag er am liebsten... ;o))

Er ist inzwischen schon richtig Handzahm und kann sogar auf Kommando 
"Mänchen" machen oder "Pfötchen geben."

Aber leider sind Kugelblitze sehr selten und schwierig einzufangen. 
Hätte mir jemand ein Kugelblitz-Weibchen ich hätte soooo gerne kleine, 
niedliche Kugelblitzbabies...




Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre wohl aus Leuten wie Lilienthal, Einstein, Nobel oder oder 
Columbus geworden, wenn es damals schon dieses Forum gegeben hätte.
... Ein Seeweg nach Westen ... Lern mal Navigation Du Spinner! ...
... Fliegen? Ich bin gestern erst auf meinem Besen geritten ...

Es gibt nicht nur in Amiland Leute, die Blitze gezielt ableiten, das 
gibt es auch in Deutschland.
Dazu wird das el. Feld am Boden gemessen, und wenn das Messerergebnis 
vielversprechend ist, wird eine kleine Rakete (Vom Treibsatz etwas 
stabieler als des Silvester-Modell), von der ein dünner Kupferdraht 
mitgeschleppt wird, in die Wolke geschossen.
Die Idee, die Energie der Athmosphäre zu nutzen ist übrigens nicht neu. 
Leider ist der Erfinder auch etwas verschoben gewesen und hat wegen 
schlechter Erfahrungen auch keine Aufzeichnungen mehr gemacht. So nahm 
er seine Forschungsergebnisse mit ins Grab.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"So nahm
er seine Forschungsergebnisse mit ins Grab"

Jo, das war gleich nachdem er seine Rakete das erste mal in eine 
Gewitterwolke geschossen hat, richtig?

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Leider ist der Erfinder auch etwas verschoben gewesen

bitte was?

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Kontext nach sollte es wohl "verschroben" heissen.

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner wrote:
> "verschroben"
bitte was? duden such

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschroben: exzentrisch, seltsam, befremdlich usw.

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok jetzt erschließt sich mir auch der sinn seines satze!

Autor: Keksmaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ja echt der Hammer,
dacht mir grad bei na Molle wie kann mann aus diesem bösen lauten 
Gewitter mit so echt lauten unheimlichen Blitzen n bischen Energie aus 
quetschen.?

Nach euren Texten bin ich jetzt schlauer, bringt wohl nix noch was hinzu 
zu fügen ..

auf jeden fall lustige Geschichte..

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal 'nen Opel-Blitz... (Geistesblitz!)

Autor: yyyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Gewitter ist doch auch schön.
Warum das Gewitter abschaffen ????

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ansonsten verwandelt er sich in ein chaos bringendes Monster!
Ach daher kommen Forentrolle .... :D:D

Autor: der Kranke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte das funktionieren?

Versuch: alte Scheune  abfackeln (bei uns sagt man dazu "warm abtragen")

irgendwo, wo  brennbares in der Nähe ist (Holzbalken)einen rostigen 
Nagel einschlagen (damits alt aussieht) den Bereich um den Nagel mit 
reinem Alkohol tränken, an diesen Nagel einen dünne Kupferdraht und an 
diesen einen
Luftballon (Heliumgefüllt)
Dieser Luftballon in einer Gewitternacht aus dem Fenster (Nacht, damit 
die Nachbarn nichts merken) und schnell die Scheune (Haus verlassen)

da müssten sich die Brandermittler ja die Zähne ausbeissen
1. kann man feststellen dass zu dem Zeitpunk, wo es gebrannt hat ein 
Blitz eingeschlagen hat
2. Alkohol verbrennt so gut wie rückstandsfrei, auch der Kupferdraht ist 
atomisiert




PS: kann man sowas patentieren ?


Autor: Der Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mal so neb bei... Es gibt Kollegen, die Fliegen in Hurricanes und 
Tornados, die ebenfalls Gewitterwolken beinhalten... Daran sollte es 
nicht scheitern...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letzte Woche war ich auf der Jagd, da hab ich einen Kugelblitz erlegt. 
Die Trophäe hab ich mir über den Kamin gehängt.
Jetzt brauch ich nie mehr Glühbirnen!!

Autor: E-Schlampe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht, weil der Draht das nicht mit macht und außerdem macht 
der Alkohol das umgekerte, was du vor hast... Er wird den Draht eher 
kühlen und nicht entzünden....

Kannst voll vergessen...

Autor: LKiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Kollege von mir hat schon lage keine grosse Stromrechnung mehr.

Der schiesst Modellraketen in den Himmel und zieht so einen Kleinen 
Blitz runter. Die Energie läd er dann in eine riesige Anzahls Supercaps 
die in Serie geschalten sind.

Also es ist nicht ganz einfach aber es klappt.

Die Kosten für Supercaps sind spätestens in 8 Jahren amortisiert.

Das Problem ist eher der Winter so es nicht so viel Blitze gibt.

Dann hängt er einfach einen Drachen an die Kondensatoren und läd so die 
Kondensatoren ganz langsam.


Gruss

LKiller

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@E-Schlampe

der Draht soll ja nur dem Blitz den Weg zeigen, dann wird er nicht mehr 
gebraucht ;-)
Der Alkohol wird natürlich vom Blitz endzündet

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eine riesige Anzahls Supercaps die in Serie geschalten sind.

