mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung


Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich stehe vor einem Problem und weis nicht was das beste wäre..

Ich bräuchte eine Spannungsversorgung.

Eingangsspannung DC 10 - 32V

Ausgangsspannungen die ich im Gerät brauche:

8-10V (für Class D Audio Verstärker), max. 10W
5V (max. 100mA)
-5V (max. 20mA)
3.3V (max. 400mA)
3.8V (GSM GM862, Impulsweise 2A für 1.1ms, dann 3ms 4mA)

Meine jetzige Schaltung sieht so aus, das ich mit einem Buck-Converter 
von National (LM25576) aus der Eingangsspannung (6-32V) 5V (max. 3A) 
mache und daraus die anderen Spannungen generiere (mit Linearreglern). 
Die -5V wollte/will ich mit einem Inverter (TI TPS60403) generieren. Die 
6V min. deshalb, damit ich auf einen Li-Pol Akku umschalten kann 
(Nominalspannung 7.2V).

Die 8-10V brauche ich deshalb, damit ich den Audio Verstärker mit 
einbauen kann. Die meisten Verstärker die meisten arbeiten leider im 
Bereich 8-12V, 24V oder bis 18V. Aber 10-32V hab noch bei keinem 
Gefunden. Das würde mein Problem schon beheben.

Bei Akkubetrieb braucht der Verstärker nicht versorgt werden.. Wenn die 
Eingangsspannung wegfällt ist dann der Regler der die 8-10V macht aus, 
vom Akku werden dann die Regler für die restlichen Spannungen versorgt.

Wie könnte ich das realisieren? Die Bauteile sollte man relativ gut 
bekommen (Farnell, Digikey, Schuricht, Reichelt etc.) und das ganze 
nicht zu teuer werden .. ;)

Achso, sollte bei 85°C möglichst mit passiver Kühlung funktionieren 
(Aluminiumgehäuse könnte bedingt als Kühlung genutzt werden).

Danke & Grüße

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem Bild im Anhang noch:

Das hatte ich mit LTspice simulieren wollen (5V Output, ausm Datenblatt 
vom LT3800, Seite 20)

http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...

Aber egal was ich mache, ich hab immer 9V Ausgang in der Simulation. R3 
soll die Last darstellen ...

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SENSE- offen?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das war ein Fehler, aber jetzt simuliert er mir 750mV Ausgang ... 
irgendwas stimmt also immernoch nicht

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, jetzt simuliert er richtig. der widerstand r3 war falsch (0.1R statt 
0.01R) ..

Somit könnte ich damit 8V generieren (oder 10V) und daraus den Rest ...

Was gibt es denn beim Layout von Schaltreglern besonderes zu beachten?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht teilweise in den Datasheets (hier: S.17ff), teilweise in Appnotes 
der Hersteller.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.