mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Matrox oder nVidia?


Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!!
ich möchte mir ein neues system aufbauen und bin nun bei der wahl der 
Grafikkarte angelangt.
ich werde zwei wide screen TFT Acer x222W (1.680 x 1.050 WSXGA+)
betreiben, es muss also eine dualhead o.ä. fähige karte sein.
hauptsächlich werden Photos und Videos bearbeitet, selten spiele 
gemacht. Ich lege also weniger Wert auf Gamepower. Sie sollte dennoch 
schnell sein und gewisse 3d Applikationen (CAD, rendering 
etc..)verkraften.

habe mir die finger wund gegoogelt um vergleichsberichte zu finden, 
leider nicht viel. Nur so altes zeug... 2005 etc..

ich weiss das Matrox im bereich dualhead immer top war und ist. aber die 
konkurenz soll auch nicht schlecht sein. ich dachte da an die Matrox 
Parhelia APVe,128MB ca.300eur

aber da wäre als beispiel eine Gigabyte GV-NX86T256H-RH (8er Geforce 
Serie) oder ähnliche deutlich günstiger (120 eur)und bietet den 
spezifikationen nach doppelt soviel speicher(256MB), schnelllerer 
Prozessor, und 2x DVI etc...

hat jemand etwas erfahrung und kann mir einen Tipp geben auf was es 
wirklich ankommt??

vielen dank für eure Hilfe...

Grüsse Raphael

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so jetzt stimmts....

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Betriebssystem? Falls Linux, dann trennt sich ganz schnell die 
Spreu vom Weizen. Viele Linux-Treiber sollen leistungsmäßig sehr viel 
schlechter sein als die entsprechenden Windows-Treiber sofern 
Linux-Treiber überhaupt existieren.

Deine Ansprüche sind ja nicht so groß, daher kannst du auch nach einer 
passiv gekühlten GraKa suchen, dass schränkt die Anzahl der Karten 
weiter ein.

Karten von Matrox sind teuer, Nvidia hat treibermäßig eine gute 
Unterstützung und Ati eine schlechte Linux-Unterstützung.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich arbeite mit winxp.

den technischen daten nach zu beurteilen finde ich die matrox auch 
teuer. aber was dahinter steckt sieht man diesen daten eben nicht an.
wenn matrox bezüglich bildqualität und dualheadtechnologie auch so vil 
besser ist wie sie mehr kostet, dann gebe ich gerne 300- 400.- aus.

ich habe bis jetzt immer mit matrox gearbeitet, habe deshalb keinen 
vergleich...

habe vor ca, einem Jahr die matrox p650 Dual head gekauft leider als AGP 
deshalb kann ich diese nun wegwerfen und muss mir eine neue kaufen..... 
ich war sehr zufrieden damit...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bildqualität ist bei DVI kein Argument mehr, da bringt die Billigkarte 
genausoviel wie die teure Matrox.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Raphael Hess :
....matrox p650 Dual head gekauft leider als AGP
deshalb kann ich diese nun wegwerfen und muss mir ei....

Kannst sie mir ja schicken, ich "entsorge" sie dir dann gratis ;-)

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm. dann soll ich mich also eher für so eine geforce dingsda 
entscheiden?
wie sieht es dann mit der "dualheadfunktion" bei diesen karten aus? ich 
habe in alten testberichten (2005) gelesen das bisher noch keine anderen 
hersteller an die leistung einer Matrox hingekommen sind...
hat da jemand erfahrung?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe selbst jetzt alles Matrox Karten (Parhelia 650, Parhelia APV und 
QID),
ich kann Matrox nur empfehlen. In meinem neuen PC hatte ich kurzeitig so
ein Geforce Teil, bei der Dual-Monitor-Funktion sind die Karten nicht
zu gebrauchen.
Die Auflösungen waren für beide Monitore nur gleich einzustellen.
Bei der Matrox kann ich die Auflösung für jeden Monitor einzeln wählen.
Ich habe momentan auch noch eine Matrox QID 128Mb PCIe zuverkaufen, 
siehe Rubrik Markt.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das irgend wie vermutet. also doch besser bei Matrox bleiben...
schade hast du keine Parhelia APV zu verkufen die hätte ich sofort 
genommen.

villeicht eine blöde frage aber weisst du ob die Parhelia APV das 
Widescreenformat WSXGA+ (1.680 x 1.050) für beide Monitore gleichzeitig 
unterstützt? diese angaben sind leider nie angegeben auf den hersteller 
seiten...

