mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eagle-Problem


Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich wollte mit eagle eine Schaltung entwerfen, soweit so gut. Nur habe
ich nun folgendes Problem: Ich verwende einen IC (OPAMP) TL072, der 2
OpAmps in sich vereint, diese kann man nun einzeln in die Schaltung
pflanzen. Nun weiss ich aber nicht, wo ich die Versorgungsspannung
hinhängen kann. Sie wäre an den Pins 4 bzw. 8, doch die sind nirgends
zu sehen.
Kann mir jemand helfen wie ich das Problem lösen kann?

Danke für eure Hilfe!

Grüsse

Autor: Steffen Borkowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Invoke" aktivieren, das Bauteil anklicken, "P" anklicken -> OK

Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass die Stromversorgungen aller Chips
zusammengefasst werden können.

Viel Glück
Steffen

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, man meint immer man beherrscht ein Programm.....

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wir gerade beim Fragen sind: Wenn ich eine Massefläche machen will,
wie kann ich den Abstand der Massefläche zu anderen Leitungen bzw. Pads
festlegen?

Autor: Björn Sandkamp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!
Beim Polygon kann man mit "Isolate" den Abstand zu signalfremden
Leitungen, Pads etc einstellen.
In der Hilfe ist dieser und allen anderen Parameter aber sehr gut
beschrieben. (Stichwort Polygon)
Um betsehende Polygone zu verändern, muss man sie am Fangpunkt
selektieren. Der Fangpunkt des Polygons ist an der Stelle an der man
das Polygon geschlossen hat. Wenn man nicht mehr genau weiss wo das ist
kann die Suche ein wenig nerven!!! ... Aber nerven kann Eagle ja sowie
so ganz gut ;-)
In diesem Sinne

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, war zu faul ums nachzulesen....
Ja ich weiss, Eagle kann sehr nerven, trotzdem mag ichs eigentlich sehr
gut (ist mir fast schon ein bisschen ans Herz gewachsen) Kennst du eine
bessere Software, die natürlich auch gratis sein sollte?

Grüsse

Autor: Björn Sandkamp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö!
 Ausserdem wirds dann ja auch gleich super umfangreich und letzendlich
will ich ein Layout erstellen und mich nicht erst mal ein vierteljahr
mit dem Progi vertraut machen. Nicht zuletzt ist Eagle ziemlich
verbreitet und dieser Vorteil ist nicht zu unteschätzen.

Trotzdem!!!:
- Warum kann ich Bauteile nur um 90° drehen???
- Warum kann ich nicht ne Horde Widerstände selektieren und denen allen
den selben Wert zuweisen????
- Warum kann ich nichts bemassen ( ok sit nicht ganz so wichtig wäre
aber manchmal ganz schön)
- ... könnte die Liste noch weiterführen
Also was jetzt? Man bleibt aus Geiz und Faulheit bei Eagle und ärgert
sich weiter. Is genau so wie bei den 16 Jahren Kohlregierung! Kann man
nichts machen.... ;-))

Autor: Steffen Borkowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn:
Ich habe mir gerade die Version 4.11 von der Cadsoft-Homepage
heruntergeladen.
Damit lassen sich Bauelemente in beliebigem Winkel drehen. Damit wäre
Dein erster Punkt erledigt.

Steffen

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Cad-Softserver gibt's eine Newsgroup, da kann man solche
Vorschläge posten.

Mfg,
Der Blecheimer g

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>- Warum kann ich Bauteile nur um 90° drehen???

Du willst Eagle 4.11 verwenden

>- Warum kann ich nicht ne Horde Widerstände
>  selektieren und denen allen den selben Wert
   zuweisen????

Du willst dich mit Scripten beschäftigen

>- Warum kann ich nichts bemassen

Du willst dir
http://www.braintechnology.de/braintechnology/powe...
mal ansehen

>- ... könnte die Liste noch weiterführen

Dann mach mal :-) Eagle kann dank der integrierten Script-Sprache enorm
viel. Man muß es nur selber machen oder danach suchen.
<werbung>
Schönes Beispiel dafür ist Eagle3D
www.matwei.de
</werbung>
;-)

Matthias

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

>>- Warum kann ich nicht ne Horde Widerstände
>>  selektieren und denen allen den selben Wert zuweisen????
> Du willst dich mit Scripten beschäftigen

Du willst hier bestimmt das konkrete Script verraten ;-)

Ne, ganz im Ernst, ich hab' mich erst recht oberflächlich mit SCR und
ULP beschäftigt, falls du also schon etwas derartiges parat hast, würde
ich gerne davon lernen.

Viele Grüße

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

du willst den Widerständen R1-R10 den Wert 10k zuweisen:

VALUE R1 10k;
VALUE R2 10k;
VALUE R3 10k;
VALUE R4 10k;
VALUE R5 10k;
VALUE R6 10k;
VALUE R7 10k;
VALUE R8 10k;
VALUE R9 10k;
VALUE R10 10k;

in die Befehlszeile von Eagle kopieren und gut. Mit einer
Tabellenkalkulation (ja, wirklich) lassen sich solche Mehrzeiler sehr
schnell und effektiv erstellen.

