mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Servo an STK500 anschließen?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe mir das STK500 vor einigen Tagen gekauft.
Leider ist das Board noch nicht bei mir eingetroffen aber ich würde
gern wenn es da ist gleich loslegen.
Daher würde ich gern wisen, wie ich ein bzw. am besten zwei
Servo an das Board anschließen kann.
Ich habe auch schon hier und in anderen Foren sowie bei google gesucht,
aber leider bisher keine Anleitung gefunden in der der praktisch 
Anschluss
beschreben wird. Deshalb wende ich mich jetzt an euch, ichhoffe ihr 
könnt mir helfen.

p.s.: Könnt ihr mir vlt. auch einen Servo/online Shop empfehlen?
Damit ich dann direkt loslegen kann, wenn das Board da ist.
Der Servo sollte dabei einem Servo in einer Fernbedieung eines 
Modellautos ähneln oder entsprechen.

Vielen Dank für eure Bemühungen/antworten.

Gruss
Stefan

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan. Was das anschliessen der Servos betrifft, kann ich dir 
leider nicht helfen. Aber zahlreiche Servos kannst du bei www.conrad.de 
beziehen.

Gruss Patrick

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber leider bisher keine Anleitung gefunden in der der praktisch
> Anschluss beschreben wird.

Der ist ganz simpel:
Ins Servo geht ein Kabel hinein, welches aus 3 Adern besteht.
Diese sind farbcodiert, wobei es mehrere moeglich Farbkombinationen
gibt.
Wenn im Kabel eine rote und eine schwarze Ader vorhanden sind,
dann sind das + und -  (rot = +, schwarz ist -), die restliche
verbleibende Ader (weiss, gelb) ist dann der Signaleingang.

+ und - verbindest du mit deiner Stromquelle bzw. - auch noch
mit dem GND auf dem µC-Board. Die Signalader kommt an einen
Portpin und schon kanns losgehen: der Rest ist dann Programmierung.

Wie du das mechanisch machst, ist eine Frage des Steckers oder
Buchse, der am Servokabel angecrimpt ist. Viele verwenden
die JCT Anschluesse, die werden dann am einfachsten auf
3-polige Stiftleisten aufgesteckt.

> Könnt ihr mir vlt. auch einen Servo/online Shop empfehlen?

Wenn du in einer größeren Ortschaft wohnst, gehst du am besten
in den nächstgelegenen Modellbauladen. Ansonsten gibt es noch
jede Menge Online-Modellbaushops.


Aufpassen musst du allerdings auf die Stromversorgung des µC
Boards. Der Servomotor kann da schon jede Menge Störungen in
die Stromversorgung reinhauen, so dass der µC ständig resettet
wenn der Motor läuft. Das siehst du aber dann.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab da was gefunden.
Wenn Englisch für dich kein Problem ist, hilft Dir vielleicht das 
weiter:

http://www.engr.sjsu.edu/bjfurman/courses/ME106/ME...

Versuchs doch mal aus

Gruss
Patrick

Autor: Michael K. (mmike) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie's Karl-Heinz beschrieben hat funktionierts wunderbar. Hab ich 
selbst zum testen auch schon gemacht ! Reset war bei mir bis jetzt kein 
Problem. Aufpassen muss Du nur, das das Servo unbelastet ist, da es 
sonst wirklich sehr erheblichen Strom zieht ! Nicht das das STK noch 
Schaden nimmt!

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn das alles richtig ist, was geschrieben wurde hier ein sicherer 
Weg der die Überlebenschancen des STK500 bei deinen ersten schritten 
erhöht.

Nimm eine externe Spannungsquelle zur Versorgung der Servos (5..6V). Die 
500mA des STK500 sind evt. nicht ausreichend.
Verbinde GND Spannungsquelle und GND STK500.

Verbinde den PORTpin über einen 100 Ohm widerstand mit dem Servo 
Signaleingang. Der serielle Widerstand sorgt für eine Strombegrenzung 
falls du etwas falsch machst.

Verbinde VCC Spannungsquelle mit VCC Servo.

>Ich habe auch schon hier und in anderen Foren sowie bei google gesucht,
>aber leider bisher keine Anleitung gefunden in der der praktisch
>Anschluss beschreben wird.

Du solltest unbedingt deinen Umgang mit google & Co verbessern.
Suchworte servo stk500 avr
auf der 1. Seite
http://www.engr.sjsu.edu/bjfurman/courses/ME106/ME...

Autor: Michael K. (mmike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfram: Ich gebe Dir Recht, daß dies die sichere Variante ist, aber 
warum dann nur 100 Ohm ? Wenn die versehentlich kurz geschlossen werden, 
dann fließen auch rund 50mA, was den Port - Pin grillen kann. Dann doch 
lieber 330 Ohm, dann kann auch bei nem Kurzen nix passieren. Und nen 
Servo stört sich nicht dran ....

