mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infrarotdiode Abstrahlcharakteristik!


Autor: pc-geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also ich habe mir ne RC5-Fernbedienung mit dem Kumpel zusammen gebaut 
und nun stellen wir fest, dass sie super funktioniert, jedoch nur, wenn 
man die Diode direkt auf den Empfänger ausrichtet.
(Empfänger TSOP1736)
An der Diode liegt es sicherlich nicht, ich habe zum Testen einfach mal 
die von meiner Philips genommen und die LD 274 in die Philips montiert.
Resultat war, dass die Philips immernoch gleich gut sendet und meine 
Fernbedienung immernoch einen total kleinen Abstrahlwinkel hat.

Hängt der Abstrahlwinkel von dem gepulsten Strom ab?
Meine Reichweite liegt im moment bei etwa 4-5m.

Im Prinzip kann ich doch davon ausgehen, dass meine Software fehlerfrei 
ist, denn auf kurzer Distanz geht es ja, nur ich würde gerne den 
gleichen Effekt erreichen wie bei den meisten Fernbedienungen, dass man 
sie auch vom Gerät weghalten kann und man trotzdem umschalten kann.

Danke,
Pc-Geil

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+/-10°

Cheers
Detlef

Autor: pc-geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Info habe ich auch im Datenblatt gefunden.
Aber bei einer normalen Fernbedienung kann man doch die Diode in 
Richtung Wand halten und dann reflektiert das Licht und löst trotzdem 
das gewünschte Ereignis aus.
Wie kann ich den selben Effekt erhalten?
Weil wie gesagt, an der Diode liegt es nicht, da ich sie ausgetauscht 
habe und alles beim alten blieb.

PC-Geil

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu wenig Sendeleistung?

Autor: pc-geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, ich habe einen BC847B SMD Transistor genommen mit einem 
Basiswiderstand von 1,8kohm.
Die LED hängt direkt an +5V und als Vorwiderstand hab ich ausprobiert 
4,7ohm, 15ohm und 30ohm.
Im Moment bin ich bei 4,7ohm.
Das müsste doch ok sein, oder?
Kann es sein, dass der Vorwiderstand zu klein ist?

Mir steht halt im Moment kein Oszi zur Verfügung um die Spannung 
zeitlich mal zu messen.

Danke,
Pc-Geil

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie lange sind die einzelnen Impulse deiner Modulationsfrequenz wenn 
diese unter 10µSek sind kannste der Diode 3A zumuten, also mit einer 
Spannung von ca. 3V bis zu 4,5 Volt arbeiten. Umbedingt einen Low 
ESR-Elko oder gleich nen Folientypen nehmen um die nötige Power zur 
Diode schieben zu könnnen. In einer Fernbedienung ist es wichtig das der 
Kondensator wenig Verluste hat sonst zieht der mit der Zeit die 
Batterien leer wenn es so beschalten ist das er sich immer auflädt.

Autor: pc-geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kosmos
du schreibst von einem Kondensator, wo würdest du denn diesen reinbauen,
also in die Schaltung?

Meine Modulationsfrequenz beträgt 36khz.

Danke,
Pc-Geil

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Diode mit der genannten Spannung betreibt und Sie dann 3A 
zieht bricht die Spannung höchstwarscheinlich ein wodurch der Strom 
wieder geringer wird. Man muss also die Spannungsversorgung der Diode 
stabil halten. Umso länger die einzelnen Impulse sind desto weniger 
Strom verträgt die Diode. Also erstmal die Impulslänger ermitteln und 
dann im Datenblatt bei den Diagrammen den max. Strom bei der 
entsprechenden Impulslänge rausfinden danach im Diagramm die Spannung 
für den Entsprechenden Strom raussuchen. Mit dieser Spannung muss du 
dann deinen Kondensator laden z.B. über einen niederohmigen 
Spannungsteiler wobei der halt immer Strom verbraucht.

Autor: pc-geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal nen Kondensator mit 22uF parallel gehängt und ich habe 
bislang keinen wesentlichen Unterschied festgestellt.
Ich glaube fast nicht mehr daran, dass zu wenig power über die LED 
kommt.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hoch ist deine Spannung für die LED

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.