Matthias

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mmh, dass das so geht, hätte mir eigentlich klar sein können. Irgendwie
hab' ich wohl etwas viel nobleres erwartet.

Grüße

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas
"etwas viel nobleres erwartet"
Nicht nobler aber effektiver! Mit der Group Funktion hätte es gehen
müssen, sowas hat Cadsoft leider versäumt (leider auch  mit selber
Funktion "Deleten"). Ich vergebe im Schaltplan- oder Board- Modus
solche Zuweisungen bei der Entwicklung. Habe dort noch nie  eine Script
eingesetzt (wozu auch).

MfG  Manfred Glahe

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

manchmal stellen sich solche Werte aber erst im Nachhinein raus. Ich
mußte neulich mal 128 LED-Vorwiderstände ändern. Also das mach ich
lieber per Script als zu Fuß. Selbst mit Group wäre das nicht so
effektiv da die Widerstände auf verschiedene Positionen im Schaltplan
verteilt waren und damit nur ungeschickt zu grupieren. Als
Zusatzfunktion wäre das aber trotzdem ganz nett.

Matthias

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias
128 LED denke ich, gehören logisch wohl zusammen und sollten auch im
Schaltplan wegen der besseren Übersicht zusammen angeleg sein. Oder
auch auf einem separaten Blatt untergebracht werden.
Natürlich gibt es für das Bewerten in einer Script Datei auch einen
Grund, aber viele passive Bauteile mit gleichen Bewertungen sind in
elektronischen Schaltungen (zumindest denen die ich kenne) eher die
Ausnahme. Aber das Kopieren von funktionierenden Schaltungsteilen aus
anderen Applikationen in eine neue Schaltung kommt häufiger vor. Und
wenn diese schon mit Group selektiert sind bietet sich das geradezu
an.
Ich bin mit Eagle eigentlich sehr zufrieden. Allerdings sollte ein so
verbreitetes Programm eine nutzbare Plazierungsfunktion haben! Die von
Eagle ist eher kontraproduktiv im Anlegen von willkürlicher
Zusammengehörigkeit. Eine einfache Plazierung nach der Minimierung der
"Gummiband Gesamtlänge" würde schon sehr viel bringen.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wenn du sowas willst mußt du es eben auch bezahlen. Tools die
Autoplacing und Routing vernünftig erledigen sind am Markt vorhanden.
Aber die Preisbereiche gehen dann deutlich nach oben. Ob sich das bei
dir dann wieder reinspielt ist die andere Frage.

http://www.bartels.de/bae/baeprice.php

Matthias

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu ja, die Light-Version ist erschwinglich auch für den Hobbyisten
(klar, darauf zielt sie ja ab).

Schade nur, daß Dein 3D-ULP nicht auf BAE portierbar ist. :-))

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wieso? Da BAE ja eine UL bietet sollte es kein grobes Problem sein das
zu portieren. Ist ja nur das ULP zu konvertieren. Und das ist wirklich
kein großer Akt. Die meiste Arbeite steckt in den 3D-Libs.

Matthias

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, dazu stecke ich in den UL-Varianten zu wenig drin (habe mit
der von BAE mal ein bißchen Dinge modifiziert, die Bartels da
mitgeliefert hat).  Wäre ja auch nur ein `nice to have', mir ist
das nicht wichtig genug, daß ich da selbst Zeit reinstecken möchte.
Die Ausgaben Deines Eagle3D sehen ja wirklich hübsch aus, aber
letztlich wäre es für mich eher Spielerei.  Eine beeindruckende
allerdings, gar keine Frage. ;-)

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant wäre die 3D-Darstellung, wenn man es in ein von Inventor
(Oder ähnlicher 3D-CAD Software) lesbares Format konvertieren könnte.
Was für Möglichkeiten hat denn POV-Ray bezüglich Export?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

keine. Da POVRay-Objekte normalerweise nicht aus Polygonen bestehen ist
ein Export auch nicht einfach zu bewerkstelligen.

Matthias

Autor: Björn Sandkamp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
@Mattias: Ich weiß die Möglichkeit die mir durch das Scripten geboten
werden schon zu schätzen, ABER es gibt halt ein paar grundlegende
Funktionen die erwarte ich halt von der Software.
Ich bin z. B. in WORD auch nicht bereit mir erst einmal ein VB-Makro zu
schreiben um die Schriftart  von drei verschiedenen Absätzen
gleichzeitig zu verändern.
Das Layouten ist für mich eine reine Fleißarbeit und ich mache jedesmal
drei Kreuze wenn ich es geschaft habe.
Ja ich weiß, es gibt Alternativen zu Eagle und dann wird es zu Recht
richtig teuer!
Ja ich weiß, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei Eagle - keine
Frage.
Vielleicht hätte man ganz auf den Autorouter verzichten sollen und
dafür eben die normale Handhabung verbessert (oder benutzt den
irgendjemand??).
Deine ULP-Geschichte ist wirklich nett! Leider fällt mir dafür nicht
eine praktische Anwendung ein.
in diesem Sinne
Prost

Autor: Stefan Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Also ich benutze den Autorouter! Wenn man die Bauteile gut platziert
dann klappts fast immer sehr gut. Klar macht er manchmal DEinge, die
wir als Menschen nicht nachvollziehen können...

