Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von chris (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Leute,

ich stehe vor einem Problem und weis nicht was das beste wäre..

Ich bräuchte eine Spannungsversorgung.

Eingangsspannung DC 10 - 32V

Ausgangsspannungen die ich im Gerät brauche:

8-10V (für Class D Audio Verstärker), max. 10W
5V (max. 100mA)
-5V (max. 20mA)
3.3V (max. 400mA)
3.8V (GSM GM862, Impulsweise 2A für 1.1ms, dann 3ms 4mA)

Meine jetzige Schaltung sieht so aus, das ich mit einem Buck-Converter 
von National (LM25576) aus der Eingangsspannung (6-32V) 5V (max. 3A) 
mache und daraus die anderen Spannungen generiere (mit Linearreglern). 
Die -5V wollte/will ich mit einem Inverter (TI TPS60403) generieren. Die 
6V min. deshalb, damit ich auf einen Li-Pol Akku umschalten kann 
(Nominalspannung 7.2V).

Die 8-10V brauche ich deshalb, damit ich den Audio Verstärker mit 
einbauen kann. Die meisten Verstärker die meisten arbeiten leider im 
Bereich 8-12V, 24V oder bis 18V. Aber 10-32V hab noch bei keinem 
Gefunden. Das würde mein Problem schon beheben.

Bei Akkubetrieb braucht der Verstärker nicht versorgt werden.. Wenn die 
Eingangsspannung wegfällt ist dann der Regler der die 8-10V macht aus, 
vom Akku werden dann die Regler für die restlichen Spannungen versorgt.

Wie könnte ich das realisieren? Die Bauteile sollte man relativ gut 
bekommen (Farnell, Digikey, Schuricht, Reichelt etc.) und das ganze 
nicht zu teuer werden .. ;)

Achso, sollte bei 85°C möglichst mit passiver Kühlung funktionieren 
(Aluminiumgehäuse könnte bedingt als Kühlung genutzt werden).

Danke & Grüße

von chris (Gast)


Lesenswert?

Zu dem Bild im Anhang noch:

Das hatte ich mit LTspice simulieren wollen (5V Output, ausm Datenblatt 
vom LT3800, Seite 20)

http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId=H0,C1,C1003,C1042,C1032,C1082,P10250,D7297

Aber egal was ich mache, ich hab immer 9V Ausgang in der Simulation. R3 
soll die Last darstellen ...

von Andreas K. (a-k)


Lesenswert?

SENSE- offen?

von chris (Gast)


Lesenswert?

Oh, das war ein Fehler, aber jetzt simuliert er mir 750mV Ausgang ... 
irgendwas stimmt also immernoch nicht

von chris (Gast)


Lesenswert?

ok, jetzt simuliert er richtig. der widerstand r3 war falsch (0.1R statt 
0.01R) ..

Somit könnte ich damit 8V generieren (oder 10V) und daraus den Rest ...

Was gibt es denn beim Layout von Schaltreglern besonderes zu beachten?

von Andreas K. (a-k)


Lesenswert?

Steht teilweise in den Datasheets (hier: S.17ff), teilweise in Appnotes 
der Hersteller.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.