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsste eigentlich funktionieren, habe an meiner APV nur ein 22" 
Widescreen und einen normales 19" TFT.
Schau mal hier: 
http://matrox.com/graphics/media/en/crepro/pdfs/Pr...
Dort steht 1680x1050 per Display bei der APV.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt. danke für den link... ich denke ich werde mich für matrox 
entscheiden.

falls jemand noch ne APV herumliegen hat, gebt mir bescheid...

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst mal beim Auktionshaus gucken, dort gibt es (wenn man Glück hat) 
die APV für unter 200 €. Habe für eine neue APV dort 190 bezahlt.

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu Dualhead ??

Aktuelle Grafikkarten haben je 2 "getrennte" Ausgänge und mein Tipp: ATI

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso die AGP Karte wegwerfen ??

Stell sie halt in die eBucht oder frage hier im Markt, ob sie noch 
jemand brauchen kann, sind ja net nur Gamer hier ....

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wozu Dualhead ??
>
> Aktuelle Grafikkarten haben je 2 "getrennte" Ausgänge

Und was meinst Du, was das ist? Genau: "Dual Head". So nennt das die 
eine oder andere Werbeabteilung.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hubert wrote:
> Wieso die AGP Karte wegwerfen ??
>
> Stell sie halt in die eBucht oder frage hier im Markt, ob sie noch
> jemand brauchen kann, sind ja net nur Gamer hier ....

natürlich werde ich sie nicht wegwerfen. aber es fuxt mich trotzdem eine 
neue grka zu kaufen nur weil die neuen Boards keine AGP steckplätze mehr 
haben...

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Watterott wrote:
> Du musst mal beim Auktionshaus gucken, dort gibt es (wenn man Glück hat)
> die APV für unter 200 €. Habe für eine neue APV dort 190 bezahlt.

ja werde mal schauen.
bei diesen auktionen weiss man halt nie was man wirklich bekommt...
wird man da nicht gnadenlos betrogen?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bis jetzt immer Glück gehabt, die Grafikarte ist auch von einem
Händler gewesen. Der wollte eigentlich 220 € haben, wir haben uns dann
auf 190 € geeinigt. Es gibt auch einige Angebote mit Garantiereparatur
Grafikkarten, selbst dort hat man bei einem Händler 1 Jahr Garantie.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Watterott:
In meinem neuen PC hatte ich kurzeitig so
ein Geforce Teil, bei der Dual-Monitor-Funktion sind die Karten nicht
zu gebrauchen.

Tja dann hast du was falsch gemacht, oder eine älter Karte gehabt, oder 
nicht genug Ahnung von PCs.
Ich benutze seit einigen Jahren ausschließlich NVidia Karten mit 
Dualhead.
Meine erste war eine Geforce4200 und die wie auch meine jetzige Karte 
macht überhaupt kein Problem mit Dualhead. Auf meinem großen Bildschirm 
habe 1440x900 und auf meinem kleinen 1024x768 Auflösung laufen also nix 
NUR GLEICHE AUFLÖSUNG.


Im Übrigen wüsste ich nicht was bei einer Karte von Matrox den hohen 
Preis rechtfertigen sollte. Wenn man von den Spezial-Rendering-Karten 
mal absieht, könnte man sagen wegen der Technik. Die ist nämlich schon 
so alt, dass sie als Antiquität durchgeht.

Also schmeiß dein Geld nicht aus dem Fenster sondern kauf was 
Preiswertes.
Preiswert ist nicht gleich zu setzen mit billig. Aber eines steht fest, 
MAtrox ist NICHT preiswert.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In meinem neuen PC hatte ich kurzeitig so
ein Geforce Teil, bei der Dual-Monitor-Funktion sind die Karten nicht
zu gebrauchen.
Die Auflösungen waren für beide Monitore nur gleich einzustellen.
Bei der Matrox kann ich die Auflösung für jeden Monitor einzeln wählen.
Ich habe momentan auch noch eine Matrox QID 128Mb PCIe zuverkaufen,
siehe Rubrik Markt."