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. wrote:
> @Wolfram: Ich gebe Dir Recht, daß dies die sichere Variante ist, aber
> warum dann nur 100 Ohm ? Wenn die versehentlich kurz geschlossen werden,
> dann fließen auch rund 50mA, was den Port - Pin grillen kann. Dann doch
> lieber 330 Ohm, dann kann auch bei nem Kurzen nix passieren. Und nen
> Servo stört sich nicht dran ....

Ich schütze Servoausgänge meist mit 1k und hatte damit noch nie 
Probleme.

...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Infos.
Das PDF hab ich mir angeschaut und ich geh davon aus das es mir gut 
weiterhelfen wird.

Hannes Lux schrieb:
Ich schütze Servoausgänge meist mit 1k und hatte damit noch nie
Probleme.

Was ist denn ein lk ?

Gruss Stefan

Autor: Wojtek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 kilo OHM

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Was ist denn ein lk ?

Das ist der Wert des Widerstandes. Dabei wurde das Omega weggelassen, 
weil das auch in Schaltzeichnungen so üblich ist und weil es nicht in 
jedem Zeichensatz definiert ist. Die Bezeichnung "1k" ist also nicht 
etwas "obercooles" wie "ATMELs" oder "Mikros", sondern völlig korrekt.

Falls Du noch ein paar Infos zu Servos an AVR-Mikrocontrollern brauchst, 
dann kannst Du gerne mal hierher schaun:
http://www.hanneslux.de/avr/mobau/7ksend/7ksend02.html

...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oki, ich hatte die 1 (eins) als l (keileines L) interpretiert.
Danke

@Hannes Lux
p.s. mein anderen Thread, find ich, weicht schon von diesem ab, daher 
auch der neue!

Gruss
Stefan

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> oki, ich hatte die 1 (eins) als l (keileines L) interpretiert.

Jaja, die Zeichensätze... Künstlerische Meisterwerke, aber nicht 
wirklich brauchbar, da nicht eindeutig. (Geht mir hier nicht anders, 
dazu kommt noch, dass mein Lappi-Display gelegentlich mal die 
Unterlängen unterschlägt, wodurch z.B. ein Unterstrich als Leerzeichen 
angesehen wird...

> p.s. mein anderen Thread, find ich, weicht schon von diesem ab, daher
> auch der neue!

Das sehe ich anders, ist immernoch Servoimpuls und AVR-Mikrocontroller, 
ob nun über STK500 oder wie auch immer.

Hat Dir denn wenigstens der Link geholfen?

...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:
> (Geht mir hier nicht anders,
> dazu kommt noch, dass mein Lappi-Display gelegentlich mal die
> Unterlängen unterschlägt, wodurch z.B. ein Unterstrich als Leerzeichen
> angesehen wird...

Keine native Auflösung eingestellt, sodass die Underscores weg"poliert" 
werden? Oder ist es dann zu klein? :-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:
> Hannes Lux wrote:
>> (Geht mir hier nicht anders,
>> dazu kommt noch, dass mein Lappi-Display gelegentlich mal die
>> Unterlängen unterschlägt, wodurch z.B. ein Unterstrich als Leerzeichen
>> angesehen wird...
>
> Keine native Auflösung eingestellt, sodass die Underscores weg"poliert"
> werden? Oder ist es dann zu klein? :-)

Simon, die Schrift in den Beiträgen ist seit der Software-Umstellung eh 
viel zu klein, dafür ist die in den Beitragslisten zu groß. Das ist eben 
die Schattenseite davon, dass jeder Pups (Schriftart, Größe, usw.) per 
CSS vorgeschrieben ist. Meckern bringt aber nix, da wird einem nur FF 
oder sogar LINUX empfohlen. Und FF ist auch nicht das NonplusUltra, da 
funktioniert ja nichtmal die Backspace-Taste richtig.

...

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab zum testen die Servos immer an die Stromversorgung des STKs 
(VTG) drann gehängt.

Die Spannung ist sogar Kurzschlussfest da blinkt dann die Status LED 
wenn n kurzen hasch und die VTG LED geht logischerweiße aus.

Wegen Reseten hatte ich auch noch keine Probleme damit die AVR-Sockel 
sind auf dem STK ganz gut mit Kondensatoren geschützt.

Am einfachsten nimmst du zwei von denen zweipoligen Kabeln und steckst 
eins bei GND-VTG ein und ein zweites bei nem PortPin. In den 
Anschlussstecker vom Servo steckst du ne Stiftleiste rein und da drann 
dann die 2 2poligen Kabel=)

Dann musst du nichmal was löten...

Ps.: Viel spass mit deim STK :)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes Lux:
Vielen Dank nochmals für den Link! Ja, der hat mir das vom Verständis 
her eindeutig nähergebracht! Hab mich auch schonin dem anderen Thread 
(STK500 -> Sender -> Empfänger -> Servo) für den Link bedankt!

@Karl-j. B.
Danke für die ausführliche Beschreibiung, sobald ichdas Board hab, werde 
ich mich mal dran machen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.