mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik c´t-Projekt 10+11+13/2007 c´t-Lab?


Autor: ct_Artikel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mich gewundert, dass dieses Project der c't hier kein Thema war 
oder ist. Ist das nicht interesant? Liegen da irgendwelche Erfahrungen 
vor?
Ich möchte nur rausbekommen ob sich das lohnt....
Da ist auch ein Atmega 32 drin. Aber irgendwie habe ich die Schaltpläne 
(noch) nicht gefunden.
....aha 
..da...>>http://www.heise.de/ct/projekte/machmit/ctlab/wiki...

Erfahrungen?

MfG
Achim

Bausatz:http://www.segor.de/L1Bausaetze/ct-lab.shtml

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich warte noch auf den Teil mit dem Netzteil... In der letzten c't haben 
die anscheinend eine Runde ausgesetzt... zumindest war mir kein Beitrag 
dazu aufgefallen...

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähhh, 'tschuldigung, aber das Netzteil war der erste Teil. Die haben 
nicht ausgesetzt, die sind durch damit, afaik.
In der Sache klingt das Projekt aber superklasse, wenn ich mal wieder 
bei Kasse bin muss ich das haben. ;)

Autor: ct_Artikel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Jörg das ist doch in der Ausgabe 10/2007 drin oder?

Und auf den Wiki Seiten...

http://www.heise.de/ct/projekte/machmit/ctlab/brow...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das c't Projekt ist schon recht interessant!
Blöd nur, dass der Autor die Layout Files nur als PDF rausrückt.
Und die Firmware-Sourcen gibts auch nur in Pascal oder seh ich das 
falsch?
Hab keine Lust Pascal zu lernen.

Grüße

Tom

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Bekannter baut das Ding auf. Der Autor hat halt Pascal geschrieben, 
das wäre für meinen Bekannten ja zu verschmerzen, der Pascal-Compiler 
aber nicht, dessen Preis tut schon beim Lesen weh...

Ansonsten halten sich die Ungereimtheiten in Grenzen, das Netzteil droht 
zur Zentralheizung zu werden, er ist erstmal auf 6V-Trafos und 
LowDrop-Regler ausgewichen. Soweit ich weiß, ist er mit dem Aufbau auf 
dem Laufenden.

Mein Bekannter hat allerdings das gleiche Problem mit dem Projekt wie 
ich:
er hat noch keine richtige Ahnung, wozu er es überhaupt benutzt. ;-)))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht reden wir von verschiedenen Netzteilen...
Im ersten Teil war die Zentralversorgung aller Module - was ich aber 
meine ist ein digital geregeltes Labornetzteil als Einschub (sollte 
meines Wissens auch zu dem Projekt gehören).

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich habe mich gewundert, dass dieses Project der c't hier kein Thema war
>oder ist. Ist das nicht interesant?

Ähnlich interessant wie der c't-Bot...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also wenn man so ein Projekt anfängt, dann wenigstens richtig!
D.h. alle Layout Files veröffentlichen, freie Software nutzen, usw..
Wenn ich mir erst nen Pascal Compiler kaufen muss und die Platinen
bei Segor erwerben soll, kann ich mir auch direkt ein vernünftiges
Netzteil kaufen!
Bin noch nicht so ganz überzeugt ob ich das Projekt nachbauen soll.

Grüße

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/ct/projekte/machmit/ctlab/wiki...
"Kompaktes c't-Lab mit zwei Netzteil-Modulen DCG und einem 
Funktionsgenerator DDS"
War meines Wissens beides noch nicht im Heft...

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael,

dein Bekanter baut ???? Der Ralf ???

Gruß Stephan

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[flame on] Also ehrlich, man kann ja viel sagen aber das die mit ihren 
Quellen hinterm berg halten ist ja mal echt Quatsch, wäre schön wenn 
manch andere Zeitschrift (E*) das auch nur halb so offen händeln würde.
Und das die Quellen leider nur in Pascal vorliegen, könnte ja mal damit 
zu tun haben das sie es in Pascal entwickelt haben (mag ich ja auch 
nicht, aber so isses nunmal), es ist schon eine Unverschämtheit von der 
c't, dass sie es nicht auch noch alle möglichen anderen Sprachen und 
Dialekte übersetzt haben. Und was ist so schlimm daran die Layouts als 
PDF zu erhalten ... kostenlos ... ohne das man sich auch nur das Heft 
kaufen müsste.
Ich habe kein Windows mehr und bin ein grosser verfechter des OpenSource 
Geadankens, aber man kann's auch übertreiben. [flame off]

Sieht so aus als ob da tatsächlich noch ein paar Teile kommen müssten, 
die Pause hat mich doch irritiert, ich hätte gedacht die kommen schön 
alle nacheinander. Aber umso besser dann kommt ja noch was. ;)

Inhaltlich war mir nicht ganz klar warum man bei den DAC/ADC die Analoge 
Masse unbedingt mit auf die Backplane geben muss, wo doch alles nach 
galvanischer Trennung schreit und ich doch auch so gerne high-side und 
low-side Messungen gleichzeitig machen würde (mit mehreren karten 
versteht sich). naja wenn ich das mal ernsthaft nachbaue erschliesst 
sich mir das bestimmt auch noch.