-> Das ist falsch. Ich hatte an meiner 3 Jahre alten Geforce auch schon 
2 Bildschirme. Dabei beide mit verschiedenen Auflösungen und 
verschiedenen Bildwiederholfrequenzen betrieben. Das ist kein problem. 
Der Modus muss dabei in Windows auf Desktop erweitern eingestellt sein. 
Nur im Klon Modus bzw. im  horizontalen Span Modus (um z.B. 2 
Bildschirme mit 1280x1024 Auflösung wie einen mit 2560x1024 Auflösung 
erscheinen zu lassen) muss die  Auflösung gleich sein.
Matrox ist u.U. dann interessant, wenn du noch mehr als 2 Bildschirme an 
einer Grafikkarte betreiben willst. Für die genannten Anforderungen tuts 
aber auch eine Low-Cost Geforce

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schreibe das gerade auf einem Laptop mit Dualhead (Eingebauter 
Schirm mit 1024x768 und ein externer Röhrenmonitor mit 1600x200). Läuft 
(bei mir allerdings unter Linux) problemlos. Die einzige Einschränkung 
ist, daß man auf dem zweiten Bildschirm keine 3D-Beschleunigung hat.

Autor: Wächter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wird man da nicht gnadenlos betrogen?

Wie kommst du darauf?

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wächter wrote:
>>wird man da nicht gnadenlos betrogen?
>
> Wie kommst du darauf?

weil ich dann zuerst bezahle und erst später feststellen kann was ich 
gekauft habe.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus wrote:
> Ich schreibe das gerade auf einem Laptop mit Dualhead (Eingebauter
> Schirm mit 1024x768 und ein externer Röhrenmonitor mit 1600x200). Läuft
> (bei mir allerdings unter Linux) problemlos. Die einzige Einschränkung
> ist, daß man auf dem zweiten Bildschirm keine 3D-Beschleunigung hat.

mit welcher Graka?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mandrake wrote:
> Andreas Watterott:
> In meinem neuen PC hatte ich kurzeitig so
> ein Geforce Teil, bei der Dual-Monitor-Funktion sind die Karten nicht
> zu gebrauchen.
>
> Tja dann hast du was falsch gemacht, oder eine älter Karte gehabt, oder
> nicht genug Ahnung von PCs.
> Ich benutze seit einigen Jahren ausschließlich NVidia Karten mit
> Dualhead.
> Meine erste war eine Geforce4200 und die wie auch meine jetzige Karte
> macht überhaupt kein Problem mit Dualhead. Auf meinem großen Bildschirm
> habe 1440x900 und auf meinem kleinen 1024x768 Auflösung laufen also nix
> NUR GLEICHE AUFLÖSUNG.

Die Geforce war eine 7200er, die Karte hatte ein DVI und D-Sub VGA 
Ausgang.
Zu dieser Zeit hatte ich ein Widescreen TFT und CRT Monitor dran.
Laut Datenblatt sollte sie einen Dual Modus unterstützen, dies 
funktionierte auch soweit. Nur die Grafik auf dem Widescreen war 
verzerrt, da die Auflösung  an den VGA Ausgang gebunden war.

Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dual screnn geht bei meiner 6800GT Nvidia, auch mit verschiedenen 
Auflösungen.
Spielen kann man nur aufm ersten Bildschirm der zweite TFT(je nach 
spiel) geht aus oder das Bild friert ein.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es einfach nur ein 2. Monitorausgang sein soll, kann man doch 
einfach ne 2. Karte einbauen.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Matrox fällt der Grauschleier, das ist immer noch so. Es ist so als 
hätte man den Monitor frisch gereinigt. Andere Grafikkarten machen immer 
irgendwie ein nebliges Bild. Auch die Verlustleistung ist bei den 
Matroxmodellen viel kleiner. Für Gamer ist es allerdings nix es gibt 
performantere und günstigere Alternativen.

Mir persönlich ist eine gute Bildqualität wichtig (->Matrox). Ich 
betreibe sie am TFT und auf 21". Dann ist ein Pixel immer ein Pixel.

Die (Text- und Bild-) Ausgabe auf einem normalen Fernseher via Matrox 
überzeugt mich allerdings nicht, ist aber zum DVD anschauen 100% OK.
Probleme bekommt man natürlich wenn man das auf Video aufnehmen möchte 
wegen Macrovision.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen 21"-TFT mit VGA anzusteuern ist Murks. Wenn man DVI nimmt spielt 
es keine Rolle mehr ob Matrox oder ATI oder sonstwas, ein Pixel ist ein 
Pixel.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ich vergaß noch:
Die Grafik im Laptop ist ein Nvidia GeForce4 420 GO.

Autor: Walter Linz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn man DVI nimmt spielt
>es keine Rolle mehr ob Matrox oder ATI oder sonstwas, ein Pixel ist ein
>Pixel.

