mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Heizungsanlage steuern


Autor: Adam Lukasiak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben zu Hause ein komplexes Heizsystem, dass einen kleinen
"Computer" zum steuern der ganzen Anlage hat.
Nun, nach 4 Jahren, ist der Computer kaputt. Er zeigt nichts an und
regelt nicht mehr.

Ich habe deshalb beschlossen mir meinen eigenen zu Bauen, basierend auf
einem Mikrocontroller. Für den Anfang will ich nur einen Kreislauf der
Heizsystems realisiern. Der MC soll von einem Temp. Fühler den Wert
auslesen und Vergleichen. Ist die Temp. über einem bestimmten Wert,
soll der MC eine Pumpe einschalten. Ziemlich simpel, oder?
Ich habe mir das so gedacht:
An einen I0-Port schliesse ich die Pumpe an (also nicht direkt, sondern
über einen Chip LM.. glaub ich heißt der). An einen AD-Wandler
schliesse ich denn Temp.Fühler an.
Dazu noch ein einfaches Programm in Assembler und schon müsste das
theoretisch funktionieren, oder?

Danke schonmal,
Adam

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es auch einfache Temperatursensoren mit programmierbaren
Ausgängen die als einfache Temperaturregler funktionieren. Wenn das
Ganze später erweitert werden soll, dann würde ich die Variante mit dem
MC verwenden. Ein einfacher Zweipunktregler ist da wirklich kein
Problem. Die Pumpe würde ich über ein Relais (evtl. Halbleiterrelais)
schalten.

Steffen

Autor: Adam Lukasiak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, die Temperatursensoren hab ich ja schon. Die waren schon bei der
ganzen Anlage bei. In dem Handbuch sind auch alle Daten zu dem Sonsor
angegeben (Welcher Widerstand bei welcher Temp).

Später soll das natürlich erweitert werden, sonst würde ich den ganzen
aufwand mit dem MC nicht machen.

Die Pumpe soll ich also über ein Relais anschliessen und die
Temperatursensoren? Direkt an den MC?

Adam

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf den Temperatursensor an, wenn die Widerstandsänderungen sehr
klein sind, wirst wahrscheinlich eine Operationsverstärkerschaltung
brauchen, um die Auflösung zu erhöhen

Autor: Adam Lukasiak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Widerstandänderung ist ziemlich gering:

0°C -> 1.633 Ohm
10°C -> 1.744 Ohm
20°C -> 1.923 Ohm
...

Autor: Martin Zunke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das für eine Heizung?

Wenn der "Computer" ausgefallen ist, dann klingt das ganze aber nach
mehr als nur " Pumpe an, Pumpe aus ".

Bei mir ist einfach die Regelung ausgefallen. Die Gastherme wird bei
mir über 220 V an- und ausgeschaltet (das kann man an der kaputten
Regelung noch messen). Damit ist die eigentliche Steuerung recht simpel
und ich würde auch ein Relais empfehlen. Ich will was ähnliches basteln
und wäre arg daran interessiert, aktiv mitzumachen. Denn der Winter
steht vor der Tür :-(

Weil Du von komplex sprichst: komplex heißt bei mir im Gegensatz zur
alten Regelung: Sensoren in jedem Raum. Zeitensteuerung. Programmierung
vom PC aus, evtl. lernfähig (Taste bei Kommen und Gehen drücken und
dann "Userverhalten" ermitteln).

Bei den geringen Änderungen, die Deine Sensoren liefern, wird die Sache
ja recht kompliziert. In dem Bereich (0,1 Ohm) werden ja auch die
Leitungswiderstände zu den Sensoren relevant. Da müßte die OPV
Schaltung entweder vorort (bei jedem Sensor) eingebaut werden oder
jeder Sensor mühevoll kalibriert werden, wenn er angeschlossen ist

Oder denke ich da falsch?!

