mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega vs. C-Control pro


Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pro-Reihe der C-Control basiert m.W. auf Atmega-Controller.

Kann man die Firmware/Interpreter auf einen nackten Atmega aufspielen 
und dann mittels der Conrad-SW programmieren?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, die setzen sicher die richtigen LockBits, sodass du den 
ATmega nicht auslesen kannst. Sollte diese aber frei zugänglich sein, 
dürfte das eigentlich klappen.

Aber die C-Control Pro's sind elendig langsam... gerade wegen diesem 
aufgespielten "Betriebssystem" auf dem ATmega. Der Controller wird 
RICHTIG träge!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sowieso 'ne Lachnummer: einen C-Interpreter auf einen µC zu spielen, 
der sowieso in C programmiert werden kann. dasselbe gilt für Basic.
:D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.