mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRs vernetzen


Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss für ein Projekt zwei MEGA8 vernetzen. Die Distanz zwischen den
beiden uC beträgt 15m. Ich habe mich für RS232 entschieden, weil das
das einfachst zum implementieren ist. Hinter jeden der beien uC kommt
ein MAX232. Jetzt geht es mir eigentlich nur um die zu verwendenden
Kabel. Diese muss ich sicher festlegen, dass das später auch
funktioniert, weil die Kabel mit ein ein Haus einbetoniert werden.

Folgende Vorschläge hab ich:
   - zur übertragung der RS232 Signale:
     Abgeschirmte 3 adrige Steuerleitung mit 3 x 1,5 mm²
   - Zwillingslitze mit 2 x 1,5 mm²

Es kann sein, dass eine 230V Leitung an dieser Übertragungsleitung
vorbeiführt. Welche der Kabel ist besser geeignet. Falls das
abgeschirmte Kabel verwendet wird, soll ich auf die Abschirmung eine
Masse hängen, oder beide Massen (wegen Ausgleichsströmen)? Reicht für
die Übertragung auch ein Kabel mit 0,14 mm² Querschnitt?

Dann hab ich noch eine Frage zur Stromversorgung. Ich möchte den einen
uC (der unter dem Dach angebracht ist) mit 12V versorgen, beim uC
werden dann diese 12V zu 5V gewandelt. Muss ich bei dem Kabel für die
12 V irgendetwas beachten, wenn max. 1A fließen? Wäre dazu ein
einfaches 3 Adriges Installationskabel (für 230V Hausinstallation)
geeignet?

Viele Dank fürs durchlesen (und hoffentlich antworten)!
Viele Grüße
Steffen

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde vür die Datenleitung ein CAT 5 Kabel verwenden, da diese
speziell für Datenübertragungen (bis 100MBit/s) im Installationsbereich
konzipiert sind.
Für die Stromversorgung ein wenn Möglich geschirmtes 2x1,5mm²
Installationskabel.
Ganz wichtig für spätere Änderungen ist, das man die Kabel einzeln in
eigene Installationsrohre/ -schläuche erlegt und nicht dierekt
einbetoniert, was ausserdem verboten ist.

Mfg,
Christian

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

danke für deine Antwort.
Verlegen in Kabelkanälen istz auf jeden Fall gut, da geb ich dir Recht.
Daran hab ich nicht gedacht.
Also würde ich für die Datenübertragung dann ein CAT 5e Kabel
verwenden.
Für die Stomversorgung würde ich dann ein Kabel mit 3 x 1,5 mm²
geschirmt nehmen.

Kannst du mir sagen, wo / bzw. ob ich die Schirmung irgendwo
anschließen muss ...

Viele Grüße
Steffen

Autor: Wilfried Nesensohn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich jetzt nicht sehr arg taeusche dann ist Ethernet ein
differentielles System, RS232 nicht, CAT5 kabel sind TwistedPair, ich
zweifle stark daran dass man mit RS232 und einem CAT5 Kabel 15m weit
kommt, fuer sowas wurde RS232 nicht entwickelt, und CAT5 schon gar
nicht.
Meiner Meinung nach ist es viel sinnvoller RS485 zu verwenden, damit
ist auch ein Einsatz von CAT5 Kabeln gerechtfertigt, die fuer sowas
gedacht sind. RS485 Treiber sind zudem nicht wirklich teuer, wenn 2
Teilnehmer drann haengen wird es auch nicht komplexer als RS232.
Zur Schirmung, die wuerde ich einfach beidseitig auf Masse legen, so
wirds bei Ethernet auch gemacht.

PS: Ich gebe keine Garantie fuer die Richtigkeit dieser Aussagen, die
gestrige Nacht war dafuer zu lange ;)

mfg
Wilfried Nesensohn

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

RS485 würde ich nicht nehmen. Da ist FullDuplex nicht möglich und man
muß ständig zwischen senden/empfangen umschalten. Wenn dan RS422.
Arbeitet mit den selben Trancievern nutzt aber sowohl für Tx als auch
für Rx eine Doppelader. Dann ist auch CAT5 die richtige Wahl. Schirmung
nur an einem Ende auf Erdpotenzial sonst fließen Ausgleichsströme über
den Schirm und die können schon ordentlich sein. Eine Seite der RS422
sollte man außerdem galvanisch trennen. Dann kann da nichts mehr
schiefgehen.

Matthias

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Danke für eure Antworten!
Ich muss keine Geschwindikeitsrekorde brechen. 9600 reicht mir locker.
wegen mir kanns sogar 1200 sein. Also am liebsten wärs mir, wenn das
mit RS232 geht. Welche Kable sollte ich nun hierfür nehmen?
Falls dies absolut unmöglich sein sollte würde ich mich dann für RS422
entscheiden. Kann mir dann hierfür jemand eine Seite zum Nachschlagen
empfehlen und vielleicht die passenden Bauteile dazu?

Viele Grüße
Steffen

Autor: Simon Langhof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab vor einiger Zeit mal mit langen Kabeln als Nullmodemverbindung
zwischen 2 PCs "rumgespielt". Da funktionierten 38400 über 30m
Installationskabel (hatte ich gerade da :), allerdings müssten am
Seriellen Port des PCs die vollen +/-12V anliegen (oder? Nie
gemessen).
Die Geschwindigkeit kann natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich
sein.

Simon

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ch hab schonmal was mit Rs232 über 50m gemacht, ging halt mir sch****
langsam

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

RS232 ist wirklich nicht die richtige Wahl. 12m sind zwar nicht so das
Problem aber wenn man das schon macht sollte man auf einer Seite eine
Potenzialtrennung vornehmen. Die Ausgleichsströme können sonst unter
Umständen das Mainboard rösten. Der Aufwand für RS422 ist dann aber
auch nicht mehr viel größer. Zweimal MAX1490E und ein bischen
Außenbeschaltung. Die erledigen alles inkl. der galvanischen Trennung.
Und da du nur zwei brauchst tun's auch Samples. Für eine Serie sind
die dann doch etwas teuer.

Matthias

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian,

immer diese konkreten Aussagen, mit denen keiner was anfangen kann :-(

Sind "sch****langsam" = 115200 oder 300 oder was ?



@Steffen,

bei verdrilltem Kabel nimmst Du ein Paar für TXD+Masse und ein anderes
für RXD+Masse. Dann solltest Du locker die 9600 schaffen


Peter

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Bei ordentlichen Treibern ist RS232 bis ca. 100m problemlos machbar.
Habe im Betrieb eine Strecke von ca. 30-40m über stinknormales
Telefonkabel mit 19200 laufen und das im dicksten Störnebel von
Stellantrieben. 0-Problemo. Wenn du Iso wünscht wäre TTY eine recht
gute Wahl.(locker 500m)

MFG Uwe

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

die 100Bit/s waren nur ein Beispiel für welche Geschwindigkeit diese
Kabel bei Netzwerkverbindungen konzipiert wurde.
Man kann natürlich auch geschirmte ?x2x0,6mm Leitungen, wie sie für
Telefon und andere Anwendungen verwendet werden verwenden.
Allerdings ist CAT 5, durch die große Menge, nicht mehr sehr viel
teurer als normale geschirmte Leitungen, undin jedem Fall besser
verarbeitet.

Ja, Schirm nur auf einer Seite anschliesen und eine potentialtrennung
mit Optokoplern ist sicherlich auch nicht falsch.

MFg,

Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.