mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRStudio mit mkII in VirtualBox?


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat schon mal jemand versucht, das AVRStudio mit dem mkII in der 
VirtualBox unter Linux laufen zu lassen?
VirtualBox läuft super schnell, und man kann USB Geräte einfach 
durchschleifen.
Mit Drucker, USB Stick etc. klappt das auch wunderbar, nur leider nicht 
mit meinem MKII.
Das Gerät ist unter Linux verfügbar (VBoxManage list usbhost liefert:
UUID:               128ff373-b395-40ce-2f96-3f13b753807d
VendorId:           0x03eb (03EB)
ProductId:          0x2104 (2104)
Revision:           2.0 (0200)
Manufacturer:       ATMEL
Product:            AVRISP mkII
SerialNumber:       0000A0022722
Address:            /proc/bus/usb/001/007
Current State:      Available
)

Unter Windows (das in der VirtualBox läuft) ist der mkII aber nicht 
sichtbar, und die grüne LED am mkII geht nur immer mal wieder an und 
aus.
Hat jemand es mal zum Laufen gebracht?

Gruß Jan

Autor: Moritz T.... (sub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

ich hab das gleiche Problem. In der VirtualBox sind die PID und VID des 
USBProgs nur 0000 ....



Hast du ein Workaround gefunden? Wäre nett wenn du noch was weist. 
Grüße, Mo.

Autor: Simon Hufnagel (sijohula)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe ein ähnliches Problem, allerdings mit dem AVRDragon.
Bei mir läuft als HOST Win XP und als Client in der VirtualBox ebenfalls 
Win XP (sollte ein Testsystem werden, um neue Software zuerst ausgiebig 
zu testen, bevor sie aufs richtige System darf...).
Ich habe den Dragon am USB zur VirtualBox durchgeschleift und das Gast 
System erkennt ihn auch (VID und PID sind korrekt eingetragen in der 
Systemsteuerung) auch wenn ich ihn anschließe kommt die Meldung, dass 
ein neues Gerät erkannt und installiert wurde und dass es ab jetz 
(angeblich) verwendbar ist.
Allerdings kann ich den AVRDragon weder aus dem AVRStudio heraus noch 
über die Kommandozeile ansprechen... Andere USB Geräte wie Drucker und 
Scanner funktionieren ohne Probleme...

Hat jemand ne Idee?

Schöne Grüße
Simon

Autor: Vitor L. (viri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe den JTAGICE MKII mit VMWare Fusion unter Mac OS X und hatte 
bisher keine Probleme mit dem Studio 4. Allerdings ging AVARICE die 
ganze Zeit nicht da das MKII nicht gefunden wurde.
Habe dann von Sourceforge 
(http://sourceforge.net/projects/libusb-win32/) einen neuen USB Treiber 
geladen und siehe da, es ging plötzlich.

Könnte Euch evtl. auch weiterhelfen

Gruss

Manuel

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal Probleme bei der Installiation des AVR-Studios, immer wenn 
ich die USB-Treiber angewählt hatte brach die Installation nach einer 
Zeit mit einer Fehlermeldung ab. Ohne die USB-Treiber hat die 
Installation funktioniert.

Bei mir waren Host und Gast jeweils Win XP

Autor: Simon Hufnagel (sijohula)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für die Vorschläge, leider konnten die mein Problem nicht lösen...

@Manuel L.: Ich habe den neuesten Treiber heruntergeladen und 
installiert, aber leider ist der Dragon weiterhin weder von der 
Kommandozeile noch vom AVR Studio aus ansprechbar. Wenn man ihn aber 
einsteckt, wird er vom Betriebssystem erkannt und er erscheint auch im 
Gerätemanager mit der richtigen VID und PID.

(btw.: auf dem Hostsystem geht alles einwandfrei, am Dragon kanns also 
nicht liegen...).

@gast: Die Installation des Treibers ging bei mir auch ohne Probleme von 
statten

Schöne Grüße
Simon

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es auch aufgegeben, mit VirtualBox zu arbeiten. Die aktuelle 
Version soll es zwar unterstützen, funktioniert aber nicht richtig.
Habe als Host ein Windows-System gehabt, als Gast auch Windows.
Habe ein "Bastelwindows" in der Box, damit ich mir meine 
Arbeitsinstallation nicht "kaputt installiere". Aber USB war nicht zum 
laufen zu bewegen. Ich habe zwar VID und PID in dem Gast gesehen, aber 
arbeiten konnte ich nie. Es gab immer Timeout-Fehler bei USB zugriffen 
zum MKII.

Autor: Moritz T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich hab bis jetzt keine Lösung für das Problem mit manchen USBgeräten 
unter VirtualBox gefunden. Der Programmieradapter ist nicht das einzige 
Gerät das nicht funktioniert und VB.


Ich bin dazu übergegangen unter der Virtuellen Maschine im AVR Studio zu 
programmieren und die .hex Dateien mit avrdude unter Linux zu 
übertragen. Funktioniert einwandfrei und kinderleicht.