Autor: Adam Lukasiak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Meine Anlage funktioniert so:
Ich habe auf dem Dach 3 Sonnenkolektoren fürs warme Wasser. Dann einen
Kamin, der ebenfalls Wasser aufwärmt, dass später durch die Heizkörper
fliest. Dann hab ich noch die normale Gastherme, die dann angeht, wenn
das Wasser im Wasserspeicher unter einer bestimmten Temperatur ist
und/oder wenn der Kamin aus ist und/oder die Sonne nicht scheinen will
;)
Für die ganze Steuerung ist eben der "Computer" da.
Er muss die Temp. vom Kamin messen und die Pumpe einschlaten, wenn das
Wasser sich erhitzt hat. Dann muss er noch die Solarzellen steuern. Er
muss die Temperatur von dem Warmwasserspeicher messen und bei bedarf
die Gastherme einschalten ggf. ausschalten. Der "Computer" soll die
Ausenthemperatur messen und ggf. die Heizung im Haus einschalten. Dann
soll man noch einstellen können, um welche Uhrzeit sich die Heizung
einstellen soll und wann abstellen soll.

Das sind die wichtigsten Dinge die der Computer realisiert. Für mich
ich das komplex. Schwer ist das ja nicht, da sich die dinge
wiederholen. Temperatur messen -> pumpe aus/an.

Melde dich bei mir per Email, denn ich muss auch noch was vor dem
Winter machen. Nichteinmal den Kamin kann ich jetzt anmachen :(
(adlukas@telebel.de)

MfG
Adam

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich denke auch seit einer Weile auf sowas umher. Du hast geschrieben,
daß auch der Brenner an und aus geschaltet werden soll.
Vergiss nicht, da eine Zeitschleife einzubauen, damit der Brenner immer
eine Mindestzeit brennt.
Sonst könnte es passieren, daß die Steuerung den Brenner in blöden
Situationen immer mal wieder für ne Sekunde anwirft.
Ausserdem sind da meist etliche Sicherheitsverriegelungen ( Tür zu ? Öl
da ? usw. ) mit drin. kein Problem, aber die Zahl der zu verwaltenden
Signale steigt doch schnell ...

Und wenn Du schon dabei bist : wie wäre es mit einer Siemens-Logo oder
dem Pendant von Moeller ? Ist zwar die langweilige Lösung ( Kann jeder
) aber sie führt schnell zum Ziel ...

Gruß
Klaus

PS Dein Tempfühler riecht nach KTY 10.
Da gibt es ICs, die den in 0-5 V übersetzen können ...
(Hoffentlich muss ich jetzt nicht sagen, wo man die bekommt und wie die
heissen, weiss ich nämlich nicht mehr :-(  )


Klaus



Gruß
Klaus

Autor: Adam Lukasiak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn ein Siemens Logo bzw. Pendant? So eine Art Baukasten?
Meine Temperaturfühler heißen PTC -50°C bis +180°C

MfG
Adlukas

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ihr werdet euch noch wundern was da alles drann hängt.Ich nenne mal nur
wenige Sachen: Witterungsgeführter Vorlauf, Mischer Nachtabsenkung
,Frostschutz, Fernregler.....

Ich habe bis jetzt 2 solche Dinger gebaut(eben weil Spezial)und sage
euch "es ist nicht ohne".Aber fangt einfach mal an, das wird schon.

MFG Uwe

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Adlukas,

die Logo war wohl eigentlich als besseres Treppenhausbeleuchtungsrelais
gedacht. In Wirklichkeit ist das aber inzwischen eine kleine SPS. Und
weil die so erfolgreich ist, gibt es davon eine ganze Baureihe in
verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Klöckner Moeller hat natürlich auch sowas. Einfach mal googeln.

( Mitsubishi und Omron haben auch hübsche kleine SPSen. Sowas ist viel
zuverlässiger als man es als Bastler normalerweise hinbekommt. Aber
eben langweiliger...)

Und Uwe hat natürlich Recht. Das ist nicht ohne. Aber trotzdem denke
ich, dass das machbar und überschaubar bleibt.

Viel Glück

Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.