Nix für ungut wegen meinem flame, aber das musste jetzt mal raus. Ich 
weiss keiner hat's so hart gesagt, aber der Unterton war schon da.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Stephan Henning: Ralf meines Wissens wohl nicht, ein anderer von 
unserem Haufen.

PS: ich ziehe nun endlich nächste Woche richtig und endgültig um...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Im prinzip sicher net schlecht, wenn mans hat, aber wie sieht hier die 
Kommunikation mit PC aus und wie schnell? Ist das ganze auch vielleicht 
Echtzeit-Fähig (so 0.1ms für 2-3 IO's)? Oder geht das alles über 
Zwischenpuffer?

Arbeite selbst gerade mit RTAI-Linux und entwirf mir ein IO-System (IO, 
ADC,PWM, BLDC Stromregelung, Servo, Frequenzmessung, ...), welches über 
die LPT fährt.

mfg W.K.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Kommunikation mit PC sollte ausreichend vorhanden sein. Man kann 
die Kommunikationsplatine mit USB, LAN und RS232 bestücken...

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, wobei man etwa 75€ spart, wenn man auf USB und LAN verzichtet!

Ich verfolge das Projekt auch. Aber zuerst abwarten bis alles 
veroffentlicht wurde. Dann kann man besser abschätzen, ob das Projekt 
was taugt oder nicht.

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich das nun richtig verstanden habe, läuft bei dem ding ohne pc gar 
nix. zB netzteil einschub per drehknöpfe zu bedienen wäere doch eine 
feine sache.
ich bin auf jeden fall schon gespannt auf die nächsten einschübe.
lg - karl

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Drehknopf ist bei den Netzteilen abgebildet... was der genau 
bewirkt: k.a.

Aber ein AD/DA-Wandler oder I/O-Einschübe machen ohne einen 
Steuerrechner - sei es µC oder PC - eigentlich keinen Sinn ;-)

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauen: schön und gut, aber dann? Was wollt ihr denn mit dem Ding? Der 
ADC ist so langsam, da kann man nicht viel mehr damit machen als mit 
einem RS232 Multimeter...

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber genau das ist ja der Punkt das kostet deutlich weniger als 8 
rs323 Multimeter (ich hab grad nichtmal einen) und ja das ist eher ein 
Messplatz, genau präzise aber natürlich kein Oszi oder ein arbiträrer 
Funktionsgenerator, wobei beides bei niederen Frequenzen möglich ist, 
und so eine angepasste Ladekurve oder derartiges klingt doch toll.
Wie autark das wird kann doch jeder selbst bestimmen, ein simpler 
kontroller mit uart und sonst gar nix kann damit schon eine menge 
bewegen und man kann dann den PC getrost schlafen schicken, ich hab 
abgesehen von ein paar iritierenden Details noch keine echte Schwäche 
entdecken können, aber klar erstmal abwarten, und nochmal ja, auf keinen 
Fall gleich das Ethernet modul reinstopfen (65€) wobei das schon klasse 
kommt dann weltweit mobil den aktuellen Ladestand meiner Akkus oder was 
auch immer abfragen zu können.
Ich bin auf jeden fall schwer begeistert. grade hier im Forum kann sich 
doch jeder selbst denken was man noch machen kann, grade das Display und 
der Drehknopf, sollte es nicht schon per se dabei sein, lässt sich doch 
supersimpel dazustecken, oder eben auch nicht, oder natürlich einfach 
später wenn man grade das geld über hat oder so.
Ich seh in dem Ding ein riesiges Potential, und eben das mit dem simplen 
UART Protokoll, dem superkompatiblem USB-Seriell IC (FT323, linux freut 
sich) dem optionalen Netzwerk. Soviel könnte man mir da gar nicht 
schlechtreden als, dass meine Euphorie da blröckeln könnte.
Aber natürliuch ist es kein 26Bit 12GS/s +-60V bei 50A SourceDrain, hab 
ich was vergessen, ach ja natürlich 32 Kanal, das soll es aber auch 
nicht sein, es soll erstmal erschwinglich sein und wenn ich mir die 
Listen bei Segor so anschaue ist das doch sehr freundlich.  - wiebel

Autor: netzteil sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was wollt ihr denn mit dem Ding?

Ich finde die Netzteile ganz interessant. Aber die scheinen ja noch 
nicht veröffentlicht,...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.