Grüße, Mo

Autor: Simon Hufnagel (sijohula)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

das Problem bei der Lösung von Moritz ist, dass man nicht mit dem 
AVRDragon und dem AVR Studio debuggen kann...

Kennt jemand eine virtuelle Maschine, die es ermöglicht den AVRDragon 
"ganz normal" zu betreiben, die noch dazu Freeware ist?

Schöne Grüße
Simon

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VMWare sollte funktionieren. Hab ich selber probiert, allerdings mit 
Windows als Gast auf einem Windows-Host. Da kann man den MkII nutzen 
über USB.

Hier ist eine Beschreibung, wie man mit den freien Versionen von VMWare
weiterkommt gibt es hier:
http://avr32linux.org/twiki/bin/view/Main/RunningL...

Der Weg sollte auch umgekehrt gehen. Müßte man mal probieren.
Also Windows-Gast unter Linux-Host.


Die VMWare-Server-Version soll auch kostenlos sein. Mit der müßte es 
dann so funktionieren.

Alle Angaben ohne Gewähr, nur das mein MkII unter dem Windows-Gast 
läuft, dass kann ich beweisen ;-)

Autor: coldtobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dragon geht bei mir anstandslos (Host: Debian SID, VirtualBox 
Personal Ed. Guest: Win XP Pro )

Es kann sein, dass sich das Device erst als "was anderes" meldet 
(Bootloader oder so), und dann einen USB-Disconnect macht, um dann mit 
der endgültigen Firmware (VID und PID) sich zu melden....

Das einzige was ich machen musste, war, den usb-Pfad unter /proc/bus/usb 
chownen, so dass der vboxuser darf... Hab den Rechner grad nicht da, 
aber ASAIR gibt es da ne /etc/init.d/ in der das procusb-fs gemounted 
wird. Da entsprechend dann die Mountoptionen tunen.... Dann hat man halt 
das Problem, dass sich evtl. Windows auch mal die Maus krallt, wenn man 
die Regeln nicht eng nimmt.
(Man wär das schön, wenn VirtBox die udev devs nehmen würde....)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe gerade im changelog gesehen das sie mehrere Bugs im Zusammenhang 
mit
USB gefixt haben:

http://www.virtualbox.org/wiki/Changelog

vielleicht hilfts.

GRuß Sven

Autor: Tobias Frost (coldtobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da ich gerade am dem Rechner bin:
In der /etc/init.d/mountkernfs.sh sieht es so aus:

        #
        # Mount usbfs/usbdevfs if /proc/bus/usb is present.
        #
        # Usbfs/usbdevfs is used for USB related binaries/libraries.
        # "usbfs" and "usbdevfs" are the exact same filesystem.
        # "usbdevfs" was renamed to "usbfs" by linux usb developers,
        # because people sometimes mistook it as a part of devfs. Usbfs
        # will be superseded by other filesystems (e.g. sysfs), and when
        # it becomes obsolete the mount action below should be removed.
        #
        if [ -d /proc/bus/usb ]
        then
                domount usbfs usbdevfs /proc/bus/usb usbfs 
-onodev,noexec,nosuid,devgid=1001,devmode=664
        fi

Wobei die Gruppe 1001 die "vboxusers" ist. Kann anders sein! (grep 
vboxusers /etc/group)

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was wolltest Du uns jetzt sagen? Kann anders sein? Das ist ja eine 
auskunftsreiche Aussage.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß der Thread ist relativ alt, aber ich hatte grad das gleiche 
Problem und nun scheint es bei mir zu funktionieren. Offenbar hat es 
wirklich eteas mit den Zugriffsrechten zu tun. Wenn VirtualBox mit 
root-Rechten gestartet wird (also sudo VirtualBox), dann wird das 
JTAGICE mkII unter Windows als Gerät erkannt.

Autor: Christian B. (cribert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Ich weiß der Thread ist relativ alt, aber ich hatte grad das gleiche
> Problem und nun scheint es bei mir zu funktionieren. Offenbar hat es
> wirklich eteas mit den Zugriffsrechten zu tun. Wenn VirtualBox mit
> root-Rechten gestartet wird (also sudo VirtualBox), dann wird das
> JTAGICE mkII unter Windows als Gerät erkannt.

Ja, es ist meistens ein Problem mit den Zugriffsrechten. Ich hatte vor 
ein paar Monaten das selbe Problem und habe dazu eine kleine Anleitung 
geschrieben: 
http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...

Autor: 42C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für die, die es immer noch zum laufen bringen müssen und bisher nicht 
geschafft haben:

Bei mir (Debian basierendes System) hat es funktioniert mit einer UDEV 
Regel in

/etc/udev/rules.d/50-avrjatg.rules

SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="03eb", ATTRS{idProduct}=="2103", 
USER="<user that runs VBox>", GROUP="<group that runs VBox>", 
MODE="0666", SYMLINK+="usb-avrjtag"


Zur Not kann man natürlich auch die Rechte jedes Mal vor der Benutzung 
manuell setzen (auf Dauer nervig).


Gruß
42C

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.