mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ultraschall aber billig!


Autor: Maruu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Da gerade der neue Pollin Katalog angekommen ist musste ich mal
reinschaun, und was haben da meine Augen entdeckt, unter folgender
Bestellnummer:
49580014
kann man bei pollin.de nen Ultraschall-Abstandswarner-Bausatz kaufen.
Lässt sich die entfernung wie es aussieht mittels Poti Regeln und am
Ausgang geht dann ne LED an die man aber bestimmt durch nen Transistor
ersetzen kann um auf die 5V Logicpegel zum Auswerten zu kommen.

Was meint Ihr dazu is doch ne billige alternatieve zu den Sharp GPXXX
dingern?

MFG

Maruu

PS: der Bausatz kostet 7,60Euro

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

lass die Finger weg von dem Billig Mist! Ich habe selbst schonmal so
einen Bausatz gekauft um zu sehen was der Sender/Émpfänger taugt...
Nichts! außerdem muss man höllisch aufpassen dass der Einbau korrekt
erfolgt (mit entsprechender Dämpfung,...)
Ich entwickle beruflich seit Jahren Ultraschallsensoren für
industrielle Anwendungen. Wenn sowas in der Industrie verwendet werden
würde ständen wohl schon lange alle Anlagen still!!!
Also Vorsicht mit dem billigen Krams, gute Ultraschallsensoren sind
schon ihren Preis wert! schau mal bei ebay, da gibts öfter mal richtige
Sensoren mit Schaltausgang zu Schnäppchenpreisen.

Gruß Dennis.

Autor: Martin Zunke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dennis
Das ist ja äußerst interressant. Ich habe nämlich verzweifelt nach
Sensoren gesucht, im Endeffekt die einzig erwerbbaren genommen:
UST40irgendwas-R und -T. Nicht nur, das mir Unterscheidung in Sender
und Empfänger spanisch vorkommt, es sind auch dicke Klopper und sehen
ganz einfach auch nur billig aus. Aber es sind die einzigen US, die man
bei Reichelt und Konsorten bekommt.

Ich brauche die auch nicht für Abstandsmessungen, sondern mehr oder
weniger für den Dauerbetrieb. Und klein müßen sie sein.

Hast Du Tipps?!

martin

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin:

es ist tatsächlich so dass man die einzelnen Module als
Sender/Empfänger nicht unterscheiden kann. Im Prinzip funktionieren die
ja auch genau gleich. Bei industriellen sensoren wird ein spezielles
Keramikelement zum Schwingen angeregt,das von einer Elastomer-Umrandung
gedämpft wird. Die Keramik wird also mit einem Puls kuzzeitig zum
Senden angeregt und fungiert dann als Empfänger. Ist ein reflektiertes
Signal empfangen und ausgewertet worden so wird erneut gesendet bzw. es
wird auch nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne erneut gesendet wenn
nicht mehr damit zu rechnen ist dass das Signal zurückkommt. Kann man
sich ja aus der Reichweite und der Schallgeschwindigkeit leicht
ausrechnen. Außerdem muss zur Abstandsmessung noch eine genaue
Temperaturkompensation erfolgen da sich die Schallgeschwindigkeit mit
der Temperatur des Mediums ändert in dem der Schall übertragen wird.
Auch das bietet nur ein vernünftiger industrieller Sensor. Auf
Dauerbetrieb sind die eh ausgelegt. Das ist das geringste Problem.
Um eine gewisse Genauigkeit und Abstrahlcharakteristik zu bekommen
ergeben sich mehr oder weniger Mindestmaße für die Sensoren die stark
Reichweiteabhängig sind. Kleine Ultraschallsensoren gibts mit
kompletter Elektronik in M18-Gewinde Gehäusen. Darunter wird es
schwierig was gutes zu finden. Kosten: nicht gerade billig, geht so ab
100 Euro los und für einen Sensor mit 6m Reichweite und integriertem
programmierbaren Controller muss man schon mind. 450 Euro hinblättern.
sind aber dann garantiert in Industriequalität und man hat keinen Ärger
damit.
Tipp: immer mal wieder bei ebay schauen, da gibts ab und zu sowas zu
echten Schnäppchenpreisen. Suchbegriffe: z.B. pepperl+fuchs, ifm ,
etc...

Hoffe etwas geholfen zu haben.

Dennis.

Autor: Dominik S. Herwald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.roboter-teile.de/Shop/pd-467240917.htm?...

Der hat nen Integrierten Controller (kann glaub ich sogar Multiple
Echos behandeln) und ist per I2C Schnittstelle auswertbar. Reichweite
6m - und kostet nur ~ 40 Euro.

Die billigere Version kostet nur 25 Euro, 3m, und hat keinen
Controller.

Hab die zwar noch nicht ausprobiert aber einige andere Leute haben
damit soweit ich weiss gute Erfahrungen gemacht.

MfG,
Dominik S. Herwald

http://www.dsh-elektronik.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.