mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin Wintec LCD mit Hintergrundbeleuchtung nachrüsten


Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab folgendes Display:
LCD-Modul WINTEK WD-C2704M-1HNN
( http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=NQ==&a=NzY... )
Und wollte fragen ob schon jemand erfahrungen hat bezüglich Nachrsten 
der Hintergrundbeleuchtung.
Hab zwar in Google das ein oder andere zum Thema gefunden aber meist 
immer nur bezogen auf ein spezielles Display.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird wahrscheinlich nicht so einfach gehen. Grund: Die 
Reflektionsfolie ist eine Metallfolie, die müsste zuerst runter. Und das 
heißt, Display zerlegen, Folie abziehen, eine Alternativfolie drauf und 
dann wieder zusammenbauen. Und da gibt es gleich mehrere Probleme: 1. 
Diese Reflektionsfolie bekommt man nur sehr schwer ab, dazu kommt die 
Gefahr, daß man dabei die Polarisationsfolie beschädigt oder mit 
abzieht, was das Display unbrauchbar macht. Das zweite Problem ist der 
Zusammenbau. Der Hersteller hat spezielle Montagehalterungen, in denen 
der Stapel aus Platine, Glas, Leitgummi und Frontrahmen automatisch 
korrekt ausgerichtet ist. Ohne ein solches Hilfsmittel brauchts je nach 
Übung 5 bis 20 Versuche, bis das Displayglas so liegt, daß alle und die 
richtigen Segmente angehen, gepaart mit der Gefahr, daß man eine Klammer 
zu fest anzieht und es dann leise Knack macht. Und dann fehlt noch der 
Platz hinter dem Displayglas. Da würde höchstens eine EL-Folie passen. 
Mein Rat: Bleiben lassen, es lohnt den Aufwand nicht. Entweder das 
Display versenkt einbauen und von vorne beleuchten, SMD-Leds sind recht 
billig geworden, oder ein anderes Display verwenden, beleuchtete 
Textdisplays sind mittlerweile billig geworden und dann gibt es ja noch 
eBay...

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von Vorne beleuchten kann ich mir jezt nicht so ganz vorstellen wie 
das gehen sol... dann sind ja die LEDs im Blickfeld...
Ich hatte mal ne Plexiglasscheibe versucht und die dan an der Seite 
angebohrt und beleuchtet hat aber nicht wirklich was gebracht (der 
effekt war trozdem gut)
Also fals wer nen Tip hat... immer raus damit :)
(SMD ist auch kein problem)

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir das so gedacht:
Das Display mit etwas Abstand zur Frontblende montieren. Dann zwei 
schmale Platinen machen (oder vom Lochraster abknabbern) und auf jeder 2 
- 4 Leds auflöten und mit passenden Widerständen verdrahten. Mehr LEDs 
geben ein gleichmäßigeres Licht. Danach je eine Platine oberhalb und 
unterhalb des Sichtfensters von innen ins Gehäuse einkleben. SMD-LEDs 
deshalb, damit die Einbautiefe nicht zu groß wird. Nimmt man superhelle 
LEDs, hält sich der Stromverbrauch auch in Grenzen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann Displays nicht umrüsten.

Der Grund:
Bei reflektiven Displays muß die Polarisationsfolie vom Licht 2* 
durchlaufen werden und hat daher nur die halbe Wirkung.


Es gab mal Versuche, Notbook-Displays so zu bauen, daß je nach 
Helligkeit die Polarisation umgeschaltet werden kann, aber der Erfolg 
war gering.


Peter

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromverbrauch ist kein Thema, allerdings hab ichs bisher nicht 
hinbekommen, das Licht der leds so zu verteilen das es lesbar ist.
erst bei einem Abstand von 5cm und Seknrechtem Lichteinfall war das 
Ergebniss etwas lesbar :-\
Dann kann ich aber auch ne Lampe davorstellen.

@Peter Dannegger:
Hier http://www.hermannseib.com/synths/ppg/wavediso.htm wurde es 
scheinbar erfolgreich gemacht.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

klar kann man es versuchen...
Beim Preis des Displays kann man durchaus auch mal eins riskieren. ;)

Problem 1: EL-Folie (Conrad?) und kleine EL-Inverter.

EL-Inverter bauen lohnt wohl auch nicht, die Folie will 
Sinus-Wechselspannung, sonst lebt die nicht lange.

Eine brauchbare Bezugsquelle für EL-Inverter habe ich auch noch nicht 
gefunden, ich habe einen, der dem auf Deinem Link entspricht, leider 
steht dort auch keine Bezugsquelle und seit 2002 ist auch viel Zeit 
vergangen.
EL-Folie als Hintergrundbeleuchtung ist mittlerweile ziemlich out.

LED nachrüsten passt sicher nicht, 3mm und mehr stehen in der Höhe nicht 
zur Verfügung, das erfordert einen höheren Rahmen und andere Leitgummis.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.