mikrocontroller.net

Forum: Offtopic DRINGEND!! Heizungsthermostat


Autor: Unwissende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei meinem Honeywele Rondostat ist anscheinend die Batterie leer und die 
Heizung heizt wie verrückt.
Wie kann ich sie ausschalten? Das Thermostat läst sich nicht auf 
manuellen Betrieb umschalten und der silberne Ring dahinter rührt sich 
nicht.
Ich trau mich auch nicht, dass Ding hochzuklappen, da ich nichts kaputt 
machen möchte.

Wie schalte ich nun am Einfachsten die Heizung aus?

Sorry, bin eben ne Frau und habe von Technik keine Ahnung!

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das einfachste wäre wohl die Batterien zu tauschen ...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, mal schnell zum aldi springen und zwei batterien kaufen dürfte am 
einfachsten sein.

Autor: Unwissende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie die Batterien tauschen, wenn ich das Teil nicht auf krieg. Ich 
sehe keine Schraube und möchte doch nichts zerstören...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "silberne Ring" ist die Überwurfmutter, mit dem der Thermostat 
befestigt ist. Laß die mal in Frieden. ;-)
Am hinteren Ende des Thermostats sind 2 kleine weiße Hebel. Klapp sie 
nach oben und nimm den Thermostat nach vorne hin ab. Du siehst dann ein 
Kegelrad, was Du von Hand in Uhrzeigersinn drehen mußt, um das Ventil zu 
schließen. Das muß einigermaßen leichtgängig sein, sonst zieht der Motor 
des Thermostats einen hohen Strom und das display gibt eine 
Fehlermeldung.

MfG Paul

Autor: helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Teil zwar nicht, hab aber grad eine
Anleitung gefunden und da steht drin:
"Handverstellung jederzeit möglich"

"Silberner Ring rüghrt sich nicht"
Der kleine Silberne (z.b. beim HR20) ist auf der
Heizkörperseite, und gehört zum demontieren.

Du solltest den anderen blauen großen Ring
im Uhrzeigersinn drehen.

gruß.

Autor: Unwissende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Voll die Fehlfunktion!!! Wenn die Batterie leer ist, soll es doch nicht 
heizen wie blöde!! Was denken denn sich nur Entwickler?!

Autor: Unwissende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen herzlichen Dank für den Tipp mit den weißen Hebelchen!!!!
Dann geht es auf einmal auch ganz einfach runter :-)
Tja, so hab es sogar ich geschaft die Batterien zu wechseln und muss 
hier nicht "erschwitzen".

Vielen Dank!

Autor: Wetterer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Voll die Fehlfunktion!!! Wenn die Batterie leer ist, soll es doch nicht
>heizen wie blöde!! Was denken denn sich nur Entwickler?!

Ist eigentlich egal was sich die Entwickler denken. Das ist klar ein 
Fall fuer den Anwalt. Ein Superpfusch. Her mit der Kohle.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unwissende
....jetzt mußt Du Dir ein anderes Pseudonym ausdenken, denn nun weißt Du 
es ja. ;-)

@Wetterer
...das ist hoffentlich nicht Dein Ernst? Der Kollege Thermostat zeigt 
bei müder Batterie "batt" im Display und ab und zu sollte man schon 
einmal darauf schauen. So ein Apparat kostet eine ganze Menge Geld und 
ausgelaufene Bakterien tun ihm nicht wohl. Einen Betrieb "mit ohne Saft"
kann auch ein Entwickler nicht garantieren.

(mit ohne = engl. whitout ) GRINS

Paul

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Voll die Fehlfunktion!!! Wenn die Batterie leer ist, soll es doch nicht
>heizen wie blöde!! Was denken denn sich nur Entwickler?!

Die Entwickler denken sehr viel - nur nicht die Anwender!

Oder wäre es dir lieber, wenn im Winter bei -30°C, Du aus dem Skiurlaub 
kommst, und merkst, dass sämtliche Wasserrohre und der Heizkörper 
geplatzt sind (Eis), nur weil die Batterie im Thermostat leer ist und 
deswegen der Heizkörper aus war?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wohl nur zufällig das bistabile Relais auf "Ein" hängengeblieben.

Autor: Wabberer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint mir ein Designfehler zu sein. Wenn die Batterie flach ist heizt 
es etweder gar nicht, oder voll. Wenn man nun zu spaet im Winter kommt, 
ist die huette entweder kalt oder der Tank ist schon leer. Schrott. Ein 
solches System sollte als Minimalzustand eine Defroststeuerung haben, 
dass die Leitungen zumindest alle ueber Null bleiben. Nein ? Meine 
Heizung macht das so. Ist allerdings keine Honeywell.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wabberer
Wie bekommt man die Regelung hin, so dass ohne Saft garantiert wird dass 
die Temparatur gerade über dem Gefrierpunkt liegt. Das ist doch wohl 
sehr davon abhängig welche Leistung die Heizung hat und was für eine 
Fläche(Raum) damit zu heizen ist. Den Thermostat auf eine definierte 
Zwischenstellung zu stellen bringt somit auch nix

Autor: Wabberer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, indem das Ventil nicht schliesst, sondern einen Mindestdurchfluss 
bringt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.