Das ist definitiv nicht richtig! Die Matrox hat ein wesentlich besseres 
Bild als alle mir bekannten nVidia-Karten. Die gesamte Bildaufbereitung, 
Rauscbwerte etc. sind bei Matrox um einiges besser als selbst bei teuren 
nVidia Karten. Das gilt genauso bei DVI. Verrauschte (Grauschleier) Bits 
bleiben auch bei DVI verrauscht.
Wenn man den ganzen Tag am Bilschirm arbeiten muß ist eine Matrox eine 
sehr gute Investition für die Augen. Ich habe hier den Vergleich: 2 x 
Matrox, einmal G450 Dualhead analog, 1 x Parhelia Dual DVI und eine 
nVidia GF6800 mit DVI, gleiche Monitore (je 2xiyama 22" Wide).
Die nVidia ist bei 3D deutlich schneller.Die Bildqualität beider Matrox, 
auch der analogen, ist um einiges besser.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder ein Pixel kommt richtig an, dann gibt es kein Rauschen, oder es 
kommt nicht richtig an, dann gibt es ganz deutlich sichtbares 
Pixelflackern. Es gibt bei DVI keine Bildaufbereitung, kein Rauschen und 
keine Grauschleier.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DVI heisst zunächst garnichts, weil's sowohl analog als auch digital 
sein kann.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts der Tatsache dass die Abkürzung DVI für "Digital Visual 
Interface" steht, bin ich mal vom digitalen Fall ausgegangen.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ist DVI für Digitalsignale gedacht, aber Bei einem 
DVI-I-Anschluß kann auch ein analoges VGA-Signal übertragen werden. So 
kann eine Grafikkarte zwei DVI-Ports haben und dann trotz fehlendem 
Platz für eine VGA-Buchse auch analoge Signale unterstützen, indem man 
einen DVI->VGA-Adapter anschließt.
Aber wenn ich per DVI-Kabel direkt einen Monitor mit der Grafikkarte 
verbinde, gehe ich eigentlich davon aus, daß das Signal dann digital 
übertragen wird. Gibt es denn überhaupt Monitore, die einen DVI-Eingang 
besitzen, aber über diesen dann nur analoge Signale annehmen?

Autor: Ken O. (ken)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter Linz wrote:
> Die nVidia ist bei 3D deutlich schneller.Die Bildqualität beider Matrox,
> auch der analogen, ist um einiges besser.

Ich sehe das als Matrox-Anhänger und beim Vergleich mit Rechnern von 
Bekannten auch so. Bildqualität spricht eindeutig für Matrox - zum Gamen 
ist Matrox allerdings wirklich völlig ungeeignet.

Da habe ich zum Thema noch eine Frage..

Ich habe mir jetzt zwei Dell 2407WFP WideScreen Monitore gekauft, die 
eine Auflösung von 1920x1200 brauchen. Meine Parhelia 128 sollte das 
laut Spezifikation mit DVI auch hinbekommen. Analog sind noch wesentlich 
mehr drin, aber auch hier ist bei 1600x1200 Schluss.

Allerdings komme ich mit keinem der verfügbaren Treiber über 1680x1050 
hinaus. Wenn man sich also einen WideScreen anlegt sollte das auch 
bedacht werden.

Ich habe allerdings in anderen Foren schon gesehen, dass das wohl 
funktinieren soll - nur wie?

Danke für Tipps....

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings komme ich mit keinem der verfügbaren Treiber über 1680x1050
>hinaus. Wenn man sich also einen WideScreen anlegt sollte das auch
>bedacht werden.

Probiers mal ohne Treiber, also nur der der bei Windows dabei ist. PnP 
sollte funktionieren. Evtl lohnt sich ein entsprechender "Treiber" von 
DELL für den Bildschirm. Auch da mal probieren, ob einer der von Windows 
mitgelieferten geht. Ich verwende verschiedene PnP-Monitore mit Matrox 
TFT, analog und DVI und 22" Röhrenmonitore parallel und es gibt keine 
Probleme. Mittlerweile benutze ich für WinXP keine original 
Matroxtreiber mehr sondern nur noch den Matroxtreiber, der bei WinXP 
dabei ist.

Linux ist eine andere Geschichte...

Der 19" TFT ist für sich eine tolle Sache, gegen die 22" Röhrenmonitore 
sieht das Bild kläglich aus, wie ein Waisenknabe. Also in Richtung 
Flachbildschirme gibt es noch ordentlich Potenzial.

Autor: Ken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank,

werd ich noch testen und das Ergebnis dann hier mitteilen...

Grüße,
Ken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.