mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensatoren am Quarz, zwischen GND und VCC und so ..


Autor: AVR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Zum Thema Einsatz von "Blockkondensatoren" und so weiter:

Es hat sich so eingebrannt bei mir, dass man bei einem Quarz z.B. 22 nF 
Kondensatoren nimmt, als "Abblockkondensatoren" 100 nF und so weiter. 
Was ich damit anmerken möchte, dass es "gebräuchliche" Werte sind, aber 
ich weiß nicht wirklich warum grad die? Naja vielleicht einfach von 
einer Firma vorgelebt und somit von allen übernommen ... ich würd jedoch 
gern wissen, was man da nehmen kann, wenn grad die nicht zur Hand sind? 
Wie kann man diese Errechnen und so weiter?

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Quarz nimmt man am besten 22pF und nicht 22nF.

Autor: AVR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAbe mich verschrieben. Meinte 22 pF. Aber wieso? Steht als Angabe etwa 
im Datenblatt.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kondensatoren am Quartz (übrigens pF, nicht nF) sind Angaben aus den 
Datenblatt des jeweiligen Quartzes.
Diese beiden Qartze stellen sicher, dass der gesamte Quartzoszillator 
schwingt. Das bedeutet, innerhalb des µC ist zwischen den beiden XTAL 
Anschlüssen ein Inverter angeordnet (Phasendrehung,also 180°, sowie 
Verstärkung) die Kondensatoren, sowie der Quartz (meist in 
Serienresonanz betrieben) erzeugen die restlichen 180° phasendrehung. 
SOmit ist die Schwingbesdingung hinsichtlich AMplitude und Phase für die 
Quartzfrequenz erfüllt.
Siehe zB hier:
http://www.unibw.de/rz/dokumente/getFILE?fid=350767

Die Abblockkondensatoren sind (meines Wissens) nach in ihrem Absolutwert 
nicht so entscheidend. Viel wichtiger ist hier, eine möglichst 
induktivitätsarme ankopplung BEIDER Anschlüsse (GND+VCC) an das 
abzublockende IC!
Siehe zB hier:  (Seite10ff)
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich 180pF statt 22pF nehmen? Habe keine 22pF da und will nicht 
wegen ein paar KeKos eine Bestellung aufgeben.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Maxim: mit grosser Sicherheit nicht.

MfG Spess

Autor: Ralli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Maxim,

wenn es egal ist, ob 22 oder 180 Gramm Dünger in den Blumentopf kommen, 
ist es auch egal, ob 2 x 22 pF oder 2 x 180 pF an den Quarz geschaltet 
werden.

Wahrscheinlich geht die Pflanze bei 180 Gramm Dünger ein, während der 
Quarz-Oszillator nur nicht schwingen wird.
Bei 27 oder 18 Gramm Dünger wird die Pflanze je nach Begleitumständen 
vielleicht etwas besser oder etwas schlechter versorgt.

Rate mal wie 18 oder 27 pF  beim Quarz-Oszillator wirken...
Genau!

Gruß Ralli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.