mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schnittstelle zu Heizungsventilen


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da mein Heizungsinstallateur mir auch nicht weiter helfen kann (der will
mir ja gleich die komplette Steuerung andrehen) frag ich einfach mal.

Was ich an professionell eingesetzten Ventilen (Dreiwegeventil)
gefunden habe, hat entweder eine 0..10V oder 4..20mA Schnittstelle zur
Vorgabe der Stellgröße. Natürlich sind die Dinger auch nicht gerade
billig. Da sitzt ja dann auch ein Controller drin der das Ganze
umsetzt.

Irgendwie müste man doch auch an die Ventile ohne Elektronik
rankommen.

Vielleicht kann mir da jemand helfen.

Steffen

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einer Laufzeitmessung?
Und die Motoren nur kurz einschalten.
Zumdindest funktionieren meine Mischer bei der Heizungssteuerung so.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte kein Problem sein. Einfach und gut.
Eine absolut exakte Positionierung brauche ich eh nicht. Haben die
Mischer einen Endlagenschalter oder muss man den Motorstrom auswerten
wenn man wissen will wo Schluß ist?

Woher kann man solche Ventile beziehen?

Steffen

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns in der Heizung sind genau solche Ventile drin. Das ist einfach
ein 230V Getriebemotor, der Links- und Rechtslauf hat. Unsere
"Steuerung" hat einfach zwei Relais drin, die die Einschaltzeit und
die Drehrichtung steuern. Ob allerdings Endschalter drin sind -
jedenfalls "weiß" unsere Steuerung nix davon, sondern schaltet munter
weiter, auch wenn die Endstellung erreicht ist.
Die Steuerung läuft dann so: Eine Vorgabe (gewünschte Temperatur) wird
per Sensor abgegriffen. Ist die Temperatur zu kalt, wird der
Getriebemotor für 0,5 Sek. richtung "warm" gefahren, ist sie zu warm,
eben umgekehrt. Ist kein Hexenwerk. Dein Heizungstyp müßte diese
Mischermotoren auch besorgen können. Vielleicht lasse ich mich dazu
überreden, in den Keller zu gehen und mal den Hersteller
rauszuschreiben - sofern einer draufsteht...

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst mal für die Antworten.
Da brauch ich mir ja erstmal keinen großen Kopf weiter zu machen.
Komisch alles was ich im Netz gefunden habe war schon mit Controller.

Na ja, mein Heizungsmonteur ist zwar ein Ass auf seinem Gebiet aber was
die Steuerungen anbetrifft da setzt er eben etwas fertiges ein. Was da
wie passiert ist ihm egal, solange seine eingestellte Heizkurve stimmt.
Daher war er mir bei dieser Frage keine große Hilfe. Von den
Herstellern hat er da auch keine großartigen Infos bekommen, die wollen
ja möglichst komplette Systeme verkaufen.

Es währe Spitze, wenn Ihr mal im Keller nach dem Hersteller sehen
könntet.

Steffen

Autor: Carsten Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Heizungsanlagen finden verschiedene Arten von elektrisch getriebenen
Ventilen Verwendung. Mischerventile, als Drei- und Vierwegventil, und
Absperrventile, in Form von motorischen Kugelhähnen oder als motorische
oder elektrothermische Absperrventile.

Das Grundprinzip von Heizungsmischern hat thkais schon dargestellt. Im
Motorgehäuse sind Mikroschalter eingebaut, die den mechanischen Laufweg
begrenzen. Daneben gibt es meistens nach außen geführte
Endlagenkontakte. Fehlen diese, dann könnten auch die Mikroschalter
"angezapft" werden. Wichtiger Paramter für die Optimierung der
Regelung ist Laufzeit des Mischers und die Entfernung des
Heizungsvorlauftemperatursensors vom Mischer. Wer es ganz genau haben
möchte, kann auch das Volumenstromdiagramm auswerten. In den meisten
Fallen reicht eine Laufzeitsteuerung und eine optimierte PI-Regler
Implementation aus. Anders machen es die Reglerprofis auch nicht.

Absperrventile werden direkt zur Heizkörpertemperatursteuerung oder zur
Absperrung einzelner Heizkreise eingesetzt. Bewährt sind die
elektrothermischen Ventilköpfe im Austausch zum thermomechanischen
Ventilkopf am Heizkörper. Hiermit lassen sich individuelle
Raumthemeraturregelungen herstellen.
Die Ventile werden von allen namhaften Heizungsherstellern vertrieben,
jedoch beziehen auch diese ihre Ware oft von OEM Herstellern und
vertreiben sie dann unter Ihrem Label. So sind im Haustechnikfachhandel
dann auch die oft preiswerten Produkte der "namenlosen" Hersteller
verfügbar.
Die Preise halten sich im Rahmen, sodaß sich für den ambitionierten
Haustechniker viele Gestaltungsräume eröffnen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Carsten,

da hab ich wohl doch in den falschen Listen gesucht.
Danke für die Infos. Jetzt kann ich jedenfalls meinem Installateur
sagen was für Ventile (es sind alles Mischerventile) wir brauchen.

Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.