mikrocontroller.net

Forum: Platinen lötstop laminat


Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir von Bungard etwas Laminat organisiert, leider habe ich keinen 
plan wie ich das Laminieren muss. Es gibt eine glänzende und eine Matte 
Seite. Die glänzende scheint eine Folie zu sein welche sich relativ 
leicht abziehen lässt. Auch habe ich noch keinen Plan ob ich das erst 
Belichten muss dann Laminieren dann Entwickeln oder wie auch immer das 
gehen soll.

THX...

Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann schau doch mal ins datenblatt. kannste bei bungard downloaden.

schluck...

Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh ok mate folie abziehen... dann laminieren, dann belichten dann 
warten (da bin ich zur zeit) dann in soda entwickeln...

Autor: Platinenbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mr X

das Lötstopplaminat hat beidseitig Schutzfolien drauf.
Zum laminieren muss die matte Folie abgezogen werden, geht mit einen 
Stückchen Tesa in einer Ecke geklebt am besten. Dann Laminieren, 
belichten und erst jetzt die obere glatte Schutzfolie abziehen. jetzt 
folgt wie Üblich entwickeln, ätzen und entschichten.

Nochn Tip. Lamimat hat eine Rollneigung, war ja mal auf Rollen 
gewickelt. die Innenseite der  Rollenform ist imemr die Laminierseite 
(Matte Folie) die Aussenseite der "Rolle" ist die Seite, die belichtet 
wird.

Platinenbauer

Autor: The_Ghost666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, woher hast du das Zeug bezogen? Ich finde das nichtmal auf der 
Bungard Website

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gugg mal bei octamex die haben sowas im programm

Autor: The_Ghost666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok, und reicht ein normaler Laminator um das zu bügeln, also die 
Temperatur, abgesehen von der Platinendicke? Klappt das wohl auch mit 
nem Bügeleisen?

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mit dem normalen Bürolaminator, allerdings gibts bei den Geräten 
oft große unterschiede in Heizart, Temperatur und Anpressdruck. Ich habe 
sehr gute Ergebnisse mit dem Olympia A-260. Bei dem muss nur der hintere 
Auslass etwas vergrößert werden, dann gehen auch Eurokarten problemlos 
durch. Einfach aufschrauben und mit nen Teppichmesser ca 1mm von der 
Offnung und den Kunststoffstegen wegschneiden.
Nach zweimal durchschieben hält das Laminat Bombenfest.

Ich hatte beim Entwickeln anfangs Probleme, das sich Laminat im 
Entwickler etwas zusammenzog und stellenweise feine Wellen aufwies.
Zur abhilfe tauche ich die belichtete Karte nur ca 1 Minute in einen 
hohes Gefäß mit heißem Entwickler und drehe die Karte wie ein Quirl hin 
und her.
Danach nehme ich sie raus und wasche das durchgeweichte Laminat mit 
einem feinen Schwaumstoffschwamm und Entwickler runter. Gummihandschuhe 
sind dabei selbstverständlich. Meine Entwicklertemperatur liegt immer 
bei 50-55°C. Konzentration wie in der Anleitung angegeben.

Gruß
Micha

Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von dem Laminat könnt ihr gerne was haben werde ich mal in den Shop von 
mir Stellen da es ehh etwas zu viel ist. Lagerung im Dunkeln ist recht 
unkritisch. Entwickeln entwerder mit Natriumcarbonat dauert dann etwa 
10min und gibt ein schönes ergebniss. Wenn es schnell gehen muss mit 
Natriumhydroxid (dauert etwa 3sek) gibt dann jedoch eine leicht raue 
oberfläche. Ich hatte extreme Probleme beim Laminieren aber jetzt habe 
ich den dreh raus.

- Laminat groszügig zuschneiden (Papierschneider geht dafür bestens)
- Platine gut reinigen
- Matte Schutzfolie abziehen
- etwa 3mm über die Platine stehen lassen
- die ersten mm auf der Platine leicht andrücken
- Platine in den kalten Laminierer einfüren
- Laminat straff etwas nach oben halten
- Laminierer einschalten und Folie festhalten (nicht zu viel und nicht 
zu wennig)
- Laminator warm werden lassen, meiner braucht etwa 10min dazu
- Platine 1 bis 3 mal durch den Laminator laufen lassen
- Wenn alles ohne Probleme funktioniert hat Platine etwa eine Stunde im 
Dunklen liegen lassen, anonsten von vorne anfangen. Hier bekommt man das 
Laminat noch ab indem man die obere Schutzfolie abzieht und es etwa 5 
bis 10 min in Natriumhydroxid legt.
- Platine belichten, bei mir etwa 40sek, das etwa die halbe zeit die ich 
für das Layout auf Bungard Basismaterial verwende (die Belichtete fläche 
wird verschwinden)
- Platine in Natriumcarbonat entwickeln (bei 20 bis 30 °C) dauert etwa 5 
bis 10min
- Laminierte Fläche in Folie, Backpapier oder ähnliches hüllen hier bin 
ich noch etwas am Probieren Backpapier ging bisher am besten
- Abermals 2 bis 5 mal durch den warmen Laminator
- Platine unter UV Licht aushärten lassen dauert etwa 1 Stunde, hier 
lege ich eine Glasichtfolie unter damit die Platine die scheibe des 
Belichters nicht verschmutzt, das zeugs klebt sehr gut.

Ich habe bisher ca 10 Versuche gemacht und der letzte sah sehr 
vielfersprechend aus, keine falten und sehr feine linien waren möglich

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch eine Anleitung mit Bildern von Daniel Schenzinger zu dem 
Lötstopplaminat

http://www.octamex.de/shop/download/Verarbeitungsa...

hier zu downloaden.

LameM

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.