Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik M16C / M32C


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,

wer hat sich schon mal mit diesen MCU s befasst. Wollte mal wissen, was
die so für Vorteile haben und was es an Tools für diese Prozessoren so
gibt. Gibt es hier auch gute Webseiten wie bei den Atmels ?
Ist der >Einstieg äquivalent zu den ATmel oder schwieriger ??

Gruß
Philipp

von Rainer (Gast)


Lesenswert?

Der M16C/80 ist ein super Prozessor, spielt alle Stückchen... Von Glyn
bekommt man sehr billige (im Bereich 60€) Evaluation Boards, Demos des
Compilers, Debuggers und Simulators sind auch dabei. Die gibts aber
auch nur als Demo, solange du nicht bereit bist, mehrere tausend Euro
in Vollversionen zu installieren. Die Demos sind jedoch nur
zeitbegrenzt, und das mit 4 Monaten oder so.. Und alle 4 Monate ist ein
Windows-Reinstall sowieso notwendig :-). Der Reneases-Debugger ist
jedoch ziemlich buggy - kann schon mal passieren, dass er gleichzeitig
eine Variable mit zwei verschiedenen Werten anzeigt, siehe Posting von
mir von vor ein paar Tagen.
Weiters gibts den IAR und den Tasking Compiler, bin aber mit beiden
(ebenfalls als Demo) nicht wirklich glücklich geworden, aber mit mehr
Erfahrung damit sind die sicher nicht schlecht. Aber als Vollversionen
auch unbezahlbar.

Aber wie gesagt, der Prozessor an sich ist super - hab zwar mit dem
C167 nicht viel Erfahrung, aber das bisschen was ich hab verleitet zur
Entscheidung, dass der M16C um ein vielfaches besser ist - eben Tools
mal ausgenommen, der Keil für den 167er ist kaum zu schlagen.

Der Einstieg ist relativ leicht mit den Glyn-Boards, aber wenn man die
Features (DMA usw) voll nutzen will ist sicher mehr Wissen angebracht.

von Rainer (Gast)


Lesenswert?

Oops... Das war nicht gewollt :-).. Hab die ganze Zeit ein Server nicht
gefunden bekommen, unds deshalb öfters versucht...

von Harald Hermenau (Gast)


Lesenswert?

Ich kann Rainer nur beipflichten. der Prozessor ist wirklich gut. Ich
arbeite zur Zeit vorrangig mit dem M16C/6N wegen der CAN
Schnittstelle.
Momentan bin versuche ich jedoch die PWM Unit für Drei-Phasen PWM in
den Griff zu bekommen. Falls sich hier schon mal jemand mit beschäftigt
hat, wäre ich für Infos dankbar.
Was die Compiler betrifft; ich habe den NC30WA in der Version 5 schon
länger als 4 Monate (seit Januar am laufen erhalten. In der Registry
alles zum Compiler gelöscht und neu installiert. Keine Probleme.

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

Zu dem M16C gibt es ja viele Tutorials. Wie sieht es denn mit dem M32C
aus. Hier finde ich nicht so viele sample codes.
Das Meiste ist auf dem M16C zugeschnitten. Ratet ihr mir lieber
ein Board mit dieser CPU zu kaufen ?
Wenn ja, welcher Distri außer Glyn kommt noch in Frage ?
Den Compiler habe ich mir mal angeschaut.
@Rainer , Danke für den Hinweis. Bevorzugts du das TM Tool oder ist
es besser die Kommandozeileoption zu nehmen ?
Ist sicherlich Gewöhnungssache. :-)

von Rainer (Gast)


Lesenswert?

g Hab dieses TM Tool einmal versucht, und danach gelöscht :). Ich nehm
EditPlus, da kannst den Compiler einstellen - also eigentlich die
Kommandozeilenvariante, auch wenn man davon nix mitbekommt, weils in
EditPlus wieder nur ein Klick ist :).

Der M32C ist im Prinzip die große Version des M16C/80, ich denke, dass
der Code da ziemlich ähnlich ist -> Achtung, der M32C ist auch ein
16-Bitter, die Bezeichnung täuscht hier! Der echte 32-Bitter ist der
M32R.
Zwischen M16C/80 / M32C und M16C/62 und abwärts ist ein ziemlicher
Unterschied soweit ich das weiß, kenn aber bisher nur den M16C/80.
Generell würde ich sagen dass man für kleinere Projekte eher die
kleinen (also /62 und abwärts) einsetzen sollte, da sie zB weniger RAM
ansprechen können. Für größere Sachen eher dem M32C, der M16C/80 ist
soweit ich weiß auf Grund älterer Herstellungsmethoden kaum billiger
als der M32C, aber deutlich leistungsschwächer.

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

@Rainer

Ich hab mir mal editplus angeschaut. Kannte ich bis jetzt noch nicht.
Habe letztens mit CodeWright von Borland gearbeitet.
Kannst Du mir mal eine Tip geben wo ich nc Compiler einstellen muß,
und mit welchen Optionen ?
Wenn das geht müßte ja auch Debugger einstellbar sein.

Also nach erstem Sichten zwischen M16C62 und M32C sind doch einige
Unterschiede zu erkennen. Schon die Startupfiles sind ja total anders.
Ich schwanke noch ob ich nicht doch mit dem M16C/62 anfangen soll.

von Rainer (Gast)


Lesenswert?

Klar, zwischem dem /62er und dem M32C sind Unterschiede, ich meinte,
dass zwischem dem /80er und dem M32C weniger sind.
Vom /62er auf den /80er ist zB der Sprung von 2 (oder 4?) MB Adressraum
auf 16MB.

