mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC - ist es nötig den PortA als Eingang zu definieren?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich beschäftige mich seit kurzem mit einem ATMega8535. Dort gibt es 8 
ADC-Converter. Ich möchte mir einen kleinen Kabeltester bauen, welcher 
die angeschlossenen 8 Pins durchmisst.

Dazu habe ich alle 8 ADC-Pins mit einem Pulldown-Widerstand 1k nach 
Masse verbunden. Das Programm macht nichts anderes, als auf einen der 
ADC-Pins (als Ausgang) eine 5V-Spannung aufzuschalten... alle anderen 7 
Pins werden dann durchgemessen... je nach Spannung die da herrscht wird 
der Widerstand berechnet.

R=(1kOhm*5V/Messspannung)-1kOhm.

Der Wert soll später über ein LCD ablesbar sein (mit Angabe, welche Pins 
Kurzschlüsse bzw. Übergangswiderstände haben).

Jetzt zu meiner Frage:

Müssen die 7 Pins während der Messung als Eingänge geschaltet werden 
oder ist der ADC dominant und reagiert nicht auf diese Einstellung?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Alex

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Es gibt nur einen ADC. Die 8 Pins werden dann auf den ADC gemuxt oder 
demuxt, wie man will.
2. Das steht im Datenblatt unter alternate Portfunctions.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Natürlich. So hatte ich das auch verstanden - habe mich ein wenig 
undeutlich ausgedrückt

2. So wie ich das lese dürfen die anderen Pins als Ausgänge benutzt 
werden, solange sie während des Messvorgangs nicht umschalten... aber 
ich erkenne leider nicht, ob der ADC-Eingang, an dem gerade gemessen 
wird als Ausgang beschaltet sein darf.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Sorry, hab grad selber mal schnell durchgeguckt, aber nicht gefunden. 
Ich würde sagen, dass man sie als Input definieren muss. Ich glaube es 
wird erst in diese Definitionen eingegriffen, wenn zum Beispiel zwei 
verschiedene Funktionen schreibend (z.B. SPI und normaler Port) 
versuchen auf einen PIN zuzugreifen (was dann ja in einem Kurzschluss 
gipfeln würde).
Aber ganz sicher bin ich mir nicht.
Teste es dich mal aus: setze den Pin als Ausgang auf High und beginne 
mit AD-Wandlung bei diesem Pin, von aussen müssetes du dann sehen ob der 
Pin nun hochohmig ist oder immer noch steif auf 1 bleibt.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Muß Input ohne PullUp sein, sonst mißt Du Mist.
Nach Umschalten des MUX ist die erste Messung meist, nach Ändern der 
Referenzspannung immer falsch.

Besser also immer die erste Messung nach Umschaltungen verwerfen.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.