mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Synchronmaschine an Gleichspannung


Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab hier so nen kleinen Drehteller mit LEDs, welcher dazu dient 
etwas in einer Vitrine zu beleuchten. Nun besitzt die Vitrine an sich 
schon eine Beleuchtung welche mit Gleichspannung versorgt wird. Da 
wollte ich nun eigentlich den kleinen Drehteller mit dranhängen. Beim 
Öffnen des Drehtellers musste ich allerdings feststellen, dass da ein 
kleiner Synchronmotor verbaut wurde.

Nun meine Frage:

Gibt es ne "einfache" Möglichkeit den kleinen Synchronmotor mit einer 
Gleichspannung zu betreiben? Also so auf die Art, dass man 
beispielsweise nen Rechteck draufgibt oder so?!?

Danke,

Thomas

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Synchronmotor läuft mit 230V?

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, die Daten hätte ich gleich noch dazuschreiben können.

Der Motor läuft mit bescheidenen 6 Volt und Stromaufnahme <300mA (auf 
dem Motor steht keine Stromaufnahme drauf, aber das Netzteil bringt 
nicht mehr).

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit 555 50Hz erzeugen und mit Transistor verstärken.

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem bezieht sich nicht auf das Erzeugen eines Rechtecks, 
sondern darauf ob ich mit dem Rechteck die Synchronmaschine zum Laufen 
krieg oder nicht....bzw. wie lang die das mitmacht, ob sie sehr unruhig 
läuft ....oder ob es ne bessere Möglichkeit gibt als nen Rechteckt zu 
verwenden.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausprobieren!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst natürlich auch 'nen Sinusgenerator verwenden (MAX038, XR2206) 
oder einen µC damit beauftragen (Sinustabelle ins ROM und auf DAC mit 
geeigneter Freqzenz ausgeben) ... sofern das ganze an einem 
Leistungsverstärker mit ausreichend "Dampf" hängt, sollte es gehen.

Aber ob das nötig ist?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, rechteck reicht,,,da motor selbst induktiv ist, "filtert" er 
selbst.
bei dem kleinen strom kannste zb 555 als 50...70hz generator und tda7073 
als verstärker/treiber nehmen :-)

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und tda7073 als verstärker/treiber nehmen :-)

DIL16 gegen BC337 ist unfair ;-)

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann bekommt der nun einfach nen Rechteck ;-)
Noch eine kleine Frage zur Synchronmaschine an sich: Reicht der nun ne 
gepulste Versorgungsspannung oder brauch ich positive und negative 
"Halbwellen"?

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über Kondensator ansteuern, vielleicht 470µF.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den L293 nehmen. Simpler geht es nicht mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.