mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TAS3103 stützt ab


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.
Ich habe das Problem, das mir der TAS3103 abstürzt und ich es nicht mit 
bekomme. Es Sind 2 in Reihe, sollte ich vielleicht noch sagen.

Warum er sich verabschiedet habe ich nicht feststellen können.
Die Spannungen sind alle Stabil und er macht auch in 99,8% aller Fälle 
alles.
Nur manchmal, ohne das ich was mache, ist der Ton weg oder schlimmer es 
kommt mist raus.

Gibt es eine Möglichkeit fest zu stellen das er eine Reset gemacht hat?
Dann kann ich ihn wieder mit Daten füttern und es gibt nur eine kurze 
Störung.

Besser wäre, das ich den Fehler finde. Nur ich glaube das ich alles 
ausgeschlossen habe, außer einen Fehler im "TAS3103".

Vielleicht gibt es auch einen Trick, der nicht im Datenblatt steht und 
jemand von euch weiß.

Danke, Dirk.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Hat denn wirklich niemand hier eine Idee.

Autor: Jupp M. (juppp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein ungünstiges Layout, so das du dir Störungen einfängst?

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dirk

ist der wirklich abgestürtzt ?!
also wenn kein ton oder irgendein mist herauskommt ist es in der regel 
immer ein falscher/kaputter koeffizientensatz der vorher geschickt 
wurde.
was sonst noch "kritisch" wäre, ist die pll. aber wenn das sauber 
funktioniert dann sollte der auch nicht abstürzen.
hängt der sich denn auch weg wenn du keine koeffizienten schickst ?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun wenn auf einmal nichts mehr raus kommt, nenne ich das abgesoffen.
Es reicht dann einfach die Koeffizienten wieder zu senden und die Musik 
ist wieder da.

Die Koeffizienten sind dann meistens schon seit Stunden drin.
Auf den Steuerleitungen ist in der Zeit auch nichts los.

Auf dem Layout kann ich nichts feststellen alle Spannungen und Takte 
sind wie im Lehrbuch.
Gut ich weiß nicht, ob es irgend wann einen Fehler gibt, der nur für 
usec da ist und ich ihn übersehe. Aber bevor und dann während des 
Fehlverhaltens ist alles sauber.

Das eigentlich dumme ist halt das ich es nicht mit bekomme.
Dann könnte ich reagieren, wird zwar hörbar sein aber besser als Stumm.
Besser wäre es natürlich, das es gar nicht erst so weit kommt.

Ich weiß halt nicht was ich noch machen kann.

Viele Grüsse
Dirk

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du schon in die Errata gesehen ?

Die Fehler sind wohl erst im TAS3103A gefixt.


Peter

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, habe ich noch nicht gelesen.
Werde mir morgen alles zusammen suchen und lese, lesen.

Tja wenn das wirklich stimmt, werde ich mir dann die A-Typen kaufen und 
Testen.

Ich hoffe nur das ich nicht schon die A-Typen habe. Kann ich aber erst 
morgen prüfen. Hoffen wir mal das sie es nicht sind.


Danke!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Es passt zwar nicht direkt hierher, aber vielleicht kann mir ja trotzdem 
jemand weiterhelfen.

Ich habe vor, einen TAS3002 zu verwenden, angesteuert mit einem 
ATMEGA32.
Nun gibt es beim TAS3002 genau wie beim 3103 ja diese besagten 
Koeffizienten.

Hat dazu jemand dazu einfache Berechnungen? Was ich bräuchte wären halt 
einfache Formeln für Bandpassfilter (in Abhängigkeit von 
Verstärkung/Abschwächung in db, Frequenz und Güte)... Mir fehlen leider 
noch die mathematischen Grundlagen um mir das selber beizubringen.

M f G
Sebastian

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann leider nicht helfen, würde aber gerne erfahren, wo ihr die ICs her 
habt.

(auch-haben-will)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal 2 bei Farnell bestellt (als es die da noch gab) und jetzt 
noch zum "spielen" Samples bei TI bestellt.

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also

ich hab nur  samples von TI ...
so 18 stück liegen
sogar einige 3103  und einige 3103A

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte meine nicht selber bestellt, kann deswegen nicht sagen wo die 
herkommen. Brauche aber jetzt auch eine Bezugsquelle für die A-Typen.

@ Sebastian:
Kann Dir leider auch nicht helfen, bei mir hat das ein Freund gemacht, 
der hatte auch die Teile bestellt.

Ich wüsste aber auch gerne wie die Filter berechnet werden.
Kann ja eigentlich nicht so schwer sein, konnte ich ja mal vor nicht 
allzu langer Zeit (2006 oder doch früher?).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.