mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Schneiden / Bohren


Autor: Henk van Wegen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin!

Wie schneidet Ihr denn eigentlich Basismaterial? Bei HP ist es ja 
einfach nur ein Teppichmesser und ein beherzter Knick aber das geht bei 
Bungards Epo ja nicht mehr. Nach dem Platinen-Bohr-Thread bin ich davon 
weg, mir einen Fräsbohrer für meinen Dremel-Klon kaufen zu wollen wg. 
Querkraft und sch...Kugellager. Und für meinen paar Platinen hab ich 
auch wenig Bock, mir eine stabile Papierschneidemaschine für viel Geld 
und Platzbedarf zuzulegen. Da gibt es doch bestimmt auch eine gute 
DIY-Lösung, oder?

Und noch was: Das war doch so: Epo mit VHM und HP mit HSS. Oder 
andersrum?

Henk

: Verschoben durch Admin
Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie schneidet Ihr denn eigentlich Basismaterial?

Proxxon mit kleiner Trennscheibe aus Edelkorund.

Autor: Henk van Wegen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegt man das denn gerade freihand hin? Bei mir fliegen die 
Trennscheiben immer in Brocken durch die Gegend, aber ich habs auch nur 
mit denen aus dem "Zubehör-Set" (Pappe mit Schmirgelpapier -> Schrott) 
versucht. Wieviel Verlust hat man denn bei dieser Variante und was 
kostet so ein Teil? Ein Fräsbohrer würde >=3 mm und ein defektes 
Kugellager kosten, ist also indiskutabel.

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

zum schneiden hab ich mir was was gebastelt. Ist sicher nicht optimal, 
ist an einem Samstag mittag auf der Terrasse entstanden, GG.

Hier mal ein Video. 100mm in 1.52min
http://home.arcor.de/miszou4/MC/Platinen_schneiden.MPG

Gruß MISZOU

P.S.:Den Micromot KT70 Koordinatentisch hab ich eigentlich dafür gedacht 
wenn ich zum Beispiel einen Atmega Dip verbauen will dass ich die 
Bohrungen alle in einer Linie habe. Einmal ansetzen und dann nur eine 
Richtung bewegen.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such Dir mal einen alten Beitrag raus, dort wurde beschrieben wie man 
mit einem elektr. Fliesenschneider FR4-Platine perfekt sägen kann.

LG EC

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme einfach den Metallsägebogen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch proxxon-Tischkreissägelchen mit Diamant-Trennscheibe

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau: Bild 1

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild 2:

Nette Grüße
Torsten

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

je nach Größe:

- einfaches kleines Metallsägeblatt in Puk-Säge
- "nur" ein Metallsägeblatt und (Leder-)Handschuh
- Laubsäge mit Sägeblatt (Blatt reicht dann aber nur für Rundungen ca. 
10cm Schnittlänge)
- große gerade Stücke mit nnnormalen Fliesenschneider aus dem Baumarkt 
(gibt es im Angebot ab 29,99, habe einen "teueren" für 50€ gekauft = 
geht perfekt)

Robert

Autor: The_Ghost666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich benutze ne Stichsäge und n Metallsägeblatt mit feiner Zahnung, 
regelmäßig wechseln, denn es wird sehr schnell stumpf. Dieser 
Schneidomat ist ja mal hammer!
In der FH haben wir auch Schlagscheren, die mit nem starken Hebel die 
Platine über 2 Metallkanten abscheren. Und wenns mal Winkel oder 
Rundungen sein müssen, nehm ich auch ne Laubsäge, anschließend mit nem 
Schleifaufsatz oder so die Kanten glätten.

Autor: fnah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
proxxon mit korundtrennscheibe freihand:
http://www.lania.de/salival/bilder/aetzen

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze auch für FR4 das Teppichmesser. Einfach auf beiden Seiten 
einschneiden und raspeln bis die Klinge stumpf ist. Dann über einer 
Tischkante abbrechen. Diese Methode gibt am wenigsten des ekligen 
Staubes, von dem ich noch nicht ganz überzeugt bin, dass er nicht 
ähnlich schädlich ist wie Asbest. Sicher jedoch ist der Staub nicht 
gesundheitsfördernd!

Gruss
rayelec

Autor: fnah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sicher jedoch ist der Staub nicht gesundheitsfördernd!
deshalb sollte man ihn auch tunlichst waehrend dem schneiden absaugen. 
ein normaler staubsauger auf der niedrigsten stufe leistet da gute 
dienste. ausserdem kann man so besser sehen, wohin man schneidet.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Stichsäge gibt es Hartmetallsägeblätter, die halten lange. Und 
wenn man die Stichsäge in einen Tisch einbaut (Zubehör z.B. bei Bosch), 
geht es noch besser. Wenn man sich dann noch einen Anschlag baut, kann 
man effizient kleine Serien fertigen.

Autor: Platinenbauer .. (platinenbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine normale Hebelschere für Blech. danach die Schnittkanten mir einer 
Feile oder seitlich an einer Schleifscheibe glätten.

Ansonsten mache ich auch Konturfräsen mit ner CNC..

Tip: wenn ihr Hartpapiermaterial mit einer Schere oä schneiden wollt, 
dann erwärmt dieses material vorher auf ca 60 Grad, Somit splittert es 
nicht beim schneiden.

Platinenbauer

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutz immer ne bügelsäge mit Billigmetallsägeblättern ausm 
Baumarkt.
Mit der Laugsäge gehts auch recht gut.

Autor: Thommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten,

was hast du denn auf dem Platinenschneider für ein Sägeblatt drauf ?

Gruß
Thomas

Autor: florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand ne Idee wie ich schöne aussparungen mit meinem proxxon selber 
machen kann, in kunststoff... meine kannten werden immer so ungerade, 
was für werkzeuge benutzt ihr, evtl. auch welche drehzahl

Würde mich über Hilfe freuen...

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hallo Torsten,

>was hast du denn auf dem Platinenschneider für ein Sägeblatt drauf ?

Wenn ich gemeint war: meist eine Diamantstaubbesetzte Trennscheibe.
Habe aber auch schon die "ganz normalen" und auch
faserverstärkte eingesetzt.
Die Diamantstaubbesetzte hält aber am längsten bei mir.

Nette Grüße
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.