Grüsse

Autor: Konrad Heisig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe spaßenshalber ein Board mit optimal plazierten Bauelementen
sowohl vom 09er als auch vom 11er Autorouter routen lassen.
Kurioserweise fand der ältere Router ein besseres Layout als der neue
(eine Luftlinie beim Alten gegenüber zwei beim Neuen)

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass die Platine doch zwei oder drei mal von der gleichen Version
Routen. Auch da wird wohl nie zweimal das gleiche rauskommen.

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autorouter,
Ebenfalls ein Test: Fertige PC- AT- Bus- Platine, alle Bahnen verlegt,
routen lassen mit Eagle 3.0 ca. 32 Stunden. Abbruch bei 94% obwohl nur
eine Leiterbahnbreite (0.016inch) auch für Stromversorgungen verwendet
wurde. Außerdem wurden sensible (kann Eagle nicht wissen ) Bahnen über
lange Wege dicht nebeneinander verlegt. Ist nicht einsetzbar!
Allerdings benutze ich ihn ab und zu, mal zu versuchen den "Rest" zu
verlegen als Orientierungshilfe.

MfG  Manfred Glahe

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Einfache" Autorouter wie der von Eagle sind in der Regel nicht zu
gebrauchen. (Vielleicht für einfache, kleine Projekte, aber nicht für
komplexere. In der Firma route ich eigentlich alles von Hand.)
Bei den "professionelleren" Systemen muß man aber mit soviel
Parameter hantieren, um ein gutes Ergebnis hinzubekommen, dass man von
Hand genauso schnell ist. (Zumal mal nicht gleich beim ersten mal die
Parameter genau so trifft, dass das Ergebnis akzeptabel wäre. Deshalb
sind auch hier einige Durchgänge nötig, was sich logischerweise in der
Zeit niederschlägt.)
Da bleibe ich doch lieber bei den 'einfacheren', billigeren Systemen
und hab dann die Leiterplatte genau so, wie ich will.

Zudem glaube ich nicht, dass auch nur irgendeine Firma den Autorouter
benutzt. Falls doch, wird auch hier noch viel von Hand nachgearbeitet.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schau Dir BAE mal an.  Die machen auch selbst ziemlich konkrete
Aussagen, für welche Teile von Projekten sie den Autorouter benutzen
und wofür nicht (grob: für Digitalarbeiten).

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen,
also ich habe gerade heute wieder spaßeshalber den Autorouter
angeschmissen und was soll ich sagen - ich habe mich bestens amüsiert.
Ab einer gewissen Bauteiledichte funktioniert das Ding einfach nicht,
jedenfalls nicht bei mir. Vielleicht bin ich ja auch zu dämlich oder
...
Na egal, jetzt mal was ernsthaftes: Mich würde mal interessieren wie
ihr beim entflechten vorgeht.
Ich komme am schnellsten (und - so glaube ich - am besten) ans Ziel,
wenn ich erst die "wichtigen Bauteile" platziere also z.B. Quarz
möglichst dicht an den µC, Klemmen an den Rand etc. Die Bauteile, deren
Platzierung unkritisch ist, verteile ich dann erst ein mal etwas
stiefmütterlich. Dann route ich zu erst die wichtigen Signale und passe
während dessen ständig die Platzierung der "unwichtigen" Bauteile an.

Also, einfach ausgedrückt, das Routen und Plazieren sind bei mir zwei
parallel laufende Aktionen.
Der Autorouter kann aber nur Routen und nicht platzieren und das ist
das Problem.
Oder.......?

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorteil EAGLE !
Nachdem nun soviel Kritik am Eagle Autorouter (auch von mir) vorliegt
habe ich mich daran erinnert, daß ich vor einigen Jahren ein Problem
mit dem Entflechten einer ATbus Karte hatte. Wenn RIPUP benutzt wird,
dann geht das nur mit einer oder allen Bahnen. Eine bereits gut gelöste
Teilschaltung, welche immer benötigt wird wie z.B. die Dekodierung und
das Datenpuffern wird auf jeder Platine gebraucht, würde auf der
Platine gleich mit aufgelöst.
Mit EAGLE 3.0 habe ich den gesamten Teil als Bauteil in der LBR
untergebracht und der wird nun wie ein solches angesehen, d.h. die
vorhandenen Leiterbahnen in der LBR werden nicht mehr in
"Gummibänder" verwandelt. Wenn das Bauteil verschoben wird
verschieben sich dadurch nun auch die Leiterbahnen mit da sie ja nun
zum Bauteil gehöhren.
Im Anhang ein Ausdruck von diesem BAUTEIL aus der *.LBR

MfG  Manfred Glahe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.