mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik hd44780 verpolt


Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe eben einen steckverbinder für mein lcd hd44780 gelötet und 
dabei kurz die spannung verpolt. jetzt geht nur noch die 
hintergrundbeleuchtung, keine anzeige oder schwarze balken mehr. ich 
hatte schonmal zwei displays bei denen sowas passiert ist, heute morgen 
hat das display natürlich noch funktioniert. sind die so empfindlich?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hol ich mir mal drei neue ;)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie unempfindlich sollen Die deiner Meinung nach denn sein?

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch cool kommt, wenn man die Kontrastspannung VOR der 
Versorungsspannung anleget. Auch dann ist das Display bereit für die 
ewigen Jagdgründe :)

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja man hätte ja auch im controller eine schutzdiode einbauen können 
aber ich bins ja selbst schuld.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volldeppengesicherte Displays wird man dann aber kaum für 3 Euronen bei 
Pollin bekommen. Das ist Industrieware die normalerweise von Automaten 
bestückt wird, da kann nix verpolt werden. Wenn man dann als Bastler 
sowas verbauen will sollte man schonmal hingucken was man macht.

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ne Bestückungsmaschine mußt du mir mal zeigen, die alphanumerische 
LC-Displays bestücken kann.

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich glaub das problem kennt jeder elektrobastler...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verpole auch öfters mal was, aber fast nie geht was kaputt.

Der Trick, ich nehme ein Netzteil mit Strombegrenzung.


Wer aber ein 5V/100A PC-Netzteil nimmt, der hats nicht anders verdient.


Peter

P.S.:
Lowcost Strombegrenzung:

Wandwarze + 78L05, begrenzt auf etwa 100mA.

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Trick, ich nehme ein Netzteil mit Strombegrenzung.

Bei einem Display, dass <1mA Stromaufnahme hat, bringt dir eine 
Strombegrenzung auch nichts.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
katzeklo wrote:

> Bei einem Display, dass <1mA Stromaufnahme hat, bringt dir eine
> Strombegrenzung auch nichts.

Woher weißt Du das, hast Du es schonmal probiert ?

Zerstörung benötigt thermische Energie und 5V*100mA sind nur 500mW.

Außerdem haben ICs oftmals ne Substratdiode, d.h. effektiv sinds nur 
0,7V*100mA = 70mW.

Viele ICs überstehen kurzzeitig sogar nen 7805 (max 1,6A), aber dann 
sind sie schon vorgeschädigt.


Peter

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woher weißt Du das, hast Du es schonmal probiert ?

Sicher.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moechte etwas zu LCDs beitragen weil es vielleicht hilfreich sein kann 
;-)

Ich habe einige ausgebaute 16x1 LCD Displays vom HP Laserjet 2. Das sind 
nette kleine LCDs in einem Plastigehaeuse mit einem 14-poligen Flexkabel 
dran. Und hier kommts:

Die habe normales LCD Pinout mit der Ausnahme dass PIN-1 und PIN-2 
vertauscht sind. Normale LCDs haben PIN=MAsse, PIN-2 = 5V. Wenn man das 
nicht weiss, wird das LCD warscheinlich auch zerschossen.

Aus welchem Grund HP die Vdd und Vss Anschluesse vertauschen musste ist 
mir wirklich ein grosse Raetsel. Auf der Original Platine haette das vom 
Layout nicht sein muessen.

Das Pinout des HP LCDs ist:

PIN1 = VDD!!!
PIN2 = MASSE!!!
PIN3 = Kontrastspannung 0-5V
PIN4 = RS
PIN5 = RW
PIN6 = E
PIN7-14 = DB0-DB7

Im Anhang ein Bild vom LCD.

Gruss,
Gerhard

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
katzeklo wrote:
>>Woher weißt Du das, hast Du es schonmal probiert ?
>
> Sicher.

Dann hast Du warscheinlich große Elkos (100µF) in der Schaltung gehabt 
und das LCD unter Spannung angesteckt.
Dann reicht die im Elko gespeicherte Energie und die Begrenzung bringt 
wirklich nichts.

Gute einstellbare Netzteile haben deshalb nicht mehr als 1..10µF am 
Ausgang.


Peter

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann hast Du warscheinlich große Elkos (100µF) in der Schaltung gehabt
>und das LCD unter Spannung angesteckt.

Hmm...da könntest du Recht haben.

>Aus welchem Grund HP die Vdd und Vss Anschluesse vertauschen musste ist
>mir wirklich ein grosse Raetsel.

Vielleicht ein Versuch die Leute dazu zu bringen, ausschließlich 
Originalersatzteile von HP zu verbauen? Aber bist du dir ganz sicher? 
Denn es gibt Displays, deren Pins auf der Unterseite nummeriert sind und 
bei anderen ist es auf der Oberseite, also alles spiegelbildlich.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt 100%. Ich habe das Platinenlayout geprueft und spaeter das LCD 
mit einem PIC in Betrieb genommen.

Gerhard

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal ein LCD aus nem Monitor ausgebaut, da waren VCC/GND auch 
vertauscht.

Zum Glück hing da noch die Tastenplatine mit nem 74LS164 dran, daran 
konnte ich dann die andere Belegung auspipsen.


Peter

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch schon Displays mit verdrehten Versorgungspins 'gegrillt'. 
Die waren recht heiß geworden bis ich's gemerkt habe, kaputtgegangen ist 
aber keines davon! :)

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt uebriegens noch eine Methode die Polaritaet des LCD festzulegen 
an die ich erst jetzt gedacht habe:

Man braucht nur mit dem Digitalen Multimeter im Diodenmodus  die VDD/VSS 
Anschluesse auszumessen und kann dann schoen feststellen bei welcher 
Polaritaet die integrierten Body diodes ansprechen, die beim CMOS 
Prozess physikalisch bedingt sind. Bei meinem LCD ist bei falscher 
Polaritaet 0.635V messbar.

Man koennte auch das LCD probeweise mit einem 4.7K Widerstand in Betrieb 
nehmen. Bei falscher Polaritaet sollte wiederum die integrierte Diode 
auch ansprechen und dann den Durchgangsspannungsabfall anzeigen.

Uebriegens, wenn man kein strombegrenztes Netzteil hat, wuerde auch ein 
100-470 Ohm Widerstand in der Plusleitung den Strom auf ein sicheres 
Mass begrenzen. Bei Falschanschluss wuerde dann einfach die Spannung 
zusammenbrechen.

Obwohl das Datenblatt keine Eintrag bei dem MAximum Ratings fuer den 
maximalen Eingangstrom der VDD oder Eingang-pins angibt, sollten 4-5mA 
sicher sein, ohne die Eingangstrukturen uebermaessig zu beanspruchen. 
(Nur meine Meinung)

Gerhard

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon dumm, das manche Displays eine ander Polung verwenden. Ich 
habe auch mein Display verpolt. Die Diode hat aber alles abgefangen. Es 
ist gut heiss geworden und noch eine Sekunde hätte es sicher getötet.

Der Tipp mit dem Messen der Schutzdiode ist prima. Sollte man immer so 
machen.

Die Diode kann also 1A ab. Das sind dann etwa 0.7W und das geht nur für 
eine Sekunde oder weniger.

Thomas.

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das eigentliche Display mit einem Metallrahmen umgeben ist, ist 
dieser fast immer mit GND verbunden. Das kann man überprüfen, indem man 
die um 45° verdrehten Laschen des Rahmens und den GND-Anschluss 
durchklingelt.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder eine Leiche ausgegraben...;):D

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wieder eine Leiche ausgegraben...;):D

Ja ja, böse Menschen sind das ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.