mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home @Axel: Wie hast Du deinen TV/Film Server realisiert


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
Du hast in einem anderen Thread geschrieben, dass Du einen TV/Film 
Server hast, von dem Du im ganzen Haus die Sendungen streamen kannst. 
Mich würde mal interessieren wie Du das Hardware/Software mäßig 
realisiert hast. Kannst Du das mal ein bischen beschreiben. Vielen Dank!

Autor: scw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zwar nicht Axel, aber Softwareseitig kann man sowas mit Linux und 
mythtv realisieren. Hab ich bei mir auch schonmal ausprobiert. Man muss 
dann eben an den Fernseher nur einen Computer mit Linux hin hängen. 
Dafür gibt es auch lüfterlose boards von VIA mit CPU.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tom,

das Ganze ist ziemlich im Fluss.

Basis war ursprünglich ein Celeron 1200 Rechner basierend auf Linux mit 
Mythtv und einer Satellitenkarte. Bis vor ein paar Wochen hatte ich in 
dem Rechner eine Grafikkarte mit TV Ausgang, die dann auf einen 
TV-Modulator ging, der das Signal dann in das Antennenkabel der 
Fernseher eingespeist hat. Die Fernbedienung ging über eine Marmitek 
Universalfernbedienung mit Funk, die mittels LIRC die Steuerung vom 
Sessel aus ermöglicht hat. Die Qualität war ok, Stereo ging auch, war 
aber nicht wirklich klasse. Auch hat die Fernbedienung immer mal 
Probleme gemacht (433 MHz). Wahrscheinlich hätte man die Bildqualität 
mit etwas tunen am Graka Ausgang noch verbessern können, mir hat es aber 
gereicht.

Allerdings war die Stromaufnahme des Rechners recht ordentlich (>80W).

Derzeit habe ich einen Pentium2/300 im Einsatz, der ohne Grafikkarte 
etwa 35W braucht. Der macht allerdings noch diverse andere Dinge wie 
Heizung/Solaranlage steuern, etc. Im Wohnzimmer habe ich eine Dreambox 
stehen, die die Aufnahmen von Mythtv über NFS streamen kann. Die 
Bildqualität ist dabei wesentlich besser. Probleme gibt es derzeit noch 
bei einigen Filmen, die mit sehr hohen  Bitraten übertragen werden, weil 
die Dreambox da beim Streamen übers Netzwerk Probleme hat.

In den anderen Räumen (Arbeitszimmer) sind Rechner vorhanden, die 
jeweils TV Ausgänge haben und die Aufnahmen ebenfalls streamen können.

Gruss
Axel

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke Axel, scheint nicht ganz einfach zu sein so ein Projekt 
aufzuziehen. Mal schauen ob ich sowas hinbekomme

Autor: Max Mustermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.