Die Einstellungen für EditPlus:
Tools->Preferences->User Tools

Compiler:
Menu Text = Compile
Command = D:\MTOOL\BIN\nc308.exe (bzw dein richtiger Pfad :-) )
Argument = -v -g -ooutput.x30 -lnc308lib.lib ncrt0.a30 *.c
Initial Dir = $(FileDir)

Capture Output angehakt

Debugger:
Menu Text = Debug
Command = d:\MTOOL\KD308\kd308.exe

Und das wars schon :)

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

Hallo Rainer,

danke für die Hilfe, habe die Stelle jetzt gefunden.
Ist wahrscheinlich einfacher als über den Toolmanager.
Gibt es Irgendwo Infos, wo die Compilerfunktionen beschrieben werden ?
Sicherlich ist das beim Kauf eines Boards mit dabei.
Wie sieht es eigentlich mit dem hier vorgestellten M16C Board aus ?
Gibt es da auch die Demosoftware dazu ?
Bei dem Board von Glyn ist wenig Peripherie drauf . Dafür muß man nicht
löten.

von MooseC (Gast)


Lesenswert?

Hallo Phillip,

Bei dem Teil von Glyn ist nur ein binär zählender Port für 8 LEDs als
Demo bei. Dennoch kann ich Dir das Board nur empfehlen, da Du eben
schon weißt das es läuft und nicht Dich tagelang mit Fehler im Aufbau
herrumschlagen mußt. Außerdem ist dort der Aufbau von Startup gut zu
sehen.

Hier findest Du alle nötigen Docs u.a. auch das Manual des Compilers
http://www.renesas.com/eng/products/mpumcu/toolhp/hardware/m16c80_e/index.htm
Ich war so frei den M16C80 Bereich zu nennen, da ich wie mein
Namensvetter nur diesen z.Z. genauer kenne. Außerdem würde ich den N6
nicht mehr wählen, da der M32C auch über CAN verfügt, falls CAN ein
Punkt für Dich wäre.

Aber entscheiden mußt Du

MooseC

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

@MooseC

Danke für den link. Werde ich mir jetzt mal zu Gemüte ziehen.

MfG

Philipp

von Jochen (Gast)


Lesenswert?

Hallo
@MooseC
so ganz stimmt das nicht das nur ein Demo für ein binär zählender Port
für 8 LEDs dabei ist. Ich hab selber ein M16 board von glyn und auf der
CD waren mehr Demos, wo alles angesteuert wurde.

Zum nc30 V5:
Das löschen der Registryeinträge und das neuinstallieren vom nc30 ist
mir zu stressig. Ich hab an den Dateien
"asp30.exe","as30.exe","ccom30.exe","cpp30.exe","ln30.exe"
ein paar bytes verändert. Und zwar geht das nur wenn der nc30 nicht
nach dem März 2003 und nicht vor dem Januar 2003 installiert würde.
In der Anlage sind die obigen Datein mit WinACE gepackt, und müssen nur
die alten Dateien ersetzen
Und das wars nie mehr Datum umstellen oder ...

Gruß
Jochen

von MooseC (Gast)


Lesenswert?

@Jochen

Dann hat Glyn wohl etwas erweitert. Mein Kit ist von 2001.


Aber doch mal ehrlich, die Demos braucht doch kein Mensch. Wenn man
einmal sieht wie beim M16C der Hase läuft gibt's doch kein halten
mehr. Ich selber hatte nur mal das Teil blinken lassen, etwas verändert
um zu sehen, ob ich Einfluß habe und eaglete mein eigenes Board. Seit
dem habe ich das Glyn-Board nicht mehr angesehen.

Die Doku von dem uC ist doch so Umfangreich, das sich kaum Fragen
ergeben sollten. Man muß sich nur die Zeit nehmen und viel lesen.


Außerdem gibt es noch ein anderes günstiges und wie ich meine
vielseitiges Board:
http://mikrocontroller.cco-ev.de/de/m16c-ctrl.php
12,- für die nackte PCB ist nicht zuviel.


MooseC

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

Was mich noch interessiert : Gibt es eigentlich
für die glyn boards pcb Vorlagen ( eagle o.ä.).
Ich könnte das gut verwenden, um mir eine Zusatzplatine
die an die vorhandenen PINS angeschlossen wird zu
erstellen.

von MooseC (Gast)


Lesenswert?

War bei mir nicht dabei, aber das sind auch nur 2 x 50 Pin Leisten, bei
denen die Pinnummer mit der des M16/32 (100Pinner) übereinstimmt.

Den Abstand der beiden zueinander weiß ich jetzt nicht, kann ich Dir
aber nachher ausmessen, wenn es nicht schon ein anderer bis dahin getan
hat.

MooseC

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

@MooseC
ok wäre nett !!

Philipp

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Hi

die inneren Pinreihen haben einen Abstand von 26*2,54mm
Die äußeren dadurch eben 28*2,54mm

Matthias

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

@Matthias

war ja echt schnell !!

Philipp

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

Gibt es entsprechende "Weibchen " für die Pinreihen,
die hoch genug sind ? Man will ja nicht mit der oberen LP
irgendein Bauteil berühren.

Philipp

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Hi

die üblichen Buchsenleisten von Reichelt sind hoch genug um darunter
ein DIL+Sockel unterzubringen. Ein stehendes TO220 bekommt man
natürlich nicht drunter.

Matthias

von MooseC (Gast)


Lesenswert?

einfacher ist es die Stifte lang zu wählen. (Reichelt)
Beim Glyn Board sind die Leisten nicht eingelötet, sondern liegen nur
bei.
Du kannst Dich also selber darum kümmern was Du wo einlötest.

MooseC

von Philipp Freimann (Gast)


Lesenswert?

@MooseC + Matthias

Danke für Eure Infos

Philipp

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.