mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD595 altern?


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand, ob die AD595 altern können?

Das sind Verstärker für Thermoelemente mit integrierter 
Nullpunktkorrektur.
Ich verbaue gerade 10 Stück und muß bei allen feststellen, dass bei 
Raumtemperatur eine Abweichung von +5° und bei 300° eine Abweichung von 
+60° vorliegt. Da die IC schon über 10 Jahre alt sind, denke ich, dass 
es daran liegen kann.

Hat jemand eine Ahnung woher das kommen kann?

Die Beschaltung ist aus dem Datenblatt.


Vielen Dank

Timo

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich verbaue gerade 10 Stück und muß bei allen feststellen, dass bei
>Raumtemperatur eine Abweichung von +5° und bei 300° eine Abweichung von
>+60° vorliegt. Da die IC schon über 10 Jahre alt sind, denke ich, dass
>es daran liegen kann.

Dass alle so gleichmaessig altern sollten und auch noch mit solchen
Abweichungen taete mich doch sehr wundern.

Du hast nicht zufaellig Type "J" Elemente statt "K" am 595?

Ansonsten kannst Du mal die Thermoelemente weglassen und den Eingang 
kurzschliessen, dann funktioniert der 594/595 als normales Thermometer.
So kannst Du zumindest rausfinden ob es am Thermoelement liegt.

Falls Du 595A verwendest, die sind mit +/- 3 Grad bei Raumtemperatur 
spezifiziert, da kommen Deine 5 Grad Abweichung schon hin. Aber 60 Grad 
bei 300... das waeren 20%...

juergen

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Deine Antwort,


das mit dem Kurzschließen werde ich mal probieren. Das einzige wo ich 
mir bei der Schaltung unsicher bin ob ich das Negative Signal(Eisen) auf 
Masse legen kann. Im Datenblatt wir es auf common gelegt. Ich habe aber 
nur Single Supply. Das Sollte aber doch nicht das Problem sein oder?




Vielen Dank

Timo

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... Das einzige wo ich
>mir bei der Schaltung unsicher bin ob ich das Negative Signal(Eisen) auf
>Masse legen kann. Im Datenblatt wir es auf common gelegt. Ich habe aber
>nur Single Supply. Das Sollte aber doch nicht das Problem sein oder?

Single Supply ist nicht das Problem solange Du nur positive Temps messen 
willst.

Lies Dir noch mal den Absatz ueber Thermocouple Junction durch und schau 
Dir das Musterlayout dazu an bzw. die Pin 1-14 Verbindung dort.

Dort steht auch unter welchen Bedingungen man das Signal mit 
Ground/Common verbindet.

Ich denke mal das Problem liegt sicher nicht am 595 sondern an der 
Thermofuehler-Anbindung.

juergen


Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Probier mal einen Widerstand in der Verbindung Eisen-Ground wie im 
Datenblatt vorgeschlagen.

juergen

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe jetzt mal mit einen Widerstand nach GND geschaltet, bringt keinen 
Unterschied. Allerdings habe ich jetzt eine Abweichung von 13°-24° über 
der Temp die parallel von einem Kompaktregler(neues Jumo Gerät) gemessen 
wird. Wenn ich den Widerstand durch eine Brücke ersetzte ändert sich 
nichts. Wenn ich die Messpnkte Kurzschließe messen alle AD595 etwa 
Raumtemp +1° bis +2°.

Ich denke mal ich muß damit leben. Danke für die Hilfe

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm....

Mir fallen nur noch 2 Dinge ein. Die kleinen Kupferflaechen im Layout an 
den Eingaengen sind wichtig wegen der Eisen/Kupfer bzw. 
Constantan/Kupfer Verbindungen als Eingangs-Referenzpunkte.

Und falls Du ANSI-K Elemente (Eurostandard) benutzt gelten die Tabellen 
im Datenblatt nicht. Dann musst Du eine DIN Tabelle benutzen bzw. nach 
der im Datenblatt angegebenen Formel umrechnen.

Deine Abweichungen sind einfach zu gross, zumal ja bei der 
Standalone-Thermometer-Variante die Temperatur stimmt. Da liegt das Teil 
exakt in der Spezifikation.

juergen

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Meinst Du, dass der AD595 nur für ANSI-K Elemente Nullpunkt kalibriert 
sein kann?

Also ich habe noch etliche verschiedene Elemente rumliegen, vielleicht 
sollte ich mal durchprobieren.

Die Masseflächen sind genügend groß und auch ordentlich verzinnt, da 
sollte kein Temperaturunterschied herrschen.

So lange die Abweichung konstant sind ist das auch nicht so schlimm, das 
kann man ja gegenrechen.




Vielen Dank noch mal für Deine Vorschläge.


TImo

Autor: Thorsten Schmidt (cuban8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,
Deine Ausführungen über Eisen/Konstantan sagen mir, dass Du keine Typ K 
Elemente benutzt - die sind nämlich aus Nickel/Chrom-Nickel (oder 
"Chromel/Alumel", wie der gemeine Ami zu sagen pflegt). Für Typ J 
brauchst Du einen 594, wenn ich mich recht erinnere...
Gruss,
Thorsten

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten

Exakt. Deshalb hatte ich ja zu Beginn schon mal danach gefragt...

@Timo

Nein, der ist fuer US Thermocouples kalibriert bzw. die Tabellen im 
Datenblatt sind darauf ausgelegt.

Ich weiss nur nicht ob Du US Fuehler benutzt oder European. Details dazu 
stehen im Datenblatt, schau Dir das noch mal genau an..
Es muessen in jedem Fall Typ K Elemente sein.

Kupferflaechen:

Die kleinen Flaechen an 1/14 sollten -nicht- verzinnt sein...

juergen

Autor: Thorsten Schmidt (cuban8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch mal im Datenblatt nachgeguckt:

Pretrimmed for Type J (AD594) or Type K (AD595) Thermocouples

Das Datenblatt sagt auch, dass DIN und ANSI Typ K Elemente identisch 
sind, Typ J jedoch nicht.

Gruss,
Thorsten

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

vielen Dank für Eure Hilfe.

Ich habe das Problem gefunden... wenn man blöd ist..


Also ich habe ja gesagt, dass der AD595 parallel zu einem 
Temperaturanzeiger geschaltet ist. Diesem Anzeiger ist es total 
schnuppe, ob da ein AD595 mit am Thermoelement hängt oder nicht. Aber 
leider ist es dem Ad595 nicht egal.

Wenn ich also den Regler abklemme funktioniert der Ad595 exakt!



So ein Mist!



Jetzt muß ich mir was ausdenken, wie ich trotzdem beide parallel laufen 
lassen kann.






Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

juergen

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Thermoelemente ?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Zwei Thermoelemente wäre eine Lösung, aber nur wenn es nicht anders 
geht.

Da die 10V Signal per Computer ausgewertet werden, werde ich da wohl 
versuchen eine Kompensation durchzuführen.

Autor: Nullblicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche einen Thermoelementeingang für Typ J oder Typ K.

Ich dachte mir, dass ich die Eingänge von AD595 und AD594 parallel 
schalte und je nachdem welches Element angeschlossen einen von beiden 
Thermoelement Verstärker auswerte.

Geht das? Oder gibt es dort auch Probleme?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.