mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pulldown Berechnung


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus meinem Datenblatt lese ich einen Output u. Input Leakage Current von 
max. 5µA; die Ausgangsspannung ist max. 3.5V

-> R < 3.5/5µA = 700kOhm für den Pulldown Widerstand...

gleichzeitig gibt es im Datenblatt allerdings einen Pullup-Resistance 
und Pull-down Resistence, der max. bei 240kOhm liegt?

Wie kommt der Wert aus dem Datenblatt zustande...? Das ich einen 
Pulldown-.Widerstand wählen muss, der kleiner als 700kOhm ist, ist mir 
klar.. aber soviel kleiner?

Markus

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt davon ab wofür Du den PullDown brauchst.
Hängt der Widerstand an einem Ausgang oder Eingang?
Hängen am Pin noch andere Signale?
Soll der Pin immer Low bleiben oder hast Du auch High-Zustände am Pin?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Pulldown Widerstand hängt am RESET-Pin eines ICs, welcher aktive-Low 
ist. Verbunden ist er mit einem Pin vom µC. Zu Beginn wird ein 
Low-gesendet und dann während des Betriebs ist der Zustand auf High...

Markus

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Betrieb treibt der Pin des uC also immer einen Strom durch den 
Widerstand.
Der minimale Widerstand ergibt sich aus dem maximalen Strom den der Pin 
liefern kann.

Rmin =  Ausgangsspannung am Pin/max. Ausgangsstrom am Pin.

Praktisch wählt man einen Strom von 0.5 bis 1 mA. Damit liegen 
irgendwelche Leckströme deutlich drunter, und die Verlustleistung bleibt 
gering.



Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Markus

>der Pulldown Widerstand hängt am RESET-Pin eines ICs, welcher aktive-Low
>ist. Verbunden ist er mit einem Pin vom µC. Zu Beginn wird ein
>Low-gesendet und dann während des Betriebs ist der Zustand auf High...

Der Pull-Down sollte so gross wie möglich und so klein wie nötig sein. 
Denn im normalen Betrieb (=HIGH) verbraucht er ja Strom, wenn gleich 
auch nur ein paar Dutzend uA. Pi mal Dauem 100kOhm.

Korrekt gerechnet geht das so.

Max. Leckstrom 5uA.
Max. LOW Spannung für den IC steht im Datenblatt, bei CMOS meist 
20%*VCC, macht bei 3.3V gleich 660mV.

R = U /I = 0,66 V/ 5uA = 132 kOhm.

Na da war mein Daumen mal wieder gar nicht so schlecht, oder? ;-)

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.