Da verringert sich doch die Kapazität! Wieviel ist deinem Kollegen ein 
Verbesserungsvorschlag wert?? ;)

Den Blitz selber zu fangen is' ja eh' Blödsinn, weil ja 'ne Entladung 
eine Vernichtung von Energie ist. Wie man die vernichtet wissen wir 
schon lange! :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
02.07.2007, 08.30 Uhr, SWR2 Wissen:

Vorsicht Gewitter
Nahaufnahme eines Wetterphänomens
Von Udo Zindel

Als Podcast verfügbar unter:
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/a...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Power wrote:
> Den Blitz selber zu fangen is' ja eh' Blödsinn, weil ja 'ne Entladung
> eine Vernichtung von Energie ist.

Schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört???

> Wie man die vernichtet wissen wir schon lange! :)

Na das wüßte ich auch gerne.

Autor: Flash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie man die vernichtet wissen wir schon lange! :)
>
>Na das wüßte ich auch gerne.

na is doch easy, im Baumarkt einen Hammer mit Isoliergriff kaufen und 
solange draufhauen bis alles kaputt ist! - genau so kommen auch die 
Zacken erst in den Blitz hinein! - is doch logisch!!!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört???

Wie erhält man diese Energie? Die wird in Schall und Lichtbogen 
umgewandelt.

>> Wie man die vernichtet wissen wir schon lange! :)
Nicht die Blitze, die Energie!
>Na das wüßte ich auch gerne.

Tust du doch grade, indem du hier im Forum online bist :)

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Interesse habe ich gelesen, dass einige von euch Blitze gefangen 
haben. Nun wird mir aber leicht schwindlig, so dass das für mich nicht 
in frage kommt, mir selbst einen Blitz zu fangen. Könnte mir einer 
seinen Blitz mal leihen, dann könnte ich mich entscheiden, ob ich mir 
vielleicht einen kaufen möchte.
-> Ich hab schon mal nach Blitzkauf gegoogelt, aber nix passendes 
gefunden.

Bitte helft, ich will auch mal einen Blitz haben. Ich würd ihn Hellmut 
nennen, wenns ein Junge ist

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Dir ja zunächst so einen kleinen, schnuckeligen Kamerablitz 
einfangen und damit üben. Dann arbeitest Du dich langsam an die Blitze 
für echte Männer heran. Das braucht Erfahrung und ein bisschen Pricklen 
in den Fingerspitzen.
Warnung:
Blitze lassen sich von Fremden nicht streicheln. Die werden dann rasend!
Wird also nix mit verleihen.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würden die Kamerablitze noch wachsen, wenn man sie gut füttert?

Autor: Mutter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe leicht das Gefühl, nicht ernstgenommen zu sein. :´-(

Autor: bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein Blitz hat in etwa die Energie von 10 l Benzin." Zitat aus der 
Sendung Quarks. Siehe unter folgenden Link: 
http://www.wdr.de/podcast/quarks/qc_20061128.mp4

Also wieso für 10l Benzin Unsummen an Geldern in eine Anlage zu stecken, 
wo man doch nicht weiß, ob-wann-wieoft denn nun ein Blitz "geerntet" 
werden könne.

bye
Bastian

Autor: Tropi der Ungewollte (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüße aus dem Off

Tropi der Ungewollte

Autor: devid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese interessante Frage regt zu weiteren Fragen an wie etwa
- Wie lange dauert ein durchschnittlicher Blitz?
- Wieviel elektrische Energie wird dabei frei?
- Wie oft blitzt es pro Jahr in Deutschland?
- Über was reden wir eigentlich, wenn es darum geht, beispielsweise alle 
Blitze in ganz Deutschland einzusammeln und deren Energie zu nutzen?

Aus dem Physikunterricht wissen wir vielleicht, was Leistung und Energie 
ist. Zur Erinnerung: Energie ist Leistung mal Zeit.

Nun der Reihe nach:
1. Ein durchschnittlicher Blitz hat eine Dauer von 70 Mikrosekunden. 
Also 70 Millionstel Sekunden. Man braucht also 14286 Blitze 
hintereinander, um auf eine Sekunde zu kommen, in der die Leistung des 
Blitzes zur Verfügung steht.

2. Ein Blitz hat eine Energie von rund 250 Kilowattstunden. Nur ein 
Zehntel, also 25 kWh, wird dabei als Elektrizität frei. Das reicht aus, 
um etwa einen Haarfön (1.000 Watt) rund einen Tag lang (genau: 25 
Stunden lang) volle Pulle laufen zu lassen.

3. Nach einer Statistik hat es im Jahre 2004 in Deutschland rund 1,7 
Millionen Mal geblitzt.

4. Wenn man alle Blitze in Deutschland einsammeln würde,
käme man in 1 Jahr auf eine nutzbare Energie von 42,5 GWh. Zum 
Vergleich:
Eine Windturbine mit der heute größten verfügbaren Leistung von 5 MW 
würde binnen 1 Jahr Laufzeit mit voller Leistung die gleiche Energie 
abgeben. Da der Wind nicht ununterbrochen mit der nötigen Stärke bläst, 
kommt man nur auf etwa ein Drittel dieser Energie pro Jahr. Man braucht 
also 3 Windturbinen.

Fazit: Baut lieber Windturbinen steht zu versuchen, Blitze einzufangen.

Autor: Bernd das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Potz Blitz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.