mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit einem 128*64 Grafik-LCD


Autor: Michael Schneider (snickers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin am verzweifeln.
Ich habe mir bei ebay ein Powertip PG12864Q Grafik-LCD gekauft.
Das LCD hat laut Herstellerseite einen SED1565T04 Kontrollerchip drauf.
Soweit so gut. Nun habe ich mich drangesetzt das LCD mit einem Mega 8 
anzusteuern.
Nun habe ich folgendes Problem. Ich hatte als erstes mal die SED1565 
Routinen aus dem Forum vom Benedikt benutzt.
Wenn ich nun Spannung an die Schaltung lege, sehe ich, wie der 
dargestellte Text ganz kurz erscheint und dann löscht sich die Anzeige 
wieder sofort und das Display bleibt leer.
Dann hab ich das Programm etwas umgeschrieben, das der µC Daten 
kontinuierlich ans LCD schreibt, aber auch hier blinkt der Inhalt nur 
ganz kurz auf und das Display ist sofort wieder leer :-(
Auch die Verdrahtung hab ich mehrmals kontrolliert, sowie mal die Ports 
gewechselt. Ich sitze da schon seit 3 Tagen dran.

Nun weiß ich nicht mehr weiter.
Das das LCD Daten empfängt kann man ja sehen nur weiß ich nicht warum 
sich das Display direkt wieder löscht.

Ist vielleicht das LCD im Eimer ? Oder hat jemand ähnliche erfahrungen 
gemacht ?

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch (eine Zeit lang) mit einem SED1565 herumgespielt und hatte 
ähnliche Probleme.
Ich habe sie (teilweise) lösen können, indem ich zwischen dem ändern des 
E-Pegels und des CS1-Pegels noch eine Verzögerung gemacht habe (2x nop).
Versuche ebenenso die Pegeländerungsreihenfolge von CS1 und E zu 
vertauschen, das hat bei mir geholfen.
Mein Problem ist jedoch immernoch, daß wenn ich Daten aus dem Display 
lese und dann anschließend wieder schreiben will, das ganze Display auf 
einen schlag schwarz ist, d.h. wenn ich es dann auslese bekomme ich nur 
$ff.
Das Ding scheint (sehr) empfindlich auf Timings zu reagieren.
Habe bis jetzt keine Zeit mehr gefunden weiter zu experimentieren ...

Mutax

Autor: Snickers (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich wollte den Thread mal nach oben holen.

Mittlerweile habe ich die Ursache rausgefunden.
Auf dem LCD Board war noch ein SMD-Poti für den Kontrast an dem jemand 
rumgespielt hatte.
Ich hatte gedacht das bei dem LCD der Kontrast nur über die Register 
gesteuert wird. Naja, so kann man sich irren. Hatte für den ganzen Mist 
4 Tage gebraucht und ich war schon an meiner Programmierkunst am 
Zweifeln. Als ich es wegschmeißen wollte, habe ich dann das Poti 
entdeckt und als auf einmal das Bild kam, nachdem ich dran gedreht 
hatte, da hätte ich es an die Wand schmeißen können vor lauter Ärger und 
4 Tage Kopfzerbrechen.
Grr - vor allem ich hätte da auch viel eher drauf kommen können.

Das Auslesen des LCD klappt bei mir übrigns ohne Probleme. Es muss halt 
nur nach jedem Zeilen und Spalten setzen erst ein Dummy-Read ausgeführt 
werden.
Auch hab ich keine Probleme mit Timings. Brauche keine NOPS bei 4 MHz 
Takt. Läuft alles so wie im Datenblatt beschrieben.

Im Anhang noch der Beweis das alles klappt. Eine vom AVR berechnete 
echte Sinuskurve. Man ist der dabei am schwitzen :-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach bereits einem Tag hatte ich das (die) Problem(e) gefunden.
Die Initialisierung was nicht sauber und eben, das Poti auf der 
Rückseite beim Powertip Display!
Mit dem Timing hatte ich keine Probleme bei 4MHz!
Grüsse aus der Schweiz

Autor: jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Snickers,

hast du einen Schaltplan, wie du den GLCD (habe das gleiche) an den 
Atmega 8 angeschlossen hast und den Programmcode für Bascom? Ich bin 
langsam am verzweifeln. Es wäre super wenn du die Unterlagen zur 
Verfügung stellen könntest.

mfg

Jens

Autor: snickers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider kann ich Dir da nicht mehr viel weiterhelfen.

Ich hatte damals das LCD an einen Kollegen verschenkt, da es mir nicht 
besonders gefallen hat.

Der Anschluß ging nach Datenblatt, die LCD Routinen waren aber in C und 
ich habe sie auch schon gelöscht (Ist ja nun schon fast nen Jahr her).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich konnte mir vor kurzem ebenfalls ein Powertip PG12864Q LCD-Display 
(für 1€) in der Bucht ergattern. Ich hatte früher schon einmal mit einem 
LCD und SED1565 Controller rumgebastelt und noch passende Sourcen dafür 
"rumliegen".
Die Ansteuerung des Powetip Displays war allerdings doch etwas 
problematischer als ich erst angenommen hatte. Nach etwas Bastelei 
funktioniert es jetzt aber vorbildlich.
Für alle die noch Probleme mit der Ansteuerung haben, habe ich meine 
Sourcen (für AVR-GCC) mal in den Anhang gepackt - es ist noch kein 
tolles Programm, aber es reicht zum Testen des PG12864Q...

Gruss und viel Spass damit

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uups...hier nun der Anhang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.