mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC's + mechanische Belastbarkeit?


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ich mich schon immer gefragt habe:

Wie empfindlich sind IC's eigentlich gegen mechanische Einflüsse? Kann 
ein Chip durch runterfallen oder z.B durch starke Vibrationen kaputt 
gehen?

Ciao
Chris

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Be uns auf Arbeit werden die Komponenten gerüttelt, um einen Nachweis 
der Erdbebenfestigkeit zu bringen. Dabei hat sich 'rausgestellt, dass 
'ältere' Bauelemente, also DIL-Gehäuse, mehr aushalten als SMD, da sich 
bei SMD durch Verformung der Platine der Verformungsweg direkter auf die 
Bauteile überträgt. Gerade Kondensatoren (KerKos) veränderten ihren 
Wert!
Trotz geringerer Masse sind SMD's nicht immer mechanisch belastbarer als 
'herkömmliche' DIL-Technik.

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, DILs haben eben noch etwas "Luft" und wenn sie gesockelt sind, 
sogar noch etwas mehr Spielraum.

Aber in nem IC liegt ja nix loses drin rum, was beim Runterfallen kaputt 
gehen könnte. Eher rechne ich beim Runterfallen mit anderen Gefahren 
(verbogene Pins, jemand tritt drauf, beim Aufprall ensteht eine geringe 
Ladung, ....).

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gerade Kondensatoren (KerKos) veränderten ihren Wert!

Gelinde ausgedrückt! In Wahrheit brechen sie. Dabei kann es im 
günstigsten Fall zu einer Verschlechterung der Eigenschaften, im 
ungünstigen Fall zu einem Brand durch Kurzschluß kommen. Wenn man die 
Datenblätter und Application Notes der Hersteller beachtet, kann man 
solche Überraschungen minimieren. ICs haben so viel mechanische 
Festigkeit, wie ihr Gehäuse aushält. Dazu gibt es mitunter Diagramme. Im 
Allgemeinen sind ICs recht robust. Beim Herunterfallen biegt im 
allgemeinen höchstens ein Beinchen um. Eine gewisse Vorsicht ist bei 
mechanischen Meß-ICs geboten (Beschleunigungssensoren). Da steht´s aber 
auf der Verpackung.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Sturz (so 2m) sollte ein IC eigentlich schon überleben.
Dass da Aufldungen entstehen halte ich für unwahrscheinlich, zumindest 
keine schädlichen Ladungen.
Gesockelte ICs könnten schlimmstenfalls aus dem Sockel fallen (bei DIL24 
schon öfter passiert).
Ansonsten hatten wir auch bei rauhem Einsatz vieler Geräte keine 
Ausfälle.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht euch lieber Sorgen um Quarze und Resonatoren.

Die Todesursache für die meisten Fernbedienungen:
Vom Tisch gefallen. Resonator defekt.

Bei Quarzen die als "Schüttgut" geliefert werden
sind auch oft ein paar defekt.

Also immer schön sanft behandeln und nicht einfach in die
Bastelkiste werfen !

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICs haben doch die ganz feinen Drähte vom Gehäuse zur Die.

Hab mal irgendwo ein Teststand gesehen welcher gemessen hat wie gut die 
Drähte halten (für Airbag-Sensoren war das soweit ich noch weiß...)

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist gestern mein Gigaset-SL1 Mobilteil aus halber Höhe die 
Marmortreppe 'runtergefallen. Erstaunlich: nicht mal nach den 
2m-Sprüngen hat das Ding einen Kratzer gekriegt und funktioniert noch 
einwandfrei! :)

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Resonatoren bei Fernbedienungen sind wirklich ein leidiges Thema: ich 
habe mich mal dumm und dusselig gesucht, weil ein Fernseher nicht mehr 
auf die Signale der Fernbedienung reagieren wollte, obwohl sie was 
gesendet hat und das Signal ganz wunderbar als TTL am Prozessorpin im 
Fernseher angekommen ist...
... Bis sich herausgestellt hat, dass, wenn die Übertragung dann 
zufällig mal funktioniert, die Bitfolge eine um ca. 20% andere Frequenz 
hatte ...

Bei sporadischen Fehlern ist sowas echt sch***.

;-] hinterher lacht man drüber.

Gruss, Ingo.

Autor: Joern G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die feinen bondingdrähte (bzw. die gebondeten DIEs) werden aber 
anschließend in plastik eingegossen, sind also rundherum umschlossen von 
material.
jörn

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin

@power:
Alle Gigaset-Prototypen (und anschließend Stichproben) werden getestet, 
die Geräte müssen (wenn sie neu sind) min. 10 mal aus ca 2m Höhe auf 
eine massive Stahlplatte fallen ohne bleibende Schäden zu bekommen. 
Außer Kratzern natürlich. Dazu werden Landungen auf allen Kanten und 
Flächen getestet.

mfG

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Quarzkochbuch ist dieser Falltest vorgeschlagen
http://www.axtal.com/data/buch/Kap3.pdf
(auf Seite 52 von 65)

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe daheim das gleiche Mobilteil wie von Power erwähnt. Auch mir ist's 
aus einiger Höhe runtergefallen (naja, Marmorboden haben wir hier nicht 
g ).
Das Teil funktioniert immernoch einwandfrei, allerdings ist der 
Gürtelclip gebrochen. Naja, ist halt ein Centartikel aus Plastik und 
lässt sich glücklicherweise problemlos austauschen.
Gruß

Fred

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.